Insulinpumpe - Ausreichende Indikation?

  • Ja, aber leider derzeit nicht geplant.

    Schade, eigentlich müssten sie ja nur den SoftRelease Schlauch und die Kanüle getrennt verkaufen.

    Falls jemand zufälligerweise mal einen direkten Kontakt zu den Verantwortlichen bei IME-DC (oder läuft das über SOOIL?) haben sollte, könnte man das ja vorschlagen ;).

  • Schade, eigentlich müssten sie ja nur den SoftRelease Schlauch und die Kanüle getrennt verkaufen.

    Ich kenne übrigens den General Manager von SOOIL (der ist übrigens auch Looper), kann nur sagen: Du sprichst ein großes Wort gelassen aus. :bigg


    Was man alles 'könnte' und gerne hätte und was BWL-mäßig möglich ist, da liegen oft Welten dazwischen. ;(

    Seit 5/14: DANA Insulinpumpe (inkl. Android-App); seit 3/17: AndroidAPS/Closed Loop; seit 28.7.18 AAPS 2.0 mit SMB ; seit 5.12.18 G6 nativ in XDrip+ bzw. AAPS; seit 26.9.2020: 100% UAM per Lyumjev (KEIN direkter Bolus, KEINE KH-Angaben mehr, Loop im Vollautomatik-Modus!)
    DANA-Facebook-Seite

  • Ich bekomme die Orbit Micro vom DiaDoc zusätzlich aufgeschrieben. Sprich 5 Pakete davon - Wechsel jeden zweiten Tag - für 1 Quartal und 2 oder 3 Pakete Soft Release O, da brauche ich nur den Schlauch und den wechsel ich zusammen mit dem Reservoir nur alle 4 Tage.

    Klappt bisher sehr gut

  • Übrigens interessant, dass die Optik der Pumpe ein ernsthaftes Kriterium darstellt..

    Naja, so richtig ernsthaft ist es ja nicht, bzw. es ist eher ein nice-to-have als Entscheidungsrelevant. Aber wenn man die Dana z.B. neben eine YpsoPump legt, dann macht letztere einfach schon mehr her. Ich fand ja auch den NovoPen Echo um Welten schöner und haptisch besser als den KwikPen Plastikbomber. Aber letzendlich überwiegen dort die Vorteile des Lyumjevs, so dass ich mich damit auch arrangiere. Schade finde ich es dennoch.


    Die Orbit/SoftReleaseO Katheterkombi kommt ohne Wegwerfmaterial aus, da ich die Schläuche ca. wöchentlich mit dem Reservoir wechsle. Daher paßt mir ein Wochenintervall von 1x Teflon (mit Schlauch) plus 2x Stahl (ohne) sehr gut. Als Off-Label empfinde ich das eigentlich nicht, da der katheterseitige Schlauchanschluss beider Katheter identisch ist.

    Waren nicht auch mal die OrbitMicro für die Dana angekündigt? Meine Hoffnung ist ja, dass diese Kombi bald auch offiziell so erhältlich ist. (weiß linus da vielleicht näheres?) Eigentlich müssten sie ja nur die Schläuche alleine verkaufen, dann kann jeder die passenden Kanülen dazu nehmen.

    Stimmt, auch bei Pens war's mir nicht ganz egal, wie die aussahen. Wobei mir bei den NovoPens die "unkapputbar" Haptik besonders gefallen hat. Mir ist in der (stationärem) Pumpenschulung tatsächlich erst bewußt geworden, dass die Dana nicht so mainstream ist. Fun fact: bei Inbetriebnahme war sie in dem Modus, in dem sie bei jedem Bolus eine schreckliche elektronische Fanfare dudelt. :arghs: Uncool als Gruppenevent - steigert aber sofort die Lernkurve, was die Einstellungen angeht. :bigg


    Das mit den OrbitMicros für Dana hatte ich auch gelesen und gehofft, da tut sich noch was. Sehr schade... Obwohl ich auch noch gespaltener Meinung bin. Die SoftreleaseO Teflons sind nämlich sehr bequem zu tragen (kann man auch nachts draufliegen etc.), aber man stanzt sich wirklich ein Loch in die Haut. Dammit...


    linus Braucht der Produktmanager von IME eventuell noch mehr passendes Kundenfeedback? Das soll ja manchmal Wunder wirken... ;)


    Lg Hubi

    "Sing this corrosion to me!"

    (Stoßseufzer eines unbekannten Seglers)

  • quasi "Mios" für die Dana????

