Minimed 780G kommt im Herbst

  • Ich kann nur von den 3er Sensoren berichten, welche meiner Erfahrung nach ziemlich zuverlässig laufen.


    Meine nächste Pumpe wird definitiv die 780 . Diese Hickhack mit verschiedenen Geräten von unterschiedlichen Anbietern etc. wäre mir viel zu nervig.


    Wenn irgendwas ist, hilft die Servicehotline von Medtronic sehr zuverlässig.

    Stay cool and carry on gardening !

  • Meine Ärztin ist in einem größeren Diabeteszentrum. Sie betont immer mal wieder, dass sie bei einigen PatientInnen auch Erfolge mit der 670 G hat. Ich bin auf Ihre Meinung und später auch Erfahrungen mit der 780 G gespannt.

  • nest Solche Meinungen auch schon gehört?

    zur 780G noch nicht - man kann ja auch nur die Berichte von anderen lesen, z.B. Schweiz - und doch ist jeder von uns verschieden, jeder berichtet anders! Gestern telefonierte ich mit Diaexpert, Medtronic und der KK. Mir kann es nämlich passieren, dass ich die Pumpe mit dem G 3 bekomme und das will ich natürlich nicht. Der G4 und der Transmitter ist noch nicht auf dem Markt und Medtronic weiß wie immer nicht, wann er kommt. Wenn man nun den G3 mit Bluetooth hat, ist es nicht sicher, ob er von Medtronic ausgetauscht und wird und sich auch die Sensoren ändern. Dann würde man ein ganzes Jahr den G3 haben - eben bis zum nächsten Wechsel. Warte bis der G4 da ist, sonst macht es wenig Sinn!!

    Mir ist halt eine robuste wasserfeste Pumpe wichtig. Ob der Automodus bei mir funktioniert, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall will ich keine 670G mit dauernden Kalibrationsaufforderungen - und du bestimmt auch nicht. Das hat neben dem G3 den Ruf von Medtronic total geschädigt und auf dieser Basis ist er jetzt!

    Sobald der G4 da ist, werde ich den Transmitter für den G3 stornieren - wenn das zu lange dauert, werde ich alles stornieren und ein neues Rezept liefern.

    Probetragen geht aus hygienischen Gründen nicht, leider!

    nest

  • Probetragen geht aus hygienischen Gründen nicht, leider!

    Meine DiaDoc meinte Probetragen eines Dummies des Guardian4, der zwar die Werte anzeigt, aber nicht mit Pumpe kommuniziert... so hat sie mir das erklärt. Der Dummie wäre ohne Transmitter.

    Ob Geduld eine Tugend ist, hängt vom Objekt ab...

  • Meine DiaDoc meinte Probetragen eines Dummies des Guardian4, der zwar die Werte anzeigt, aber nicht mit Pumpe kommuniziert... so hat sie mir das erklärt. Der Dummie wäre ohne Transmitter.

    soll er dann die Werte am Smartphone anzeigen? Keine Ahnung, ob das möglich ist - einen Transmitter brauchst du doch immer!?

    nest

  • Ich persönlich würde vermutlich erstmal abwarten, bis es erste Erfahrungsberichte gibt. Wenn man den Pumpenwechsel noch irgendwie ein paar Monate nach hinten schieben kann.


    Aber vielleicht gibt es ja auch schon Erfahrungsberichte aus anderen Ländern?

  • Er soll wohl mit dem Smartphone kommunizieren können, sonst könnte man ihn ja nicht wirklich testen?!?!?! Ich weiß es nicht

    ein Sensor ohne Transmitter ist ein Draht - sonst nichts!

    Das sollte deine Praxis schon wissen - es braucht einen Transmitter, zumindest aktuell. Es soll wohl irgendwann ein Teil kommen, wo der Transmitter eingebaut ist - das Libre ist ja eigentlich auch so.

    nest

  • ein Sensor ohne Transmitter ist ein Draht - sonst nichts!

    Das sollte deine Praxis schon wissen - es braucht einen Transmitter, zumindest aktuell. Es soll wohl irgendwann ein Teil kommen, wo der Transmitter eingebaut ist - das Libre ist ja eigentlich auch so.

    nest

    Sorry, ich weiß es nicht, vielleicht haben die Doktoren da anderes Wissen....


    Synergy soll der Andere wohl heißen und soll angeblich bereits mit dem Guardian 4 bei der FDA eingereicht worden sein - mehr gibts dazu aktuell nicht!


    Grundlegend werde ich den Rat von July95 für mich selbst in Anspruch nehmen und auf Erfahrungsberichte warten...

    Ob Geduld eine Tugend ist, hängt vom Objekt ab...

  • Diese spezielle Problematik hat sich mit dem Umstieg auf Bluetooth-Verbindung zw. Pumpe und Sensor ab 770g und höher erledigt.

