Beiträge von Joerg Moeller

    Amazonas hat mir auch mal geschrieben, "Ihr Paket ist auf dem Weg zu Ihnen". Was sie nicht geschrieben haben, dass es aus China mit dem Schiff auf dem Weg war.:pupillen:

    Warum auch? Die schreiben doch immer dazu, in welchem Zeitfenster man mit dem Eintreffen der Ware rechnen kann. Ich hatte letztens auch bei einem bestellt, der aus China liefert. Ich konnte in seinem Verkäuferprofil sehen, dass er in China sitzt und der angekündigte Zeitraum hat dann auch gepasst.


    Viele Grüße
    Jörg

    Vor allem sieht da jetzt schon wieder alles normal aus.

    Ich vermute mal, die machen das so ähnlich wie ich: für die Grob-Übersetzung ein Translator-Tool verwenden und dessen Ergebnis dann glatt schleifen.

    Und hier hat dann vermutlich jemand versehentlich die Grob-Übersetzung hochgeladen.


    (Aber deren Translator taugt nichts, das kriegt ja sogar Google mittlerweile besser hin)


    Viele Grüße und habt alle schöne Weihnachten
    Jörg

    Ja, ich befülle das Reservoir mit kaltem Insulin und warte dann drei Stunden.

    Du weißt aber schon, dass das Insulin beim Warmwerden ausgast?

    Eigentlich soll man es X Stunden vor dem Aufziehen schon aus dem Kühlschrank nehmen.


    Ich hole mein Insulin einen Tag vor dem Aufziehen aus dem Kühlschrank. t:slim habe ich nicht, sondern MiniMed, aber diese "Champagnerbläschen" (schöner, weil äußerst treffender Ausdruck) kommen immer dann mit ins Reservoir, wenn ich das Insulin da zu schnell reinspritze. Die besten Ergebnisse, bzw. höchstens eine große Blase, die ich dann aber auch wieder gut rausdrücken kann, erziele ich, wenn ich das Insulin gaaaanz laaangsaaam ins Reservoir spritze.


    Viele Grüße
    Jörg

    Ein Glukosewert von 100 mit einem Doppel-Pfeil nach unten, ist ein Unterzucker, da wird das Blutzuckermessgerät ganz sicher unter 70 mg/dl anzeigen.

    Sehe ich nicht so. Ich würde das eher als "drohende Unterzuckerung" sehen.


    Ich unterteile aber sowieso zwischen "Hypoglykämie" (die kann ich nur messen) und "Unterzuckerung" (die kann ich nur spüren)


    Und es ist durchaus möglich, dass man das eine ohne das andere hat. Die Unterzuckerung, bzw. die Symptome, die sie kennzeichnen, werden ja dadurch ausgelöst, dass den Nervenzellen im Hirn der Brennstoff ausgeht (Neuroglykopenie).


    Und besonders, wenn der BZ/Glukosewert nur langsam sinkt, kann es schon mal vorkommen, dass keine Unterzuckerung besteht, auch wenn der BZ deutlich hypoglykämisch ist.

    Ich hatte das mal bei einer Neueinstellung im Krankenhaus. Da hat das Labor Alarm geschlagen, weil mein BZ bei 26 mg/dL lag. Und ich hab nichts davon gespürt.


    Im Alltag spüre ich meine UZ aber zuverlässig, sodass dann eine BE TZ ausreicht, um das zu beheben.

    Deswegen stört es mich auch nicht, wenn das Libre "LO" anzeigt. Solange kein UZ dazukommt, muss ich da nichts unternehmen.


    Viele Grüße
    Jörg

    Und zu SiDiary und Arzt: kennt ihr das hier schon?
    https://www.sidiary.de/kservic…34.asp?IDSprache=1#video1


    Damit bekommt mein Diabetologe automatisch meine Daten, kurz nachdem ich sie mit SiDiary-Online gesynct habe.

    Dafür benötigt die Praxis aber auch SiDiary, oder?

    Ja, das ist richtig. Zumindest wenn sie die Rohdaten haben wollen, um dann ihre eigene Auswertung machen zu können.

