Eversense Probleme bei Entnahme

  • Hallo ich habe zur Zeit das Eversense und hatte beim 2. Sensor ganz erhebliche Probleme beim Wechsel. Letztlich musste der Diabetologe beim Ausbau nach dem 2. Versuch passen - und der Chirurg brauchte dann auch sehr lang. Der Sensor war fast 7 cm Richtung Schulter gewandert - sowas geht für so ein System gar nicht. Ich habe eine furchtbare Narbe am Oberarm behalten. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

  • Ja hier ich. Muss jetzt auch zum zweiten Mal zum Chirurgen. Das war es dann auch mit dem System für mich.

    Menschen lügen aus vielerlei Gründen, aber niemals ohne Grund.

  • Krass. Ich wollte auch mal den Eversense haben. Da hatte mein Arzt mir gesagt, dass können wir versuchen, aber wahrscheinlich wird meine KK das nicht machen, weil ich ja schon den Libre habe und der bedeuten günstiger ist.

    An solche Dinge wie hier beschrieben, hatte ich vorher auch nie gedacht.

  • Ich habe schon 4 oder 5 Wechsel hinter mir. Genau weiß ich das nicht mehr, müsste ich nachsehen. Das hat mich bisher noch nie belastet. Beim letzten Mal hat er mir mit einem Schnitt oberhalb des Sensors den Alten untendrunter entfernt und den Neuen oberhalb eingesetzt. Ich hatte Termin um 15 Uhr und war um 15.30 schon wieder draußen.

    Das Schwierige am Diskutieren ist nicht, den eigenen Standpunkt zu verteidigen, sondern ihn zu kennen.

  • Ich werde nie verstehen, wie man sich das Teil alle paar Monate ein- und auspfriemeln lassen kann :(


    Ist es nicht auch so, daß alles was einem implantiert wird, aber keinen Halt/Befestigung zu irgendwas hat, wandern kann? So, wie eine Kugel, die einem nicht herausoperiert wird und im Gewebe sitzt?

    Lieber'n Besserwisser als hinterhältig verlogen=niederträchtig!

    Zitat von George Orwell

    Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.

    Zitat von George Bernard Shaw

    Die Strafe des Lügners ist nicht, dass ihm niemand mehr glaubt, sondern daß er selbst niemandem mehr glauben kann.

    Bayer Crop Science (Ex-Monsanto) sät und spritzt den Tod

    Einmal editiert, zuletzt von House ()

  • House

    Wenn du sämtliche andere CGMs ausprobiert hast und auf die Pflaster etc. reagierst, ist das die vermeintlich einzige Möglichkeit ein CGM zu nutzen. Denn die Pflaster und das Plastik des Transmitter haben - zumindest bei mir - keine Probleme bereitet.

    Und ein CGM war von Nöten aufgrund ausgeprägter Hypo-Wahrnehmungsstörung mit Notarzt.

    Menschen lügen aus vielerlei Gründen, aber niemals ohne Grund.

  • Also für mich ist das System durch, allein die Möglichkeit eines wandernden Sensors ist schon schlimm - die Entfernung war furchtbar und die extreme Narbe permanent. Hatte bei früheren Wechseln keine Probleme also find ich das schon schade...

  • Ist es nicht auch so, daß alles was einem implantiert wird, aber keinen Halt/Befestigung zu irgendwas hat, wandern kann?

    Ja, grundsätzlich schon. Dasselbe Problem betrifft diese implantierbaren Hormonstäbchen für Frauen, darüber hatte ich stark nachgedacht, mein Frauenarzt hat mir aber auch davon abgeraten, weil die öfter verschwinden und man dann Pech hat, wenn man die Therapie abbrechen möchte.

  • Die einzge Ausnahme, die mir noch eingefallen ist, sind wohl Sillikonimplantate. Sofern es kein minderwertiges Zeug ist, was sich auflöst...

    Lieber'n Besserwisser als hinterhältig verlogen=niederträchtig!

    Zitat von George Orwell

    Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.

    Zitat von George Bernard Shaw

    Die Strafe des Lügners ist nicht, dass ihm niemand mehr glaubt, sondern daß er selbst niemandem mehr glauben kann.

