Beiträge von TryHarderFish

    Ich verstehe gerade nur noch Bahnhof. =O

    ich auch - vielleicht könnt ihr für uns Dumme mal nen Erklärungsthread eröffnen. Klar, es gibt die Looper...., man kann dort mitlesen, aber ich blicke es auch nicht!

    Man findet dort auch einige Ex-Mitglieder...!

    nest

    Als ich noch ICT gemacht habe, habe ich einige Beiträge von Pumpern auch nicht direkt verstanden. Wenn ich was wissen wollte, habe ich einfach nachgefragt...

    linus ohne KH je nach Hormonlage 12 bis 15 IE Basal und für 10 KH ebenfalls 1 bis 1,5 manchmal auch 0,5 IE.

    An einem Schlemmertag komm ich mit bis zu 28 IE klar an einem normalen und warmen Tag um die 15 IE. 😉

    PS. Ich esse meist nur eine Mahlzeit am Tag. 😉

    Das ist interessant. Meine BR liegt auch bei 15 IE (manchmal weniger wg. Zyklus usw.) und mein ISF liegt zwischen 60 und 70.


    Bringt der Loop dich denn zuverlässig nach unten oder dauert das ewig?


    linus: Die höchste Zahl gKH, die du gestern gegessen hast waren 35g oder? Darf ich fragen was das für eine Art Kohlenhydrate waren?

    Hallo Gendra,


    auf jeden Fall einen Antrag stellen, die werden doch gefühlt - bei vollständiger Einreichung der Unterlagen - kaum noch abgelehnt.


    Welche deiner Indikationen am ehesten zieht kann ich nicht beurteilen, den Schichtdienst würde ich aber auf jeden Fall erwähnen.


    Ganz wichtig ist m.M. nach dem MDK zu zeigen, dass du ICT verstanden hast. Also am besten dein Tagebuch um Notizen erweitern, sowas wie „stark sinkender BZ obwohl kein Bolus mehr aktiv“ an den Nachmittagen, oder „Basalinsulin/Bolusinsulin wegen Sport reduziert“.


    Viel Glück, das wird bestimmt gut gehen! :)

    Ich bin letztes Jahr von meiner 8 Jahre alten Veo zur Dana gewechselt und habe sofort zu loopen begonnen. Die Dana liebe ich nicht unbedingt (habe schon die zweite Austauschpumpe, aber die Befüllung ist kein Problem und an die Katheter gewöhnt man sich auch), aber der Loop ist ein Traum. Ich würde nicht mehr ohne sein wollen und es ist wirklich ein anderes, wesentlich besseres Leben für mich geworden seit ich loope.


    Von daher kann ich nur empfehlen, eine Pumpe zu nehmen, mit der loopen möglich ist. Wie siehts eigentlich aus mit der Spirit Combo?

    Vom ICT Basal zum Rennerschema, das ist für einen halbwegs mathematisch begabten Menschen nicht schwer. Hat auch nichts mit planlos zutun.

    Ich stimme dir voll und ganz zu. Du hast aber offenbar überlesen, dass er eben NICHT mit Renner angefangen hat, sondern die BR einfach konstant auf 1IE pro Stunde gesetzt hat. Ergo: "planlos".

    Und ich finde es bemerkenswert wieviel Zuspruch er hier bekommt. Hätte er sich wenigstens mal vorher über die Grundlagen der Pumpentherapie informiert, sähe die Sache ja schon anders aus aber so? Ich habe in diesem Forum oft das Gefühl, dass Ratschläge sehr, sehr vorsichtig formuliert werden, z.B. beim Ändern von Insulindosen, hier werden meist winzige Schritte empfohlen, einfach weil die Sicherheit vorgeht. Und hier kommt jemand, der sich einfach mal so, ohne Ahnung, eine Pumpe anlegt, nachts die BR einfach mal so auf 1IE pro Stunde einstellt und tagsüber eben einfach irgendwas anderes und ihr findet das völlig in Ordnung?


    Ich bin selber sehr fürs experimentieren und habe auch von Anfang an selbst viel in Eigenregie rumprobiert. Aber dazu gehört eben auch, dass man sich vorher informiert.


    Sorry, aber ich bin echt ein bisschen fassungslos und daher jetzt hier raus.

    Ich glaube es ist müßig, über diese Basalrate zu diskutieren. Er hat offenbar einfach irgendwas eingestellt, was mit dem physiologischen Profil eines erwachsenen Menschen überhaupt nichts zu tun hat. (Mein Tipp wäre, sich wenigstens mal ein bisschen am Renner-Schema orientieren). Dass das die letzten beiden Tage einigermaßen geklappt hat, liegt wohl einzig am noch vorhandenen Eigeninsulin.

    Ich trage den ersten Pod jetzt seit heute früh und bin absolut begeistert :love::love::love:


    Ich fühle mich so gut wie schon lange nicht mehr, ich habe auf einmal wieder Power, bin nicht mehr unentwegt müde und muss auch nicht mehr dauernd "Gegenfuttern" (als ich Langzeitinsulin gespritzt hatte) bzw. Nachts aufstehen um Insulin zu spritzen (als ich das Langzeitinsulin dann weg gelassen hatte) :)

    Dafür dass du den Pod erst seit ein paar Stunden trägst, hast du ja schon jede Menge Erfahrungen gemacht. Deine Nächte sind offenbar auch tagsüber?? :patsch:


    Sorry, aber ich halte dein Vorgehen immer noch für unverantwortlich. Deine Beschreibungen zeigen deutlich, dass du die ICT noch überhaupt nicht beherrschst und jetzt stürtzt du dich in Eigenregie in die Pumpentherapie. Ich halte das ganze für ziemlich idiotisch, sorry...

