Dexcom: Umgang mit 2 Std. Aufwärmphase

  • Eins vorweg: Jetzt bitte keine unnötigen Antworten ala früher gab es kein CGM und man musste trotzdem klarkommen etc.


    Ich möchte gerne von euch wissen, ob ihr irgendwas spezielles macht, wegen der 2‐Std. Aufwärmphase des Dexcoms? Insb. würde mich das ganze bei denjenigen interessieren, die auch Probleme haben, Hypos sicher wahrzunehmen. Wechselt ihr bewusst an Zeiten ohne IOB, nehmt ihr vorsichtshalber Zusatz-KEs zu euch, messt ihr nach bestimmten Zeiten fest euren Blutzucker, etc.?


    Mit dem Libre hatte ich folgende Strategie, vor Ende etwas höher laufen lassen, meist 1 Zusatz-KE. Start neuer Sensor gegen 20 Uhr, Abendessen an diesem Tag auf 21 Uhr mit neuen Sensorwert verschoben. Dort erste blutige Messung und vor dem Schlafengehen zweite.


    Mit Dexcom und der 2‐Std. Aufwärmphase ein wenig schwierig.

  • Du hast ja schon die üblichen Strategien aufgezählt - ist doch in Ordnung und muß/kann ja jeder so machen wie er möchte. Aber warum ist das "mit Dexcom ein wenig schwierig" ?

  • Aber warum ist das "mit Dexcom ein wenig schwierig" ?

    Mit Dexcom kann ich bei 20 Uhr Start nicht warten bis der Sensor Werte anzeigt, sonst müsste ich erst nach 22 Uhr Abends essen. Alternativ bleibt nur vor oder während dem Sensorwechsel Abendessen..

  • Ich esse vorher nichts, und versuche den Sensor bei möglichst stabiler Stoffwechsellage zu setzen.

    Ob das groß was bringt, oder ob es egal ist kann ich ehrlicherweise nicht sagen.

  • Mit Dexcom kann ich bei 20 Uhr Start nicht warten bis der Sensor Werte anzeigt, sonst müsste ich erst nach 22 Uhr Abends essen.

    Warum ziehst Du den Wechsel nicht vor auf eine Zeit, die für Dich besser passt? Die Zeit zum Wechsel/Neustart ist doch dann nach 10 Tagen immer gleich.

    "Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen!"

  • Hol dir 2 aufladbare Transmitter (oder zumindest einen). Dann kannst du mit jedem neuen Sensor den anderen Transmitter draufsetzen und 2 Stunden vor Ablauf des alten starten. So hast du überhaupt keine Ausfallzeit. Allerdings musst du so jedes Mal 2 Stunden früher als beim letzten Mal setzen, es sei denn, du verlängerst die Sensoren.

  • Warum ziehst Du den Wechsel nicht vor auf eine Zeit, die für Dich besser passt? Die Zeit zum Wechsel/Neustart ist doch dann nach 10 Tagen immer gleich.

    Ist leider nicht so einfach. Bald möchte ich wieder mit arbeiten anfangen und dann heißt es vermutlich 7 Uhr los und 20 Uhr wäre ich halt sicher wieder daheim. Vor der Arbeit Sensor setzen, ist auch dumm, wenn er mal nicht läuft. Der Dexcom ist auch ein wenig zeitintensiver zu setzen als der Libre und sollte ja nicht vorab gesetzt werden.


    Ich kann es halt auch leider nicht aufs Wochenende legen aufgrund der 10 Tage.


    Die einzigste Möglichkeit wäre vielleicht noch direkt vorm Schlafengehen setzen, aber ist das sinnvoll?:/

  • Vor der Arbeit Sensor setzen, ist auch dumm, wenn er mal nicht läuft.


    Die einzigste Möglichkeit wäre vielleicht noch direkt vorm Schlafengehen setzen, aber ist das sinnvoll?:/

    Naja, kann halt mal sein, dass er nicht läuft, aber auf alle Eventualitäten kann man sich nunmal nicht vorbereiten.


    Und „vermutlich“ von 7-20 Uhr nicht zu Hause sind doch noch ungelegte Eier. Versuch erstmal eine für Dich gute Routine mit dem Dex zu bekommen, um auch Unsicherheiten zu minimieren. Wenn Du dann Arbeit hast bzw. wieder anfängst zu arbeiten, fällt Dir eine mögl. Anpassung des Setzzeitpunktes auch leichter. 🙂


    Wenn Deine Nächte stabil sind, warum nicht ansonsten am Abend setzen? Ich setze auch abends, dann kann er sich über Nacht „einschwingen“.

    "Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen!"

  • Wenn Deine Nächte stabil sind, warum nicht ansonsten am Abend setzen? Ich setze auch abends, dann kann er sich über Nacht „einschwingen“.

    Stabil im Sinne von kaum Hypos, solange ich keine zyklusbedingte sehr sensible Phase habe, ja.


    Stabil im Sinne von im guten Zielbereich, nein. Aber selbst wenn ich dann mit 200+ aufwache, wäre es natürlich besser als unerkannte Hypos.

  • Hol dir 2 aufladbare Transmitter (oder zumindest einen). Dann kannst du mit jedem neuen Sensor den anderen Transmitter draufsetzen und 2 Stunden vor Ablauf des alten starten. So hast du überhaupt keine Ausfallzeit. Allerdings musst du so jedes Mal 2 Stunden früher als beim letzten Mal setzen, es sei denn, du verlängerst die Sensoren.

    Wo bekommt man diese Transmitter?

  • Wo bekommt man diese Transmitter?

