Wie akkurat dokumentiert ihr?

  • Bevor ich mein Dexcom und xDrip+ hatte, habe ich nie freiwillig dokumentiert. Mit xDrip+ bekomme ich eine schöne (wenn auch nicht immer richtige) Prognose, wenn ich Bolus und KH eintrage. Die Langzeitstatistik schaue ich mir nie an. Vielleicht jetzt direkt mal aus Neugierde ;)

  • naja, wenn man nur für den Arzt oder die KK dokumentiert (in welcher Form auch immer), sollte man auch nichts an der Einstellung verändern...;)

    nest

  • Die jeweiligen Einstellungen sind ja in den Auswerteprogrammen vorhanden.

    Disaend druckt die sogar auf jede Tageskurve?!?. Die haben einen Vertrag mit der Papierindustrie.
    Ergebnis dieses Verhaltens: Nach Änderungen in den Einstellung dwer Pumpe usw. und alle x Monate benutze ich mal den Uploader. Und dann drucke ich nur die Seite mit den Einstellungen aus.


    Und in der Pumpe lasse ich die alten Einstellungen, kopiere die in ein neues Profil und ändere dann erst das neue Profil.
    Vorteil: Ich kann schnell wieder zurück (weil ich ein paar Kilo abgenommen habe?) Und habe die Daten gespeichert bis die Pumpe (aus)fällt. In eine neue Pumpe muss man ja die Profile wieder komplett eintragen - wie im digitalen Mittelalter.
    Das ist erstaunlicher Weise bei vielen Pumpen so, dass man nicht von einer Pumpe in eine neue oder andere Pumpe Daten übertragen kann.

  • Bevor ich mein Dexcom und xDrip+ hatte, habe ich nie freiwillig dokumentiert. Mit xDrip+ bekomme ich eine schöne (wenn auch nicht immer richtige) Prognose, wenn ich Bolus und KH eintrage. Die Langzeitstatistik schaue ich mir nie an. Vielleicht jetzt direkt mal aus Neugierde ;)

    Ja, du solltest mal die Historie in xDrip anschauen, da bekommst du den 14-Tage-Verlauf mit den dazugehörigen Prametern/Kriterien, z.B. A1c (rechnerisch) usw.


    Besser für den Besuch beim Doc ist die Statistik, die kannst du auf 90 Tage einstellen und die dann z.B. aus xDrip heraus (ohne Screenshot) an deine E-Mail-Adresse senden.

    Dann hast du:

    • TIR,
    • Median-BZ,
    • BZ-Mittelwert,
    • geschätztes HbA1c,
    • StandardAbweichung,
    • CV,
    • GVI,
    • PGS,

    also alle neuen Kriterien für eine Diabetestherapie.

  • Ich hab mir eine Exceltabelle zusammengeschustert, je nachdem welchen Wert ich eintrage wird der dann farblich hinterlegt. Ist ein 24 Stunden Schema und 1 Woche passt auf ein DIN A4 Blatt.

    Stunden sind schon vor ausgefüllt und muss daher nur die relevanten Daten noch eintragen, geht auch recht fix.


    Das Officepaket gibts ja auch fürs Handy somit kann ich das nebenbei auf dem Handy ausfüllen und bei Bedarf an meinen Arzt schicken oder ausdrucken.


    Da geht dann auch nix über eine Cloud und muss auch nicht mit dem Handy online sein um das zu nutzen.


    Handschriftlich macht das ja kaum Sinn die Daten werden ja so gut wie kaum benötigt und ich seh das irgendwie als Papierverschwendung an.

  • Ist aber auch mühsam, das alles einzutragen.
    Hast du das nicht fast alles in CareLink, wenn du die Pumpe und das Contoure auslesen lässt?

    CareLink nutze ich nicht und ich hab Dexcom somit messe ich eigentlich gar nicht mehr blutig, kommt nur noch sehr selten vor. Das eintragen in die Datei ist schnell gemacht, die paar Minuten nehm ich mir schon die Zeit dann kann man auch mal schnell kucken wie es zur Zeit läuft. Das geht dann auch mal zwischendrinn wenn ich in der U-Bahn, Straßenbahn oder im Zug sitze.


    Beim Android Handy kann man ja den Bildschirm aufteilen dann ist oben die Exceldatei auf und unten die Dexcomapp, da geht das eintragen recht fix.

  • Wenn man euch hier so liest - bin ich ein Dinosaurier :rofl

    Ich dokumentiere mein "Gedöns" seit Anbeginn auf Papier, einem DIN A5 Block.


