Kann mich nicht entscheiden - Libre 3 oder G6/G7

  • Hallo mal wieder,


    ich hoffe euch geht's gut und ihr genießt das sonnige Wetter :venti.


    Ich weiß, dass das Thema schon mehrfach "durchgekaut" wurde und stark von persönlichen Präferenzen abhängig ist. Dennoch bin ich um jede "Entscheidungshilfe" dankbar, denn.....


    ICH KANN MICH EINFACH NICHT ENTSCHEIDEN !!!


    Meine Libre-Jahresverordnung läuft Ende Mai aus und ich muss mich jetzt zwischen Dexcom und Abbott entscheiden, nachdem ich beide Systeme ausgiebig getestet habe.

    Bis vor einem halben Jahr war ich noch "oldschool" mit dem Libre 1 und deren Lesegerät unterwegs (obwohl ich ein gutes Smartphone habe), da mir der 1er immer schon zuverlässigere Werte als der 2er geliefert hat (BEVOR ich Xdrip entdeckt habe).


    Jetzt habe ich den G6, den Libre 2 und 3 sowie Xdrip ausgiebig getestet.


    Eigentlich schiele ich ja auf den G7, weshalb ich auch jetzt erst mal den G6 getestet habe.


    Der wichtigste Faktor ist für mich die Messgenauigkeit, die sich bei beiden Systemen nicht viel nimmt (außer beim Libre 2: Da sind die Abweichungen immer viel zu hoch) . Alle Systeme unterscheiden sich zumindest bei mir z.T. eklatant im Vergleich zum blutigen Wert (obwohl ich weiß, dass dies nicht der alleinige Indikator sein sollte und kann).


    Leider ist weder Abbott noch Dexcom die "eierlegende Wollmilchsau", die in allem perfekt ist - das ist mir durchaus bewusst. Es gibt an einigen Stellen was zu "mäkeln", was mir meine Entscheidung nicht gerade erleichtert.


    Dexcom G6/(G7):

    - oft "ordentliche" Messwerte

    - Dexcom bezahlt die Zuzahlung für die Krankenkasse

    - möchte eigentlich den G7. ABER: Unsicher, wann genau der kommt.


    ABER:

    - leider keine Anbindung an mein Smartphone (Lesegerät finde ich echt nicht "prickelnd" und wenig innovativ; weiß nicht, ob das Lesegerät für den G7 besser wird oder mein Smartphone in naher Zukunft in die Liste der kompatiblen Geräte aufgenommen wird)

    - Die Größe und geringe Tragedauer gefällt mir nicht so gut.


    Libre 2:

    - in Verbindung mit Xdrip oft relativ genaue Werte.


    ABER:

    - ohne Xdrip "unterirdische" stark abweichende Werte (daher hab ich auch bis vor kurzem noch das Libre 1 verwendet)


    Xdrip (Libre 2):

    - sehr gute, messgenaue Werte und sehr innovativ


    ABER:

    - Habe mit meinem Smartphone (Huawei P30) oft Verbindungsabbrüche und somit keine kontinuierlichen Werte, was sehr nervig ist.

    - mir ist das System eigentlich auch zu komplex.

    - keine Auslesung der Werte durch Diabetologen möglich (dieser nutzt leider nicht Nightscout)


    Libre 3:

    - mir gefällt die Größe

    - im Gegensatz zu vielen anderen, gefällt mir auch die App auf dem Handy. Ist m.E. alles vorhanden, was man/frau als Diabetiker/in braucht, zudem übersichtlich.


    ABER:

    - Messgenauigkeit sehr schwankend

    - weiterhin Zuzahlung an Krankenkasse in Höhe von 120 EUR/Jahr


    Wie gesagt ein "Luxusproblem" jagt das nächste......;(.


    Eigentlich bin ich ja sehr neugierig auf das G7, was von den Vorankündigungen ja recht positiv und "spannend" klingt. ABER: Wer weiß schon genau, ob es wirklich bald und zeitnah in Deutschland erscheint und ob dieser dann mit meinem Smartphone kompatibel sein sollte ??


    Ansonsten müsste ich mir zusätzlich ein kompatibles Smartphone als reines Lesegerät zulegen, da ich das Smartphone in Zukunft weiter gerne nutzen würde.


    Sooooo Leute.......Respekt all denjenigen, die sich bis dahin durch meinen endlos langen Monolog und meine "Luxusprobleme" gequält haben :thumbup::sleeping:.