    Die kann man in England kaufen. Wenn man zwei alte Transmitter (müssen aber 80 oder 81 als Beginn der Seriennummer haben, also ziemlich alt sein!), dann bekommt man für diese 2 alten einen aufladbaren zu einem "günstigeren" Preis, wenn man keine alten hinschickt, kann man auch einen bekommen, dann allerdings teurer.


    Ich hatte für uns 2 gekauft. Da der G6 bei uns aber ganz schlecht funktioniert hat und wir nach einem halben Jahr schnell wieder zum Libre 2 zurück gewechselt haben, habe ich die aufladbaren Transmitter schon längst wieder an andere abgegeben.


    Infos gibt es in Facebook in der Gruppe " Rechargeable G5/G6 transmitter", die ist von dem Verkäufer.


    EDIT: Oh, ich habe gerade mal in die Gruppe hineingeschaut und gesehen, dass Elvin seit August den ladbaren Transmitter aus Zeitgründen nicht mehr anbietet (das war halt wohl so eine Freizeitbeschäftigung von ihm). Das ist echt Pech.

  • Ich wechsle immer (früh)morgens VOR dem Frühstück, da ich in der Nacht immer stabil bin.


    Meistens so um 6 Uhr, dann läuft er um 8 Uhr wieder. Da ich oft zu Hause arbeite, schlafe ich nach dem Wechsel sogar noch etwas bis 8 Uhr.


    Wenn das terminlich Problem machen sollte, wechsle ich halt unmittelbar vor dem Schlafengehen (aber eben mind. 3h nach dem Abendessen, damit nichts mehr passiert.

  • Ich wechsle immer 16.00 Uhr da ich zu der Zeit auch meine Hauptmalzeit esse. Letzten Wert merken Sensor tauschen 2 Std. warten und zwischen durch blutig messen. Ersten Wert abwarten und blutig messen spätestens 20.00 Uhr stimmen die Werte wieder oder kalibrieren. Fertig



    Life is an endless adventure

  • Ich wechsel wenn die 10 Tage rum sind oder so oft wie so häufig der Sensor abfällt.


    Ich achte weder auf eine stabilen Wert noch sonstwas.

    Menschen lügen aus vielerlei Gründen, aber niemals ohne Grund.

    Einmal editiert, zuletzt von fragment ()

  • ist es echt ein Problem, untertags zu wechseln? Beim Libre ist das ja kein Ding... ist es beim Dex so ein Mehraufwand?

    Blutzucker ist die Autobahn, Gewebszucker ne Nebenstraße!

  • Direkt vor der Nacht wechseln ist blöd. Wenn er sich einpendelt und dann ständig bimmelt. :ugly:


    Ich wechsle am frühen Abend, dann habe ich tagsüber, solange ich unterwegs bin, Werte.


    LG

    zuckerstück

    Wir sind hier nicht bei Wünsch-dir-was, sondern bei So-Isses 8o

  • ist es echt ein Problem, untertags zu wechseln? Beim Libre ist das ja kein Ding... ist es beim Dex so ein Mehraufwand?

    Beim Libre habe ich in der Anfangszeit auch mal vorab gesetzt und dann brauchte man unterwegs nur scannen zum Aktivieren und fertig. Auch sonst habe ich immer vorab gesetzt und hatte dann sofort nach Ablauf des Sensors, den neuen Sensor gestartet.


    Beim Dexcom kannst du nicht vorab setzen. Alten Sensor abziehen, Transmitter entfernen, Pole desinfizieren, Sensor setzen, bei gleichen Code wie vorherigen musst du ca. 15min warten, Transmitter wieder reinwursteln. Sensor wieder starten.


    Also ich brauche da schon deutlich länger. Auch weil ich erst den alten Sensor entfernen muss, um an den Transmitter zu kommen plus die 15min Wartezeit vor dem Start des neuen Sensors, falls es der gleiche Code ist oder man den vorherigen Code vergessen hat zur Sicherheit. Da ich den Tipp bekommen habe, wenn der Sensor blutet, noch kurz ein paar Minuten zu warten bis ich den Transmitter einsetze, warte ich immer 15min zwischen Transmitter entfernen und neuen Sensor starten.

    Und ich brauche auch immer einen Spiegel zum Setzen/Entfernen, weil ich den Dexcom auch nur am Oberarm setze.

  • Hol dir 2 aufladbare Transmitter (oder zumindest einen). Dann kannst du mit jedem neuen Sensor den anderen Transmitter draufsetzen und 2 Stunden vor Ablauf des alten starten. So hast du überhaupt keine Ausfallzeit. Allerdings musst du so jedes Mal 2 Stunden früher als beim letzten Mal setzen, es sei denn, du verlängerst die Sensoren.

    Leider gibt es anscheinend die Option ja nicht mehr.

    Aber nur zum Verständnis, verlängern geht doch auch nicht ohne die erneute Aufwärmphase, oder?

  • Leider gibt es anscheinend die Option ja nicht mehr.

    Aber nur zum Verständnis, verlängern geht doch auch nicht ohne die erneute Aufwärmphase, oder?

    Mit diesen alten Transmittern (80 und 81) ging Verlängern ohne Aufwärmphase. Mit denen ab 8G musste man in der Tat einen kompletten Neustart nach dem Rausprokeln des Transmitters mit Aufwärmphase machen.

    Die aufladbare Transmitter von Elvin, die jetzt offenbar leider nicht mehr von ihm gemacht werden, waren immer 80 oder 81 Transmitter (deshalb musste man ihm ja auch solche abgelaufenen schicken). Und damit geht Verlängern ohne Pause.