Wie schnell soll das Essen wirken? Ändert sich das mit der Zeit?

  • Hallo zusammen,


    ich hab ja jetzt auch schon einige Zeit den Typ 1. Und seit geraumer Zeit, besonders seit dem Loopen, beschleicht mich das Gefühl, dass die Aufnahme von KH echt langsam geworden ist.


    Da habe ich mich gefragt... kann sich sowas ändern? Hat da wer Erfahrungen?


    Ich habe das Gefühl, ich müsste mittlerweile nicht nur die "fettigen Pizzas" vom Insulin/eCarbs her strecken, sondern auch große Mahlzeiten allgemein. (Alles über 5 BE.)


    Und daher rauscht mir der BZ die letzte Zeit auch trotz Loop öfters mal ab, gerade beim herumlaufen in der Stadt / Einkaufen / Arbeit. Besonders nach dem Mittag.


    Mit den langsamen "Hauptmahlzeiten" hab ich ja kein Problem, e-Carbs sei dank. Aber was mich jetzt wirklich frustiert hat, war, dass selbst eine "Unterzuckerungs-Cola" gestern einfach mal gefühlt ne 3/4 Stunde gebraucht hat um den BZ flach zu legen/den Trend umzukehren.


    Ich dachte immer, in Wasser gelöste Zucker seien so unglaublich schnell - daher sind Softdrinks und Apfelsaft ja gerade die "Klassiker" neben TZ und Banane.


    Kann die Absorption von KH mit der Zeit schlechter werden? Gerade im Hinblick auf autonome Neuropathie?


    VG

  • Eine einfache Frage für ein wirklich komplexes Thema.


    Und einfaches Antwort "JA"

    der Diabetes ist ein volatives Geschöpf was beobachtet und gepflegt werden will.


    Ich hab den Typ 1 seit über 49 Jahren und ja, er verändert sich dauernd.


    Wetter, Hormone, Bewegung, Stress, Ärger um nur ein paar von den Übeltäter zu nennen.


    Und ja, je mehr man isst umso länger liegt die Nahrung im Magen und umso länger dauert das aufspalten der KH.


    Und das mit dem UZ der so lange braucht...

    Kenne ich, ich hab aber auch einen diabetischen Magen Darm Trakt.

    Es kann daran liegen, das noch zu viel Insulin wirkt oder man sich nicht bewegt und damit der Darm träger wird.


    Bei UZ und schon genug KH kann leichtes gehen helfen.


    Aber auch mal an einen Basalratentest denken.

    Unter dem Loop ändert sich auch einiges..


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50



    Generation X / Generation Golf und Digital Immigrant

    Einmal editiert, zuletzt von bierernst ()

  • Bei mir hilft: mit viel Wasser den Traubenzucker nach weiter unten zu spülen , der Zucker muss um die Schweinshaxe erst mal rum ;)

  • Kann die Absorption von KH mit der Zeit schlechter werden? Gerade im Hinblick auf autonome Neuropathie?

    Ja, besonders in dem Hinblick. Ggf. liegt dann eine Gastroparese vor, die auch zu den autonomen Neuropathien gehört.

    Da wird dann die Magen-Darm-Beweglichkeit nicht nur durch große Mahlzeiten und/oder fettiges Essen ausgebremst, sondern auch durch die aN.


    Ich hab das auch und kriege es durch einen Dualbolus in den Griff. Den muss man aber individuell austesten. Bei mir sind es z.B. ein Drittel sofort und die restlichen 2 Drittel über 2½ Stunden verzögert. Bei größeren Mahlzeiten lege ich noch eine temporäre Basalrate von 150% für 6-8 Stunden oben drauf.

    Ich bin allerdings auch Doppeldiabetiker und da ist ein Teil des Insulins der Resistenz geschuldet.


    Diagnostizieren kann man das mit einer Magenspiegelung. Bei mir war 12 Stunden nach dem Essen immer noch etwas im Magen.

    Korrigieren könnte man das mit einem Magen-Schrittmacher, den ich allerdings nicht habe, weil ich es auch ohne in den Griff kriege (Sensor sei Dank).


    Viele Grüße
    Jörg

  • Das mache ich ähnlich wie du Joerg Moeller, das mit dem Splitten für größere Mahlzeiten und fast immer zum Essen eine höhere Basalrate.

    Da es bei mir variiert hab ich dazu nichts gesagt.

    Gibt auch Tage, da regelt die Pumpe das allein.


    Und danke für das Wort :patsch: "Gastroparese", das fällt mir immer nicht ein. :pfeil:


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50



    Generation X / Generation Golf und Digital Immigrant

  • Ist das mit dem herumlaufen nach dem Mittag neu?


    Je nach Insulinempfindlichkeit kann schon leichte Bewegung in einen größeren Bolus hinein zu starkem abfallen führen.

  • Das bezog sich auf den nicht zügig wirkenden TZ. 😉

    Passt aber auch zu Insulin was nicht wirken will. Allerdings ist da die Bewegung vor dem Essen besser. 😉


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50



    Generation X / Generation Golf und Digital Immigrant

  • Und daher rauscht mir der BZ die letzte Zeit auch trotz Loop öfters mal ab, gerade beim herumlaufen in der Stadt / Einkaufen / Arbeit. Besonders nach dem Mittag.