    Ja, kann man so sehen. ;)

    Seit 5/14: DANA Insulinpumpe (inkl. Android-App); seit 3/17: AndroidAPS/Closed Loop; seit 28.7.18 AAPS 2.0 mit SMB ; seit 5.12.18 G6 nativ in XDrip+ bzw. AAPS; seit 26.9.2020: 100% UAM per Lyumjev (KEIN direkter Bolus, KEINE KH-Angaben mehr, Loop im Vollautomatik-Modus!)
    DANA-Facebook-Seite

  • linus Braucht der Produktmanager von IME eventuell noch mehr passendes Kundenfeedback? Das soll ja manchmal Wunder wirken... ;)

    IME hat wenig Einfluss auf SOOIL, vielleicht sogar weniger als die 'Endkunden' ... :bigg

    Seit 5/14: DANA Insulinpumpe (inkl. Android-App); seit 3/17: AndroidAPS/Closed Loop; seit 28.7.18 AAPS 2.0 mit SMB ; seit 5.12.18 G6 nativ in XDrip+ bzw. AAPS; seit 26.9.2020: 100% UAM per Lyumjev (KEIN direkter Bolus, KEINE KH-Angaben mehr, Loop im Vollautomatik-Modus!)
    DANA-Facebook-Seite

  • linus Braucht der Produktmanager von IME eventuell noch mehr passendes Kundenfeedback? Das soll ja manchmal Wunder wirken... ;)

    IME hat wenig Einfluss auf SOOIL, vielleicht sogar weniger als die 'Endkunden' ... :bigg

    Ich wüßte ja schon mal gern, wie die Produktentwicklung bei SOOIL weitergehen soll... Ob die wohl auch mal einen eigenen Loop anbieten wollen oder verkaufen sie einfach dumme Pumpenhardware bis zum Sanktnimmerleinstag? :/


    Lg Hubi

    "Sing this corrosion to me!"

    (Stoßseufzer eines unbekannten Seglers)

  • auch mal einen eigenen Loop anbieten

    Es gibt seit längerer Zeit eine enge Kooperation mit Diabeloop ;)

    Seit 5/14: DANA Insulinpumpe (inkl. Android-App); seit 3/17: AndroidAPS/Closed Loop; seit 28.7.18 AAPS 2.0 mit SMB ; seit 5.12.18 G6 nativ in XDrip+ bzw. AAPS; seit 26.9.2020: 100% UAM per Lyumjev (KEIN direkter Bolus, KEINE KH-Angaben mehr, Loop im Vollautomatik-Modus!)
    DANA-Facebook-Seite

  • Hey Gendra!

    Mittlerweile ist es schon einige Jahre her, dass ich meine Dana bekommen habe. Ich habe damals auch schon aus den gleichen Gründen wie du mit der Insight geliebäugelt, aber damals gab es keine Stahlkatheter, von daher kam sie nicht in Frage.


    Vor der Dana hatte ich die Combo, in den ersten Tagen mit der Dana fand ich die Geräusche sehr ätzend und befremdlich (so ein hohes "fiepen" im Vgl. zur Combo). Erstaunlicherweise gewöhnt man sich total schnell dran, ich höre es jetzt nach 4 Jahren quasi gar nicht mehr. Trage die Pumpe meistens in der Hosentasche, manchmal im BH (da hört man es ein bißchen), oder am Oberschenkel.


    Am Anfang gab es 2 Sorten Stahl-Katheter bei der Dana, jetzt wohl nur noch den Easy Release, den ich aber eh besser finde als den Easy Release II. Soweit ich das auf der Homepage überblickt habe, gibt es den Easy Release auch in 4,5mm Länge, was bei deinem Insulinbedarf und Gewicht ja locker reichen dürfte.


    @Bluetooth-Verbindung:

    Die ist bei der Dana um Welten besser als bei der Combo (ich vermute, die Insight wird da ähnlich sein), da musste man manchmal 2 Minuten lang mit der Fernbedienung vor der Pumpe rumhampeln, bis die sich mal gefunden hatten. Die Dana macht da eigentlich nur Schwierigkeiten, wenn die Batterie seehr schwach ist.


    @andere Katheter/Reservoire zusätzlich bestellen:

    Ich bin auch bei der TK und die haben immer einen Direkt-Versorgungsvertrag mit dem Hersteller geschlossen, d.h. ich kann mein Zubehör nur von dort beziehen, nicht über Diaexpert, o.ä. wie manche andere hier im Forum.

