Teilnehmersuche: Wohlbefinden von Diabetikern im Zusammenhang mit deren Persönlichkeit, Diabetesakzeptanz und diabetesbezogenen Belastungen

  • Liebe Mitglieder,


    da ich selbst Typ-1 Diabetiker bin, habe ich mich entschieden meine Bachelorarbeit über das Thema "Wohlbefinden von Diabetikern im Zusammenhang mit deren Persönlichkeit, Diabetesakzeptanz und diabetesbezogenen Belastungen" zu schreiben. Im Rahmen dieser Arbeit führe ich eine Online-Befragung durch, die Teilnahme dauert ca. 10-15min und ist selbstverständlich anonym. Zielgruppe sind sowohl Typ-1 und Typ-2 Diabetiker als auch Nicht-Diabetiker, dies ermöglicht mir einen Vergleich der Daten. Bei Fragen oder Rückmeldungen könnt ihr mich gerne hier auf dem Forum anschreiben oder eine Mail an bohne.boris@stud.hs-fresenius.de schicken. Das Ganze ist mit haku abgesprochen und freundlicherweise genehmigt worden.


    https://ww3.unipark.de/uc/HSFM00835/cfc7/


    Vielen Dank für euer Interesse!

  • Hat gar nicht weh getan. ;)


    Anmerkung:

    Mir fehlte eine Auswahl zur Behandlung: sensorgestützte Insulinpumpenthearpie


    Lieben Gruß

    Ute

    "Halb voll oder halb leer?", fragt der Kopf.
    "Jeden Schluck genießen!", sagt das Herz.

  • Danke für die Teilnahme und die Rückmeldung!

    Wenn du sensorgestützte Pumpentherapie sagst meinst du dann einfach die Kombination aus z.B. Libre oder Dexcom und einer Pumpe oder wie muss ich mir das vorstellen?

  • Ja genau. Ich trage die Insulinpumpe MiniMed 640 G mit dem Enlite Sensor. Die 640 G hat eine Hypoabschaltung, sodass es kaum noch zu Unterzuckerungen kommt. Hohe Wérte muss ich noch selbst regulieren.


    Lieben Gruß

    Ute

    "Halb voll oder halb leer?", fragt der Kopf.
    "Jeden Schluck genießen!", sagt das Herz.

  • Und es gibt etliche, die gepatchte Libres bzw. Dexcoms einsetzen um zusammen mit einer Punpe nen "Loop" zu haben. Quasi die Lambdaregelung für den Blutzucker.

    --
    Nix Diabetes - das ist lediglich Glucose-Intoleranz.

  • Und in der Combi Insight + Dexcom + DBLG hat man einen kommerziellen Hybrid Loop: Eingabe von Mahlzeiten (klein, mittel, groß), bei niedrigen Glukosewerten wird Insulinzufuhr reduziert oder abgestellt und bei hohen Werten oder bei Einnahme von Mahlzeiten werden Boli abgegeben.

  • Erledigt ... hat mich mal wieder zum Nachdenken angeregt ...



    Schöner Ausrutscher ;)

    FSL2-Sensor --> LibreLink (Android) --> LibreView --> SiDiary (Android & WIN) ==> ist für den DOC

    FSL2-Sensor --> DiaBox (Android) --> G-Watch (Android) --> Smartwatch (Tizen) ==> BZ Live ist für mich! :nummer1:


    Samsung Galaxy S20FE 5G (Android 11)

    Samsung Gear S3 Frontier (Tizen)

    Freestyle Libre 2

  • Hey, willst du auch Typ3c (würde dann wie Typ1 abstimmen) oder ist das nicht relevant?


    Edit: grade gesehen, man kann auch "eine andere Form" eingeben :thumbup:

    "Gibt das Leben dir Zitronen, frag nach Salz und Tequila..." SDP

  • Erledigt, was sollen bitte diese Fragen rund um Sport? Gartenarbeit bringt eine Ernte, vom Sport gibt's nur verschwitzte Klamotten und Blasen an den Füßen. Auf unsere Füße sollten wir doch besonders achten. :rofl

    Stay cool and carry on gardening !

  • Danke an alle für euere Teilnahme!


    Hydra  Grounded Ja von den Loops und gepatchten Geräten habe ich auch schon gehört, verrückt was heutzutage alles geht. Ich persönlich hätte glaub ich aktuell noch Angst davor dass ich durch einen Bug oder ähnliches auf einmal einen viel zu hohen Bolus bekomme :pupillen:


    AndiHeitzer hoppala, danke für den Hinweis, bessere das sofort aus ;)


    Hobbybauer Ich verwende in der Umfrage verschiedene Fragebögen, deren Nutzungsrechte ich mir eingeholt habe, deshalb darf ich an diesen Fragebogen auch leider nichts verändern, da das sonst meine Ergebnisse verfälschen würde und ich gegen die Nutzungsrechte verstieße. Die Sportfragen sind eben Teil eines solchen Frageninventars

  • Kannst du vielleicht nochmal deine verwendeten Diabetes-Scores hier aufzählen? Also die konkreten Namen deinee verwendeten Diabetes-Fragebögen. Ich persönlich kenne nur den PAID Fragebogen und viele von deinen nicht. Jetzt im Nachhinein habe ich mich geärgert, dass ich mir nicht die Namen der jeweiligen Fragebögen aufgeschrieben habe.

