Wie ist Euer HbA1c Wert vom 01.04. - 30.06.2020?

  • Wie ist Euer HbA1c Wert vom 01.04. - 30.06.2020? 63

    1. 4,5 - 5,0 (3) 5%
    2. 5,1 - 5,5 (9) 14%
    3. 5,6 - 6,0 (14) 22%
    4. 6,1 - 6,5 (18) 29%
    5. 6,6 - 7,0 (13) 21%
    6. 7,1 - 7,5 (3) 5%
    7. 7,6 - 8,0 (2) 3%
    8. 8,1 - 8,5 (1) 2%
    9. 8,6 - 9,0 (0) 0%
    10. > 9,1 (0) 0%

    Und hier die 2. Runde......2020

    Gruß


    Hans :family:


    Typ 1 seit 1967
    seit 12.07.2006 mit CSII

  • Mal sehen, wer den ersten Labortermin bekommt. Meiner steht für den 21.4. im Kalender...

    fürs HbA1c ist es doch kein Problem - in den Praxen ist es relativ ruhig!

    Meiner war heute o.k.! 6,1 im Stix!

    nest

  • Meiner war am 7.4.

    Da war erfreulich wenig los. Keine Ahnung, wie die das organisiert bekommen haben.

    Ich wäre bereit gewesen, meinen Termin ausfallen zu lassen. Hauptsache, ich bekomme meine Medikamente + Hilfsmittel.

  • War heute in der Praxis und bin rundum zufrieden. 5,3 bei nur 0,8% unter 50 (und davon ist noch ein Teil falsch, weil der Sensor die erste Nacht immer viel zu tief misst).

    Schön, nochmal bestätigt zu bekommen, dass sich die vile Arbeit, die ich gerad für den "Zwerg" in mir investiere, bezahlt macht. :)

  • Oha. Unter 50, das wäre bei mir schon sehr unerfreulich. Ich versuche um beinahe jeden Preis, über 60 zu bleiben. Da muss ich dann auch mit einem relativ höheren A1c leben...

  • Oha. Unter 50, das wäre bei mir schon sehr unerfreulich. Ich versuche um beinahe jeden Preis, über 60 zu bleiben. Da muss ich dann auch mit einem relativ höheren A1c leben...

    Weil Sonnenblume ein Kind erwartet, und da soll man normnahe Werte haben

    Man muss die Schuld auch mal bei den Anderen suchen :bigg

  • Also ich bin nun neuerdings bei 7,0, das ganze langsam von meinem Ursprungswert von 10,6 runter gegangen ...

    ich bin bereits zufrieden, auch mein Diadoctor----aber er meinte mit 6,7 etwa wäre ich persönlich schon gut eingestellt.

    .**Manchmal nach deftigen -guten Mahlzeiten geht mir leider , trotz Freestyle Libre der Zuckerwert auf 210- 230 hoch bis ich korrigieren muss abends meistens...

    Das Leben ist halt kein Kinderkarussel.....

  • Meine Zielsetzung ist das Intervall [70;160]

    Hab grad mein 1. Quartal auf einem G6 hinter mir.

    Positiv ist, dass die vom Libre 1 aufgezeichneten katastrophalen Nachtunterzuckerungen wohl nicht wirklich exisieren.

    Negativ ist, dass in mir langsam die Erkenntnis reift: Mit einer ICT werde ich meinen Hba1c von 5,5 (bei Hoch 3% und Niedrig 1%) wohl kaum noch realistisch verbessern können.

    Nun ja - ich jammer hier auf vergleichsweise hohem Niveau.

  • Tobe

    Wieviele KEs pro Tag und Mahlzeit isst du? Bzw. was machst du konkret, um das zu schaffen?

    Machst du Sport? Regelmäßig oder unregelmäßig?

    Die Ergebnisse sind wohl nicht zu verbessern und ziemlich perfekt.

  • Bei sind's wieder 6,8 geworden. Hatte gestern deswegen ein echtes Tief, weil ich nach den ersten zwei Monaten Pumpe einen besseren HbA1c erwartet hatte (und die Libre Statistik sich eine 6,1 zusammen phantasiert hat).