    Von daher weiß ich nicht, ob das mit "Fremd-Kathetern" so einfach ist?

    Wobei ich wie gesagt den Easy-Release-Stahlkatheter ziemlich gut finde (ich habe lange Schläuche, damit ich mich nachts im Bett gut drehen kann).


    @loopen:

    Nachteil am Freestlye libre 2 ist, dass man mit AndroidAPS nicht die SMB-Methode vollumfänglich nutzen kann, weil die Werte anscheinend zu viele Sprünge haben (ist bei mir zwar nicht der Fall) und ich habe bisher noch keine Möglichkeit gefunden, das zu umgehen. Ich glaube, so wie Linus das gerade mit Ljumjev hinbekommt, geht das leider nur mit den SMB.

  • Ob die wohl auch mal einen eigenen Loop anbieten wollen oder verkaufen sie einfach dumme Pumpenhardware bis zum Sanktnimmerleinstag?

    Es gibt mit der DanaRS (und dem Dexcom) schon ein zugelassenes Closed-Loop-System als Handy-App:

    CamAPS FX und auch schon einige Erfahrungsberichte in Englisch oder in Deutsch.


    Bisher wird es hier in DE allerdings noch nicht von den Krankenkassen übernommen, aber wenn man lustig ist, könnte man es dennoch mal über den MDK versuchen.

    Wer über die entsprechende Hardware (DanaRS + Dexcom G6) verfügt, kann das System auch für 30 Tage kostenlos testen.


    (Keine Ahnung wer dort in der Marketingzentrale sitzt, aber der Promo-Code dafür lautet perfiderweise COVID19 8|:rofl)


    Vor der Dana hatte ich die Combo, in den ersten Tagen mit der Dana fand ich die Geräusche sehr ätzend und befremdlich (so ein hohes "fiepen" im Vgl. zur Combo).

    Kannst du die Lautstärke so grob einordnen z.B. im Vergleich zu nem Vibrationsalarm am Handy.

    Ich glaube ich muss mal versuchen mir irgendwo live eine (eingeschaltete) Pumpe anzuschauen.


    OT:

    Nachteil am Freestlye libre 2 ist, dass man mit AndroidAPS nicht die SMB-Methode vollumfänglich nutzen kann, weil die Werte anscheinend zu viele Sprünge haben (ist bei mir zwar nicht der Fall) und ich habe bisher noch keine Möglichkeit gefunden, das zu umgehen. Ich glaube, so wie Linus das gerade mit Ljumjev hinbekommt, geht das leider nur mit den SMB.

    Es gibt immerhin schon bestimmte Vorschläge die Glättung und Filterung vom Libre 2 zu verbessern, damit auch dort SMB-always freigeschaltet werden kann.

    Außerdem ist das loopen bei mir auch noch in etwas fernerer Zukunft (und schlimmstenfalls könnte ich auch aus einem "false" ein "true" machen *duckundweg*)

    2 Mal editiert, zuletzt von Gendra ()

  • auch mal einen eigenen Loop anbieten

    Es gibt seit längerer Zeit eine enge Kooperation mit Diabeloop ;)

    In der Tat, danke. Als ich in der Pumpensuchphase war, war nur Kaleido+Dexcom als Hardware-Kombi zu finden. Es wäre ja zu schön, wenn die sich auch mit Abbott über den Libre3 als BZ-Quelle unterhalten würden. Kann ja nicht sein, dass alle interessanten kommerziellen Loops nur mit Dexcom gehen....


    Lg Hubi

    "Sing this corrosion to me!"

    (Stoßseufzer eines unbekannten Seglers)

  • Es wäre ja zu schön, wenn die sich auch mit Abbott über den Libre3 als BZ-Quelle unterhalten würden. Kann ja nicht sein, dass alle interessanten kommerziellen Loops nur mit Dexcom gehen....

    Nachdem, was man von Insidern (z.B. dideldum ) lesen kann, ist der Libre richtig gut zum Loopen geeignet. Aber solange Abbott daran festhält, dass er offiziell nicht kalibriert werden kann, wird das leider nix. Ich hoffe, dass sich das beim Libre 3 ändert. Bin gespannt.

  • Es wäre ja zu schön, wenn die sich auch mit Abbott über den Libre3 als BZ-Quelle unterhalten würden. Kann ja nicht sein, dass alle interessanten kommerziellen Loops nur mit Dexcom gehen....

