Beiträge von Michaela74

    Danke.

    Hattet ihr auch schon mal Pflasterprobleme? Bin ja als Pumpi ganz neu und habe halt die Flexlink von Accu Chek. Ich habe jetzt keinen Ausschlag oder so, aber nach einem Tag juckt das Pflaster doch schon sehr, wenn ich mich bewege.

    Guten Morgen,

    mal Hand aufs Herz, wechselt ihr IMMER regelmäßig alle 2 - 3 Tage eure Teflonkatheter und 1- 2 Tage eure Stahlkatheter wie es vorgeschrieben ist oder gibt es bei euch auch schon mal Ausnahmen?


    Gruß Michaela

    Ja, meine macht auch Geräusche bei der Insulinabgabe, aber wirklich sehr sehr leise. Nachts bekomme ich davon gar nichts mit.

    Hallo, vor der Entscheidung stand ich vor kurzem auch, habe mich jahrelang wehren können gegen eine Pumpe. Dann ging es irgendwann nicht mehr.

    Habe dann eine Schlauchpumpe Probe getragen und fand die gar nicht so schlimm. Sie hat mich eigentlich überhaupt nicht gestört. Wollte aber auch keine mit Schlauch haben und habe somit die Medtrum Pumpe Probe getragen und musste leider feststellen, dass das gar nichts für mich war. Ich habe sie seitlich am Bauch Probe getragen und sie hat mich einfach nur gestört. Optisch fand ich das auch total grausam, so einen Kasten irgendwo kleben zu haben. Ich konnte mir nicht vorstellen, wo ich die Pumpe hätte anbringen können, wo sie mich nicht stören würde.

    Das Ende vom Lied war, dass ich nunmehr seit einer Woche eine Schlauchpumpe trage und diese mich überhaupt nicht stört.

    Will damit nur sagen, auf jeden Fall Probe tragen. Ich hätte die Medtrum blindlings genommen, weil ich die einfach super fand und ich keinen Schlauch wollte. Meine Dia-Beraterin hat auf ein Probetragen bestanden und darüber bin ich sehr froh. Mit der Patchpumpe wäre ich nicht glücklich geworden.

    Guten Morgen,

    wo bestellt ihr eigentlich euer Diabeteszubehör? Bekomme wohl eine Jahresverordnung für Hilfsmittel. Jetzt ist die Frage, wo gebe ich die hin?

    Für eure Antworten bedanke ich mich.

    Gruß Michaela

    nur mal so aus Interesse: könnte man die Pumpe nicht anfangs mit einer niedrigeren Basalrate starten, bis sich Tresiba ausgeschlichen hat? unter Umständen kontinuierlich hoch gehen?


    Oder stell ich mir das nur "zu einfach" vor?

    bzw. trauen Diaberaterinnen die Bedienung eines neuen Geräts nicht direkt dem Patienten zu?

    So wird es im Endeffekt wohl ablaufen denke ich. Nur mit Tresiba dauert das wohl ziemlich lange. Bei einer vorherigen Umstellung ginge das wohl schneller. So habe ich das verstanden. Je früher ich umstellen würde, desto schneller ging die komplette Umstellung.

    Kann mir giert vielleicht jemand einen Tipp geben? Anfang Juli bekomme ich meine Insulinpumpe. Nun meinte meine Diaberaterin, dass tresiba hierfür äußerst ungünstig ist wegen der langen Wirkzeit. Jetzt soll ich nächste Woche Mittwoch auf Levemir umstellen. Sie meinte aber auch, dass es trotzdem noch Chaos gibt.

    Habe mir gedacht, da ich morgen schon das Rezept hole, dass ich auch sofort umstellen könnte.

    Nun meine Frage, wie würdet ihr das angehen? Levemir muss ich ja morgens und abends spritzen, was ich bei tresiba nicht musste. Für Tipps wäre ich dankbar.


    Gruß Michaela.

    Er kann Dir nichts zum Verhalten der Pumpe sagen. Er hat keine.

    Hallo Entchen, meine Schulung ist die erste Juliwoche. Früher hatte meine Arztpraxis keinen Termin. Pumpe liegt auch schon in der Praxis.

    Der Wimpernkleber war es nicht. Den hab ich mitbekommen. Das mit dem Sprühzeugs leider überflogen. Hätte halt gerne was zum aufsprühen, so dann der Libre vielleicht besser auf der Haut kleben bleibt ohne ein "Vermögen" dafür ausgeben zu müssen. Zum Ende hin löst er sich doch schon ganz gerne mal ab.