  • Diese spezielle Problematik hat sich mit dem Umstieg auf Bluetooth-Verbindung zw. Pumpe und Sensor ab 770g und höher erledigt.

    Guten :gutenmorgen:!


    Kannst du mir sagen, welche spezielle Problematik du meinst? Das Abschalten der Automatik?

    Auf welcher Grundlage schaltet die überhaupt ab? Geht sie von selbst wieder an oder muss man das selbst wieder aktivieren? Ich nehme ja mal an, dass das bei der 770 schon ähnlich ist wie bei der 780 und mit dem wahrscheinlich kommenden Update GLEICH.

    Ob Geduld eine Tugend ist, hängt vom Objekt ab...

  • Guten Morgen Hab seit 2016 die 640 G Medtonic mit cgm Und mein hb1c liegt bei 8.1 und meine Diätassistentin weiß nicht mehr was sie tun kann damit er runter geht sie riet mir die Pumpe zu wechseln accu Check insinght oder tslim die können die Basaltwerte besser anpassen Sie meinte Medtonic läuft den anderen Herstellern hinter her

  • Nächsten Donnerstag findet eine Online Präsentation der 780 statt. Ich habe mich dafür angemeldet und hoffe auch Zeit dafür zu haben.

    Stay cool and carry on gardening !

  • Guten :gutenmorgen:!


    Kannst du mir sagen, welche spezielle Problematik du meinst? Das Abschalten der Automatik?

    Auf welcher Grundlage schaltet die überhaupt ab? Geht sie von selbst wieder an oder muss man das selbst wieder aktivieren? Ich nehme ja mal an, dass das bei der 770 schon ähnlich ist wie bei der 780 und mit dem wahrscheinlich kommenden Update GLEICH.

    Die vielfältigen Verbindungsprobleme von Pumpe und Sensoren waren gemeint. Ich habe die 770g und bisher sehr wenig Probleme mit den Sensoren. Mittlerweile können die Sensoren bei Ausfall auch online sehr einfach ausgetauscht werden, ohne dass man bei einer Hotline anrufen muss.


    Ist mir anfangs häufiger mal passiert dass ein Sensor 2x falsch kalibriert wurde, sprich BZ weicht zu stark vom Sensorwert ab. Daher sollte man stets abwarten, bis das aktiv wirkende Insulin vom Körper aufgenommen wurde. Seitdem ich das berücksichtige, musste ich sogut wie nie mehr einen Sensor vorzeitig wechseln.


    Ansonsten bitte gerne mal in den 770g-Topic hereinschauen, dort habe ich einen umfangreichen Erfahrungsbericht zum Automodus abgelegt.

  • Guten Morgen Hab seit 2016 die 640 G Medtonic mit cgm Und mein hb1c liegt bei 8.1 und meine Diätassistentin weiß nicht mehr was sie tun kann damit er runter geht sie riet mir die Pumpe zu wechseln accu Check insinght oder tslim die können die Basaltwerte besser anpassen Sie meinte Medtonic läuft den anderen Herstellern hinter her

    Auf jeden Fall sofort zur 780g wechseln, schon die 770g ist tausendmal besser und erreicht bei mir ohne Probleme einen Hba1c von 6,2.

  • Servus!
    Ich melde mich auch mal hier im Thema, da ich mich aktuell ein bisschen ärgere (auch über mich selbst) und das schon auch mit den Neuigkeiten, die ich hier erfahren habe, zu tun hat. Ich bin vor bisschen mehr als einer Woche auf die 770g und Guardian 3 umgestiegen (hatte davor die 640g mit dem Enlite und davor die Paradigm mit Minilink, also bin sehr im Medtronic-System drinnen).

    Jedefalls war ich so blöd und habe mich selbst praktisch nicht informiert, sondern einfach nach Ablauf der 4 Jahre gemeinsam mit meinem Diabetologen eben den Umstieg auf das aktuelle Medtronic Modell vollzogen.

    Mittlerweile frag ich mich aber ob es nicht besser gewesen wäre zu warten. Die 780g selbst reizt mich gar nicht so sehr, sondern vor allem der verbesserte Sensor ist es, der mich irgendwie sehr anspricht. Wenn ich jetzt 4 Jahre mit dem Guardian 3 herumsitzen muss, während es vielleicht in einigen Monaten schon etwas deutlich besseres geben würde, wäre das eine blöde Fehlentscheidung gewesen. Vor allem, wenn man die Qualitätsprobleme, die Medtronic aktuell bei den Sensoren irgendwie hat, berücksichtigt.

    Irgendwie bin ich jetzt sehr verunsichert ob es die richtige Entscheidung war.

    Andererseits ist es natürlich auch immer irgendwie spekulativ, wenn man auf etwas wartet, von dem man nicht mit Sicherheit weiß, wann es kommt.

