Tresiba und Nebenwirkungen

  • Wie zufrieden sind Ihr mit Tresiba Insulin 20

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Das ich sofort nach dem Remisionfase keine Pumpe Therapie bekommen werde.

    Ich möchte klare Sicht haben,

    wegen Tresiba Basal Insulin .

    Nebenwirkungen treten immer häufiger auf.

    Diese Thread ist mein persönlicher Ziel in meine Diabetes Typ1 Therapie.

    -----------*---------*----------*---------*------

    Das immer noch Levemir spritze und langsam Insulin Lücke habe

    ( durch Dexii Diagramm).

    Möchte ich gerne wissen, wieviele ICT-er Tresiba nutzen.

    Und wieviele haben durch Nebenwirkungen wieder zurück getreten oder auf andere Basal Insulin gewechselt haben.


    Werde Ich dankbar sein,wenn die Beiträge ohne blöde Scherze und Kommentare geschrieben werden.

    Schöne Grüße Von mir

    Markus ;)

    3 Mal editiert, zuletzt von Markus99 ()

  • Mit Tresiba hab ich 2014 angefangen, bis zum Frühjahr 2018 gespritzt, dann etwa ein halbes Jahr pausiert und seit es wieder auf dem Markt ist, bin ich zurück zu dem Insulin.

    Keine Nebenwirkungen.

    Tresiba ist zurück! :thumbsup:

  • Als Tresiba vom Markt genommen wurde, bin ich auf Toujeo umgestiegen und habe seither auch nicht wieder gewechselt. Denn ich komme mit Toujeo prima klar. Zwar musste ich die Dosis um 2-3 Einheiten erhöhen, aber ich habe in der Regel wunderbar gerade BZ-Verläufe nachts. Am Wochenende 2 Stündchen länger schlafen ist ebenfalls kein Problem. Ich bleibe bei Toujeo. Beide Insuline vertrage ich gut.

  • Ich verwende Tresiba wieder seit Frühjahr 2019. Im Beipackzettel steht als seltene Nebenwirkung periphere Ödeme, peripher bedeutet in Armen und Beinen. Ungefähr seit der Verwendung verspüre ich chronische Muskelschmerzen und Verspannungen in Armen und Beinen. Bin aber noch nicht sicher, ob es tatsächlich von Tresiba kommt.


    Werde jetzt zurück zu Toujeo wechseln. Toujeo wirkt bei mir genauso, nur eine etwas andere Dosierung.

  • @,kappa

    Danke kappa,vergiss Bitte nicht, wenn du sicher bist,dass von Tresiba kommt.

    Werde ich sehr dankbar..

    Ich habe bisschen Bedenken, deswegen diese Thread habe ich aufgemacht.

    Bevor Tresiba aus dem Markt verschwunden war, ich habe nur Gutes gelesen.

    Jetzt auf einmal bekommt man mit,dass eingeblich durch diese Insulin hatt man Nebenwirkungen.


    Von Toujeo ich habe nicht mit bekommen von Nebenwirkungen.

    Ausser das, dass die nachlässt.dh..Nicht so gut genuck ist wie Tresiba. :/


    Danke ;)

  • Bevor Tresiba aus dem Markt verschwunden war, ich habe nur Gutes gelesen.

    Jetzt auf einmal bekommt man mit,dass eingeblich durch diese Insulin hatt man Nebenwirkungen.

    Werde berichten. Aber vergiss bitte nicht, dass das seltene Einzelfälle sind. Auch deine Umfrage ist nicht repräsentativ. Tresiba war und ist hinsichtlich des Wirkprofils und der Wirkungsdauer revolutionär. Aber Toujeo wirkt sehr ähnlich und ist ggf. eine gute Alternative. Da steht im Beipackzettel nichts von Ödemen o.ä.


    Muss man individuell ausprobieren. Bei jedem Insulin steht ja auch als häufig auftretende Nebenwirkung Hypoglykämie - deshalb würde aber keiner auf das Insulin verzichten.

  • Kappa

    Du verstehst mich falsch.

    Ausser Pumpen Therapie ,diese Insulin ist auch für mich revolutionär. Gar keine Frage.

    Bevor die Nebenwirkungen Diabetiker trafen ich bin überzeugte Diabetiker Fan von Tresiba.

    Nur mit diese Umfrage, ich möchte einfach wissen nur für mich selbst und der richtige Entscheidung zu machen.


    Bevor wieder was Neues auf dem Markt kommt

    Ich bleibe bei diese 2 Varianten.Toujeo oder Tresiba?!

    Diese frage ,werde ich auch in die Zukunft ICT-ler in Forum nachfragen..

    "Touejo kontra Tresiba".

    "Ja" oder "Nein".?!


    Zuerst ich möchte wissen, wie viele Diabetiker diese Nebenwirkung haben..

    Bis zum diese Zeitpunkt,wo ich entgültig Remisionfrei bin.💁‍♂️

    Ich muss mich entscheiden.

    Ich hoffe, dass nicht nur mir helfen wird auch die anderen Diabetiker die keine Pumpe wollen.

    Ok..

    Trotzdem Danke für dein Kommentar 😊👍

    Einmal editiert, zuletzt von Markus99 ()

  • Seit ich eine Ketoazidose unter Pumpe hatte und mich noch nicht wieder and die Pumpe ran traue, verwende ich Tresiba und geniesse, dass ich nur einmal Basalrate spritzen muß. Die Nachtwerte sind sehr angenehm ausgeglichen. Meine verschiedenen Befindlichkeitsstörungen habe ich bislang noch nicht darauf bezogen......:/

  • Hallo,


    Ich habe Tresiba mehrere Jahre benutzt...ich glaube seit Sommer 2014 bis September 2019 ohne Pause. Danach Umstellung auf Pumpe.

    Ich habe keinerlei Nebenwirkungen gehabt.


    Bei anderen Insulinen sind übrigens auch Nebenwirkungen aufgelistet.


    Ich sag mal so, probieren geht über studieren. Teste es und wenn du irgendwann Nebenwirkungen bekommst, dann wechsel das Insulin. Solltest aber nicht ständig daran denken, sonst bildest du dir noch was ein.


    Grüße

  • Ich bin sehr zufrieden mit Tresiba, macht bei mir sehr schöne stabile Nachtkurven. Den TAg kann man ja ganz gut steuern, egal mit welchem Basal-Insulin. Leider hab ich durch Tresiba ein wenig Speck auf die Hüften bekommen, wo ich ihn nicht unbedingt brauche. Aber die Vorteile überwiegen bei mir deutlich, die Gewichtszunahme war nur in den ersten Monaten und beschränkt sich auf max. 2 kg.

    Alles hat seine guten Seiten... Man muss sie nur finden.

  • In den 3 Monaten, in denen ich Tresiba getestet habe, habe ich keine Nebenwirkungen festgestellt.


    Ich bin zu Toujeo zurück gewechselt, weil der Verlauf inkl. Peak nach 10 - 12 Std. einfach besser zu meinem Basalbedarf gepasst hat.

    Living young and wild and free... :urlaub just having fun!