    Bayer Crop Science (Ex-Monsanto) sät und spritzt den Tod

  • Das ist auch genau, warum das System für mich von Anfang an nie eine Option war. Vor allem hat man im schlimmsten Fall nach einigen Jahren so vernarbtes Gewebe, dass das Ding nicht mehr gut funktioniert.

  • Es kann wandern, muss es aber nicht. Ich kann meinen Sensor ertasten und der Schnitt wurde bisher immer an der gleichen Stelle gemacht und verheilt mega gut. Also wer dafür ist, ist eben dafür und wer dagegen ist, findet immer Argumente dagegen. So What?

  • Ob der wandert merkt man schon allein daran, wo der transmitter zu setzen ist. Bei mir nur minimal.

    Das Schwierige am Diskutieren ist nicht, den eigenen Standpunkt zu verteidigen, sondern ihn zu kennen.

  • Ich find das System prinzipiell sehr gut, aber für mich tatsächlich keine Option, da sind mir die Abstände nicht lang genug. Wenn das eine einmalige Sache wäre, wäre es eine Option für mich gewesen.

    Aber zum Glück gibt es verschiedene Optionen für verschiedene Bedürfnisse.

    Wer nichts weiß muss alles glauben. Maria von Ebner- Eschenbach

  • Hallo!


    Ich trage schon meinen 5. Sensor.

    Dieser kommt die Tage raus (er hat ganz brav seine 180 Tage abgeleistet).

    Ich kann ihn ertasten, gewandert ist er nicht bzw noch nie.

    Alle Sensoren wurden problemlos gelegt als auch entfernt.


    Manch einer ist vielleicht "nicht dafür gemacht ".

    Ich liebe meinen Sensor weil er bei mir bisher so zuverlässig gearbeitet hat. Egal welcher Arm/ welche Stelle/ welcher Arzt ihn gelegt hat.


    Letztendlich muss jeder für sich herausfinden welches System am besten zu einem passt.

  • Meiner wurde heute endlich entnommen. Der Chirurg hat 20 Minuten gebraucht um den zu entfernen. Yeah!

    Menschen lügen aus vielerlei Gründen, aber niemals ohne Grund.

  • Hallo!


    Ich trage schon meinen 5. Sensor.

    Dieser kommt die Tage raus (er hat ganz brav seine 180 Tage abgeleistet).

    [---]

    Bin entsetzt. Dachte der würde wenigstens mal ein Jahr oder so durchhalten.

    Von den 180 Tagen bräuchte es bei mir 90 Tage zum verheilen......


    Aber wem das System hilft - Ist doch gut dass es sowas gibt.


    Bevor jemand wegen der Omnipod Einstichstelle fragt, ja- mindestens 8 Tage nach entfernen sichtbar....*seufz*

  • also von 5 Sensoren hat bei mir nur einer Probleme beim Entfernen gemacht (den hatte ein anderer Arzt gesetzt als die anderen 4).

    Gewandert sind die bei mir nie, ich konnte sie auch meistens tasten.

    Aber bei mir sind halt die meisten nicht mal 90 Tage gelaufen. Sonst hätte mir das System schon gefallen.

  • hab mittlerweile auch schon meinen sechsten Sensor. Beim letzten Mal war der Sensor um ca. 2 cm gewandert. An sich

    kein Problem, konnte man ja fühlen wo er sich befindet. Kleineres Problem war nur, das der Sensor ziemlich gut verwachsen

    war. Alter raus und neuer rein - ca. 1 Stunde harte Arbeit :) für die Ärztin.

    Verheilt aber immer relativ gut - mit den Narben muss man leben.

    Derzeit für mich die beste Option da ich beim Libre 1 und später 2 eine erhebliche Pflasterallergie entwickelt habe.

    (da sehen die Narben noch freundlich aus) - durfte von der Krankenkasse auf Eversense umsteigen.

    Bisher kürzeste Laufzeit waren 141 Tage. Reklamation über meine Diabetologin: Eversense garantiert eine Laufzeit

    des Sensors von 150 Tagen.