    Eigentlich möchte ich ja "nur" eine Entscheidungshilfe eurerseits oder eure Erfahrungen lesen. Bin um jeden Tipp und jede Meinung sehr dankbar ;)


    Macht's gut und genießt die Sonne....:urlaub. Vielen Dank euch........

  • Mit xdrip geht der G6 auf jedem Android Smartphone.


    Mein Weg war Libre 1 --> G6 -> Test Libre 3 --> und wieder eine Jahresverordnung fürs G6 geholt

    Quidquid agis prudenter agas et respice finem.
    Was auch immer du tust, tue es klug und bedenke das Ende.

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für eure Infos.


    TuTNiX: Xdrip ist zwar toll, aber ich habe mit meinem Smartphone (Huawei P30), wie gesagt, keine durchgehende Verbindung und oft Verbindungsabbrüche. Das ist sehr nervig, wenn die Werte nicht kontinuierlich angezeigt werden.


    July95: Mit der normalen App von Dexcom ist mein Smartphone leider nicht kompatibel. Aber was ist BYODA???

  • Das ist wie die offizielle Dexcom App, nur wurde diese modifiziert, dass der Handycheck entfernt wurde. Somit läuft sie auf fast allen Handys.


    Wie xdrip, nutzt man auch die BYODA auf eigenes Risiko, weil es eine DIY Lösung ist und nicht offiziell zugelassen.

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für eure Infos.


    TuTNiX: Xdrip ist zwar toll, aber ich habe mit meinem Smartphone (Huawei P30), wie gesagt, keine durchgehende Verbindung und oft Verbindungsabbrüche. Das ist sehr nervig, wenn die Werte nicht kontinuierlich angezeigt werden.

    Die gleichen Probleme hatte ich mir meinem Huawei P10 auch, ich hab dann ziemlich viel an den Bluetooth-Einstellungen in xdrip rumprobiert und seitdem läuft es ohne Probleme.

    Wirklich ein Unterschied wie Tag und Nacht...


    @Datenexport:

    Welches Programm nutzt denn dein Diadoc?

    Mit xdrip kannst du die Daten als CSV-Datei exportieren, sodass sie mit den meisten Programmen recht gut weiter zu verarbeiten sind.

    (z.B. Diabass).


    Evt. wäre das eine Option?


    Ansonsten kann ich dir leider nicht helfen, hatte bisher nur den Libre 1 und 2.

  • Hallöchen,


    July95: Danke dir für die Infos. Aber die "gepatchte" G6-App sendet nicht an Clarity, oder? Ich fürchte, mein Dia-Doc kann nur aus den "offiziellen" Systemen direkt auslesen. Aber ich könnte ja die Werte, wie früher auch, extern mitbringen (z.B. Diabass). Aber vielen Dank.


    Leila: Auch dir vielen Dank. Wusste gar nicht, dass man die Bluetooth-Verbindungsqualität auch auf Xdrip beeinflussen bzw. regulieren kann. Hättest du da einen Tipp parat?

    Was externe Dia-Programme angeht, war ich bisher immer bequem und lies alles über LibreView laufen. Vielleicht sollte ich mich jetzt mit ersterem mal ernsthaft beschäftigen. Danke dir.


    Wie gesagt, ich bin eigentlich neugierig auf den G7, weiß aber aus Gründen der "Bequemlichkeit" und einfachen Handhabung auch den Libre 3 zu schätzen (wenngleich mich deren Messungenauigkeiten schon stören).


    Es bleibt schwierig.......;(

  • BYODA sendet auch an Clarity, so dass man mehrere Wege zur Dokumentation für den Doc hat:


    o Clarity Auswertung

    o Oder (viel flexibler) mit dem NightscoutReporter. Das setzt eine laufende Nightscout Instanz voraus.

  • Ich würde die Erwartungen an den g7 nicht so hoch hängen. Diese Interoperabilität, von der berichtet wird und von der alle schwärmen, wird über eine Zusammenarbeit mit wenigen kommerziellen Pumpen/Software nicht hinausgehen und sich auch nach Veröffentlichung noch lange hinziehen (siehe das von mir gepostet Interview im g7 thread).

    Und wann und ob überhaupt eine Integration wie mit Byoda oder xdrip Möglichkeit wird, steht noch in den Sternen…