    Zum Thema Pen: ich würde aus Sicherheitsgründen niemals ohne sein wollen; schon gar nicht bei Reisen. Vielleicht gibt es ja Penpatronen mit Kochsalz, dann kann man erstmal gefahrlos damit üben/ selber vormachen?

    Meiner Meinung nach MUSS jeder Diabetiker mit Pen, eigentlich auch Einmalspritze umgehen können. Im Zweifel hängt sein Leben davon ab. Ich habe eigentlich überall Einmalspritzen rumfliegen, in jeder Tasche, auf der Arbeit etc. Wenn irgendwas mit der Pumpe nicht stimmt, kann ich mich trotzdem noch mit Insulin versorgen.

    Ich esse ab und an mal Fleischersatz aus Erbsenprotein und ich find‘s ganz lecker (ich habe allerdings seit über 20 Jahren kein Fleisch mehr gegessen, von daher kann ich nicht so richtig beurteilen, wie gut es den Geschmack von Fleisch tatsächlich imitiert. Ein Kollege von mir hat aber einen zu hohen Cholesterinspiegel und isst deshalb auch ab und an pflanzliche Fleischersatzprodukte und er mag den aus Erbsenprotein am liebsten).


    Ich mag‘s auch deshalb ganz gerne, weil der Effekt auf meinen BZ sehr gering ist und weil eben viel Eiweiß enthalten ist. Abends auf KH zu verzichten kann sich ja auch positiv auf das Gewicht auswirken. Außerdem sind bei mir die Nachtwerte besser, wenn ich wenig Kohlenhydrate abends esse.

    Nö, ich hab gar kein Auto. Aber schön, dass du jetzt offenbar selbst erkannt hast, dass es hier keinen Sinn macht, mit dem Preis zu argumentieren.


    Wenn du schon mit dem Preis argumentieren willst, dann bitte auch richtig und die Arbeitszeit mit ansetzen. Bei nur 1h Arbeit bei Mindestlohn bist du schon über deinen 8,37 EUR.


    Ich weiß generell nicht, was Low Carb-Brot-Gegner überhaupt in einem Thread zu suchen haben, in dem es um ein neues Low Carb Brot auf dem Markt geht? Glaubt ihr, irgendeinen hier interessiert es, dass ihr Low Carb Brot nicht mögt?

    Aber: Wenn mir jemand tagtäglich mein BE- und trainigsrelevant ausgerechnets Essen ausrechnet - wovon ich mal ausgehe - und es mir ggf. auch noch vorsetzt, ist es zwar sportlich immer noch eine super Leistung, aber rein diabetestechnisch wohl keine Kunst.


    Ich denke, dass wir NORMALO 1er hinsichtlich der Steuerung unserer Werte diesbezüglich wesentlich mehr leisten, als ein Top-Sportler, um den sich zu seinen Hochzeiten wahrscheinlich ein ganzes Team kümmerte.

    Ja ne, ist klar. In einer unpopulären Sportart, mit der kaum Geld gemacht wird, bekommt natürlich jeder Sportler ein Team zur Verfügung gestellt, das ihm sein Essen vorkaut.


    Lt. dieser Seite:

    https://rp-online.de/sport/oly…eten-2008_iid-23678697#30


    hat Matthias Steiner z.B. im Jahr 2008 27.000 EUR Jahresgehalt bekommen. Ganz bestimmt wurde ihm ein Team zur Verfügung gestellt, der seinen Diabetes für ihn geregelt hat, während er Leistungssport betrieben hat. *Ironie aus*


    Ich finde diese Behauptung einigermaßen respektlos.

    Wenn du sie in den 8 Stunden in den Backofen gelegt hast, kann das natürlich sein. Bei Zimmertemperatur ist das Blödsinn.

    Mit dieser Aussage lehnst du dich aber weit aus dem Fenster, weil du das sicherlich nicht für alle Insulinsorten und alle Einsatzbedingungen der Pens beurteilen kannst.

    Wenn du richtig lesen kannst, wirst du bemerken, dass ich das auch nicht habe. Ich habe mich auf FIASP und auf 8 Stunden bei "Zimmertemperatur" bezogen. Und dabei geht FIASP mit Sicherheit nicht kaputt, schon gar nicht auf eine Wirkung von 0.

    Gestern war das so, das von morgens7 Uhr bis 11 Uhr mein BZ stetig bis 16 mml/l hochgeklettert war. Trotz Korrektur. Habe nochmals gespritzt dann pegelte sich das zum Abend ein.

    Letztes Jahr im Sommer hatte ich auch bei ICT unerklärlich hohen BZ bzw. Wirkungsverlust des Insulins. Wechsel mal die Patrone, leg den Pen überwiegend in den Kühlschrank und beobachte. Momentan ist es ja ebenfalls ziemlich warm. Bei mir war mit einer neuen Patrone die Wirkung wieder da. Verwende FIASP, das ist sehr temperaturempfindlich.

    Kann das Bestätigen! Meine Insulinpatrone war 8 Stunden nicht im Kühlschrank und hat vollständig seine Wirkung verloren.

    Wenn du sie in den 8 Stunden in den Backofen gelegt hast, kann das natürlich sein. Bei Zimmertemperatur ist das Blödsinn.