Beiträge von Hubi

    Bezieht jemand von euch per Pauschalversorgung von DiaExpert und lässt sich dort auch "Off Label" andere Katheter liefern? Aktuell bin ich bei Diashop, aber da dauert es teilweise 3-5 Tage bis die Lieferung rausgeht... Ist das bei DiaExpert problemlos möglich? Oder gibt es noch andere Pauschalversorger die da mitspielen?

    Mache ich auch. Kein Problem. Ich finde es sehr erfreulich, dass sie sich aus der Frage raushalten, wie man den zusammengewürfelten Diabeteskram zuhause aneinander dengelt. :bigg


    Wobei sich das gefühlt jederzeit ändern könnte. Es müssten sich nur genug Verpeilte beschweren, dass sie falsches Pumpenzubehör bestellt haben und durch unsachgemäßes Herumbasteln Schaden erlitten haben. Da kommen wir auch noch hin, aber derzeit klappt das gut beim Experten.

    naja, der passt - der letzte war 5,9 - TIR war die letzten 30 Tage 86% (Grenzen stehen zwischen 70 - 180).

    Habe eben an den Faktoren und den BR gebastelt, muss ab und zu sein........nach der 3. Impfung war es zu hoch, aktuell morgens ein kleiner Anstieg und nach dem MiE gings auch nicht optimal. Das ist mein und jedermanns lästiges Zutun - die Hypovermeidung durch die Pumpe ist natürlich o.k. und nicht 100%ig bei der 640G, aber das kann man auch durch die Einstellungen beeinflussen - natürlich nicht komplett - deshalb gibt es bei mir natürlich auch die Fruchtgummis - aber nicht in rauhen Mengen.

    Aber ich esse wirklich, was ich will - aber nicht bei einem hohen Wert was Schnelles - das ist ja klar, oder!?

    Verzichten mussten wir alle (die DM-Oldies) jahrelang, oder? Ich wundere mich halt, dass die neue Technik (plus Pumpe - ICT ist da schon schwieriger) offensichtlich zu wenig Einfluss auf den Traubenzuckerbedarf hat!

    nest

    Das würde ich für mich so jetzt nicht sagen. Bei mir braucht CSII vs ICT und Loop vs CSII jeweils weniger Hypo-BEs. Habe ich kürzlich nochmal ausprobiert.

    Trotzdem bleibt ungeplante Bewegung auf Bolus eine Herausforderung.

    Bei mir ist's zuhause kein Traubenzucker, sondern meist Gummitiere oder Saft, daher ist mein TZ-Bedarf (für unterwegs) geringer. Aber ich komme wohl im Schnitt auch mindestens auf 1 BE am Tag zur Begradigung des BZ (möglichst halt vor der Hypo schon).

    Mal eine Frage an die Libre3 Verwender:

    ich habe gerade meinen L3 Testsensor in Betrieb (mit der iOS Originalapp natürlich). Seit gestern abend stelle ich fest, dass die Hypowarnung nicht mehr funktioniert. Die BZ-Anzeige ist ok, da wird auch festgestellt, dass der BZ zu niedrig ist, aber es kommt keine Warnung. Das ging aber vor ein paar Tagen definitiv noch....? :/


    Hat das noch jemand beobachtet? Ich rufe Montag mal bei der Hotline an, vielleicht kann ich einen weiteren Testsensor abstauben (lebensgefährlich, muss sofort ersetzt werden! :bigg).


    Lg Hubi

    AnyDana für iOS ist mittlerweile ganz stabil; ich benutze das gerade in Kombi für einen L3 Test. Das ist aber auch nur eine dumme Pumpen-Fernbedienung, deren Usability insgesamt nicht so wirkt, als hätte mal jemand mit einem echten Pumpennutzer geredet. :rolleyes:

    Ich habe mir extra zum Loopen einen Androiden zugelegt und schleppe seitdem zwei Phones mit mir herum. Alles nicht optimal, aber da muss man eben priorisieren.


    Lg Hubi

    Also, lass mal überlegen.... 80 KE Vollkornbrot...das sind respektable 80g KH, die aber seeehr langsam verdaut werden. Insofern ist der BZ-Verlauf absolut erwartbar.

    Da würde ich mit ICT daran denken, das Insulin zu splitten und die zweite Portion später zu spritzen. Wieviel später, hängt ein bisschen davon ab, wie lange du an so einer Menge Essen verdaust, da muss man sich etwas herantasten.

    Vielleicht anfänglich mal mit 1h probieren? Aber das ist geraten, daher sei bitte weiterhin vorsichtig!