    Wenn du zu der Zeit viel IOB hattest und das TT nicht hoch gesetzt war würde ich sagen, ist das vollkommen normal. Kann ich abschätzen, dass ich nach dem Essen in Bewegung bin, setzte ich je nach Intensität der Bewegung kein TT - Eating Soon oder ggf. sogar auf das TT auf Bewegung. Beim letzterem riskiere ich zwar einen höheren BZ, aber bei Gartenarbeit, Einkauf oder Sport sind mir kurzzeitige 10 mmol/l lieber als in den UZ zu rauschen.

  • Mein Magen ist mittlerweile auch ne lahme Ente geworden. Bei mir hilft nur splitten 1/3 sofort und der Rest später, je nach Mahlzeit auch 50/50.

    Optimismus ist Mangel an Detailkenntnis

  • Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten. Ich erspar uns mal das ganze Zitieren und ergänz einfach mal:


    Das mit der Bewegung ist nicht unbedingt neu, aaaaber seit 2020 sitze ich schon deutlich mehr zuhause - wie die meisten von uns. Ich versuch das durch 2-3 Mal Sport in der Woche zu mitigieren (Fitnessstudio direkt gegenüber hat auch Vorteile). Subjektiv ist der Bedarf an einer "Sport-BE" schon deutlich größer als in den letzten 20 Jahren.


    Den Trick mit dem "Traubenzucker runterspülen" werd ich mir merken. Ich nutze seit geraumer Zeit so Gel-Stifte, da ich die Dextro-Plättchen nicht mehr sehen kann und die 75er Packung Liqui-Fit echt preislich geht. Da trinke ich meist eh schnell was hinterher - die sind geschmacklich ja echt intensiv.


    Allgemein hab ich das Gefühl, dass größere Mahlzeiten "länger satt halten". Ob da schon was mit dem Darm ist, will ich nicht mutmaßen. Besonders, da ich seit einigen Jahren eigentlich schon wegen großen Schlucken aus der Depresso-Tasse trinke und bisher alle Klinik-Besuche wegen der Seuche bisher gescheut hatte. Das spielt ja in den Appetit auch rein. Könnte aber auch möglich sein, dass das Essen länger verweilt. Ich behalte das mal im Auge.


    Zu den IOB: Ja, das kann sein. Es gibt Tage, wo der Loop relativ viel IOB anhäuft, obwohl theoretisch keine COB sein sollten. Ich werf mal ein Auge drauf, ob das immer nach größeren Mahlzeiten geschieht.

  • Muss mal dumm fragen: was bedeutet IOB und TT und TT- Eating Soon?

    So lange Menschen denken das Tiere nicht fühlen, so lange müssen Tiere fühlen das Menschen nicht denken. (Arthur Schopenhauer)

  • IOB ist das "Insulin On Board". Das ist das Insulin was noch im Körper wirkt. Wenn man einen bestimmten Blutzucker durch Gabe von Insulin erreichen will, muss man aufpassen wie viel Insulin noch im Körper rummschwirrt, nicht dass dann der Wert nach unten durch schmiert.

    TT sind "Stellknöpfe" um vorübergehend das soll Ziel zu verändern.

    Flatten the curve!

  • Muss mal dumm fragen: was bedeutet IOB und TT und TT- Eating Soon?

    IOB: Insulin on Board - wieviel Insulin du im Körper hast

    TT : Temporary Target - ein zeitlich begrenztes (Blutzucker)ziel

    TT - Eating Soon - das zeitlich begrenzte (Blutzucker)ziel ist niedrig, da man unter Umständen demnächst etwas essen möchte (eating soon)

  • IOB: Insulin on Board - wieviel Insulin du im Körper hast

    TT : Temporary Target - ein zeitlich begrenztes (Blutzucker)ziel

    TT - Eating Soon - das zeitlich begrenzte (Blutzucker)ziel ist niedrig, da man unter Umständen demnächst etwas essen möchte (eating soon)

    ... das kommt aus der Welt des Loops.


    Und ist OT. *zwinker*


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50



    Generation X / Generation Golf und Digital Immigrant

  • Ein Diabetes-Wiki wäre toll, also nicht nur die Fachbegriffe, sondern all die vielen Tipps und das viele Knowhow strukturiert aufbereitet.

    Flatten the curve!

  • Ein Diabetes-Wiki wäre toll, also nicht nur die Fachbegriffe, sondern all die vielen Tipps und das viele Knowhow strukturiert aufbereitet.

    Mach. *zwinker*

    Neuen Thread, und ein Starter für den Überblich der Kürzel spendiere ich auch.


    Vielleicht schiebt ja ein netter Moderator /Admin unser Zeug da rüber...;)


    https://androidaps.readthedocs…ing-Started/Glossary.html


    Wenn ich kann bin ich immer nett. Bin ich nicht nett, kann ich gerade nicht. 8o




    DanaRS 08/19 - nightscout 10/19 - Dexcom G6 + AAPS + xdrip 11/19 - Closed Loop 02/20 - SonyXA2 - SonySWR50



    Generation X / Generation Golf und Digital Immigrant