Würdet ihr mir eine Pumpe empfehlen ?

  • ja... klang für mich danach, besonders weil es selbst beim Aufteilen auf Spritzstellen schlecht wirkt... kann aber natürlich auch "nur " eine Resistenz sein

    Mind ---- the -----gap !:thumbup::baum

  • Ihr seid schon wieder bei dem leidigen Abweichen vom Thema. X(

    Das eigentliche Thema war ein anderes. Neuer thread und alle Posts dort hin verschieben. Es ist ärgerlich, wenn ich 20 posts lesen muß um die Stelle zu finden, wo es wieder um das Thema Pumpenvorschlag geht.

  • Sehe ich nicht so. Es geht um individuelle Probleme und ob oder mit welcher Pumpe man die lösen kann oder ob überhaupt eine Pumpe sinnvoll ist. Dazu gehören auch alternative Spritzstellen oder die Kapazität des Reservoirs.

  • Ich hänge mich jetzt mal dreist einfach hier an den Thread dran.


    Ich plane auch mittelfristig auf eine Pumpe umzusteigen (Ziel Closed-Loop) und hab jetzt mal ne Woche das Ypsopump Demokit getragen. Erfreulicherweise habe ich im normalen Alltag wie auch Nachts kaum was von der Pumpe gemerkt und teilweise ganz vergessen, das sie in der Hosentasche steckt. Nur beim Umziehen/Toilettengang war der Schlauch ein wenig komisch, aber damit lässt sich leben.


    Nun liest man allerdings häufiger mal von Katheterproblemen. Daher wollte ich mal fragen, wie häufig sowas denn in der Praxis vorkommt.

    Dabei denke ich weniger an den worst-case einer Keto, sondern eher an einen Verstopfungsalarm oder unerklärliche Anstiege, weil der Bolus nicht richtig angekommen ist. Also alles, was zu Chaos in den Werten oder zusätzlichen Wechselaufwand führt.

  • mit der Ypso kann man doch gar nicht loopen :?:


    Ich hatte noch nie einen Katheterverschluss, ich hatte 2-3x eine Keto, weil beim setzen was schief gegangen war bzw. mir das Quickset sich nachts aufgedreht hatte

    Blutzucker ist die Autobahn, Gewebszucker ne Nebenstraße!

  • Ich glaube das kann man nicht sehr pauschal beantworten.


    Ich habe fast nie Alarme wegen Verstopfungen. Auch merke ich fast nie, dass wegen des Katheters die Werte steigen. Ich trage seit 10 Jahren Pumpe, seit 6 oder 7 Teflon Katheter.


    Es wird aber auch Fälle geben wo es genau anders herum ist.

  • mit der Ypso kann man doch gar nicht loopen

    Aber sie ist von Gewicht und Größe ähnlich zur Dana und afaik (neben Omnipod) der einzige Hersteller, der einen Plastikdummy zum kostenlosen Testen anbietet.

    Genauso habe ich es damals auch gemacht aus diesem Grund :thumbup:


    Ich habe einmal bisher Verstopfungsalarm gehabt. Hatte allerdings schon mehrfach abgeknickte (Teflon-)Katheter. Da ich sehr schlank bin, kann das laut Bad Mergentheim häufiger passieren. Ja dann nicht drinlassen (Empfehlung meiner DiaPraxis:wacko:) und Schmerzen und am Ende höhere Werte haben. Bei meinen geringen Mengen kommt ein Verstopfungsalarm halt auch erst sehr spät.

  • Verschlüsse kommen vor, wenn:

    1.) Man eine Stelle erwischt, die schon ramponiert ist ( Gewebe) und man das nicht sofort sondern erst viiiel später merkt.

    2.) Wenn man z.B. sich körperlich mit der Setzstelle verdreht und immer wieder in die Bewegung geht. Z.B. Bei Umzügen, Kartons auf die Setztstelle hauen und dort mit abstützen etc... also Dinge die man nicht immer macht.

    3.) Bei der Dana, wenn das Reservoir nicht komplett und richtig in der Dana eingesetzt wurde.

    Hab ich hin und wieder, wenn es ganz besonders schnell gehen soll.

    Oder eben der Katheter ne macke hat.

    4.) Der Katheter viel zu lange an der Stelle verbleibt.(eigene selberschuld)


    Also all das kann aber muß nicht passieren.

    Denken hilft ! :/


    Glaub nicht alles was Du denkst. :party:


    "Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.

    Es ist nur schwer für die anderen.


    Genauso ist es, wenn du blöd bist“.:rofl:thumbup:




    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o