Beiträge von chatti

    Ich hab letztens in einem Fachartikel gelesen (aber fragt bitte nicht in welchem, im Insuliner) dass eine BE den BZ um etwa 25 anhebt. Ich ess bei einem Hypo um die 50 zwischen 1 und 2 BE und komm dann eigentlich wieder auf einen normalen Wert.
    Ich ess, wenn ich keine Symptome habe erst was, wenn ich unter 60 gerate.


    Katrin

    Vielleicht kommt es davon, dass die Ursachen für Typ1 und Typ2 unterschiedlich sind. Typ2 gilt als Wohlstandskrankheit, wenn man übergewichtig ist etc.
    Vielleicht will er lieber als jemand dastehen, der nichts für seine Krankheit kann und sich in der Rolle des "armen" Kerls wohler fühlt als in der des verfressenen Typ2?


    Ich find den Ausdruck Edeldiabetiker lustig. So wie Edelbitterschokolade....
    Wobei ich noch nie irgendwas Edles daran gefunden habe....:6yes:


    Katrin

    So, ich bin wieder daheim.
    Die Basalrate in der Nacht passt jetzt. Dazu wurden noch alle Organe und Gefäße untersucht, zum Augenarzt durft ich auch noch. Ich bin pumperlgesund.


    katrin

    So.erster zwischenbericht. Hier ist es langweilig. Mittags hat der erste basalratentest begonnen. Haett ich das gwusst, haette ich gefruehstueckt. Grins. Morgen beginnt der untersuchungsmarathon. Dann ist es vorbei mit langweile. Dazu werd ich walken gehen und zur physio.
    Sonst ist es recht ok, die schwestern sind alle sehr nett..


    Lg katrin

    Zitat von Joa;299066


    Echt? Dein Bestes? Und warum willst Du dann erst jetzt wieder anfangen einen SEA einzuhalten? Mir scheint, Du machst Dir selber gelegentlich ganz gerne was vor?


    Nö. Vielleicht lern ich gerade dazu? Joa, ich schätze dein Wissen sehr. Aber gesteh mir zu, dass ich was falsch gemacht habe und es jetzt besser machen will. Sonst wäre ich nicht hier und würde nach den Lösungen für meine Probleme suchen.
    Das hat nix damit zu tun, ob man sein Bestes gibt, oder nicht. Sein Bestes ist das, was man im Moment subejektiv gibt. Das muss nicht immer das Richtige sein, aber es ist, was man nach bestem Wissen und Gewissen macht.



    Katrin

    Hallo Joa,


    danke dir! Ich hab die Pumpe seid Januar und geb seit einem halben Jahr mein Bestes, was Einstellung, Disziplin etc. angeht. D.h ich bin 100% konsequent. Ich hab mir keinen Ausrutscher oder nur einen Tag gegönnt, an dem ich undiszipliniert war.
    Das ist das, was mich so ärgert. Und ich hab mich so auf einen guten HBA1c gefreut. Der nächste wird besser. Zumindest wenns danach geht, wie motiviert ich bin. Gestern hatte ich schon ziemlichen Frust. Aber ich will das hinbekommen. Mein DM nimmt im Moment wieder ziemlich viel Raum in meinem Leben ein, weil es mir sehr wichtig ist. Meine Motivation ist eigentlich: jetzt erst recht, dir zeig ich´s!


    Lothar04: Ich denk, dass die hoffentlich am Montag nochmal den wert machen. Ich werd auch sagen, dass es nicht mit meinen Werten übereinstimmt.
    Ich werd jetzt auch wieder die ersten BEs eineige Zeit vorm Essen absptizen, damit der pp Wert nicht so hoch raufschießt. Die sind nämlich schon immer an die 200. An denen könnte es auch liegen. Und jetzt erst mal durchgehende Testungen alle zwei Stunden im KH, tags und nachts, Basalratentests etc. Dann wird sich auch zeigen, obs am Contour hängen könnte........



    Meine basalrate hab ich im letzten halben Jahr immer angepasst. Gerade das in den frühen Morgenstunden. Immer in Absprache mit meiner DiaSchwester. Bin da auch alle 4-6 Wochen um die Werte zu besprechen. Tagebuch führ ich ja selbstverständlich auch.


    Mal sehen. wird schon werden. Aufgeben zählt eh nicht....


    LG Katrin

    Zum Testgerät: Ich hab auch schon mit anderen gemessen, vor allem mit dem Stationsgerät damals im Krankenhaus und die werte waren immer gleich. Ausser das Contour hat im letzten halben Jahr nen Hau weg.......

    Hallo Joa,


    leider sind die Nachtverläufe nicht einheitlich. Ich hab in der Nacht schon korrigiert, aber genausoviele Nächte, in denen in ganz normale Werte habe.


    Ich hab gerade nochmal die Pumpe ausgelesen und da hatte ich einen Durschnitt von 160 in den letzten 3 Monaten.


    Ich hab jetzt ein paar Umrechner fuer den HBA1c ausprobiert, die mir aber allesamt Werte geben, in denen mein HBA1c gesunken sein sollte. Zwischen 6,7 und 7,4. Dass ich noch nicht ideal eingestellet bin, das weiss ich ja. Aber das was mich am meisten irritert ist halt, dass meine gemessenen werte nicht soooooo schlecht waren, dass der HBA1c hoch gehen sollte........


    Kann es sein, dass der HBA1c falsch ist?


