Erfahrungen: Diabeloop (Dexcom mit Insight, Kaleido...weitere Pumpen folgen)

  • die Roche Katheter zur Combo, die Pumpe soll ja ebenfalls eingestampft werden /sein ...

    Die Rapid D funktionieren ja noch mit der Dana RS/ I.:/

    Ab Ostern für die kommenden 4 Jahre( Garantie ) muss es dann also noch entsprechendes Zubehör geben.

  • Okay....

    danke euch!

    :love::loveyou::blume


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50



    Generation X / Generation Golf und Digital Immigrant

  • Bisher nicht, aber da das passieren kann, habe ich eine Silikonhülle von einem anderen Handy drum. Manche befestigen zusätzlich Ober- und Unterseite mit Klebestreifen, sicher ist sicher.

    Hallo Chapter 11, kannst du mir sagen, was für eine Silikonhülle du benutzt? Mir ist das Handheld auch schon einige Male runter gefallen und ich suche einen guten Schutz, der aber nicht so voluminös ist. Habe schon einige Hüllen bestellt, aber nichts hat gepasst wegen der speziellen Form....Danke!

  • Ich habe noch eine Frage in die Runde. Nutze seit Dezember die Insight mit DBLG1. Ich habe an der Insight immer wieder unklare Elektronikalarme. Erst dachte ich, ich hätte die Batterie zu lange drin (einmal waren es 10 Tage). Mittlerweile trat es aber auch viel eher auf. Meine Pumpe wurde schon ausgetauscht, Roche meinte, Batterie max. 7 Tage drin lassen (wusste ich schon) und es könnten auch fehlerhafte Batterien sein. Neues Servicepack erhalten, neue Batterie und neuen Deckel eingesetzt, nach 24 Stunden wieder Alarm. Mich nervt das ohne Ende, weil man den Alarm ja auch nur durch Entnahme der Batterie ruhig stellen kann. Meist geht es danach ohne Probleme wieder. Kennt das jemand von euch? Ich hatte schon den Verdacht, dass ich auf Arbeit irgendwelche Störquellen habe, denn die Alarme traten bisher nur dort auf (Apotheke - haben Computer, Scanner, nix Besonderes). Hat jemand eine Idee?

  • Habe seit ein paar Tagen das oben genannte System und würde gerne meine ersten Erfahrungen in den Äther plärren - und natürlich hören, was eure Erfahrungen sind.

    Ich hatte vorher ein CGM-System von Medtronic (640G-Pumpe und Guardian-System).


    Was gut ist:

    - der KI-Algorithmus, der funktioniert nach kurzer Zeit schon besser als die manuelle Korrektur und entlastet wirklich!

    - Die Bedienung über ein sehr einfaches "Diabeloop"-Handy, fast gar nicht mehr über die Pumpe. Das ist echt komfortablerQQ

    - das Verbrauchsmaterial von Roche finde ich qualitativ besser als das von Medtronic

    - man ist durch den KI-Algorithmus zwar ein gläserner Patient, aber immerhin gehen die Daten nur nach Frankreich (und nicht in die datenschutzfreie USA zu Dexcom oder Medtronic).


    Was nervt:

    - Das System wird nur mit NovoRapid-Insulin angeboten. Als Patient hat man nicht die Wahl, das finde ich unter aller Kanone.

    - Die Roche-Pumpe mit 167IE-Fassungsvermögen ziemlich unterdimensioniert - bei Medtronic ist es bis 300IU und vor allem variabel!!

    - Mehr Müll durch Dexcom und Roche: Der Dexcom-Sensor verursacht unfassbar viel unnötigen Plastikmüll und Elektromüll im Vergleich zum Medtronic Guardian. Einfach durch eine schlechte Entwicklung (nicht-wiederaufladbare Einmal-Transmitter, die nach 90 Tagen Schrott sind; Einmal-Setzhilfen bei jedem (!) Dexcom-Sensor) - das kann Medtronic echt viel, viel besser!!! Und die Roche-Komponenten sind qualitativ besser.

    - Es gibt keine Schutzhüllen oder gar einen Panzerglas-Displayschutz für das Eingabgegerät - wer entwickelt so ein System und vergisst dann so etwas Alltägliches???

    Einmal editiert, zuletzt von Typ0815Diabetiker () aus folgendem Grund: Habe Blödsinn über die Haltbarkeit der Verbrauchsmaterialien von Medtronic geschrieben und jetzt gestrichen...

