Beiträge von vector3D

    Meine OmniPods haben, besonders im Sommer und am Bauch, schon Schwierigkeiten sich die vorgesehen 3 Tage zu halten aber die Libre Sensoren halten 14 Tage bombenfest.
    Allerdings waren mir alle Kineso-Tapes oder wie sie alle heißen für Libre zu blöd, deshalb habe ich eine andere Strategie verwendet.
    Erstmal rutsche ich in die Badewanne mit heißen :smoker: Wasser (so eine Furo, japanische Sauna also :woot: ) und liege dort bis die Hautoberschicht sich richtig aufweicht. Also die Hautschicht aufweicht die in Kürze von den neuen Zellen von unten ersetzt werden wird.
    Also, dann nehme ich meinen synthetischen recht rauen Peelinghandschuh und mit Duschgel drauf, bereite ich die Stelle für Libre vor.
    Dann raus aus der Badewanne :foehn und dort, wo man nicht mehr schwitzt, in Ruhe den Libre fachgerecht anbringen.
    Ich jogge regelmäßig und im Sommer ist es eine naturgemäß schweißtreibende Angelegenheit. Und trotzdem, habe ich nach 14 Tagen Probleme Libre von mir zu reißen.
    Meinen zweiten noch selbst gekauften Sensor habe ich ohne solche Prozedere angeklebt und der begann sich nach 5 Tagen von mir loszulösen. :pupillen:

    Vergib mir offtopic bitte ;-)

    Zitat


    ich bin 28 Jahre und ... meine Werte schwanken schon mein leben lang und eine gute Einstellung bekommen wir bei mir einfach nicht hin.


    Wieso "wir"? Gute Einstellung bekommt man nur mit sich selbst allein. Die Geschichte über schwankende Werte ist im Jahr 2018 nicht mehr haltbar.

    Zitat

    Mit dem Wert von 7,5 bin ich eigentlich schon richtig glücklich.


    7.5 HBA1C bedeutet 164mg/dl Durchschnitt, das heißt, pardon, jemand pinkelt jede Menge Glucose weg. Und wo kommt diese Menge her?


    Zitat

    Ich muss dazu sagen, dass ich keine Pumpe habe.


    Das, aber, muss aufhören. Zukünftige Typ1 Mutter hat I-Pumpe, CGM und HBA1C 6,5.


    Zitat

    Meine Frage ist, ob es hier auch einige gibt, die mit einem etwas höheren HBA1C Wert schwanger geworden sind und ob dies gut verlaufen ist :) ?


    Auch wenn es einige gibt, bedeutet es rein far nichts für eine andere Person. Du, als Mutter, wirst vor deinem Kind allein stehen. Du willst doch nicht Schicksaal deines Kindes von Foren-Beiträgen abhängig machen?!?!


    :-) Ich bin nicht böse , ich meine es nur ernst :-)


    Und viel Erfolg mit Kindern! :-)




    Gesendet von meinem Lenovo YT3-X50F mit Tapatalk

    Zitat

    ... Aber wahrscheinlich ist für Abbott der Typ-1 Markt zu klein und sie suchen noch nach einer Vermarktungsstrategie für eine Sensor-Pumpen Lösung für Typ-2 Diabetes.


    Ne, Libre war für Typ-2er deklariert und wo sind die Herden von glücklichen Typ-2ern mit Libres? Vor Krankenkassen ausgehungert...


    Bigfoot InternetSeite https://www.bigfootbiomedical.com/ zeigt wohin die Reise geht. Die wollen die Penner beglücken. Da ist Markt tatsächlich viel größer als von I-Pumpen.


    BTW auf der o.g. Seite ist ein Bild zu sehen mit der ganzen Gerätschaft... Mich würde wild interessieren, ob dort abgebildeter Libre, schon der Neue mit Bluetooth ist? Sieht absolut gleich wie jetzt aus.


    https://diatribe.org/companion…leared-use-android-europe


    Gesendet von meinem Lenovo YT3-X50F mit Tapatalk

    Zitat

    Hallo,


    ich beobachte schon seit Februar, dass sich an den Sensoren etwas geändert hat in Bezug auf die Genauigkeit und zwar wirklich zum positiven. ...


