Beiträge von Jubie

    Guten Morgen!


    Ich hatte das sehr ähnlich letzten Herbst. Meine Veo war allerdings 10 Jahre alt:saint:


    Also, bleib erstmal ruhig und leg dir die Ersatzpumpe an.

    Falls du bei Medtronic bleibst brauchst du dich auch nicht beeilen.

    Falls du den Hersteller wechselst gibt dir Medtronic die Leihpumpe nur für einige Wochen, danach wird es teuer(entweder f dich oder die KK wg Leihgebühr).


    Ich an deiner Stelle würde einen Termin bei der Dia-Beraterin machen. Dort sagst du dass du eine Neue brauchst u lässt dich bestenfalls noch beraten.

    Dann nimmst du dir selber nochmal Zeit für die Wahl deiner “Neuen“. Dann ab in die Praxis und den Antrag rausgeben.


    Ich hatte als Leihpumpe damals auch eine 7er Veo und bin einfach nicht drauf gekommen, ob man auch die 7er noch bekommen könnte --fragen könnte man ja. Denn die 640er wollte ich auch nicht.


    Sodann, viel Glück!

    Jubie


    PS. Basal f die Nacht einfach so nehmen wie “damals“ vor der Pumpe. Für eine Nacht hat das bei mir immer geklappt.

    Hallo ,


    ich hab im Moment noch den Libre. Muss aber wechseln wg der Allergie.....


    Nun stellt sich bei mir die Frage: Dexcom G6 oder Eversense.


    Habt ihr da vielleicht bitte ein paarTipps für mich?:help:

    Ich selbst bin ein absoluter Muffel was blutig messen angeht, das Libre1 hat mich verwöhnt;)

    Nun KANN man das G6 kalibrieren, das Eversense MUSS man kalibrieren.

    Sind hier evtl auch Dexcom-Träger (G4/G5) die auf den Eversense umgestiegen sind?

    Hält der Eversense-Transmitter absolut fest im Bett? Auch wenn man sich im Schlaf zig Mal dreht und wendet...? Habt ihr euren Transmitter schon mal abgerissen oder verloren?

    Wie lange muss man das Teil aufladen - Stunden, Minuten.... täglich/ wöchentlich


    Vielen lieben Dank für Eure Hilfe!:)

    Jubie

    Hallo Leute!


    Ich habe genausoviel Pech mit dem Libre2:(

    Die Sensoren messen unterschiedlich genau. Mal hab ich einen Sensor, da passt alles, dann erwischt es mich mit einem Anderen, der misst z.Bsp. 290 Sensor gleichbleibend - dazu blutig 370 - wow. Wäre der Trendpfeil aufsteigend gewesen würde ich das mal hinnehmen - so aber nicht.

    Jetzt hat sich der zweite Sensor in Folge am 13. Tag von selbst verabschiedet "Sensorfehler, bitte starten Sie einen neuen Sensor" . Peng und Aus.


    Mit dem Libre1 hatte ich dagegen NIE Probleme, gar nicht.

    Hinzu kommt, dass ich jetzt auch diese "Allergie" entwickelt habe. Selbst wenn die Stelle abgheilt ist, juckt es dort noch ewig weiter. Auf eine weitere neue Allergienetwicklung hab ich keinen Lust,da ich nicht auch noch die Pumpe/Kathederpflaster wechseln möchte.


    Mein Fazit: ich steige um. :urlaubEntweder Dexcom G6 oder das implantierbare Systemvon Roche.

    Hoffentlichmacht die Kasse keinen Ärger:/

    Hallo Typ1er,


    Ich hatte auch eine 554 und genau deshalb finde ich die 640G so riesig und schwer.
    Als Leihpumpe hab ich die 754 bekommen weil es die 554 gar nicht mehr gibt. Und ich muss sagen, dass die 754 schon viel schwerer ist.
    Ich trag meine Pumpe auch gern mal oben am Bund in der Unterhose-und das kann ich mir mit der 640G dann schlecht vorstellen.
    Ich wurschtl mich jetzt durch, nächste Woche hab ich einen Termin bei der DiaBeraterin und dann hoff ich mal dass es nur besser werden kann :laub

