Entscheidung CamAPS vs. Control-IQ

  • Das was du suchst gibt es noch nicht. Also entweder mit den offiziellen schlechten Alternativen arbeiten oder mit nicht offiziellen guten Alternativen.

    Ja, so isses.


    Es müsste eine Möglichkeit geben, Medizintechnik z.B. aus den USA (wenn sie da schon gut läuft) hier zu kaufen und den laufenden Bedarf an Verbrauchsartikeln über Rezept hier zu decken?

    Es geht ja eigentlich oft nur um das passende Software-Upgrade. Das müsste doch zu "importieren" sein.
    Aber damit wären wir wieder bei der Haftungsfrage.
    Mal sehen, was Tandem macht, wenn die merken, hier laufen ihnen die Kunden weg.

  • Ja, so isses.


    Es müsste eine Möglichkeit geben, Medizintechnik z.B. aus den USA (wenn sie da schon gut läuft) hier zu kaufen und den laufenden Bedarf an Verbrauchsartikeln über Rezept hier zu decken?

    Es geht ja eigentlich oft nur um das passende Software-Upgrade. Das müsste doch zu "importieren" sein.
    Aber damit wären wir wieder bei der Haftungsfrage.
    Mal sehen, was Tandem macht, wenn die merken, hier laufen ihnen die Kunden weg.

    Und welche Artikel genau sind in den USA erhältlich, die es bei uns nicht gibt und die so toll sind?

    Europäische Zulassungsbehörden sind oft schneller …

  • Du haftest, wenn du anderen Leuten Schaden zufügst und das kann bei massivem Unterzucker leicht sein, wenn dein System manipuliert ist.

    Beispiel: .... (es gibt zu viele, suche bitte selbst hier im Forum).


    Ärzte sollten von deinen "Spezialtherapien" besser gar nichts wissen (meine Ärzte wissen allerdings, was ich mache).

    Da hast Du aber ein negatives Bild von Ärzten.

    Es stimmt, das die Medizin den Standardpatienten als Modell hat, und deshalb bekommt der Standarddiabetiker auch die Standardbehandlung.

    Dumm nur, das der Standardpatient eine Abstraktion ist, und jeder Patient sich vom anderen unterscheidet.

    Aber wenn Du selber aktiv wirst und Du einen Arzt findest, der Dich bei Deinen Bemühungen unterstützt, findest Du viel leichter eine bessere Therapieoption.


    Risiken gibt es, aber die User & Entwickler sind bemüht diese in engen Grenzen zu halten. Deine Darstellung zum Umgang mit DIY Systemen, entspricht meiner Erfahrung nach nicht der Realität.


    Also ich würde hier eine Lanze brechen wollen für die Ärzte die sich auf was neues einlassen, und gemeinsam mit ihren Patienten entsprechende Möglichkeiten (und Risiken) ausloten.

    Solche Ärzte gibt es durchaus.

    5 Mal editiert, zuletzt von Hype ()

  • Und welche Artikel genau sind in den USA erhältlich, die es bei uns nicht gibt und die so toll sind?

    Europäische Zulassungsbehörden sind oft schneller …

    Das waren ja viele "Neuerungen" die dann mit jahrelanger Verzögerung auch hier erhältlich waren, z.B. meine t;slim und dann Contol-IQ.

    Es waren aber auch andere Pumpen und Softwarentwicklungen.

  • Meine Entscheidung ist auf CamAPS gefallen. Allerdings ist es momentan fragwürdig, ob die Krankenkasse das ganze genehmigt.


    Falls nicht, rechne ich schon die ganze Zeit hin und her, wie ich mir die CamAPS App irgendwie leisten kann. Sie bietet mir eine so starke Entlastung, obwohl die Lernphase noch stattfindet. Wieder darauf verzichten, möchte ich definitiv nicht.