Erfahrungen mit Intervallfasten

  • Ein hallo an die Runde,


    wer hat Erfahrungen mit diesem Thema?

    Ich bin seit einigen Jahren selbst ein durchführender Anhänger dieses Themas. Das klappt bei mir gut, da ich versuche, bis Abends 18. 00 Uhr das letzte Essen gegessen zu haben und anschließend bis morgens ca 9.00 oder 10.00 Uhr nichts esse und nur Tees trinke. Ich habe festgestellt, dass es meinem BZ sehr gut bekommt und ich über einen längeren Zeitraum Traumwerte für mich habe. Gewichtsmäßig ist es auch spannend, da ich nicht zunehme, obwohl ich gut und gerne esse.

    Nur, wenn ich abends vom Yoga komme, muss ich noch etwas Obst in Form von Banane essen...das ist ja fast nichts...:laub

  • Ich praktiziere das mehr oder weniger unwissentlich seit Jahrzehnten, weil ich nie wirklich gefrühstückt hab. Das Abendessen gibts zwischen 18 und 20 Uhr, danach ess ich nichts mehr bis am nächsten Tag gegen 12. Einen besonderen Effekt hätte ich nicht festgestellt. Vor allem den Teil mit dem Abnehmen kann ich für mich nicht bestätigen. Ich bin drum fasziniert, wenn Leute damit Erfolge erzielen. Denn bei mir klappts nicht. Und ich denke, ich ernähre mich mehrheitlich gut und ausgewogen.

  • hallo michaela

    ich mache das auch. allerdings esse ich zwischen 20.00 und 14.00 nichts.
    für mich eine super sache, da ich mir den ganzen morgen keine gedanken wegen dem bz machen muss. auch sport ist in dieser zeit ohne bz stress machbar.
    lg delija

  • Ich kann meine Vorredner/innen nur beipflichten. Ich mache das auch seit vielen Jahren unbewusst und seit ca. 3 Jahren bewußter. Ich esse allerfrühestens ab 13.00 Uhr dann aber nur nen Joghurt, das aber eher selten. Zwischen 15.00 und 17.00 Uhr dann wenn ich um 13.00 nichts hatte. Die Hauptmahlzeiten habe ich zwischen 18.30 und 20.30 Uhr ungefähr. Ich esse immer worauf ich bock hab, das ist aber in der Regel sehr Gemüse lästig und wenige Kohlenhydrate... Also die sog. Sättigungsbeilagen lasse ich weg. Fleisch esse ich wenig, dafür versuche ich immer Nüsse einzubauen. Mir fällt das nicht schwer, eher der Verzicht auf das meiste Obst. Das aber nur wegen einer Fructoseintoleranz.

    Mir persönlich geht es recht gut damit, muss aber langsam feststellen, das meine Muskeln nachlassen. :hmmmm:

    ...

    Denken hilft ! :/


    Macht dich "DAS" glücklich ?


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o

  • Na Leute, da bin ich sehr erfreut, dass nicht nur ich da alleine auf der weiten Flur bin...

    bierernst:

    Kann der Muskelabbau daran liegen, dass Du wenig KH und Fleisch isst? Und keinen Kraftsport machst? Keine Ahnung....ich denke mal, Muskeln wollen gefordert werden...;)

  • ... ja ich denke das auch.

    Hab aber immer ziemliche Probleme mit Sport.

    *Luftmange ( Asthma )l, Krämpfe in allen Extremitäten und sogar im HWS Bereich, hab ja auch noch ein MSS und angeblich noch ne FMS, dazu kommt der Hashi dazu* :hechel::pinch:

    Denken hilft ! :/


    Macht dich "DAS" glücklich ?


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o

    3 Mal editiert, zuletzt von bierernst ()

  • Hallo bierernst, da haste echt an so einigen Fronten zu kämpfen.....:huh: da gehts mir ja noch gut. Da drück ich mal alle Daumen und Hühneraugen, dass sich Dein Gesundheitszustand nicht verschlechtert. Aber ich denke mal, dass Du Deinen Körper kennst und weißt, wie Du mit ihm umgehen musst.:)