Beiträge von Reiner

    Zumindest die Genehmigung des Libre ist bei einem Typ 1 überhaupt kein Problem. Bei vielen Krankenkassen reicht ein Rezept eines Facharztes.


    Ich verstehe nicht, warum der Arzt das nicht von sich aus vorgeschlagen hat, da es in der Regel zu einer besseren Einstellung führt.

    Bin ich gemeint ?


    Mein Arzt hat das mit mir besprochen und mir die Zeit gegeben mich mit dem Thema CGM mal zu befassen .


    Genau deshalb habe ich hier mein Thema eröffnet. ;)

    In 8 Wochen habe ich meinen Quartalstermin beim Dia-Doc.

    Ich bin mir überhaupt nicht schlüssig was ich nehmen soll , oder was zu mir paßt.

    Am liebsten wäre mir ja das Dexcom G6 , da ich über den Daumen viel gutes gelesen habe ,aber mal sehen was dabei rauskommt.

    Ich hatte beim ärztl. Gespräch mal darüber so meine Gedanken gemacht , ein CGM in Betracht zu ziehen , alleine schon wegen der immensen Stecherei,

    und zur Vorbeugen von Hypos , aber als Laie auf dem SektorCGM bin ich mir unsicher was in Frage kommt.

    Ich habe mir viele pdf-Dateien aus dem Net geladen und Videos angesehen , aber so richtig informatives für mein Wissen kam nicht rüber .

    Ich denke , obwohl ich im Umgang mit techn. Geräten , gerade Insulinpumpe , eigentlich sehr gut zurechtkomme , auch eine Schulung abzuwarten .

    Auch was die Dexcom-App oder das gelobte Xdrip+ unterscheidet ist mir noch nicht richtig bewußt mangels Hintergrundwissen.

    Einige aufgetauchten "Fremdwörter" oder andere fachspeziefische Begriffe kann ich auch nicht recht einordnen.

    Dann warte ich mal ab was in 8 Wochen passiert , die Genehmigung zum CGM werde ich wohl bekommen , obwohl meine BZ-Einstellung sehr gut ist .

    Aber da ich meine Hypos erst merke wenn ich die 25mg/dl unterschreite nehme ich etwas höhere Werte in Kauf um nicht in den Keller zu rauschen . ;)

    Und hier wollen wir den Hebel ansetzen.:thumbup:

    Ich habe " International" ausgewählt , aber es werden nur die Smartphones angezeigt die kompatibel sind .

    Muß ich da irgend etwas beachte ? Muß ich vorab ein Dexcom Konto anlegen auch wenn ich mir noch nicht sicher bin ob ich das auch nutzen werde ?

    Ist das Dexcom G mg/dl DXCM36 überhaupt die richtige APP , ich finde keine andere ?

    Danke erstmal für die Infos , die helfen mir schon mal weiter . Aber nochmals zur App .

    Eines meiner Smartphones , Samsung Galaxy S6 wird als kompatibel bezeichnet , nur sobald ich die APP runterlade werde ich aufgefordert ein Update auszuführen da eine neuere Version im PlayStore verfügbar sein soll , Leider sind aber alle " für mein Land nicht zugänglich".;)

    Hallo Forum , ich bräuchte mal Hilfe.


    Ich möchte mich gerne mal mit dem Dexcom 6 befassen. Bisher messe ich meinen BZ mit der herkömmlichen Stechvariante mitTeststreifen . Meine größte Sorge beim Umstieg auf CGM sind die Meßwerte die das Dexcom anzeigt . Ich habe von Benutzern schon erfahren das die Messungsergebnisse mit Teststreifen einen Wert der um bis zu 30 mg/dl anders ist als der gemessene Wert von Dexcom . Der Wert der Streifen wird ja im Blut gemessen , der Wert vom Dexcom wohl unter der Haut , aber sind das wirklich solche Unterschiede ? Ich würde die Stechereien zur BZ-Messung ( bis zu 750 mal im Quartal) gerne umgehen.


    Bisher lese ich meine Insulinpumpe (Omnipod) selber aus , und die Ergebnisse werden mit Sidiary 6 dokumentiert . So kann ich meinem Diabetologen immer genaue Daten meines BZ-Verlaufs übermitteln .


    Wie funktioniert das beim Dexcom ?


    Über ein paar Infos von Nutzern des Dexcom und ihrer Meinung würde ich mich sehr freuen , und es wird mich bei einer Auswahl sehr unterstützen . Ich danke Euch .:)



    Kleiner Nachtrag : Ich habe mir auf mein Smartphone die APP Dexcom 6 DXCM3 runtergeladen um mal zu sehen wie die so aufgebaut ist . Aber ich werde aufgefordert diese APP zu aktualisieren , leider sind im APP-Store aber keine weiteren APP's hierzu vorhanden , alle APP's sagen aus dass sie in meinem Land nicht verfügbar sind ???

    Wenn Du Hilfe brauchst bist Du mit der jetzigen (alten) Variante sicherer . Denn vom neuen Modell sind noch keinerlei Infos zum Gebrauch bekannt, außer den Dingen welche die Herstellerfirma rausrückt. Aber alle die das jetzige Gerät benutzen können Dir aus ihrer eigenen Erfahrung sehr viele Dinge erklären und Dir auch bei Problemen weiterhelfen .

