Beiträge von Cindbar

    nachdem ich gestern um 23.00 h die Zeit der Pumpe um 1 h vorgestellt hatte, ging der Sensor nicht mehr!

    Wenn man zwischen 23 und 0 Uhr die Zeit vorstellt, und das Datum nicht gleichzeitig um einen Tag weiterstellt, dann hat man die Uhr um 23 Stunden zurückgestellt, statt um eine Stunde vor. Vielleicht ist dir das passiert?


    Bei mir ging das problemlos. Der Sensor lief ohne Mucken weiter.

    Die Geräte zeigen ja nicht "LOW" ("niedrig") an, um dich zu ärgern, sondern deshalb, weil sie in dem Bereich nicht mehr richtig messen können. Da hat jedes Messgerät aus Gründen der Technik andere Ober- und Untergrenzen.


    Wenn weniger als 70 mg/dl angezeigt wird oder "LO", sollst du Traubenzucker einwerfen. Egal, ob du ein Libre hast, oder ein Spezialmessgerät, was noch bis 10 mg messen kann.

    Was spricht dagegen, statt dauernd die Basalrate temporär auf 120% laufen zu lassen, einfach deine dauerhafte Basalrate höher zu stellen? Es spricht ja nichts dagegen, die bisher gültige Basalrate auf einem Zettel aufzuschreiben, damit du sie irgendwann mal wieder verwenden kannst.


    Typ-1-Diabetes ist keine Krankheit, die man von einem Arzt behandeln lässt, sondern eine Krankheit die man selbst behandeln muss. Der Arzt wird nur gebraucht, um Rezepte auszustellen und dich zu loben, wenn alles gut läuft.

    Instinktiv würde ich von 9‐11 die Basalrate etwas erhöhen.

    Wenn du bis 9 Uhr gute Werte hast, und dann ab 9 leicht ansteigst, dann solltest du die Basalrate ab 7 Uhr geringfügig anheben.


    Kommt einem zwar komisch vor, aber für Anstieg oder Abfall unter Basalrate sind die Basaleinstellungen von zwei bis drei Stunden vorher zuständig.


    Noch was zu deiner Praxis. Ich glaube deine Praxis ist (leider) ganz normal, wenn sie dir keine theoretischen Grundlagen vermittelt und bei den praktischen Tipps nicht einmal sagen kann, warum. Du wirst keine bessere Praxis finden höchstens eine andere.


    Die Diabetesklinik Bad Mergentheim kann man ja nicht nur für eine Reha besuchen, sondern du kannst auch mit einer Krankenhauseinweisung zu Schulung dort hin kommen. Da musst du vom Diabetesarzt eine Einweisung bekommen und die Krankenkasse wird Probleme machen, wenn du nicht vorher ausreichend "vor Ort" geschult worden bist.

    Sagen wir mal so, die alte Pumpe liegt immer noch da, weil ich als akut Corona gefährdeter so gut wie nicht aus dem Haus gehe und weil das scheinbar Medtronic im Moment akzeptiert. Spätestens Dienstag kommt hier wer vorbei und nimmt das Paket mit für die Post. Leider sind die Postshops im Umfeld alle Dicht...

    Denk daran, dir die Quittung für das Abgeben des Paketes geben zu lassen. Ich hatte einmal mehrere Wochen nach dem ich eine Pumpe zurückgeschickt habe, einen Brief bekommen, dass meine Pumpe noch nicht bei Medtronic angekommen sei. Zum Glück hatte ich die Quittung noch, damit war alles ok.

    Beim Guardian3 Transmitter hatte ich schon mal einen Totalausfall. Da ging gar nichts mehr.


    Der Medtronic Support (Tel. 0800-6464633) hat mir dann einen Tauschtransmitter geschickt und den defekten musste ich zurückschicken.


    Was Nest schreibt, empfinde ich auch so. Es dauert ewig, bis er anfängt zu blinken, wenn man ihn vom Ladegerät nimmt.

    Warum dann nicht gleich die ganz kleinen? https://tk-pharma.de/shop/insu…ulinspritzen/Artikel/4825

    Da gehen maximal 30 Einheiten rein. Das reicht ja auch für normal-Insulinempfindliche Typ-1-er als Mahlzeiten- oder Korrekturbolus.


    Die habe ich zur Zeit auch. Davon passt eine sogar noch in meine Messgerätetasche. Die 0,5 ml Spritzen passen schon nicht mehr.


    Praktisch bei diesen Spritzen sind die zwei Plastikkappen vorne und hinten. Da kommt kein Dreck oder Staub rein, solange die Kappen drauf sind.

    Habe wiederholt festgestellt das wenn die Ampulle ca 80 Einheiten Rest enthält ich Probleme bekomme meine hohen Werte wieder runter zu bekommen.


    Baut die Pumpe dann ncht mehr den nötigen Druck um das Insulin in den Körper zu bekommen?