  • Wenn du den E7 Fehler meinst: Davon sind viele betroffen. Roche scheint auch nicht wirklich zu wissen woran es liegt. Wenn es vermehrt auftritt und trotz Wechsel der Batterie/ Deckels keine Ruhe Eintritt würde ich mal Fotos von den Fehlercodes machen ( eine Zeit lang wollte Roche die haben, sind wohl im Nachhinein nicht mehr auslesbar- ob das immer noch so ist weiß ich nicht + Info wann ist der Fehler aufgetreten/ was wurde in der Situation gemacht) und Roche "nerven" damit die Pumpe ggf ausgetauscht wird.

  • Was nervt:

    - Das System wird nur mit NovoRapid-Insulin angeboten. Als Patient hat man nicht die Wahl, das finde ich unter aller Kanone.

    - Die Roche-Pumpe mit 167IE-Fassungsvermögen ziemlich unterdimensioniert - bei Medtronic ist es bis 300IU und vor allem variabel!!

    Offiziell ist auch Fiasp in vorgefüllten Ampullen zugelassen. Es gibt aber auch leere Glasampullen von Ypsomed, die du verfüllen kannst.

    Laut Hersteller sollte das Insulin alle drei Tage gewechselt werden und 16xIU halten dafür locker, wenn du keine Resistenz hast.

  • Anathema die Alarme bzw, in dem Fall sind im Handheld dokumentiert. Conny1712 das ist nicht normal. Am besten nochmal bei Roche reklamieren. Und ja, die Elektronikstörungen sind bei der Insight recht häufig, aber wenn alle Parameter bzgl. Batterien und Deckel stimmen, sollte das nicht vorkommen.

  • Hallo, was du kritisierst, kann ich alles nur bestätigen.

    Ampulle enthält zu wenig Insulin. Okay, hab mich dran gewöhnt. Aber die Zuzahlung steigt natürlich extrem dadurch. Vorher hatte ich Fiasp in der Spirit und das war viel ergiebiger. Übrigens sagte mein Diabetologe, es wäre für das Diabeloop nur NovoRapid zugelassen, nicht das Fiasp (wäre gern dabei geblieben).

    Aber die Sache mit dem Handheld regt mich richtig auf, keine Tasche, Silikonhülle wie beim Empänger vom Dexcom, kein Displayschutz wird gestellt, man muss sich selber online auf die Suche begeben. Wenn das Ding kaputt geht, sind das privat über 400 Euro Kosten. Der Außendienst verweist auch nur auf pre-Parat & Co und man soll sich direkt bei Roche beschweren. Hab ich getan, mir wurde gesagt, Roche würde das Handheld nicht vertreiben, das käme aus Frankreich und darum sind sie nicht dafür zuständig. Kommt mir alles wenig professionell vor, hat mich echt enttäuscht.

  • Anathema die Alarme bzw, in dem Fall sind im Handheld dokumentiert. Conny1712 das ist nicht normal. Am besten nochmal bei Roche reklamieren. Und ja, die Elektronikstörungen sind bei der Insight recht häufig, aber wenn alle Parameter bzgl. Batterien und Deckel stimmen, sollte das nicht vorkommen.

    Danke für eure Antworten, mittlerweile telefoniere ich jede Woche mit Roche....

    Ja, es ist immer der E7 Fehler. Meine Pumpe wurde am 12.3.22 ausgetauscht. Fehlercode finde ich noch im Handheld, immer die E70729. Ich bleibe dran, aber man hat ja noch Anderes zu tun...

  • Der Außendienst verweist auch nur auf pre-Parat & Co und man soll sich direkt bei Roche beschweren. Hab ich getan, mir wurde gesagt, Roche würde das Handheld nicht vertreiben, das käme aus Frankreich und darum sind sie nicht dafür zuständig. Kommt mir alles wenig professionell vor, hat mich echt enttäuscht.

    Danke für deine Reply - das geht ja gar nicht! Soviel zum Thema Kooperation!!

    Ich habe bei Roche aber auch bereits die Erfahrung machen müssen, dass in der hotline relativ viele menschliche Knalltüten sitzen, die steif und fest kompletten Unsinn behaupten. Ich schreibe mir dann den Namen des betreffenden Mitarbeiters auf und denen ein Fax mit einer Anfrage geschickt.

    Diese landete dann bei jemandem mit Ahnung, der mich kontaktierte und die Fehlinformationen der (eigenen!) hotline dann auch als solche bezeichnete...

  • Heute kam das Schreiben von Roche:

    Und wenn die Solo dann auch mal verfügbar wäre ... ist schon eine sehr seltsame Geschäftspolitik. Das eine gibt es nicht mehr und das das andere haben wir noch nicht ...

    Quidquid agis prudenter agas et respice finem.
    Was auch immer du tust, tue es klug und bedenke das Ende.