    Ist dann aber auch hilfreich, wenn man gerade nicht in die Praxis gehen kann/will. Ich kann dann meine aktuellen Daten hochladen und es mit dem Doc telefonisch besprechen.


    Hätten wir damals schon gut brauchen können, als er mich auf Pumpe umgestellt hat. Da war das "modernste", dass ich ihm mein Tagebuch vom Vortag als Excel-Sheet schicken konnte.

    Wir haben die Umstellung ja ambulant gemacht und er hat mich jeden Tag angerufen um zu erfahren, wie es gelaufen ist.


    Viele Grüße
    Jörg

    Weiß zufällig jemand, ob es für Diabox auch einen Alexa-Skill gibt?


    Ich hab hier am Schreibtisch einen Echo Show 5 und fände es irre cool, wenn der mir neben der Uhrzeit auch noch den Sensorwert anzeigen könnte.


    Und zu SiDiary und Arzt: kennt ihr das hier schon?
    https://www.sidiary.de/kservic…34.asp?IDSprache=1#video1


    Damit bekommt mein Diabetologe automatisch meine Daten, kurz nachdem ich sie mit SiDiary-Online gesynct habe.


    Viele Grüße
    Jörg

    ==> Das System hat eine Verzögerung von nur 2 Minuten zwischen dem Blut-Wert und CGM-Wert


    Das ist nach meinem Kenntnisstand ein Märchen... Solange das CGM nicht direkt das Blut analysiert sondern "nur" die Gewebeflüssigkeit im Fettgewebe dann MUSS es die Werte zeitverzögert anliefern. Das ist reine "Physik" - es dauert eben ca. 15 Minuten bis der Zucker aus dem Blut in das Fettgewebe durchdiffundiert ist. Das geht physiologisch halt nicht schneller.

    Das stimmt, aber manche Hersteller (wie z.B. Abbott, wenn ich das recht erinnere) interpolieren die Werte dann, um diesen physiologischen Time-lag rauszurechnen.


    Viele Grüße
    Jörg

    Apropos "eingetragen": Das Teil (die Pumpe) scheint ja riesig groß zu sein, wenn man die Hand dazu anschaut.

    Vor ein paar Jahren gab es mal eine Studie in den USA dazu, die das direkt an Jugendlichen getestet haben. Zum Einsatz kamen zwei Tandem-Pumpen; je eine für Insulin und Glukagon. Als es dann auf einem Kongress vorgestellt wurde, haben sie dazu auch ein Mockup gezeigt, die "t:duo". Das war eine etwas dickere t:slim, aus der zwei Schläuche rauskamen (Glukagon und Insulin kann man ja nicht über denselben Schlauch zuführen), Das sah schon ziemlich cool aus.


    Viele Grüße
    Jörg

    Schön und gut, aber das wird ja wohl in Falle eines Falles deutlich zu spät abgegeben. Ansonsten dürfte ja kein Diabetiker schwere Unterzuckerungen bekommen, geschweige denn Unterzucker überhaupt.

    Auch die Notwendigkeit von Glukagonspritzen wäre nicht notwendig, wenn es denn mal von der Leber (rechtzeitig) abgegeben würde.

    Das hat aber nichts mit einer leeren Leber zu tun, sondern liegt am Insulin: Insulin im Blut hemmt die Glukagon-Sekretion. Die ist eh nur in den ersten Diabetesjahren noch vorhanden und lässt mit der Zeit nach, wodurch dann Adrenalin der wichtigere Insulin-Antagonist wird.


    Das ist ja das Geniale am Regelkreislauf: BZ sinkt -->Insulinsekretion wird runtergefahren/eingestellt -->keine Retention des Glukagon mehr -->Glukagon setzt Glukose frei und kurbelt die Glukoneogenese an -->BZ steigt -->Insulin wird wieder sezerniert ->Insulin im Blut hemmt die Glukagon-Sekretion.