    Ich habe damit etwas Streß, weil mir die Überprüfung der Werte nach Ende der Pumpenprobephase noch ins Haus steht.

    Also dann mal in den Allerwertesten treten, FPE und Streß richtig mitrechnen. :hmmmm:


    Lg Hubi

    "What I tell you three times is true!"

    (Lewis Carroll, The Hunting of the Snark)

  • Karli

    Bin so bei etwa 80-150g KH pro Tag. Also definitiv nicht lowcarb. Sport schon seit Jahren nicht mehr.

    Würde sagen, dass mir

    a) die kontinuierliche Glukosemessung,

    b) ein relativ großer SEA von bis 30min bei größeren Mahlzeiten (i.e. >15 Einheiten Humalog) und

    c) vor allem das Arbeiten von zu Hause (nicht wegen Corona) ziemlich geholfen hat. So kann man wirklich häufig einen Blick auf den Zucker werfen und korrigieren, was in einem Bürojob sicherlich mit ICT kaum realisierbar ist.

  • Karli

    Weil mich der Ausdruck "ziemlich perfekt" doch etwas perplex machte, sollte ich vielleicht noch folgende Tatsachen nachliefern:

    1.) Ich esse normalerweise weder Frühstück noch Abendbrot. Natürlich Kaffee und natürlich z.B. ein Bier am Abend. Aber selten vollständige Mahlzeiten.

    2.) Die Hauptlast an Kohlenhydraten fällt bei mir zur Mittagszeit an.

    3.) Abends gibts wenn dann Fette - die auch korrigiert werden müssen.


    Das war es wohl, was dich interessiert hat und meinen Zucker womöglich besser erklärt. Dieser Tagesablauf hat sich bei mir jedoch nicht wegen dem Diabetes eingestellt, sondern zufällig.

  • Meine Zielsetzung ist das Intervall [70;160]

    Hab grad mein 1. Quartal auf einem G6 hinter mir.

    Positiv ist, dass die vom Libre 1 aufgezeichneten katastrophalen Nachtunterzuckerungen wohl nicht wirklich exisieren.

    Negativ ist, dass in mir langsam die Erkenntnis reift: Mit einer ICT werde ich meinen Hba1c von 5,5 (bei Hoch 3% und Niedrig 1%) wohl kaum noch realistisch verbessern können.

    Nun ja - ich jammer hier auf vergleichsweise hohem Niveau.

    Warum solltest du bei 5,5 noch etwas verbessern können? Soweit ich informiert bin, ist das ein Wert, den nicht mal Nicht-Diabetiker nicht immer erreichen! Also Hut ab und zufrieden sein! Ich mache aber eine ähnliche Beobachtung, liege aktuell bei 6,0 und seit Home Office und seit CGM kontinuierlich sinkend. Kann es eigentlich sein, dass man eine Remission auch noch nach 4,5 Jahren nach Erstdiagnose bekommt? Ich komme nämlich nachts tlw unter 70, obwohl ich kein Basal mehr abends spritze. Auch heute Abend gehe ich mit 96 und ohne Insulin ins Bett... mal sehen, wie morgen früh die Werte aussehen.

  • Bei sind's wieder 6,8 geworden. Hatte gestern deswegen ein echtes Tief, weil ich nach den ersten zwei Monaten Pumpe einen besseren HbA1c erwartet hatte (und die Libre Statistik sich eine 6,1 zusammen phantasiert hat).

    Ich habe damit etwas Streß, weil mir die Überprüfung der Werte nach Ende der Pumpenprobephase noch ins Haus steht.

    Also dann mal in den Allerwertesten treten, FPE und Streß richtig mitrechnen. :hmmmm:


    Lg Hubi

    Nicht traurig sein:knot:, der HbA1C hängt viel von den Nacktwerten ab, wenn Du weniger Hypos in der Nacht und niedrige BZ hast steigt der automatisch an.

    ...

    mein schlechter HbA1C (seit Jan. +1%) ist durch abendliche stressbedingte Fressanfälle bedingt, danach bin ich dann wohl dann oft über 180 durch die Nacht gesegelt.... das kann ich wieder besser, definitiv. Ich lass mich von dem Virus nicht besiegen.

    _____Flat_______lines___are________for________dead___________people__________