    Ich hätte auch gerne die neue Variante , aber das habe ich wegen der Vorraussetzungen erstmal nach hinten gerückt ,auch da ein Umtausch 1:1 nicht möglich ist . :)

    Vielen Dank.

    Auf der Homepage von Diashop ist die neue Pumpe jetzt drauf.

    Austausch der bisherigen ist nicht vorgesehen. Nur mit neuem Rezept....

    Hab ich auch mal geguckt und ja schade, ist kein Ersatzgerät und hat keine Meßfunktion;( ... würde trotzdem versuchen umzusteigen, denn die PDM schwächeln bei mir immer nach 2 Jahren und fangen dann mit dem Datumsausfall beim Batteriewechsel an auszusteigen, (aus dieser Erfahrung wechsel ich die Batterien aber seit Jahren nur bei einem Podwechsel).

    Genau das kann ich auch bestätigen , ich habe bereits das 4. PDM . Und die "Kinderkrankheiten" sind oder werden nicht beseitigt.

    Bei dem Fehler handelt es sich um ein internes Speicherproblem des PDM.

    Diese Pufferbatterie sollte immer die Daten beim Batteriewechsel speichern.

    Dieser Pufferbatterie wird auch mit den PDM-Batterien gespeist.

    Hierauf hat der Anwender aber keinen Einfluß außer dem Batterienwechsel kann man nicht weiter eingreifen.

    Beim Hersteller ist das Speicherproblem wohl bekannt aber wird anscheinend nicht weiter beachtet.

    Also wird das PDM im ganzen getauscht . Meist sind der innere Akku oder die klemmende Home-Taste der Grund zum Umtausch.

    Bei mir sind alle Daten weg , und habe das Messgerät komplett neu ausgelesen.

    Die restlichen Daten wie Laborwerte , Arzt usw. sind aber vorhanden .

    Seit dem letzten Update ist auf dem Dektop ein neues Icon " Sidary Auto-Import" aufgetaucht .

    Dieses kann ich nicht löschen , obwohl ich die Adminrechte besitze werden Adminrechte verlangt.

    Ich nutze kein CGM und möchte auch das Icon nicht auf dem Desktop haben.

    Aber nur wenn auf dem Rezept vermerkt ist: Starterset , Defekt außerhalb der Garantiezeit . Ansonsten verlangen die das alte Gerät zurück .

    Wieder mal muss das PDM erneuert werden .

    Seit Januar 2013 benutze ich die Omnipod-Variante .

    Auffällig wird aber der Umstand , dass fast alle 2 Jahre das PDM gewechselt werden muss da immer wieder die gleichen Fehler auftreten.

    Am schlimmsten ist dass der interne Speicher beim Batteriewechsel Datum und Uhrzeit nicht mehr speichert , und dann alle gespeicherten Daten verloren gehen.

    Aus diesem Grund speichere ich wöchentlich mit Sidiary meine Daten auf dem PC . Die lästigen Home-Tastenklemmungen , und die geringe Reichweite beim setzen eines neuen Pod stört auch . Nun hat mein PDM innerhalb von knapp 4 Stunden 3 mal einen PDM-Fehler gehabt bei dem ich auch immer einen neuen Pod setzen mußte . Ich habe das an DiaExpert gemeldet und wurde informiert dass ich das PDM umtauschen kann , aber ein neues Rezept benötige mit dem Hinweis " Defekt außerhalb der Garantie ", die Pods wurden sofort ersetzt. Fakt ist , alle 2 Jahre wurde das PDM wegen der immer gleichen Defekte getauscht . Die Garantie des PDM beträgt lt. Hersteller 4 Jahre , also 4 Jahre hat aber noch keins durchgehalten , oder sind die getauschten Geräte nicht mehr mit 4 Jahren behaftet ? . Ein Anruf bei meiner KK war noch schlimmer , dort sagte der Sachbearbeiter das PDM hätte nur 12 Monate Garantie , woher er diese Info hat ist mir ein Rätsel . Nun werde ich mir bei meinem Dia-Doc , der gerade in Urlaub ist , nach Wiederöffnung der Praxis halt ein neues Rezept besorgen , denn ohne dieses tauscht man das Gerät nicht um . Mich beschleicht das Gefühl , das die PDM's einer innerlich Uhr haben die nach 5000 Messungen

    ( tägl. 7 Messunge in 2 Jahren ) ihren Dienst aufgeben .

    Ich kätte da mal eine Frage zum Omnipopd-PDM .

    Jedesmal wenn ich das PDM auslese geht die Batterie in die Knie.

    Ich habe schon schweineteuere Batterien genommen und herkömmliche von Aldi oder Lidl .

    Aber das Ergebnis ist das gleiche , das PDM braucht zum Auslesen Unmegen an Batterieleistungen.

    Ist das bei euch auch so ? Ich habe mittlerweile das 4. PDM in meiner Diabeteslaufbahn und immer das gleiche Problem .