    Viele Grüße
    Jörg

    und auch das nützt nix, wenn die Leber leer ist, weil es der 2. oder 3. Unterzucker am Tag ist

    Die Leber speichert bis zu 150 Gramm Glukose als Glykogen (und kann zusätzlich per Glukoneogenese selbst Glucose herstellen).

    Um den BZ eines Erwachsenen (mit 6000 ml Blut) um 100 mg/dL anzuheben, braucht es 6 Gramm.


    Viele Grüße
    Jörg

    Teflonkatheter: ...Auch auf dem Katheter draufliegen beim Schlafen tut in der Regel nur am ersten Tag weh.

    Wechsel aller 2-3 Tage.

    Nehme ich auch, tut bei mir gar nicht weh; nicht mal beim Setzen.

    Einzige Ausnahme: wenn ich beim Setzen einen Nerv gereizt habe (kann man nicht sehen, passiert bei Spritze/Pen auch gelegentlich.


    Und ich wechsel einmal pro Woche. Entzündungen hatte ich noch nie. Ich desinfiziere aber auch immer gründlich und geb zusätzlich einen kleinen Klecks Braunovidon auf den Katheteransatz. Der sorgt dafür, dass keine Keime in den Stichkanal gelangen können.



    Viele Grüße
    Jörg

    Du hast doch ein Dexcom, da kannst Du ja alles eintragen.


    Ganz ohne eigenes Zutun geht es nicht. Du kannst zwar auch einen Pen auslesen (wobei ich eher den pendiq als den NFC-Pen empfehlen würde), aber dann fehlen immer noch die Kohlenhydrate.

    Ich kann die aus meiner Pumpe auslesen, aber auch nur, weil ich die vorher da eingegeben habe.


    Ansonsten warte noch ein paar Jahrzehnte, dann kann sich Dein Cloud-Account einfach die Daten aus Deinem neuronalen Interface-Chip runterladen...


    Viele Grüße
    Jörg

    Es kann auch sein, dass Du Dich bei Deiner Email-Adresse vertippt hast und daher keine Mail bekommen hast. Das kannst Du testen, indem Du versuchst Dir damit einen neuen Account anzulegen. Wenn der angenommen wird hattest Du dich vertippt, anderenfalls kommt eine Meldung, dass Du schon einen Account hast.

    In dem Fall würde ich dann wie von Kappa vorgeschlagen wurde vorgehen.


    Viele Grüße
    Jörg

    meine ist vom 14.11. - wenn Diaexpert die Kunden über eine Umstellung informiert hätte, würde es jetzt weniger Probleme geben. Wenn es nur ums Geschäft geht, sollte man vielleicht wirklich auf einen Gummibärchenvertrieb umsteigen!

    nest

    Ich könnte ja jetzt einen raushauen von wegen "Gummibärchen -->Hypofutter -->Lebensnotwendig -->Tod", aber das verkneife ich mir mal ;)


    Bei mehr als zwei Wochen Wartezeit wäre ich auch knatschig. Meine Barmer schreibt mir nicht vor, wo ich meine Hilfsmittel ordern muss, daher nehme ich als Lieferant DiaShop (weil es bei denen auch die GlucoTabs gibt). Da musste ich auch schon einmal nachhaken, bin aber ansonsten zufrieden.


    Mir ist aber auch schon mal ein Rezept auf dem Postweg, daher weiß ich, dass man sich dann beim Arzt ein neues holen kann. Der schreibt dann dazu, dass es eine Kopie ist.

    Vielleicht hilft dir das ja weiter?


    Viele Grüße
    Jörg

    Ich würde mir wünschen das es die Omnipod DASH Software im PlayStore zum Download gäbe, oder besser noch direkt in xdrip implementiert werden kann, sodass man alles über sein Smartphone steuern kann. Läuft doch alles über Bluetooth. Aber das wird wohl niemals passieren. 😅

    Offiziell mit Sicherheit nicht. Wie sollte man denn da der FDA/EMA nachweisen können, dass die App auf allen weltweit verfügbaren Smartphones läuft und daher kein Risiko für den Pumpenträger zu erwarten ist? Und Xdrip ist ja kein Medizinprodukt.


    Viele Grüße
    Jörg