    Hmm, das kann ich nicht bestätigen. Z.B. mein aktueller Libre, fliegt deutlich zu hoch, so ca.30% über dem Teststreifen-Messwert. Es ist nicht oft so, normalerweise vergehen zwei-drei Sensoren bis ich wieder Bedarf spüre zu Teststreifen zu greifen. Aber, wie gesagt, in diesem Jahr, merke ich keine Unterschiede.


    Gesendet von meinem Nexus 5X mit Tapatalk

    Zitat

    Das werden schon genau die gleichen Sensoren sein, die wir auch nutzen. Keine Ahnung was die
    da gemauschelt haben, damit jetzt auf einmal die Standard 14 Tage Zulassung okay ist.


    Aber mal abwarten, was die Leute mit vorherigen Problemen berichten, ob aktuell bestellte nun
    auf einmal top laufen ...

    FDA ist kein Saftladen.
    Abbott hat definitiv am Sensor was gedreht. Auch wenn die Scheibe gleich aussehen wird, wird der Sensor unter der Haut ein besserer sein.
    Allerdings, wenn wir schon die alte Version 14 Tage usw., nutzen durften, kann Abbott auch so lassen. Oder?


    Gesendet von meinem Nexus 5X mit Tapatalk

    Zitat

    Also nach meiner Erfahrung:
    Ab etwa Tag 9-10 der Sensorlebensdauer rechne ich mit verstaerkter Drift. ...


    Aber ich kann mir schon vorstellen dass man diese Unsicherheit auch bei der FDA bemerkt hat.


    LG
    Martin


    FDA sei Dank, hat Abbott das Problem behoben.


    http://abbott.mediaroom.com/20…8528-9986508565-149971041


    jetzt dürfen auch Amerikaner Libre 2 Wochen tragen und nur eine Stunde warm up haben.


    Die Frage jetzt ist, bekommen auch EUropeär die besseren Sensoren?


    Gesendet von meinem Nexus 5X mit Tapatalk

    Wie wir alle wissen, dürfen jetzt auch die US-Amerikaner Abbott Libre genießen.
    Klar nichts Neues, aber es gibt zwei kleine Differenzen in der Technik, eine kann ich nachvollziehen und die Andere nicht.
    #US Libre#


    In the US, FreeStyle Libre has three notable changes:
    # slightly shorter 10-day wear time.
    # A much longer 12-hour warmup after insertion.


    12-hour warmup ist nämlich das, was ich nachvollziehen kann.
    Aber 10 Tage Tragedauer verstehe ich nicht. Welche Probleme könnte es geben, die es Abbott nicht erlauben in den USA Libre 14 Tage tragen zu lassen? :S


    Ich habe schon ein Paar Mal gelesen, dass die Zulassung in USA schwieriger ist, als in Europa. Irgendeinen Grund müsste es geben.

    Interessant ist die Verbindung mit einer Insulinpumpe.

    Das ist eigentlich das einzige was Interessant ist. Auch preislich. Alle andere CGMs nutzen eigens entwickelte Insel-Funk-Lösungen, dementsprechend nicht billig.
    Wenn Abbott wie in dem aktuellen Libre, mit RFID Verbindung, auf einen Standard gesetzt, z.B. Bluetooth LE, könnte man erwarten, es wäre nicht so arg teurer, dass die KKen sich dann zieren werden, die tollen Geräte auch zu bezahlen.

    Zitat

    Sogar die Kalibriermöglichkeit fehlt immer noch.

    Kalibrierung ist die Sache des Readers.

    Hattest Du schon bei der letzten aktion mitgemacht und einen Fragebogen ausgefüllt oder war das Dein erster?


    Ich habe schon Mal versucht. Habe Sensor bekommen getragen und irgendwann bei Abbott nachgefragt wo die Umfrage verblieben ist. Darauf hat Abbott mir geantwortet, eine Mail mit Link auf Fragebogen, habe man mir längst geschickt.
    Allerdings, würde ich behaupten, in meinem Mailbox herrscht Ordnung. Keine Mails verschwinden einfach so.
    Am Ende der Geschichte hat Abbott gemeint: Fragebogen-Mail gibt es nur ein Mal und wenn ich sie nicht habe - Schwamm drüber, ich dürfe den Sensor umsonst behalten.



    Gesendet von meinem Nexus 5X mit Tapatalk

    Die Zahl von Messmethoden für Blutzucker hat sich seit Jahren nicht geändert. Apfel wird da auch keine Grundlagenforschung betreiben, sondern für eine Volkskrankheit (viiiele Kunden) irgend-etwas zu basteln, aus den Ideen die in anderen Forschungszentren, Firmen seit Jahren vorangetrieben werden.