    Da notiere ich wann wieviel IE für geschätzte KH.

    In welche Körperhälfte das Insulin in den Pelz geballert wurde.

    Wann mein Basal/welche Einheiten und wohin.

    Besondere Vorkommnisse etc.

    Das alles betrachte ich eher weniger als Protokoll für XY, eher eine Rückschau für mich ob alles in etwa gepasst hat.

    Dazu zählt für mich auch einen Überblick über meinen Verbrauch von Insulin im Auge zu behalten.

    Wo traten vermutete Resistenzen auf, wo mußte ich deswegen mit Insulin "draufhauen" und warum.

    Sind meine gesplitteten Insulingaben, oder auch zeitverzögerten, erfolgreich verlaufen. Waren sie ein Reinfall, wenn ja warum.

    Waren meine nachträglichen Korrekturen Mist = Hypo etc. usw,.


    Und das tue ich alles nur für mich.

    Wie gesagt - so eine Art Rückbetrachtung.

    Na und mein derzeitiger 1c scheint ja dem in etwa zu entsprechen bzw. meine Vorgehensweise scheint okay zu sein.

    Ob meine TIR einen flachen Verlauf hat kann ich natürlich nicht sagen.

    Da mein Essverhalten aber recht stereotyp verläuft, ich selbst auferlegte Regeln einhalte.... und auch manchmal über den Haufen werfe:rofl

    scheint wohl auch jene akzeptabel zu sein ;)


    Lieben Gruß Julmond


    ps. ich habe/hätte Streß das meine Daten auf dem Smartteil etc. nicht abrufbar sind, mein Wischteil im Klo versenkt wurde...etc.


    ich kann seit Tagen keine e-mails empfangen.... laut Fa. X Server-defekt... und das ist schon scheixxe

  • Wenn man euch hier so liest - bin ich ein Dinosaurier :rofl

    Ich dokumentiere mein "Gedöns" seit Anbeginn auf Papier, einem DIN A5 Block.

    wenn man, wie du, ICT macht und kein CGM hat, ist das doch o.k. - da gibt es kaum was zu dokumentieren!

    nest

  • wenn man, wie du, ICT macht und kein CGM hat, ist das doch o.k. - da gibt es kaum was zu dokumentieren!

    Das halte ich gelinde gesagt für ein Gerücht.

    Ich habe den Eindruck Du hast nicht so recht gelesen was ich geschrieben habe, bzw. realisiert was ich handschriftlich für einen Aufwand betreibe.


    Und nicht nur ich - viele ernsthaft um ihre Therapie bemühte Menschen mit Diabetes betreiben solches.

    Und nicht jeder möchte eine Pumpe tragen oder darf eine Pumpe tragen.


    Das was Deine Pumpe macht, versuche ich und viele andere vor mir :blume in grauer Vorzeit nach zu "basteln".


    Und das "WIR" damit garnichtmal so schlecht sind... beweisen viele "Urgesteine" :blume im "Diabetesgeschäft" und ich eventuell auch :).




    Lieben Gruß Julmond


    ps. war das hier nur für die "Pumper" eröffnet worden?

    Sah mir nicht danach aus

    Einmal editiert, zuletzt von Julmond ()

  • Das halte ich gelinde gesagt für ein Gerücht.

    Ich habe den Eindruck Du hast nicht so recht gelesen was ich geschrieben habe, bzw. realisiert was ich handschriftlich für einen Aufwand betreibe.

    naja, ich habe seit 1985, also dem vorigen Jahrhundert DM und habe es immer ernst genommen, weil ich die vielen Beinamputationen gesehen habe und das natürlich nie wollte...Vor allem, weil ich damals keinen Ansprechpartner hatte. Erst in den 90igern hatte ich dann mal einen Diabetologen....und eine recht gute Diabetesberaterin!

    Das was Deine Pumpe macht, versuche ich und viele andere vor mir :blume in grauer Vorzeit nach zu "basteln".

    das geht eigentlich nicht, weil z.B. die Basalrate viel genauer arbeitet als ein Verzögerungsinsulin. Das bedeutet damit auch detailiertere Doku.

    In welche Körperhälfte das Insulin in den Pelz geballert wurde.

    das ist tatsächlich etwas, was ich nicht festhalte - allerdings habe ich festgestellt, dass an bestimmten Stellen die Wirksamkeit besser ist.


