Beiträge von Herbie

    Ich bekomme in 3 Wochen den 3. Sensor. Bisher haben beide Sensoren 6 Monate gehalten, wage ich jetzt mal zu behaupten (sind ja noch 3 Wochen).

    Der Sensor wird doch jedes mal entfernt. Wo sollen da Beulen entstehen. Das Entfernen ist die gleiche Prozedur wie das Setzen. Von Implantieren kann man da nicht sprechen. Der kleine Schnitt ist nach 2 bis 3 Tagen vollkommen verheilt.

    Da muss ich mich mal wieder outen. Ich nutze immer noch gerne den Dinosaurier, die Accu Chek Combo. Die reicht mir vollkommen. Ich bin aber immerhin schon so weit, dass ich das Eversense nutze. Ich brauche keine Verbindung zwischen CGM und Pumpe. Ich sehe meinen Wert auf dem Display und bin immer noch in der Lage, meinen Bolus selbst auszurechnen. Dabei verzichte ich meist sogar auf halbe Einheiten. Bei mir senkt eine Einheit um ca 15 mg. Und ob mein Zielwert dann um 10 mg höher oder tiefer liegt, interessiert mich eigentlich ziemlich wenig, das ist eh nur theoretisch. Tatsächlich wird der Wert wohl ungefähr dort liegen, wo ich ihn haben will. Da spielen so viele Faktoren eine Rolle, die nicht berücksichtigen kann oder will. Vor 47 Jahren, als ich meinen Freund bekommen habe, war so etwas wie CGM oder überhaupt nur Blutzuckerbestimmung Utopie. Da ist man schon mit etwas weiniger zufrieden. Außerdem lebe ich mit meinem Diabetes und nicht wegen ihm. Ich investiere nicht mehr Zeit darin, als ich unbedingt muss. Und habe trotzdem einen HbA1 von 6,6 und einen TIR von über 70 %, das reicht mir.

    Mit der Laufzeit der Sensoren habe ich keine Probleme. Der Erste lief seine 6 Monate durch, der zweite läuft jetzt seit 18.06. anstandslos. Der Transmitter hatte vor Kurzem Probleme mit der Akkulaufzeit, wurde aber ohne Probleme ausgetauscht.

    Nochmal zur Lichtempfindlichkeit: Ich habe im Juni einen neuen Sensor bekommen und war Anfang Juli in der Provence bei Sonnenschein und 35 Grad. Wegen Sonneneinstrahlung hatte ich keine einzige Meldung. Da scheint sich wirklich was getan zu haben.

    Noch mal zurück zum ursprünglichen Thema.

    Als armer Beamter in einer Kommunalverwaltung mache ich seit 40 Jahren bei jeder Wahl mit, und das sind Einige! In diesem Thread findet man ziemlich viel Meinung für so wenig Ahnung! Entschuldigung, aber das musste mal gesagt werden. Natürlich kannst Du das Wahllokal verlassen und auf die Toilette gehen. Lies doch mal in den Vorschriften nach, da wird alles geregelt. Bei einer Wahl des Oberbürgermeisters hält sich der Aufwand arg in Grenzen. Mancher wird das Zitat von Kennedy kennen: Frage nicht, was Dein Land für Dich tun kann, frage, was Du für Dein Land tun kannst (aus meiner Erinnerung). Man kann nicht nur auf der einen Seite immer nur fordern, aber nicht bereit sein, selbst mal was zu tun. Aber diese Einstellung verbreitet sich immer mehr. Sieht man auch hier im Forum. Da stellt sich mir wieder die Frage, dieses Forum zu verlassen.

    Ich habe mir das Band gerade mal angeschaut. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das richtig funktioniert. Da hatte ich mit dem Miaomiao schon Probleme mit so einem Band.

    Selbst wenn die Tragedauer bei 6 Monaten bleibt, habe ich alle 12 Monate einen Schnitt von 5 bis 6 mm auf einer Seite, macht in 10 Jahren 10 Schnitte. Ich denke, es hängt an der Einstellung, die man zu so einem Schnitt hat. Manche lassen sich für eine Magenspiegelung eine Vollnarkose geben, ich mache das ohne örtliche betäubung. So unterschiedlich sind die Vorgaben.

    Die Pflaster sind total anders als andere Pflaster. Auf der Seite, die auf die Haut geklebt wird, ist ein Kleber auf Silikonbasis, auf den, laut Roche, noch keine Reaktionen aufgetreten sind. Die andere Seite, auf die der Transmitter aufgeklebt wird, scheint einen normaler Kleber zu haben. Auf dieser Seite ist die Klebefläche auch genau so groß wir der Transmitter.

    Habe auch die Rapid. Wechsele auch nach ca. 2 Tagen nur die Nadel. Ich habe den Eindruck, dass nach dieser Zeit auch die Resortion des Insulins nachlässt und auch eher Insulin an der Einstichstelle austritt.

    Die Pflaster sind total anders als andere Pflaster. Auf der Seite, die auf die Haut geklebt wird, ist ein Kleber auf Silikonbasis, auf den, laut Roche, noch keine Reaktionen aufgetreten sind. Die andere Seite, auf die der Transmitter aufgeklebt wird, scheint einen normaler Kleber zu haben. Auf dieser Seite ist die Klebefläche auch genau so groß wir der Transmitter.

    Ich glaube nicht, dass es eine Halterung für das Eversense gibt. Der Transmitter muss schon optimal über dem Sensor plaziert sein. Wenn er sich verschiebt, sind wohl Abbrüche der Übertragung vorprogrammiert.