Beiträge von chatti

    Hallo zuckerstück, es geht um das Thema an sich. Es geht auch darum, auf dieses Thema aufmerksam zu machen, zu sensibilisieren.... Jemand der keinerlei Berührungspunkte diesbezüglich hat kann sich die Problematik einfach gar nicht vorstellen.


    Leider gibt es keine Studien darüber ( oder ich habe sie noch nicht gefunden ) deshalb wäre es mir so wichtig mal aus erster Hand zu hören wie man damit umgeht welche Hilfsmittel wirklich helfen usw.


    Lg

    Ich bin ja Lehrerin und die Dyskalkulie kenn ich somit ganz gut. Aber ich denke, dass es sehr schwer sein wird, da valide Zahlen zu bekommen, im Zusammenhang mit Diabetes. Es gibt unterm Strich recht wenige mit einer ausgeprägten Dyskalkulie und das in der Schnittmenge mit den Diabetikern wird es zu wenige geben, um aussagekräftige Zahlen zu bekommen. Und Diabetes und Dyskalkulie wird nur eine kleine Randgruppe sein, die für die Forschung nicht interessant ist. Genauso wie viele andere seltene Erkrankungen, die aufgrund mangelnder Relevanz nicht beachtet werden. Für Kinder gibt es bei Dyskalkulie Förderungen, die parallel zur Schule angeboten werden. Ich denke ein Messgerät mit Bolusrechner und Programme, in denen man die KH Menge errechnen kann, sind gute Hilfsmittel. Ich bezweifle, dass die Pumpe mit den zahlreichen Einstellungen das richtige Mittel der Wahl wäre, weil derjenige seine Einstellungen weder verstehen noch interpretieren kann. Da ist dann in meinen Augen ICT noch besser.......

    ich sag ja, der Sinn erschließt sich mir nicht so ganz. Mit der 640 hab ich das zum duschen auch nicht gemacht, wenn ich loope ist das vielleicht dann eher interessant

    Im Loop macht das auch Sinn. Ich hab ja einen Closed Loop mit Ljumjev und sobald ich esse, fangen die SMBs zum abgeben an. Da unterbreche ich immer die Insulinzufuhr für 15 Minuten beim Befüllen oder Duschen, sonst stimmen ja der IOB nicht mehr hinterher.

    Ich poste hier mal ein Video zum Befüllen der Dana. Ich hatte auch das Problem mit den Verschlüssen und am Ende des sieht man, wie die Gewindestange eine halbe Drehung raus gedreht wird, damit man oben am Reservoir noch den ersten Strich sieht, wenn das Reservoir in die Pumpe gelegt wird. Seitdem ich diesen Tipp bekommen, habe ich keine Probleme mit Verschlüssen.


    https://fb.watch/3ak7eYPXh8/


    Es ist leider ein Video auf Facebook, ich habe es nicht auf der Homepage gefunden.

    chatti

    Entschuldige mich schon mal für OT.


    Die kleinen Füße sind ja entzückend! :love::loveyou:

    Alles gut, ich mag OffTopic zwischendrin mal ganz gerne. Man besteht ja nicht nur aus Diabetes sondern auch noch aus einem Leben, Familie, Beruf und Freizeit :-)


    Die Erfahrung zeigt, dass man halt erst mal an die Basalrate testen muss. Erst wenn die stimmt, kann man eines nach dem anderen ausschließen. Ich würd dann als nächstes nach dem SEA und den Essensfaktoren schauen. Bei einer Pumpe kommt oft am Ende des Tages eine "Quittung, wenn man den ganzen Tag zu viel oder zu wenig gebolt hat. Da man ja in der Regel nicht immer mit dem Essen 5 Stunden wartet, bis kein Insulin mehr wirksam ist, häuft sich das öfters mal an und man kaschiert mit dem nächsten Bolus die Fehler beim vorherigen. Das zeigt sich dann auch am Ende der Wirkdauer des letzten Bolus am Abend.


    Die kleinen Füßchen sind mittlerweile über 8 Jahre alt und ziemliche latschen. Aber sie kam 6 Wochen zu früh auf die Welt und war ziemlich winzig. Aber enzückend ist sie heute immer noch ;-)

    Es liegt wohl an der Bolognese=Fett und Eiweiß

    Wieviel Gramm Fett und Eiweiß würdest du denn für Spagetti Bolognese berechne. Besteht doch in erster Linie aus Kohlenhydrate.....


    Ich plädiere für einen Basalratentest. Die Basalrate muss stimmen und ist meistens die naheliegenste Fehlerquelle.....

    Bin damit eigentlich super zufrieden, wenn Nachts der Anstieg nicht wäre. Hab auch schon probiert, mir nen Bolus kurz vorm Einschlafen zu spritzen, was auch gut geklappt hat. Nur habe ich Angst, wenn ich nen Wert von 80 (ca. 22:00 Uhr) z. B. hab mir dann noch nen Bolus zu spritzen. Mach ich das nicht, bin ich um 0:00 Uhr auf 130 und um 3:00 Uhr auf 200.