  • Ja von den Loops und gepatchten Geräten habe ich auch schon gehört, verrückt was heutzutage alles geht. Ich persönlich hätte glaub ich aktuell noch Angst davor dass ich durch einen Bug oder ähnliches auf einmal einen viel zu hohen Bolus bekomme :pupillen:

    Keine Sorge, das kann nicht passieren! 😉 Es lohnt sich auf jeden Fall sich mal mit dem Thema zu beschäftigen! 👍

    „Soll ich den Notarzt rufen?“ – „Nein, das ist ein Fall für Spezialisten, rufen Sie die Gummibärenbande!“ (diabetes-leben.com)


  • Ja von den Loops und gepatchten Geräten habe ich auch schon gehört, verrückt was heutzutage alles geht. Ich persönlich hätte glaub ich aktuell noch Angst davor dass ich durch einen Bug oder ähnliches auf einmal einen viel zu hohen Bolus bekomme :pupillen:

    Respekt ja, aber Angst? Ob du dich irrst oder ein Programm ist am Ende egal. Zudem können Programme auch Sicherheiten eingebaut haben, ggf. unabhängige. Wie BZ kleiner X -> keine Insulinabgabe grösser als Y.


    Thema Kopplung der Systeme, die sich gegenseitig nach einfachen Regeln überwachen können und sollen. In einer HAZOP wäre das ein "Safety".


    Wenn du dir überlegst, dass dir Amazon anhand deines Klickverlaufs "Vorschläge" machen kann, was dir gefallen könnte - wie kompliziert kann es sein zum Beispiel aus der Analyse der Insulinprofile und Mahlzeiten die tageszeitabhängigen Faktoren zu ermitteln bzw. dir einen Vorschlag zu machen wie hoch der sein sollte.


    Quasi sowas wie ein "Blutzuckerassistent". Dem du Schritt für Schritt mehr "Freigaben" geben kannst.


    Ich hab keinen Loop, für mich passt Low & Slow Carb ausreichend gut. HbA1c kleiner 5.5 seit Ende 2014. Wenn das nicht mehr gehen sollte (warum auch immer) bin ich für etwas mehr technischen Aufwand über Pumpe bis zum Loop offen. Aktuell mag ich keine Pumpe, ich denk ich fühle mich dann mit dem Schlauchgebamsel am Körper wie ein "Terminator". Mir reicht "Sensor -> Handy -> Hirn -> Pen"

    --
    Nix Diabetes - das ist lediglich Glucose-Intoleranz.

    2 Mal editiert, zuletzt von Grounded ()

  • Grounded Wow, 5.5 ist natürlich echt stark, Glückwunsch! Bezüglich der Loops fehlt mir da das know how um so etwas selber einrichten oder anpassen zu können, habe mich aber eben auch noch nicht so viel damit beschäftigt. Zum derzeitigen Zeitpunkt hätte ich da bei mir einfach ein nicht so gutes Gefühl, da mir da eben die Expertise fehlt um das selber bearbeiten bzw. nachvollziehen zu können und ich mich was das angeht nicht unbedingt 100% auf jemand anders verlassen möchte

  • Anfangs wars Remission, mittlerweile ists auch "Konsequenz" und "Können" eben gepaart mit LC. Was schlicht "wenig Gradient in Höhe und Steilheit" bedeutet. Machts mir deutlich einfacher und ist somit die Konsequenz "keinen Teller Spaghetti, keine Pizza und keine 3 Brötchen zum Sonntagsfrühstück" wert. Weils klappt. Muss aber wirklich jeder selbst wissen.


    Ich hatte z.B. das ganze Jahr noch keinen einzigen Messwert über 180. Und alleine diese relative Stabilität verschafft mir eine gewisse Sicherheit weil ich eben nicht ein Dutzend Bälle (KH plus Insulin) zugleich in der Luft halten muss.

    --
    Nix Diabetes - das ist lediglich Glucose-Intoleranz.

  • Bezüglich der Loops fehlt mir da das know how um so etwas selber einrichten oder anpassen zu können, habe mich aber eben auch noch nicht so viel damit beschäftigt. Zum derzeitigen Zeitpunkt hätte ich da bei mir einfach ein nicht so gutes Gefühl, da mir da eben die Expertise fehlt um das selber bearbeiten bzw. nachvollziehen zu können und ich mich was das angeht nicht unbedingt 100% auf jemand anders verlassen möchte

    Deshalb wird der Loop bzw die App AAPS auch erst schrittweise freigeschaltet, nachdem man mehrere Ziele (objectives) absolviert und damit zumindest die Grundkompetenz nachgewiesen hat.

  • Grounded Wow, 5.5 ist natürlich echt stark, Glückwunsch! Bezüglich der Loops fehlt mir da das know how um so etwas selber einrichten oder anpassen zu können, habe mich aber eben auch noch nicht so viel damit beschäftigt. Zum derzeitigen Zeitpunkt hätte ich da bei mir einfach ein nicht so gutes Gefühl, da mir da eben die Expertise fehlt um das selber bearbeiten bzw. nachvollziehen zu können und ich mich was das angeht nicht unbedingt 100% auf jemand anders verlassen möchte

    Nachvollziehbar. Es macht in der DIY Version auch viel Arbeit (3-4 Monate Feintuning ist keine Seltenheit), daher braucht man für sich schon einen plausiblen Grund. Was das Risiko angeht, hat mich überzeugt, dass es die Lösungen schon jahrelang gibt und Leute die Software z.T. auch für ihre eigenen Kinder entwickeln und nutzen.

    So, off-topic Ende, mach ich halt auch mal den Fragenkatalog... ;)


    Lg Hubi

    "Sing this corrosion to me!"

    (Stoßseufzer eines unbekannten Seglers)