Dexcom 6 , Sensorfehler

  • Hallo,


    seit 2 Monaten habe ich das Dexcom. Fast regelmäßig stellt sich am 7. oder 8. Tag des jeweiligen Sensors ein "Sensorfehler" ein, so dass ich genötigt bin, den Sensor auszutauschen. Ich habe dies auch Dexcom mitgeteilt. Von dort wurden mir 2 Erklärungen geliefert.

    1. Bedingt durch das vorherige Tragen des Dexcom 4 gibt es Veränderungen im Stoffwechsel, die das vorzeitige Ausfallen des Sensors bedingen.

    2. Falls das Einsetzen "blutig" verlief.


    Gibt es ähnliche Erfahrungen hier?


    Ich bin genervt, weil ich quasi ein unzuverlässiges Gerät trage und ab dem 7. Tag des Sensors einen Austauschsensor in der Tasche haben müsste.


    Gruß

  • Am besten im dexcom Erfahrungsthread schauen.
    Bisher liefen alle 25 Sensoren 10 Tage ohne nennenswerte Aussetzer bei mir.

  • 1. Bedingt durch das vorherige Tragen des Dexcom 4 gibt es Veränderungen im Stoffwechsel, die das vorzeitige Ausfallen des Sensors bedingen.

    Jetzt bin ich aber entsetzt !

    Ein Dexcom-Sensor verändert den Stoffwechsel des Körpers dauerhaft ?

    Das will ich lieber nicht glauben.

    Mein Sternzeichen ist Diabetiker mit Aszendent Typ1 ...

  • Hallo aha, kann ich nur bestätigen, ist mit meinen Sensoren auch so, zur Zeit sind die Sensoren eine echte Katastrophe. 🙄

    Habe heute einen neuen gesetzt, nach der Warlaufphase seit zeigt das Messgerät NIEDRIG weil es Werte unter 40 nicht anzeigen kann (Blutig kontrolliert 107 ml/dl).

    Auch wenn Dexcom sich sehr kulant zeigt und reklamierte Sensoren anstandslos ersetzt, nervt mich das Teil zunehmend.


  • ist das bei dir der erste Tag, Andy_K ?

    tauscht du immer sofort?


    Trotz Kalibrierfehler fängt er sich bei mir nach ein paar Stunden oder über Nacht meistens.


    ist aber, wenn ich das richtig sehe, bei aha ein anderer Punkt oder?

    bei mir laufen alle durch, auch verlängerte.

    ist es vllt der Punkt, den wir hier auch schon öfter hatten, mit der unterschiedlichen Wundheilung?

  • Bei mir zeigt ein neuer Sensor IMMER LOW/<50 an für mindestens 3h nach dem Warmup. Akkurat wird er nach 8-10 Stunden und ist dann meistens die vollen 10 Tage innerhalb 10 Punkte des blutigen Wertes.. Kalibrieren versaut das komplette Profil wenn man es in den ersten 12-24h macht.

    Das ist vollkommen normal und extrem von deiner Körperbiologie abhängig. Je nachdem, wie aggressiv dein Immunsystem/deine Wundheilung den Sensorfaden angeht, kann es länger dauern, bis sich die Werte einpendeln.

  • ist das bei dir der erste Tag, Andy_K ?

    tauscht du immer sofort?

    ...

    Das sind die ersten 2 Stunden nach der Aufwämphase. Heute Nacht hat er sich ein wenig einjustiert, aktuell zeigt er noch ca. 20 mg/dl Abweichung zur Blutmessung, damit kann ich leben.

    Was meinst Du mit sofort?

    Ich verlängere keinen Sensor, das ist mir zu unsicher. Wenn der Sensor schon im Neu-Zustand nicht richtig funktioniert, wer weiß was er dann für Werte bei einer Verlängerung anzeigt. Zudem muß ich die Sensoren nicht selber bezahlen, weshalb sollte ich also ein Risiko eingehen.

    Den neuen Sensor aktiviere ich 20 Minuten nach Ablauf des Alten.

  • Ich nutze Dexcom G6 seit einem Jahr. Die Messdaten unterscheiden sich bei mir nur blutigen Messung um ca. 8%. Wenn die Unterschiede aber über 15% liegen, kalibriere ich das Lesegerät. Danach pendelt es sich wieder sehr schnell ein. Einen Komplettausfall hatte ich noch nie. Ich trage den Sensor auch da, wo er gesetzt werden sollte.