    Nachdem, was man von Insidern (z.B. dideldum ) lesen kann, ist der Libre richtig gut zum Loopen geeignet. Aber solange Abbott daran festhält, dass er offiziell nicht kalibriert werden kann, wird das leider nix. Ich hoffe, dass sich das beim Libre 3 ändert. Bin gespannt.

    Ich glaube, das ist eine sehr individuelle Wahrnehmung. Es wäre ja ggfs. auch denkbar, eine individuelle Kalibrierung in der Loop-Software zu machen, sofern benötigt.

    Mein vollkommen subjektiver Standpunkt ist, dass ich Insgesamt lieber mit einem unkalibrierten Libre2 loopen würde als mit dem zeitlichen Hinterherhinken, dass derzeit leider in xdrip+ passiert und bei mir täglich zu echten Fehlanzeigen führt, nach denen ich nichts automatisch regeln möchte. Die Kalibrierung wiederum könnte ich mir beim Loopen auch sparen, wenn ich die ersten zwei Tage den Ziel-BZ passend leicht anheben oder absenken würde.

    So unterschiedlich können da die Bedürfnisse sein. Insofern gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass auch Loops mit Libre3 auf den Markt kommen. Bevorzugt mit der Dana...! :sekt:


    Lg Hubi

    "Sing this corrosion to me!"

    (Stoßseufzer eines unbekannten Seglers)

  • Mein vollkommen subjektiver Standpunkt ist, dass ich Insgesamt lieber mit einem unkalibrierten Libre2 loopen würde als mit dem zeitlichen Hinterherhinken, dass derzeit leider in xdrip+ passiert und bei mir täglich zu echten Fehlanzeigen führt, nach denen ich nichts automatisch regeln möchte.

    Du bist doch eher IT-affin oder hab ich das falsch in Erinnerung?

    Wenn Interesse besteht, könntest du den oben verlinkten pull request mal ausprobieren. Damit soll auch ein schnellerer Algorithmus zum Glätten eingebaut werden.

    Bei mir haut das mit xDrip aber einigermaßen gut hin. Die glatten Werte hinken den Rohwerten ca. einen Tick (5min) hinterher. Da der Libre bei schnellen Anstiegen bei mir gerne mal übertreibt, gleicht sich das am Ende einigermaßen aus.

    Nur plötzliche Änderungen dauern etwas, auch durch die Messverzögerung des Libre. Aber die kommen bei mir meist erwartet :essen:

  • Mein vollkommen subjektiver Standpunkt ist, dass ich Insgesamt lieber mit einem unkalibrierten Libre2 loopen würde als mit dem zeitlichen Hinterherhinken, dass derzeit leider in xdrip+ passiert und bei mir täglich zu echten Fehlanzeigen führt, nach denen ich nichts automatisch regeln möchte.

    Du bist doch eher IT-affin oder hab ich das falsch in Erinnerung?

    Wenn Interesse besteht, könntest du den oben verlinkten pull request mal ausprobieren. Damit soll auch ein schnellerer Algorithmus zum Glätten eingebaut werden.

    Bei mir haut das mit xDrip aber einigermaßen gut hin. Die glatten Werte hinken den Rohwerten ca. einen Tick (5min) hinterher. Da der Libre bei schnellen Anstiegen bei mir gerne mal übertreibt, gleicht sich das am Ende einigermaßen aus.

    Nur plötzliche Änderungen dauern etwas, auch durch die Messverzögerung des Libre. Aber die kommen bei mir meist erwartet :essen:

    Ja, diesen pull request habe ich gesehen...der ist ja ziemlich groß und offenbar zeitaufwendig zu checken und einzubauen. Dazu fehlt mir derzeit allerdings Zeit und bis auf weiteres auch Know-How. Mal gucken, wie weit das in den Weihnachtsferien ist.


    Lg Hubi

    "Sing this corrosion to me!"

    (Stoßseufzer eines unbekannten Seglers)

  • Kannst du die Lautstärke so grob einordnen z.B. im Vergleich zu nem Vibrationsalarm am Handy.

    Ich glaube ich muss mal versuchen mir irgendwo live eine (eingeschaltete) Pumpe anzuschauen.

    Also die Vibrationsalarme sind eher schwächer als beim Handy (Vibrationsalarm als Wecker nutzen klappt z. B. bei mir im Bett nicht, das ist zu leise).

    Das Abgabegeräusch ist jedoch anders, eben dieses helle Fiepen.


    Aber wie gesagt, mittlerweile höre ich es gar nicht mehr und wenn du keinen Vergleich hast, ist es vllt. umso besser :).