    Und was total wichtig ist: ich bin kein Vollblut-Berufsdiabetiker und halte trotzdem fest, was für mich wichtig ist, um es ggf. zu ändern (Feineinstellung Basalrate, Bolus etc. oder aktuell Schwimmen ohne Pumpe)! Ich denke, das machst du mit deiner Doku ähnlich!! Ist doch o.k.!


    ich habe/hätte Streß das meine Daten auf dem Smartteil etc. nicht abrufbar sind

    ich habe meine Daten auf dem PC und drucke sie aus, wenn ich mal länger von zuhause weg bin - aber es stimmt, das kann man öfter mal machen. Aber dass meine Pumpe gleichzeitig mit dem PC ausfällt, wäre schon utopisch. Die Pumpe zeigt mir alle Daten letztendlich auch an. Ich kann ja auch eingeben, wenn ich sportlich aktiv war oder Zusatz-KH´s gegessen habe!

    Warst du mal bei Dr. Teupe?

    Wie oft misst du deinen BZ? Warum hast du kein CGM oder FGM? Das würde doch manches erleichtern?

    Klar, Pumpe ist nicht jedermanns Ding - aber es erleichtert schon massiv und man ist auf jeden Fall flexibler!

    nest

    2 Mal editiert, zuletzt von nest ()

  • Ich möchte noch darauf hinweisen, dass alles was ich jetzt über Aufzeichnungen sage (hoffentlicH) bald obsolet ist.


    Ich habe das Control-IQ verordnet bekommen und werde es wohl innerhalb des kommenden Jahres haben (vitalAire hat das Personal aufgestockt, aber wie schnell die sind?).

    Dann brauche ich natürlich detaillierte Aufzeichnungen und werde die auch auf Papier brauchen, um Anmerkungen anzubringen, die nicht einfach so zu erfassen sind.


    Ich vermute in der Einschwingphase einer neuen Technik muss etliches angepasst werden, was ich jetzt durch und mit viel Erfahrung regeln kann. Und der Diadoc wird wohl auch etliches wissen wollen.


    Mal sehen, welches Dokumentationsprogramm geeignet ist, die sind ja auch noch nicht an die "Automatik" mit den wohl häufigen Abschaltungen und Bolusgaben eingestellt. Wahrscheinlich wird man vieles in den Tageskurven nicht erkennen können. Schon jetzt werden ja Ziffern einfach übereinander gedruckt. Auch deshalb lasse ich z.Z. die Papierausgaben sein.

  • Mit Nighscout habe ich mal eine Auswertung von den letzten drei Jahren gemacht und diese einzelnen Jahre verglichen, war Interessant aber mehr auch nicht

  • gibt es eine digitale Möglichkeit, CGM-Verlauf, KH´s, Boli und Basalrate zusammen zu sehen?

    Ja klar: in SiDiary.



    Damit hab ich es ja auch hingekriegt meinen Glukoselevel trotz Gastroparese wieder in den Griff zu kriegen, als ich vom BZ-Messen auf Sensor (Libre) umgestiegen bin.
    Das hab ich mal hier genauer gezeigt: https://www.sidiary.de/diabete…rese-3017.asp?IDSprache=1


    Aber ob man jetzt eine Software nutzt oder das alles in keltischen Runen in Stein meißelt: Hauptsache man protokolliert spätestens dann etwas genauer, wenn es mal aus dem Ruder läuft. Ohne sich auf eine Dokumentation stützen zu können, kann man nur blindlings herumstochern.


    Viele Grüße
    Jörg

  • Damit hab ich es ja auch hingekriegt

    o.k., sieht nicht schlecht aus, nur dass man nur BR-Kurven sieht und keine Zahlen........und sidiary hatte ich auch mal! Keine Ahnung, wann ich das gelöscht habe. Hatte sogar etwas dafür gezahlt. Irgendwann ging die Umwandlung der Dateien nicht mehr.........

    Jetzt warte ich mal die neue Pumpe ab, ggf. werde ich mich bei dir melden! Spätestens dann, wenn der Automodus bei mir sein Versprechen nicht hält!

    nest

  • offensichtlich - da kommt nischt!

    nest

    Das Datum ist ja zu erkennen, ist aus aus 2017.

    Danach (2018) habe ich mich ja von Medtronic so nach und nach verabschiedet.

    Allerdings trauere ich diesen Dokumentationen der CareLink nur auf dem PC also ohne Server in den USA noch nach.


    Welches CareLink nimmst du denn jetzt? Bei dem Personal CareLink vom Medtronic-Server kann man die "Berichte" ja auch auswählen und da ist auch ein ähnlicher dabei gewesen.