    Gesendet von meinem Nexus 5X mit Tapatalk

    Ich habe am Freitag den o.g. Fragebogen bekommen. Typische Alibi-Befragung. Ähnliche verschickten früher Blutzuckermessgeräte-Hersteller um eigenes Gerätchen umsonst unters Volk zu bringen.
    Ist das Gerät
    1. toll oder
    2. einfach nur hervorragend?
    LibreLink ist heutzutage konkurrenzlos. Ich verstehe Sinn der Aktion eigentlich gar nicht.
    An dem System kann man noch einiges besser machen. Der Fragebogen ist aber für echtes Feedback komplett ungeeignet.


    Gesendet von meinem Nexus 5X mit Tapatalk

    Es gibt den Omnipod nicht mit unterschiedlichen Nadellängen. Pumpenkatheter schon.
    Deshalb ist der Pod für viele Diabetologen nur auf "Platz 2".

    BTW. Mein letzter Pen (Sommer 2014) für Pumpenausfall im Urlaub, hatte 4mm Kanülen. Meine Dia-Beraterin meinte, es sei heute grundsätzlich so, dass man kürzere Kanülen vorzieht.
    Aus meiner Erfahrung machen kurze Kanülen keine Probleme, eher man kann die an jeder Stelle reinhauen. Z.B. vor Jahren als ich noch mit Pen rumgelaufen bin, tat es ein Wenig weh in die Wade mit 6,5 mm Nadeln zu stechen...
    Jetzt, mit 4mm, lief es gut.
    IMHO, die Nadellänge sollte kein Kriterium sein. :whistling:

    Zitat


    Warum möchtest Du wechseln?
    Aus eigener Erfahrung: Never change a winning team

    Ich würde in dem Fall sagen Never change a running system
    winning tut bei iPumpen keine. ;)
    Meine Erste war die Roche Spirit die Zweite also die jetzige ist Veo 3ml.
    Beide haben Nachteile.



    Was haben wir heutzutage im Angebot? Veo 3ml, Insight 2ml mit BZM-/Steuer-gerät oder eben OmniPod mit BZM-/Steuer-gerät...
    Veo ist IMHO nicht gut, solange man sich aktiv durchs Leben bringt, ist aber mein Referenzpunkt.
    Relativ zu Veo bietet Insihgt weniger Tankvolumen also 2 statt 3ml, ein BZM-/Steuer-gerät das ich einfach mal als ein Vorteil betrachte.
    OmniPod bietet mir Verzicht auf Schlauch. Ein Steuergerät, diesmal ein Muss, aber in Insight Fall habe ich das gleiche Ding, nur halt mit Schlauch.
    So gesehen bleibt nur OmniPod wenn ich mir mein Dia-Leben irgendwie u.U. eher positiv verändern könnte. (ok FGM kommt ein Wenig später 8o )


    Never change a running system ist halt nicht mein Motto.


    Und ja, ich nutze seit ca. 1 Jahr und ohne Probleme - 6mm Katheter.
    Der obligatorische 3 Tage Wechselrhythmus bei OmniPod ist für mich ein Minus, wenn ich mal müde bin lasse ich Katheter vierten Tag dran. Das ist aber sowieso nicht schön. Deswegen egal.


    Ach ja, alternative Stellen für Katheter/Pumpe sind ja auszuprobieren! wäre auch ein Plus

    Hallo Mädels,


    meine alte Pumpe ist nun mal alt geworden und ich bin auf der Suche nach einer neuen.
    Eigentlich, suche ich gar nicht, ich habe mir fest eingeplant, schlauchlos zu werden...
    Aber!!!
    als ich meine Wünsche meinem Dia-Dok. vorgetragen habe war ich von seiner Reaktion komplett überrascht.
    Er behauptete nämlich, dass seine Patienten die jetzt OmniPod tragen schlechtere BZ-Werte bringen und deshalb sei er dagegen :hmmz: ...
    Ich brauchte erst mal ein Paar Stunden um die Nachricht zu verarbeiten. Grundsätzlich bezweifle ich den Wert der Aussage.
    Wie sieht ihr es, hat jemand so was ähnliches gehört, oder gar gehabt?
    Mir ist nicht mal klar, wie sollte es zu schlechteren Werten durch eine Pumpe kommen... ?(