  • Ich habe jetzt nicht alles gelesen. Hoffe, ich beantworte jetzt nichts doppelt.


    Also zur Dana kann ich sagen, das mit den 0,1 Basalrate ist denke ich kein Problem im Loop. Die Basalrate wird am Ende der vollen Std dann abgegeben, also bspw. bei 0-1 Uhr, um 0.56 Uhr dann die gesamte. Sollte man vorher die Basalrate erhöhen/senken, hat das soweit ich mitbekomme, dann Auswirkung auf die Menge, die dann für diese Std. abgegeben wird. Habe das Gefühl, dass wenn ich meine Basalrate von 0,5 auf 200% stelle, wird sofort in 4 min Abständen dann Basal abgegeben. Müsste das ganze aber mal in Ruhe nochmal austesten, nicht dass ich jetzt irgendwelche Unwahrheiten erzähle.


    Ich habe persönlich die Dana sogar auf Laut beim Bolus. Wenn ich diese im Bauchgurt trage, höre ich häufig nicht einmal die Melodie, ähnlich wenn die Pumpe unter der Decke liegt. Auch den Bolus höre ich beim Bauchgurt unter der Kleidung nicht. Basal habe ich am Anfang häufiger gehört, insb. Nachts. Allerdings habe ich innerhalb weniger Tage nichts mehr gehört. Man gewöhnt sich da sehr schnell dran. ;) Habe keinen Vergleich zu anderen Pumpen, jedoch hieß es bei mir in der Einweisung, dass die Dana eine der leisesten Pumpen sein soll (?)


    Bei Roche gibt es auch Katheter, zumindest für die Combo. Ich habe damals zwei bekommen. Soweit ich weiß sind die FlexLink mit Luer und die FlexLink für die Insight gleich (bis auf den Schlauchanschluss). Vllt fragst du nochmal explizit nach diesen.

    Was ich damals gemacht habe, Dana-Luer vom Dana-Testkatheter und Luer vom Accu-Chek-Testkatheter verglichen und dann beim normalen Luer mal mit Nagelclipser die Ecken abgeschnitten. Dabei habe ich festgestellt, wie einfach diese Methode geht. Und das hält wirklich gut.


    Was mir noch einfällt, die Insight hat eine relativ schnelle Bolusabgabe. Langsamstes ist soweit ich weiß, 3 IE die Minute.

    Die Dana hat pro IE 15, 30 oder 60 Sek. Also als langsamstes 1 IE pro Minute. Mir persönlich brennt die Insulingabe bei allen schnelleren Abgaben sehr. Allerdings bin ich da auch sehr empfindlich. Mit 15sek (also 4 IE pro Min) käme ich nie klar.

    30 sek (2 IE pro Min) sind zum Teil grenzwertig. Aber ja..


    Wichtig kläre ab, ob deine Krankenkasse Pauschalen hat und mit welchen Partnern oder ob du Quartals-/Einzelrezepte gibt. Das regelt jede Krankenkasse anders. Bei Einzelrezepten sind ggf. die Reservoire bei der Insight schwierig zu bekommen. Auch Standard-Luer-Katheter könnten für die Dana schwierig werden. Je nachdem, meine DiaPraxis wie auch Bad Mergentheim hat sich jedoch nicht ausgekannt. Ich habe einfach denen eingeredet, Luer geht mit einigen Tricks. Welche Tricks das sind, habe ich jedoch nicht gesagt ;)

    Bei Pauschalen ist das ganze kein Problem, wenn du bei einem großen Versand wie DiaExpert, DiaShop etc. bestellen kannst. Musst du Pauschale beim Hersteller nehmen, hast du bei der Dana ein Problem mit den Fremd-Kathetern, bei der Insight das Problem mit den Ypso-Reservoiren.


    Ich drücke dir die Daumen.

  • Ein helles Fiepen? :pupillen: :) Meine sirrt eher...wie das eben kleine Elektromotoren tun.

    Mir gefällt an dem Ding, dass ich damit aufziehen kann, was ich will. Das gibt einem ein Gefühl von Handlungsfreiheit, was mir sehr zusagt. Anfangs habe ich das Rumgebastel mit dem Reservoir etwas verflucht, was aber eher an meinem Perfektionismus hinsichtlich Luftblasen lag. Alles mit wenig Übung total easy. Für technisch/feinmotorisch halbwegs begabte Menschen kein Problem, auch nicht wenn's mal schnell gehen muss.


    Lg Hubi

    "Sing this corrosion to me!"

    (Stoßseufzer eines unbekannten Seglers)