Diabetes Management für PC mit Libre2?

  • Hallo,

    gibt es ein Programm, welches meine Daten von der VEO und dem Libre2 auslesen und/oder zusammenführen kann?


    Da ich für mein neues Rezept auch wieder die letzten 3 Monate als Tagebuch bei der KK einreichen muss, hätte ich da gerne Zuarbeit durch die "neue Technik". Tidepool hatte ich schon versucht, aber das Libre2 erkennt er nicht oder bin ich einfach nur zu doof? :arghs:


    OK, vermutlich kann SiDiary das. Hatte bei denen auf die Webseite geschaut und das Libre2 nicht gefunden. Werde jetzt mit der Demo testen und bei Gefallen auch gerne die Vollversion nehmen. :)

    Einmal editiert, zuletzt von lyca ()

  • Für das Libre hast du zweieinhalb Möglichkeiten. Na gut, vielleicht zweidreiviertel.


    Du benutzt bisher das Lesegerät? Dann geht momentan nur die offizielle Software dazu, und LibreView - aber an einer Analyse der Kommunikation wird bereits gearbeitet, für das L1 gab es ein Ausleseprogramm unter Python, es besteht Hoffnung, dass das in den nächsten Monaten auch L2-Reader auslesen kann.


    Wenn du dich doch zum Smartphone durchringen kannst:

    1. Das originale LibreLink kann nur an Abbotts LibreView senden. Die Daten kann man wohl von dort exportieren...

    2. Die App kann man patchen - Anleitungen findest du im Thread "L2 entschlüsselt". Entweder man sperrt LibreView ganz aus (dann braucht man auch keinen Account) oder man lässt Abbott weiter mitlesen - in jedem Fall gibt es einen Datenkanal zu xDrip, mit dem man dann z.B. Nightscout (und mittelbar den Reporter, der sich hinter LV nicht verstecken muss) füttern kann. Hat den Vorteil, dass man minutenweise Werte bekommt, nicht nur alle Viertelstunde. (LibreLink speichert die Minutenwerte in einer Datenbank, die kann man aber nur asynchron auswerten.)

    2+x. Tomato und der zugehörige Bluetooth-Repeater. Dazu gibt es gemischte Meinungen (v.a. ist der Weg der Daten durchs Netz nicht klar), aber MiaoMiao und Co. funktionieren "dank" der Verschlüsselung der Daten erst einmal nicht.


    Von der Veo kenne ich nur Fotos, da kann ich nicht helfen - aber das "anonyme" LLink habe ich selbst im Einsatz, zum mäßigen Leidwesen meiner DiaDoc, die lieber auf LV gucken würde.


    Ach ja, xDrip tut sich (noch) schwer mit Basalinsulin und körperlicher Aktivität, dafür benutze ich im Moment eine andere Software, deren CSV-Output ich nachträglich in NS hochlade. Mahlzeiten inkl. Kommentar, Bolus und blutige Messungen kann es aber, letztere sogar automatisch (wenn das Messgerät BT hat)

  • Von der Veo kenne ich nur Fotos, da kann ich nicht helfen


    Medtronic arbeitet leider nur mit Medtronic, d. h. die Daten kannst du (bisher) nur über die Carelink-Software auslesen (gilt zumindest für meine 640, falls das auf die Veo nicht zutrifft - mea culpa). Ich hatte damals die Libre-Daten und meine Carelink-Auswertung eingereicht, als ich vom Libre (damals) zum CGM wechseln wollte. Heute gäbe es den NS-Reporter und die Carelink-Auswertung, puzzeln müssen die dann selbst.


    Ich wollte nicht auch noch (zusätzlich) in LL alles eingeben müssen, in xDrip mach ich das ja sowieso (und ich vergesse gerne das scannen... lückenlos ist anders)

  • ich vergesse gerne das scannen... lückenlos ist anders

    Wie ich schon woanders schrieb: das L2 sendet jede Minute einen Wert an LLink, das damit entscheiden kann, ob ein Alarm ausgelöst wird oder nicht. Diese Werte landen in der internen Datenbank (genauer: in einer der zwei DB, die zweite ist für manuelle Eingaben). Keine Lücken, es sei denn, die Verbindung ist tatsächlich abgerissen.

  • Das ist ja gerade der Witz: LL zeigt nur die gescannten 15-Minuten-Daten an (so wie es das auch beim L1 tat). In der DB (die i.w. drei "tables" enthält, je eine für Minutenwerte, 15-Minuten-Werte und manuelle Scans) steht mehr. (Was m.M.n. nicht gerade für Datenschutzambitionen beim Hersteller spricht.)


    Wer sich das mal selbst ansehen möchte:

    Code
    1. adb backup com.freestylelibre.app.de

    holt die Daten (und ohne ''-noapk'' auch die APK-Datei selbst) vom per USB angeschlossenen Smartphone. Um das Backup auszupacken, benutze ich ABE (Android Backup Extractor).

  • ok, jetzt hast mich unterwegs irgendwo verloren - magst mir das mal per PN erklären (für Dummies) bitte, wenn du mal Muße hast? Sonst werden wir hier OT mit "Nachhilfe" für mich ;)

  • Nach meinem Verständnis ging es um den Unterschied zwischen Scannen (das man schnell mal vergisst) und einer möglichst kontinuierlichen Datenübertragung (die für einen Loop, ob offen oder geschlossen, fast unumgänglich ist). Aber OK, ich ziehe mich zurück.

  • Ich werfe hier nur mal zwei Links rein. Mehr vielleicht später...


    (1) und (2)


    (Beim Nachmachen aufpassen, dass die LLink-App im Vordergrund läuft = geöffnet ist, und dass sie hinterher auch noch läuft... ich spreche aus Erfahrung.)


    Update: Hier geht es demnächst weiter.

    Einmal editiert, zuletzt von Steve8x8 () aus folgendem Grund: Links repariert

  • Das habe ich vermutlich mit Sidiary gefunden...

    :)

    Dazu habe ich noch einen Tipp: wenn Du auch die LibreLink App verwendest, dann kannst Du dir die Installation der Libre-Software eigentlich schenken.

    Da Du dann ohnehin die Daten von LibreView exportieren musst, kannst Du auch gleich die Daten vom Reader dort hochladen. Dann sind in der Exportdatei nämlich alle Daten enthalten, sowohl die vom Reader als auch die aus der App. (So mach ich das auch mit meinem Libre 2)


    Und schau doch mal in diese Anleitung rein: https://www.sidiary.org/download/manuals/SiDiaryCGMS.pdf


    Da hab ich mal beschrieben, wie man sich mit SiDiary das Optimum aus dem Libre oder CGMS rausholen kann. Insbesondere der Abschnitt über das Glukoseprofil enthält ein paar gute Ideen für die Auswertung der Daten. Ich lese bei jedem Sensorwechsel auch meine Pumpe aus und lasse mir dann in SiDiary das Glukoseprofil für die letzten beiden Wochen anzeigen. Da sehe ich auf einen Blick, wo ich noch was verbessern könnte.


    Viele Grüße
    Jörg