    Hat jemand von euch das gleiche Problem schonmal gehabt, was wurde gemacht um das Problem zu lösen?

    Neulich schrieb ich noch, dass ich das Problem auch schon mehrfach hatte.


    Bei den letzten paar Reservoirs hat mein BZ bis zum leeren Reservoir immer normal reagiert und ist nicht mehr am Ende unerwartet angestiegen.


    Torti , hast du das Problem immer noch?

    Den Automodus will man nicht einschalten, sagten sie, machen nur normale Insulinpumpentherapie. Die 670G soll im dezidiertern 640 Modus betrieben werden. Dauerhaft.

    Das kann dir doch eigentlich egal sein, wie dein Arzt seine 670G betreibt. Du kannst für dich ja selbst entscheiden, in welchem Modus du deine Pumpe betreiben willst.


    Am Anfang, bei der Pumpeneinführung stellst du sie so ein, wie dein Arzt es vorschlägt. Nach einer oder zwei Wochen probierst du den anderen Modus aus und entscheidest hinterher, aufgrund deiner Erfahrungen, wie es für dich am besten läuft.

    ich hatte gestern im Dia-Shop gefragt, die wissen auch noch nicht, wann sie kommt...

    die t-slim wird direkt vom Hersteller vertrieben - so wie bei Abbott - woher soll es dann der Diashop wissen!?

    nest

    Na ja, Vitalaire als alleiniger t:slim Vertrieb in Deutschland ist ja nicht der Hersteller, sondern vielmehr eine Firma, die noch keinerlei Erfahrung im Diabetesgeschäft hat.


    Die haben bisher nur Atemmasken für Schnarchpatienten verkauft. Bis jetzt wirkt deren Auftritt in Deutschland so, als hätten sie sich bei den Schnarchern angesteckt. Irgendwo eine schicke Website-Gestaltung gekauft, dann einen monatlichen Newsletter angekündigt. Im Februar 2020 hat es schon nicht mehr für einen Newsletter gereicht, obwohl doch angekündigt war, dass noch im ersten Quartal 2020 die Produkteinführung erfolgen soll. Wenn man kurz davor schon nichts mehr zu schreiben hat?

    Doch, es gibt eine Alternative. Die ist beschrieben auf der Projektseite https://openinsulin.org/. Dabei handelt es sich nicht um eine Firma, sondern um eine Gruppe von Freiwilligen, also ähnlich den xDrip+ Programmierer*innen.


    Für die Frage, wieviel das denn kosten würde, steht da eine Antwort, die mit Google übersetzt, so lautet: https://openinsulin.org/how-much-will-it-cost-to-install-and-run-a-small-scale-insulin-production/


    Aufgrund der extrem hohen Insulinpreise in USA, und der Tatsache, dass die meisten dort ihr Insulin nicht von einer Krankenversicherung bezahlt bekommen, kannst du davon ausgehen, dass dort demnächst solche Anlagen entstehen werden. Hier in Europa gibt es dafür aber keinen Leidensdruck, so dass du kaum jemand finden wirst, der dir beim Aufbau und der Finanzierung hilft.


    Ein erster Schritt, der noch nichts kostet, wäre es dem Projekt anzubieten, die Website mit allen Informationen in europäische Sprachen zu übersetzen.

    Wo bekommt man dieses CGP her bzw wie/womit kann man das berechnen? Richtig gut wäre es, wenn da noch Cholesterin und Blutdruck abgebildet würden.

    Die CGM- bzw. Libre-Daten zu Nightscout hochladen. Dann kannst du mit Nightscout Reporter aus deinen Daten Berichte erstellen, wobei du auch das CGP erstellen kannst.


    Einzelheiten aber nicht in diesem Thread erfragen, sondern in passenden Threads zu technischen Themen.

    Opsite Flexafix heißt mein transparentes Folienpflaster.


    Damit es ohne Medtronicpflaster hält, muss der Streifen breit genug sein. 5 cm längs rübergeklebt reicht nicht. Zwei Streifen a 5 cm Breite quer geklebt gehen. Das ist wegen der dünnen Ärmchen, wo der Sensor nach beiden Seiten ein Stück um den Arm herumgeklebt werden soll, damit er in Position bleibt.

    Ich nehme immer die Oberarme, aber als Pflaster kommt nur ein Fixomull Stretch darüber. Das lässt sich mit einer Hand draufkleben. Ich hab vor langer Zeit mal eine große Rolle 10 cm breit gekauft und schneide davon 7 cm ab.


    Mit den Medtronic Pflastern ist mir das auch zu schwierig.


    Im Sommer mit T-Shirt oder im Schwimmbad sieht es mit Fixomull Stretch nicht so toll aus. Da kann man auch Folienpflaster von der Rolle nehmen. Ich weiß gerade nicht, wie die Sorte heißt, die ich habe. Funktioniert aber auch gut.