    LG Hubi

    Ich meine mit TT ein BZ-Ziel, keine %-Änderung des Profils. Das IOB ist dabei bei mir offenbar nicht von involviert - sofern ich das bisher beobachtet haben (...Disclaimer ;)).

    Der Libre3 ist schon extrem attraktiv und ich brauche Mitte November eine Folgeverordnung. Daher ist jetzt mal der L3 Testsensor dran gekommen. Bisher bin ich mir echt unsicher, ob ich mir noch ein Jahr diese Riesendinger ankleben will oder lieber umstellen. Ist natürlich auch gepokert, wann wohl vielleicht der L3 via xdrip+ angebunden wäre. Solange ich hier so meinen Alltag mache, habe ich den Hauptstress mit Hormonschwankungen, da muss ich aber beim Loop manchmal auch das Profil wechseln, damit's rundläuft. Aber mir fehlt der Loop auch nachts am meisten. Mal sehen...Pest oder Cholera?


    Lg Hubi

    (

    Dann wunder dich aber bitte nicht, wenn demnächst mal wieder die Gewindestange festsitzt. Das ist einfach nur Hokuspokus, der für die Feinmechanik in der Pumpe sicherlich auf die Dauer nicht gut ist (mehr Druck auf dem Drehteller). :ball

    Einfach mal so benutzen, wie es in der Anleitung steht - ich gehe jede Wette, die haben sich was dabei gedacht. Bei mir ist das schon komisch: seitdem ich dieses Rausdrehen nicht mehr mache, habe ich nie wieder eine festgestellte Gewindestange gehabt.


    Wenn die Pumpe nach dem Einsetzen des Reservoirs Insulin liefert, paßt die Länge der Gewindestange und dann sollte das nicht der Grund sein, dass sie im Betrieb plötzlich damit aufhört.


    Lg Hubi

    bierernst Vielleicht wäre das noch was für dich? Ich habe eine Automation, die bei einem BZ kleiner als x automatisch für eine Stunde ein höheres TT setzt. Das kann man ja auch auf die Nachtstunden eingrenzen und es bremst den Loop ein bisschen ab.


    Gegen Falschalarm wegen Liegens auf dem Sensor klebe ich das Ding inzwischen konsequent auf den Oberschenkel. Sonst dreh ich durch vor Schlafmangel oder Rückenproblemen (oder beidem). :ugly:


    Viel Erfolg beim Tunen!

    LG Hubi


    PS: Bin gerade loopfrei unterwegs, um den L3 zu testen. So gaaanz langsam klappt das auch wieder mit dem DIY...aber abends immer überlegen müssen, ob es mit der Basalrate, diesem BZ und jenem Abendessen zusammen eine gute Nacht wird, ist doof. Tagsüber komme ich auch ganz gut ohne rum, aber diese geloopten Nächte sind für mich unschlagbar (sofern man nicht auf dem Sensor liegt). Witzig ist, dass ich anfangs immer dachte, die Pumpenapp müsste doch wissen, wie hoch mein BZ gerade ist. :bigg

    UAM funktioniert bei mir nicht; eventuell liegts an der sehr geringen Basalrate, was es schwierig macht, dem Loop genug Insulinmengen freizugeben. Oder an den Hormonschwankungen...


    Ist aber auch egal. Das Problem war, dass AAPS regelmäßig checkt, ob einen neue Version da ist. Sofern dies der Fall ist, wird 60 Tage hochgezählt, dann ist Ende mit Loopen. Ein dauerhaft fehlender Internetzugriff führt hierbei zum Zustand "keine Info über Releases". Und das wird offenbar genauso behandelt wie der Fall "neue Version liegt vor". Ab x Tagen nach der letzten Internetverbindung gibt's dann diese häßliche Meldung, dass einem in y Tagen der Loop deaktiviert wird.


    Lg Hubi

    Das mit dem "einfacher" mit AAPS kann ich jetzt nicht ganz bestätigen. Ich hab's gerade mit zwei Monaten auf dem Segelboot ausprobiert und festgestellt, dass AAPS durchaus zickig wird, wenn es sehr lange kein Internet hat. Solange man in Europa bleibt, ist das auch für Offline-Diabetes-Phones ein lösbares Problem, aber so richtig auf dem Wasser wird's dann bitter.


    Außerdem habe ich festgestellt, dass mein Boots-Lebenswandel so unsolide ist, dass auch der (zuhause gut laufende) Loop keine Chance hat, stundenlange Höhenflüge zu verhindern. Immerhin tut er noch was, wenn ich keine Zeit dazu habe und paßt nachts auf. ;)


    Lg Hubi