Wie ist Euer HbA1c Wert vom 01.04. - 30.06.2021?

  • Wie ist Euer HbA1c Wert vom 01.04. - 30.06.2021? 32

    1. 4,5 - 5,0 (0) 0%
    2. 5,1 - 5,5 (7) 22%
    3. 5,6 - 6,0 (10) 31%
    4. 6,1 - 6,5 (9) 28%
    5. 6,6 - 7,0 (4) 13%
    6. 7,1 - 7,5 (2) 6%
    7. 7,6 - 8,0 (0) 0%
    8. 8,1 - 8,5 (0) 0%
    9. 8,6 - 9,0 (0) 0%
    10. > 9,1 (0) 0%

    Und hier die 2. Runde......2021

    Gruß


    Hans :family:


    Typ 1 seit 1967
    seit 12.07.2006 mit CSII

  • Moin - bin wohl die Erste hier...:bigg

    der Wert ist von um 16.00 Uhr heute...


    Aber ich mach hier mal rein...:rofl


    6,0 Dexcom und eigentlich wenn ich die Zeitspanne genau mache 6,2 ... eine Woche später aber schon 6,0

    5,5 Praxis :pupillen:8| (wer jetzt - ich? wow!)8o

    und das soll aber stimmen... :geek:


    Ich bin geheilt :bigg:foehn:rofl


    Könnte auch, da Dexcom bei mir ja häufig zu hoch liegt plus 2,5 Tage eingrooven..


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50

    Einmal editiert, zuletzt von bierernst ()

  • So, dann bin ich für heute nur Zweiter :S


    6,2 in LibreView

    6,1 in SiDiary

    6,7 sagt das Labor


    NBZ im Labor bei 121mg/dl

    LibreLink 120mg/dl

    FSL1 blutig bei 121mg/dl


    92% TIR in LibreView (70-180)

    91% TIR in SiDiary (70-180)

    87% TIR in SiDiary (60-160)


    Die Variabilität liegt unter 30%

    Alle anderen Laborwerte voll in den Normwerten.


    Ich schau meinen DOC an, DOC stiert in den Monitor :pupillen:

    Wir haben dann beschlossen, dass der Laborwert von 6,7 nicht zu den Aufzeichnungen und den Tagebuchwerten passt :bigg

    Möglicherweise, und das hat er dann gemeint, nimmt das Gewicht und damit verbundene Blutwerte einen Einfluss auf den HbA1c vom Labor. Er beobachte dies bei anderen Kunden/Patienten ebenfalls.

    FSL2-Sensor --> LibreLink (Android) --> LibreView --> SiDiary (Android & WIN) ==> ist für den DOC

    FSL2-Sensor --> DiaBox (Android) --> G-Watch (Android) --> Smartwatch (Tizen) ==> BZ Live ist für mich! :nummer1:


    Samsung Galaxy S20FE 5G (Android 11)

    Samsung Gear S3 Frontier (Tizen)

    Freestyle Libre 2

  • Angeblich laut Labor 6%. Glaube dem aber nicht so recht, weil ich letzte Woche noch bei 6,4% lag. Laut xdrip liege ich für die letzten 30 Tage bei 6,3%.

    TiR (80-160) ca. 85%, 1%/14% drunter/drüber

  • Angeblich laut Labor 6%. Glaube dem aber nicht so recht, weil ich letzte Woche noch bei 6,4% lag. Laut xdrip liege ich für die letzten 30 Tage bei 6,3%.

    TiR (80-160) ca. 85%, 1%/14% drunter/drüber

    Ich bekomme im Labor ständig niedrigere HbA1c Werte als mir in Xdrip mit Libre 2 angezeigt wird.


    Es war bei mir mal 5,6% Labor und 6,4 Xdrip, obwohl ich Libre eher selten "kalibriere".

  • 5.3, Nieren gut, sonstige Blutwerte alle gut, TIR 97.1%.

    Trotzdem müssen die Augen Ende des Monats wieder gelasert werden.. versteht mein Diabetologe auch nicht.

  • Cool, dass ihr solche Werte ohne Pumpe hinbekommt. Daran arbeite ich noch. Darf ich fragen, wie oft ihr im Schnitt pro Tag spritzt? Oder seid ihr einfach so gut in der Berechnung und habt sehr stabile Faktoren? (sry für OT aber wo sonst...)

  • Cool, dass ihr solche Werte ohne Pumpe hinbekommt. Daran arbeite ich noch. Darf ich fragen, wie oft ihr im Schnitt pro Tag spritzt? Oder seid ihr einfach so gut in der Berechnung und habt sehr stabile Faktoren? (sry für OT aber wo sonst...)

    Hahaha, der war gut. Berechnung geht so, aber die Faktoren ändern sich zwischen alle 1-2 Wochen und alle 2 Tage bei mir.. da passt nix.

    Ich spritze 6-12x im Schnitt, würde ich sagen.