    Das scheint wirklich ein Basalproblem zu sein. Das LumLum wirkt auch etwa 5 Stunden (flacht aber schneller ab, als die anderen Insuline) und genau am Ende der Wirkdauer fängst du an, anzusteigen. Mit dem Bolus zum Bett gehen kaschierst du die Basalunterversorgung.


    Das Mittel der Wahl wäre tatsächlich eine Pumpe, damit kann man zusammen mit dem LumLum echt gute Ergebnisse erzielen, wenn die Basalrate und die Faktoren stimmen.....

    Wirkmaximum im Free Peaked Oref bei 45 Minuten. Dann einfach mal schauen, wie es läuft. Ich bin mit meinen Einstellungen eigentlich gut gefahren. Nur beim DIA bin ich dann etwas runter auf 4,5 Stunden, weil das LumLum einfach schneller abflacht.

    Erst als ich in den Full Closed Loop gegangen bin, musste ich ein paar Sachen nachjustieren. Aber das ist dann erst der nächste Schritt, wenn es mit dem LumLum klappt....

    Das Problem mit den gedruckten Reservoirkappen ist, dass damit die Garantie der Pumpe erlischt.

    Ich nehm die Rapid D Link von Roche (Stahl), mit denen komme ich sehr gut zurecht und an denen muss man nichts rumfummeln und abschneiden, die kann man einfach aufdrehen.

    Die Katheter (Stahl) von Sooil waren schrecklich, wie oben beschrieben, war die Nadel teilweise nicht weit genug im Gewebe und das Insulin ist mir rausgelaufen. Ganz davon abgesehen, dass ich mich auch beim Setzen schwer getan habe, weil ich den Katheter nicht gut packen konnte, um ihn mit Schwung zu setzen.....


    Gruß Katrin

    Ich hab immer das angebrochenen Fläschchen in meinem Etui für das Messgerät mit drin und eine Einmalspritzen, falls die Pumpe ausfällt oder ich Probleme mit dem Katheter habe. Damit komm ich immer über die Zeit, bis icj wieder daheim bin. Mehr Brauch ich nicht für den Notfall.

    Welche Version hast du installiert? Das Problem lässt sich mit der neuesten Nightly Version lösen. Wenn du die installiert hast, ann den Android10 Workaround aktivieren mit dem Haken , genauso Minimize Scanning und Avoid Scanning.


    Dann funkioniert es wieder....

    Brander-Diab so eine Luftblase ist natürlich kontraproduktiv. Ich hab damit eigentlich keine Probleme. Aber auch eine Luftblase ist eine Erklärung für einen Ausreißer.


    Heiner mit ist es letztens auch Passeier, dass ich auf einen Schlag das doppelte an Insulin gebraucht habe. Erst als ich wirklich alles an der Pumpe samt gewechselt habe samt Gewindestange, war alles wieder normal. Keinen Ahnung, welches Detail es dann genau war, war aber in den Moment auch egal.

    Manchmal ist es mit auch egal, woher der hohe Wert kommt. Wird korrigiert und gut ist. Wobei heutzutage für mich ein 200 Wert über eine halbe ein Ausreißer ist, wenn ich da an die Zeiten von ICT denke, dagegen sind meine Ansprüche an mich selber auch gestiegen.

    Aber ich befinde mich auch seit ein paar Wochen im Full Closed Loop, was die Sache noch einfacher macht...

    Ich kann das nicht bestätigen. Ich hab den DM seit 33 Jahren und habe keine unerklärlichen Ausreißer. Wenn ich mich bei den KH verschätze, hab ich natürlich Mal einen höheren Wert Richtung 250, aber das ist ja einfach ein Berechnungsfehler, der jedem passiert, der nicht alles aufs Gramm immer und überall abwiegt.

    Ganz davon abgesehen, mit welcher Begründung sollte sich das mit der azeit verändern. Insulin hab ich seit über 30 Jahren kein eigenes mehr. Also was sollte sie Ursache sein?

    Kurzer Zwischenbericht von mit. Ich nutze es seit ein paar Wochen und seit einiger Zeit auch im Loop ohne Eingabe von Bolus und Korrekturen.

    Ich hab kein Brennen oder ähnliches mehr. Das leichte Ziehen vom Anfang ist auch verschwunden. Die Kathetersetzstellen sind unauffällig.

    Das LumLum macht, was es soll. Im Moment experimentiere ich abends mit verschiedenen Lebensmitteln und KH Mengen herum, was das LumLum alles so kann.

    Sinnvoll wäre es, das ganze mal genau zu protokollieren, aber dafür hab ich gerade keine Nerven. Normales Essen und auch Mahlzeiten mit mehr FPE gehen problemlos. Sachen mit hohem glykämischen Index verursachen mir schon den einen oder anderen Ausreißer. Ich bastle auch noch an meinen Faktoren, vor allem am Korrekturfaktor, den musste ich an mehreren Stellen schon entschärfen.


    Katrin