Beiträge von linus

    und das kalibrieren mehrmals am Tag ist für mich auch lächerlich

    Ist das wirklich auf Dauer nötig oder nur, bis er im Auto-Modus ist? Kann man das Kalibrieren verschieben oder rutscht er dann aus dem Automodus? Kann das auch nachts vorkommen? Über die möglicherweise fehlende Praxis-Tauglichkeit der 670G wurde schon häufig kritisch berichtet.

    2 Stunden muss man bei einem neuen Sensor auch warten

    Trotzdem überflüssig wie ein Kr. .... denn ich will dann wechseln, wenn es passt. Jetzt muss ich beim 8G etc. wieder entsprechend im voraus planen ... ein klarer Rückschritt. Aber wie du schon sagst, kann man auch überleben, sinnvoll ist aber was anderes. :P

    aber die Aufwendung die man bringen muss , ist schon lange nicht so hoch wie bei der 640g

    Na immerhin, wäre aber auch traurig, wenn der direkte Nachfolger ein Rückschritt wäre. ;)

    Dennoch gibt es bei der 670G (da sind wir uns ja einig) eine Menge Potential nach oben.


    Für mich persönlich wäre aber das wichtigste, dass das System sich öffnet, nur ein einziger Sensor/einziges CGM-System ist einfach zu 'eng'. Wer damit nicht klar kommt, hat Pech gehabt und kann nur das komplette System wechseln. Da ist der DIY-Ansatz haushoch überlegen.

    Die ältere Generation sieht das immer anders.

    :rofl:rofl


    Apropos:


    "MiniMed 780G: [...] Finally, Medtronic plans to dramatically reduce Auto Mode exits (by 10x!) and cut the number of alarms in half. Overall, the 780G looks to be an incredibly user-friendly device – enabling even more time-in-range with less burden."


    Habe schon mehrere Vorträge über die 670G gehört (von Leuten, die sie mit entwickelt haben!), die genau das an der aktuellen (!) 670G kritisieren, sie nimmt einfach zu viel Zeit in Anspruch! Deshalb haben sie wohl auch viele (bis zu 30%) wieder abgelegt. Also jeder, der über die 670G nachdenkt, sollte genau prüfen, ob die Pumpe mit dem jeweiligen Alltag 'harmoniert'. Ansonsten ist die 670G meines Erachtens natürlich genau der Schritt in die richtige Richtung ... ;)

    die Versionen somit länger zu nutzen.

    Die aktuelle 2.3 kannst du aber noch ca. 60 Tage nutzen, schaffst du das nicht in dieser Zeit, den Update auf 2.5 zu machen?

    P.S.: Und auch nach 60 Tagen läuft die Version noch weiter, dann eben mit leichten Einschränkungen (zur Motivationsteigerung ;) ).

    In der Tat hat sich das offenbar mit dem 8G... sehr verschlechtert. Bei mir liegt einer seit fünf Monaten herum, weil ich immer noch hoffe, JamOrHam & Co finden da noch eine bessere Lösung. FelixB : Warum nur 30 Minuten? Beim Rausrupfen des Tx ausm Sensor und wieder Reinstecken muss man doch wieder 2 STunden warten, soweit ich weiß? Wenn er dann keine 'Rauschsignale' sieht, verweigert er den Neustart dann.


    Wie gesagt, meine 81.. Tx laufen noch (glücklicherweise), aber in 1-2 Monaten sind die wohl durch. Sehr praxis-untauglich was da momentan mit Dex läuft . :cursing:

    Ich würde gerne wissen , ob ein wechsel der Insulinpumpe auf eigenen kosten möglich ist.

    Klar ist das möglich! Falls du auf die Dana-RS wechseln möchtest, solltest du dich an den General-Importeur wenden (Fa. IMC-DC ime-dc.de). Es ist dann im Grunde nicht anders, als wenn du eine Privat-Versicherung hast (natürlich auch 4 Jahre Garantie!). Das Zubehör muss dir deine Kasse natürlich bezahlen, die meisten Kassen (d.h. eigentlich alle gesetzlichen) bezahlen dem Lieferanten sowieso nur eine Pauschale pro Quartal für das Zubehör, insofern juckt die das sowieso nicht, was du geliefert bekommst (so lange es Pumpenzubehör ist).