    LG Katrin

    Zitat von TomPom70;298908

    Du siehst also nur die Möglichkeit entweder Sensor oder Krankenhaus? Glaubs mir, das wird Dir auf Dauer nicht viel bringen. Beides sind keine Allheilmittel und nehmen Dir nicht die Verantwortung für Deine Werte ab. Kannst Du nicht selbst den Blutzucker nachts mit ein paar Messungen beobachten?


    Ich geb meine Verantwortung für meine Werte nicht ab. Ich mess auch in der Nacht. Ich finds nicht prickelnd, dass man hier gleich als verantwortungslos hingestellt wird, wenn man Probleme hat, die man selber nicht in den Griff bekommt. Wenns so einfach wäre, dann würd ich es wohl auch allein hinbekommen.

    Zitat von TomPom70;298902

    Bist Du Dir sicher, dass der HbA1c-Wert stimmt? Ein Wert von 8,1% fällt nicht einfach vom Himmel, so etwas hätte man doch vorher an den Blutzuckerwerten sehen müssen.


    Ich weiss es nicht....

    Ich hab keine Ahnung, warum der Wert so hoch ist. Meine werte sagen was anderes. ich bin auch fest davon ausgegangen, das ich unter 7 gekommen bin.
    In meinen Werten ist auch kein System zu erkennen. Die Vermutung liegt bei mir, dass ich in der Nacht schlechte Werte habe, mit denen ich manchmal morgens aufwache. Um das herauszufinden, geh ich erst mal ins KH. Weil bis der Sensor da ist, dauert das zu lang.
    Mal sehen, was die im KH vorschlagen. Bin ja jetzt manchmal schon neidisch, was die anderen alles essn und ich mich zusammenreisse. Aber Low Carb werd ich mir mal anschauen. Danke für den Tipp.....


    LG Katrin

    Das mit dem Meßgerät ist eine Möglichkeit. Vor allem weil die Bayer Contour dafür bekannt sind, immer etwas niedrigere Werte anzuzeigen. Trotzdem stimmt da nochwas nicht........

    So, Montag geh ich erst mal für eine Woche ins KH.
    Und eine Rehamaßnahme/ Kur steht dann auch noch an. Entweder gleich im Anschluss oder dann im September. 3- 4 Wochen in einer speziellen Klinik. Dann schau ma mal, wie ich dem mistigen DM auf den Pelz rücke........

    So......hab Silke, meine DiaSchwester angerufen. So wie es aussieht, geh ich entweder gleich nächste Woche ins KH oder nach den Ferien um dann in KH und anschließend auf Kur oder einer "Heilbehandlung".
    Super, wenn ich dann am Anfang des nächsten Schuljahres erst mal wochenlang nicht da bin. Aber die Gesundheit geht wohl vor.
    Sie bespricht sich jetzt mit dem Arzt und entweder ich bekomm heute noch Nachricht oder erst am Montag, wie es weitergeht.....

    Hallo zusammen,


    ich muss jetzt meinen Frust losbekommen. War heute bei meinem Diadoc. Normalerweise bin ich immer bei Silke, die mit mir die Einstellung bespricht und alles drum und dran.


    Heute musst ich also zum Doc. Erst mal mutmaßte er, das meine schlechten Mittagswerte davon kommen, dass ich mein Essen falsch schätze. Ich hab meinen DM seit 22 Jahre! Ich kann mein Essen schätzen. Mal ganz davon abgesehen, dass es zum Frühstück immer eine Vollkornsemmel gibt, da gibts nix zu schätzen.
    Und dann mein Gewicht. Ich wieg bei 1,73m 80 Kilo. Ist nicht schlank, aber doch nicht völlig übergewichtig.
    Und dann wieder: Naja, wenn sie dann am Kühlschrank vorbeigehen und dann ein Stück Salami oder Käse essen zwischendrin, das merken sie doch gar nicht!?!
    Ich mach das aber nicht.
    Ich ernähre mich eh schon gesund, hab nur 14 BE im Schnitt am Tag und mir wachsen bald Hasenzähne vor lauter Gemüse, Obst und Körnerfutter.
    Auf was soll ich jetzt noch alles verzichten.
    Achja.....am Wochenende soll ich am besten eine 4stündige Radtour machen und dann leere Kalorien essen. Dann geht das Gewicht auch runter.
    Was soll ich denn noch alles machen?? Meine Werte, die ich messe, waren soweit eigentlich immer OK. Sieht man auch auf den Audrucken. Ich mess oft, korrigier immer und ess nix, aber gar nix dazwischen an Kohlehydraten.
    Aber jetzt kommt der absolute Hammer, der mich gerade mehr als nur runterzieht: Mein HBA1c ist nicht wie erwartet unter 7 gesunken, sondern auf 8,1 gestiegen. Ich war am Anfang des Jahres über 10 und mit der Pumpe und der ganzen Disziplin hab ich eigentlich damit gerechnet, dass er jetzt nach einam halben Jahr normal sein sollte. Aber nein, er steigt an.
    Das ist doch zum Verzweifeln.
    Jetzt schau ich dass ich diese Sensoren bekomme, damit wir auch mal den Überblick bekommen, was in der Nacht passiert.


    Ich find das gerade absolut zum Kotzen alles.
    Aber es bleibt nix, es muss besser werden. Ich muss nur noch mal eben meine Motivation suchen gehen......die hab ich zwischen dem Krankenhaus und zu Hause verloren.......


    Katrin