    Irgendwie eine ungünstige Situation für mich.

    LG

  • Ist jetzt eh zu spät oder?


    Eigentlich ist Medtronic das Problem. In den USA kann man für 400 Dollar während der Garantiezeit auf ein neues Modell umsteigen. In Deutschland hat Kundenzufriedenheit eben leider bei kaum einen Unternehmen Priorität. Das kennt man ja auch beispielsweise von Vorwerk/Thermomix. Du bestellst ein Modell und nächste Woche heißt es "huch, ab heute gibts ja schon das neue Modell..." Gibt zig andere Unternehmen wo das auch so gehandhabt wird. Kann man sich in DE offenbar erlauben.

  • Ist jetzt eh zu spät oder?


    Eigentlich ist Medtronic das Problem. In den USA kann man für 400 Dollar während der Garantiezeit auf ein neues Modell umsteigen. In Deutschland hat Kundenzufriedenheit eben leider bei kaum einen Unternehmen Priorität. Das kennt man ja auch beispielsweise von Vorwerk/Thermomix. Du bestellst ein Modell und nächste Woche heißt es "huch, ab heute gibts ja schon das neue Modell..." Gibt zig andere Unternehmen wo das auch so gehandhabt wird. Kann man sich in DE offenbar erlauben.

    Ja, es ist zu spät.


    Ich bin gespannt wie das mit dem technisch wohl möglichen Update des Algorythmus ausschauen wird. Da kommts ja, soweit ich das mitbekommen hab auf die Zulassungsbehörden drauf an.

    Wobei auch das mit wieder ein bisschen unverständlich stimmt. Die 770g ist softwaretechnisch updatebar und besitzt eine Bluetooth-Schnittstelle. Es ist aber, soweit bekannt, nicht möglich für Medtronic sie mit einem neuen Sensor kompatibel zu machen? Es ist halt wie immer ein bisschen ein Ärgerniss.

    Wenn man eine Nachfrage bzgl. eines Upgrades bei Medtronic stellt, wird man mit Sicherheit an die KK verwiesen.

  • Ja, es ist zu spät.


    Ich bin gespannt wie das mit dem technisch wohl möglichen Update des Algorythmus ausschauen wird. Da kommts ja, soweit ich das mitbekommen hab auf die Zulassungsbehörden drauf an.

    Wobei auch das mit wieder ein bisschen unverständlich stimmt. Die 770g ist softwaretechnisch updatebar und besitzt eine Bluetooth-Schnittstelle. Es ist aber, soweit bekannt, nicht möglich für Medtronic sie mit einem neuen Sensor kompatibel zu machen? Es ist halt wie immer ein bisschen ein Ärgerniss.

    Wenn man eine Nachfrage bzgl. eines Upgrades bei Medtronic stellt, wird man mit Sicherheit an die KK verwiesen.

    Ich hab ja auch die 770g. Ich warte jetzt mal 2, 3 Monate ab bis die 780g ausgerollt ist und sich die erste Aufregung gelegt hat. Dann werde ich bei Medtronic nachfragen.

  • Ja, es ist zu spät.


    Ich bin gespannt wie das mit dem technisch wohl möglichen Update des Algorythmus ausschauen wird. Da kommts ja, soweit ich das mitbekommen hab auf die Zulassungsbehörden drauf an.

    Wobei auch das mit wieder ein bisschen unverständlich stimmt. Die 770g ist softwaretechnisch updatebar und besitzt eine Bluetooth-Schnittstelle. Es ist aber, soweit bekannt, nicht möglich für Medtronic sie mit einem neuen Sensor kompatibel zu machen? Es ist halt wie immer ein bisschen ein Ärgerniss.

    Wenn man eine Nachfrage bzgl. eines Upgrades bei Medtronic stellt, wird man mit Sicherheit an die KK verwiesen.

    Ob es dauerhaft zu spät ist?

    Offensichtlich war dein Diabetologe ahnungslos, sonst hätte er dir die 770 nicht verordnet. Schon seit "Jahren" ist in Fachkreisen bekannt, dass die 770 nicht brauchbar ist, allein wegen der vielen Kalibrierungen pro Tag.


    Aber vielleicht hilft dir dein Diabetologe dann doch noch weiter.

    Mir hat mein Diabetologe eine Verordnung gegeben und drauf geschrieben "... unbrauchbar wegen...."

    Ja und wenn dein CGM mit Guardian 3 und alter Pumpe für die Therapie unbrauchbar ist, bekommst du vielleicht doch das dann aktuelle (brauchbare) CGM-System.


    Ich habe allerdings gleich alles gewechselt und habe jetzt die t:slim mit Dexcom. Guardian3 ging wirklich nicht und das konnte ich mit CareLink belegen.