Erfahrungsberichte G7

  • Danke für die Antwort. Ich habe nämlich bis jetzt überhaupt noch nichts gehört.

    Also weiter abwarten…………

    Dexcom hat mir eine Mail geschickt, als sie den Antrag an die Krankenkasse weitergegeben haben. Deswegen weiß ich, dass es bei Dex ca. eine Woche gedauert hat. Da kommt bestimmt bei dir auch bald die Zwischenmeldung. Ich war auch schon nahe dran, Telefonterror zu starten, weil ich Totenstille beunruhigend fand.

    "Sing this corrosion to me!"

    (Stoßseufzer eines unbekannten Seglers)

  • hat schon jemand von G6 auf G7 gewechselt. Ist diese Prozedur möglich. Was meinen die Kassen dazu. Was sagt DexCom dazu.

  • Ich trage meinen ersten G7 Sensor. Hatte 2 Tage parallel noch den G6 drauf (anderer Arm).


    Glücklich bin ich derzeit nicht: offenbar ist die neue Software so, dass Zacken einfach ungeglättet "durchkommen". Dh: ich bekomme zB. eine Warnung bei Unterschreitung von 80 mg/Dl, habe aber tatsächlich 110. Und das stabil am Morgen als nüchterner.


    Das einzige, was "besser" war: eine Warnung w/rasantem Abfall war schneller und sogar genauer da als die beim G6. Das ist bei mir auch das wirklich wichtige.


    Nur: ich hoffe, die glätten die Kurven doch noch etwas bei Ausreissern. Und: ich verwende mein iPhone mit dem aktuellsten iOS 16.1.2. Die angezeigten Werte stimmen auch exakt mit denen am Dexcom Empfänger überein.

    Ich kann ja gar nicht bei der empfohlenen iOS Version "verharren", weil diese ja bereits > 1 Jahr alt ist.


    Na wenigstens funktioniert die Dexcom App trotzdem (am iPhone).


    Bei Freestyle war ich eine zeitlang auf den Empfänger angewiesen, weil die App nicht funktioniert hat. Die Anzeige auf der Apple Watch funktioniert ebenfalls.


    Zudem geht seit geraumer Zeit Sugarmate endlich wieder.

  • Ich trage meinen ersten G7 Sensor. Hatte 2 Tage parallel noch den G6 drauf (anderer Arm).


    Glücklich bin ich derzeit nicht: offenbar ist die neue Software so, dass Zacken einfach ungeglättet "durchkommen". Dh: ich bekomme zB. eine Warnung bei Unterschreitung von 80 mg/Dl, habe aber tatsächlich 110. Und das stabil am Morgen als nüchterner.

    Das liese sich aber doch umgehen, wenn man xdrip unter Android nutzen würde? Oder...?

    Ich habe demnächst mein G7 Webinar, denn ich möchte wegen der Allergie auf G6 zum G7 umsteigen.

    Pour en arriver la

  • Alles in allem hört sich der G7 für mich sehr gut an.

    Top, finde ich die 12 Stunden Verlängerung, so ist man ungebundener, als bei G6. Gut finde ich auch, dass man einen neuen Sensor setzen kann und der alte während der Aufwämphase von 30 Minuten weiter laufen kann. So hat man den BZ quasi immer im Blick, besonders bei Autofahrten und unvorher gesehenen Ereignissen.

    Das Pflaster wurde auch überarbeitet und soll so zu weniger Hautreitzungen führen.

    Weniger gut finde ich, dass der Dexcomempfänger nun kein Touchscreen hat.

    Vergessen zu fragen, habe ich, wie es mit der "normalen Dosis" Paracetamol aussieht, diese Einnahme hatte man beim G6 ja als "unbedenklich" angepriesen.

    Pour en arriver la

  • Was mich daran etwas stört, ist der "n=1" Versuch. Es gibt also von jedem Sensor nur ein Exemplar im Test und wir alle wissen, was das bedeutet. Glückssache....

    Sehe ich genau so. Aber es ist schon anerkennenswert, diesen Aufwand zu treiben - vor allem die unzähligen Kontrollmessungen und Dokumentation/Auswertung, das muß richtig viel Arbeit gewesen sein.


    Fragt sich wofür :-) Zumal die zulassungsrelevanten Hersteller-Studien mit den MARD&Co Werten (mit n>>1) allesamt veröffentlicht sind. Darüber hinaus gibt es auch einen Haufen unabhängiger Studien die das unter wissenschaftlichen Bedingungen gemacht haben.


    Daher erweckt diese Studie schon den Eindruck, daß da jemand ein gewisses Ergebnis "zeigen will" - ohne statistische Relevanz = keine Aussagekraft. Trotzdem "beeindruckend", mehr aber nicht.

  • Mir wurde gesagt das G7 nicht mit allen Pumpen zusammen arbeitet. Somit fällt auch die Pumpe Accu Chek Insight raus.