    Bis auf die Software im Lesegerät, bin ich von Dexcom G6 voll begeistert. Wenn nur die Software im Lesegerät umfangreichen wäre, so wie bei FreeStyle zum Beispiel! Es fehlen sehr wichtige Funktionen wie, wann habe ich mir zuletzt Insulin und wie viel zugefügt? Wichtig beim Korrektur- Nachspritzen!!!

    Da muss noch unbedingt nachgebessert werden!

  • Ich kenne auch das Problem das ab dem 7 Tag Sensorfehler auf treten aber meistens kriegt er sich nach 15-50 min. wieder ein.

    Nervt aber ich kann damit leben.



    Life is an endless adventure

  • Hallo,


    danke für Eure aufschlussreichen Antworten und die Diskussion.


    Ich habe heute bei Dexcom angerufen. Lt. Antwort kann es sich so verhalten, dass der Sensorfaden aus der Flüssigkeit in den Muskel gerutscht ist und deshalb nicht mehr messen kann. Dies würde bei sehr schlanken Patienten, und das bin ich nun mal, öfter vorkommen.

    Dexcom wäre dabei, ein neues Gerät zu entwickeln mit kürzerem Sensorfaden. Evtl. kommt es zum Ende des Jahres raus.


    Schönes WE

  • Hamburger 1

    Bei mir hat sich der Sensor nach den Ausfällen manchmal wieder eingekriegt. Doch blutige Kontriollmessungen ergaben erhebliche Unterschiede: das Dexcom zeigte bis zu 100 niedriger an als die blutige Messung ergab.

  • Heute hat mich Dexcom angerufen, wie immer ein sehr netter und freundlicher Kontakt, ein neuer Sensor wird verschickt.

    Was ich bisher nicht wusste, Dexcom hat anscheinend in England offiziell den Oberarm (Triceps) als Tragestelle zugelassen. Bis Ende diesen Jahres soll wohl auch in Deutschland der Triceps (offiziell) zugelassen werden.

    Bislang halte ich mich an die Vorgaben von Dexcom und trage den Sensor nur am Abdomen. Die nette Dame hat mir aber die Empfehlung gegeben den Sensor mal am Arm zu testen, eventuell hätte ich am Bauch zwischenzeitlich Vernarbungen welche die Werte verfälschen.

    Das ist das erste Mal dass mir ein Dexcom-Mitarbeiter diese Empfehlung gibt.


    Ich weiß, einige von euch tragen den Sensor schon längere Zeit erfolgreich an unterschiedlichen Stellen.

    Nun werde ich mal den Oberarm testen.

    Als ich noch den Libre genutzt habe, fand ich den Sensor am Arm manchmal etwas störend, vor allem Nachts wenn man auf dem Arm liegt.

    Der Dexcom ist ja ein wenig größer als der Libre, bin gespannt wie sich der G6 am Arm anfühlt.

  • Das Verlängern bezog sich auch eher auf aha - eben dass ich da auch keine Probleme habe. Aber aha die Antwort von dexcom klingt ja auch plausibel.


    für mich klingt das Problem mit Ausfall nach 7 Tagen nach einem anderen als deines, Andy_K . Deshalb hatte ich da nachgefragt.

    Ich hab auch öfter am Anfang abweichende Werte, wenn ich kalibriere, bekomm ich meist auch einen Fehler, weil die Werte zu unterschiedlich sind und das Dexi ja meint, es hätte recht. Und sich nicht einfach so belehren lassen will. Je nachdem stellt es sich nach ein paar Stunden aber meistens dann doch ein.

    Dashalb auch die Frage nach dem Sofort.

    Entweder versuch ich bei so nem doofen Wert zu kalibrieren oder ich warte auch mal ein paar Stunden ab, oder ich kalibriere in so 30er Schritten hoch.


    dass der erste Tag ab und zu zickig ist, hat man bei fast jedem CGM oder FGM. das Setzen kann man versuchen zu automatisieren mit den Setzhilfen, aber ob ich ein Äderchen erwische oder nicht, das kann man nicht mal selbst richtig steuern und hat oft auch einen Einfluß auf das direkte Ergebnis.

  • Dexcom wäre dabei, ein neues Gerät zu entwickeln mit kürzerem Sensorfaden. Evtl. kommt es zum Ende des Jahres raus.

    Wie lang ist denn der jetzige?

    Genauso was brauche ich auch, einen kürzeren Faden...

    Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    Und immer gerne respektlos :D


    Bayer Crop Science (Ex-Monsanto) sät und spritzt den Tod

  • Mit'm Maßband?;) Vielleicht doch nur 0,9 wie beim Enlite?

    Naja trotzdem Danke!

    Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    Und immer gerne respektlos :D


    Bayer Crop Science (Ex-Monsanto) sät und spritzt den Tod