Kostenlose FFP 2-Schutzmasken nur für Diabetes Typ 2?

  • Eine Stammapotheke habe ich nicht, weil ich meine Medikamente immer per Versandapotheke bestelle.


    Fürs Weihnachtsgebäck brauchten wir Rosenwasser, das es in der Apotheke gibt. Habe gleich mein Risiko-Attest vom Asthmaarzt mitgenommen und kostenlos drei FFP3 Masken bekommen. Das war kein Problem und andere Kunden waren kurz vor Ladenschluss auch nicht mehr da. Ich habe mich über das (mit Lehrlings-Schrift) handgeschriebene Formular gewundert, dass ich unterschreiben sollte.

  • Das System verstehe ich nicht - versteht wohl niemand :patsch:

    Ich verstehe oft das gesamte Gesundheitswesen nicht (ja, ist leicht OT :-)). Seit 20 Jahren bekomme ich Einmalspritzen, seit ca 5 Jahren bin ich bei meiner jetzigen KK.

    Nun ist Ihnen eingefallen, dass die (Stamm-) Apo doch bitte eine Genehmigung bei meiner KK anfordern muss um mir 1 Pckg Einmalspritzen herauszugeben? Allein nur der personelle Aufwand für so einen Vorgang...


    Dafür habe ich in meiner Stammapo 3 FFP2 Masken (wohl auf Kulanz, lt Bemerkung der Apothekerin) bekommen.

    Closed Loop Open Mind

  • https://de.made-in-china.com/c…-Filtering_oiiusuong.html



    Diese habe ich aus meiner Apotheke bekommen. Der Preis ist erschreckend niedrig.

    Wenn du denen die 50.000 Stück abkaufst bekommst du bestimmt auch nen guten Preis ;)



    Die Apothekengroßhändler kaufen mindestens in diesen Mengen.

    Stay cool and carry on gardening !

    2 Mal editiert, zuletzt von Hobbybauer ()

  • Ich glaube, ich werde an Spahn noch nen Emil loslassen, und fragen, warum sein Ministerium die Typ 1er so außer Acht gelassen hat.:patsch:

    Falls Du es versuchst und eine Antwort erhältst, lass es uns bitte wissen. Ich habe, als der G-BA seine Definition der Risikogruppen in der Maskenfrage abgegeben hatte, auf zwei Mails null Reaktion bekommen. :wacko: Es sind ja am Ende noch viele weitere Kandidaten durchs Raster gefallen, z. B. auch die Gruppe der Patienten mit Autoimmunerkrankungen und Immunsuppressiva.

    Bislang keine Antwort bekommen, aber nichts anderes habe ich erwartet.

  • Bei ihm kommt mit doch so viel spahnisch vor - er kann doch nicht an alles denken.

    Er hat an so vieles nicht gedacht, da kann man doch nicht auch noch erwarten, dass er an die Typ1er nicht denkt.

    Oder wie war das?


    Und dass Typ1er eigentlich Autoimmunerkrankte sind und als solche nochmals besonders gefährdet sind, hat er nie gewusst oder auch nicht dran gedacht. Und seine Berater? Frei von Sachkenntnis kann man am einfachsten und am schnellsten entscheiden. Und auf Schnelligkeit kommt es jetzt an -oder?

  • Und dass Typ1er eigentlich Autoimmunerkrankte sind und als solche nochmals besonders gefährdet sind

    Wenn er so Berater wie meine Hausärztin hat, ist das klar.

    Die meinte doch zu mir, weil ich ja 3 Autoimmunerkrankungen habe wäre ich nicht mehr gefährdet als ein normaler, da mein körpereigenes Abwehrsystem ja pausenlos auf volle Tour fährt.

    So so, ach na dann.... Weg mit der Maske, Party.

    *Ironie aus*


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50

  • Ich war heute nochmals in meiner "Stammapotheke" für einen Freund etwas besorgen!!

    Dann fragte mich die freundliche Apothekerin doch mit einem zwinckern:" Haben Sie schon Ihre Masken??, denn Sie sind doch Typ2!!!!"

    Ach herje, ich war so überumpelt, dass ich vor lauter Schreck sagte:" Ja!":saint::rofl

  • Das ist doch alles das selbe - ob 1 oder 2. Da machen doch weder Politiker noch manche Ärzte einen Unterschied.


    Und das Schlimmste was ich gehört habe, sind manche Sanitäter, die reißen erst einmal alles vom Körper weg, dann liegt man ohne Pumpe und Sensor da. Ein Diabetiker hält das doch ein paar Stunden aus. :blerg:


    Also ist das in der Apotheke doch auch nicht verwunderlich. Und die Masken passen für 1er und 2er.

  • Der südliche Ableger unserer Lokalzeitung hat jetzt einen Artikel drin zu einer Typ-1-Frau, die sich über die Nichtberücksichtigung der 1er ärgert.


    https://www.nordkurier.de/ucke…teiligung-2641866612.html


    Einiges im Text gefällt mir zwar nicht so ganz, aber das Thema wird mal aufgegriffen.