    Ich weiß halt mittlerweile grob, wann ein Anstieg kommt oder wenn ein bestimmter Wert überschritten ist, dass es dann vermutlich nur noch weiter hoch geht, und reagiere entsprechend. Ich esse morgens und mittags immer ziemlich das gleiche, aber abends gibt's ne große, warme Mahlzeit, und das kann alles von low carb veggie Pfanne bis fette Calzone sein.

  • Cool, dass ihr solche Werte ohne Pumpe hinbekommt. Daran arbeite ich noch. Darf ich fragen, wie oft ihr im Schnitt pro Tag spritzt? Oder seid ihr einfach so gut in der Berechnung und habt sehr stabile Faktoren? (sry für OT aber wo sonst...)

    Also ich spritze auch öfter am Tag.


    1-2 x früh, um den Morgenanstieg abzufangen


    1x zum Frühstück

    1x zum Abendessen (Mittag fällt meist aus)


    1x Basal


    und ich schätze zwischen 2-4x um irgendwas zu korrigieren.


    Also 9 x kommen da zusammen, wenn es hoch kommt und im Moment bestimmt noch 2x mehr, weil ich wegen einer rheumatischen Erkrankung Cortison nehmen muss.


    Lohn des Ganzen war letzte Woche ein Langzeitwert von 6,4

  • Danke für eure Antworten.

    Ich nehme ja auch Cortison und versuche gerade wieder vermehrt, gezielt mit kleinen Dosen gegen den Berg am Nachmittag zu arbeiten. Ich komme so mit Nachladungen nach dem Essen auf eine ähnliche Zahl Injektionen. Es kam mir nur sehr viel vor, weil überall die Rede ist von 4-5 Injektionen am Tag und meine Beraterin damals meinte, ich soll eigentlich immer erst bei der nächsten Mahlzeit korrigieren. Aber wenn ich das so praktizieren würde, wären meine Werte viel schlechter.

  • Bei soviel Spritzen lohnt sich schon ne Pumpe zu haben! z. B. Omnipod.

  • Ja, da magst du recht haben. Aber Omnipod geht nicht, dazu brauche ich zuviel Insulin.


    Und zu einer anderen Pumpe kann ich mich nicht so recht durchringen, ich will nicht von Schläuchen abhängig sein.

  • Ist denn dein Arzt mit 8% zufrieden? 8% in lange Sicht ist alles außer "sehr gut".

    "Zufrieden" ist ja ein dehnbarer Begriff. Im Vergleich zu früher sind alle damit zufrieden, der Doc und ich. Fahre demnächst nach 23 Jahren mal wieder zur Kur, vielleicht kann man da auch noch Verbesserungen erreichen.

    Nur von ganz unten sieht Selbstbewusstsein wie Arroganz aus.

  • Ist denn dein Arzt mit 8% zufrieden? 8% in lange Sicht ist alles außer "sehr gut".

    "Zufrieden" ist ja ein dehnbarer Begriff. Im Vergleich zu früher sind alle damit zufrieden, der Doc und ich. Fahre demnächst nach 23 Jahren mal wieder zur Kur, vielleicht kann man da auch noch Verbesserungen erreichen.

    Das war nicht böse gemeint :saint:. Es passiert nur manchmal, dass die Diadocs den Patienten empfehlen bei höheren Werten zu bleiben und es als harmlos verkaufen wollen, obwohl es ohne großer Aufwand und Risiko eine signifikante Verbesserung der Werte möglich ist.

    Ich wollte nur sicherstellen, dass du nicht so einen Doc hast.


    Natürlich muss du stolz auf dich sein, so eine Verbesserung erreicht zu haben. Und es ist auch legitim wenn du bei deinem derzeitigen Wert bleiben möchtest, da du z.B. das Balance zwischen Diabetesmanagement und anderen Sachen gefunden hast. Da darf dich keiner beurteilen.

  • Natürlich muss du stolz auf dich sein, so eine Verbesserung erreicht zu haben. Und es ist auch legitim wenn du bei deinem derzeitigen Wert bleiben möchtest, da du z.B. das Balance zwischen Diabetesmanagement und anderen Sachen gefunden hast.

    Alles in Ordnung.

    Natürlich hätte ich gerne einen noch niedrigeren Wert. Aber unter den gegebenen Umständen bin ich damit schon irgendwie zufrieden. Mit Pens war ich ja nie so gut wie mit Pumpe+Sensor, egal mit welchem Insulin.

    Nur von ganz unten sieht Selbstbewusstsein wie Arroganz aus.

  • Heute in der Praxis 5,9 gemessen, Dexcom sagt 5,7 mit TIR von 90%. Die Abweichung erklär ich mir mit meinem Hang zum Seitenschlafen, der sich manchmal nicht mit dem Sensor verträgt und dadurch schon für einige nicht jugendfreie Flüche zu nachtschlafener Zeit gesorgt hat.