    Interessanter Aspekt am Rande: Die Autorin ist bisher meistens dadurch aufgefallen, dass sie Coronaskeptikern eine Bühne bot. Ich denke, daher kommt dann auch der Seitenhieb mit der Rechnung an Spahn im letzten Absatz.

    Die Frage, ob FFP2 nun generell allen Risikoleuten gesponsert werden sollte, hatten wir ja hier schon diskutiert. Kaufen kann man diese Masken inzwischen jederzeit selbst.

    Tresiba ist zurück! :thumbsup:

  • ich habe vor ein paar Tagen auch meinen Apotheken"test" absolviert. Habe brav meinen SBA mitgenommen - man weiß ja nie........aber mir wurde das Schreiben der Erfinder, wer eine FFP2 bekommt - natürlich vorgelegt.

    Ich erzählte, dass jemand in M mit Krebs seit diesem Jahr, selbstverständlich auch einen Mundschutz bekam.

    Das sei etwas anderes....Die Person musste keine weiteren Erklärungen abgeben und erhielt sofort eine FFP2-Maske, obwohl der weitere Verlauf optimal war und die Person nicht dazu befragt wurde...

    Ich habe dann gesagt, dass die Apotheke das Teil behalten darf - der kann ja auch nichts dafür.

    Ja, ich bin gesund, ja, ich habe einige Autoimmunkrankheiten - aber das macht ja nichts, die COPD, der Typ 2 und die Adipositas und das Nikotin fehlen halt noch. und so manches, was berechtigt ist auch..dachte ich mir beim Hinausgehen! Ne, da verzichte ich lieber!!

    nest

    2 Mal editiert, zuletzt von nest ()

  • Dasjenige musste keine weiteren Erklärungen abgeben und erhielt sofort eine FFP2-Maske, obwohl der weitere Verlauf optimal war und dasjenige nicht dazu befragt wurde...

    Wenn schon "derjenige" oder "diejenige", sonst hört sich das an, als ob du von einer Sache sprichst und nicht von einem Menschen.

    1. Krebsbehandlungen beinhalten häufig eine Immununterdrückung, damit eine Anfälligkeit für Erkrankungen aller Art.
    2. Nach einem Jahr ist die Gefahr von einem Rückfall noch extrem hoch.
    3. Derjenige wird häufig zur Nachsorge ins Krankenhaus müssen und dort auf Menschen treffen, denen es weitaus schlechter geht. Auch das Personal auf Krebsstationen muss optimal geschützt werden.

    Neid ist bei sowas unangebracht.


    LG

    zuckerstück

    Wir sind hier nicht bei Wünsch-dir-was, sondern bei So-Isses 8o

  • Neid ist bei sowas unangebracht.

    der war dabei auch nie vorhanden! Wenn man in einer Apotheke "Krebs" erwähnt, scheint das auf jeden Fall einzuschlagen ohne irgendwelche Nachfragen. Dazu steht es auch nicht auf der Liste. Dass die Person aktuell nicht immungeschwächt ist, ist mir eben bekannt...........

    nest

  • Dann bleibt immer noch die Nachsorge in einer Klinik und der Schutz der Patienten und Ärzte. Aber danke für deine konstruktive Rückmeldung.:)


    LG

    zuckerstück

    Wir sind hier nicht bei Wünsch-dir-was, sondern bei So-Isses 8o

  • Wie so oft: Der Ton macht die Musik ;)... ich fürchte, da hat das Virus bei einigen ganze Arbeit geleistet, zumindest erscheinen mir manche Beiträge deutlich gereizter als vor einem Jahr.... oder kommt mir das nur so vor?

  • Wie so oft: Der Ton macht die Musik ;) ... ich fürchte, da hat das Virus bei einigen ganze Arbeit geleistet, zumindest erscheinen mir manche Beiträge deutlich gereizter als vor einem Jahr.... oder kommt mir das nur so vor?

    es ist auf jeden Fall so, dass wir uns beim Thema Diabetes i.d.R. anders verständigen!

    Die vielen inzwischen Super-Profi-Hobby-Virologen haben halt immer Recht!

    Aber ich bin mir eigentlich sicher, dass ich hier niemanden an den Pranger stellen wollte außer die Apotheke in M.

    Ich weiß auch, was es mit Krebs auf sich hat, weil ich ja zufällig a bisserl vom Fach bin. Aber eben deshalb habe ich die obige Situation nicht verstanden. Wenn jemand mit einer infausten Prognose oder ziemlich arg reduziert in der Apotheke erscheint und die FFP2-Maske erhält, ist das völlig o.k.! Aber die obige Sachlage war einfach nur mit der Diagnose Krebs abgetan. Wir DM´ler Typ 1 - egal wie es einem geht, bekommen halt nix! O.k. mir geht es weitestgehend gut und in 4-5 Wochen ist mir das mit dem FFP2 Mundschutz auch egal, weil ich dann nur noch anstecken könnte! Bitte nicht neidisch werden, morgen kommt der Pieks!

    nest