    Dankeschön!
    Das mit den Kathedern bei der Dana ist sehr hilfreich. Ich hab mir grad eben einen Frischen Orbit gesetzt und das Pflaster hält an zwei Stellen schon gleich gar nicht :evil: So etwas kenne ich aus 20 Jahren Pumpenerfahrung leider noch nicht. Dabei klebte auf meiner Haut bisher alles, also fast alles.
    Meinen Libre-Sensor muss ich zBsp. nach der Laufzeit und intensiven Duschen/Baden regelrecht abreissen.
    Die Insight macht mir etwas Hoffnung. Ist wirklich momentan nur das Insulin der Haken. Ob es bald Fiasp in diesen Ampullen für die Insight gibt?
    Ich schicke zumindest mal eine Anfrage an NovoNordisk.
    Frage zur Insight: lässt sich die Pumpe selbst gut bedienen, braucht man zwingend immer den Diabetes Manager?
    Schönen Abend ! :sekt:

    Hallo!
    Nach10 Jahren Laufzeit hat meine Veo aufgegeben.
    Ich habe mich für die Ypsopump entschieden weil sie klein, leicht und wasserdicht ist und ich wusste, dass sie nicht so viel "SchnickSchnack" hat, den ich nicht brauche (ich nutze zB keine BE-Tabellen). Aber dass die Pumpe so arg einfach aufgebaut ist und so praktisch gar keine "Innovationen" :rofl mitbringt hätte ich nun wirklich nicht gedacht. Bei jedem Handy kann man in gefühlte 120 Klingeltöne auswählen und hier bei dieser Pumpe z-Bsp. nicht mal die Lautstärke derAlarme einstellen :thumbdown: So was geht doch heutzutage gar nicht :patsch:
    Tja, nun.....
    erst das positive: - sie ist wirklich klein und leicht
    - gut lesbares beleuchtetes Display
    - sehr einfache angenehme Bedienung


    negativ: - sie schiesst den Bolus regelrecht rein - das tut weh- kein Voralarm wenn Reservoir leer wird- keine Möglichkeit Alarmtöne zu verändern, also laut/leise/an/aus/ nur Vibration etc. -
    - keine Anzeige von noch wirkendem Insulin (von letztem Bolus)
    - mindestens einmal am Tag koppelt sich der Katheder selber ab, in der Nacht absolut ;(
    - der Gürtelclip an der Silikonhülle ist ein Witz, so eine Fummelei - da tun mir die Finger weh, bei jedem Rausholen um die Pumpe zu bedienen :arghs:, also mit "Gürtelclip" hat das absolut gaaar nix zu tun, finde ich. Das es soetwas heutzutage noch gibt :pupillen:
    Am liebsten würde ich die Pumpe zurückgeben, ABER welche Pumpe dann????? ?(


    Ich weiss, das dies möglich ist und werde mich mit meiner Diaberaterin besprechen.
    Also für mich wäre wichtig:
    -Katheder darf sich NIE selber abkoppeln, Pflaster sollte gut halten
    -Anzeige von noch wirkendem Insulin
    - Verlängerter und Dual-Bolus,
    - temporäre Basalrate in %
    - Baslarate 24 Std programmierbar, 2 Programme
    - wasserdicht wäre schön
    - Verwendung von Fiasp, also Umfüllen
    - Steuerung über Smartphone oder Fernbedienung wäre schön, ist aber zweitrangig wenn sie einen passablen Gürtelclip hat derwas aushält.
    ich trage meine Pumpe immer senkrecht mit Clip in der Hosentasche oder an der Unterhose schräg rein. (quer magich gar nicht, stört einfach)


    Die neue Medtronic mag ich zBsp. nicht weil die so riesig ist.


    Passt Fiasp in die Insight?? Welche Katheder passen zu den beiden Pumpen und sitzen sie gut bzw wie koppelt man die ab?
    Die Insight ist total schwer mit 122g - wie kommt ihr damit zurecht?
    Kann ich in die Dana Fiasp füllen? Hat sie einen guten Clip? Klappt die Steuerung der Dana über das Smartphone?
    Soooo, ich denke das war´s. Ich bin seit Ewigkeiten bei Medtronic, aber nun gehts halt nicht mehr mit der neuen Pumpe.
    Und deshalb ist alles irgendwie Neuland.
    Danke für´s Lesen!
    Würde mich sehr über ein paar Antworten von Euch freuen!
    Eure Jubie :laub

    Also ich hatte 2 OP´s , jeweils ca. 4 Stunden (Cochleaimplantate).
    Da ich morgens nüchtern bleiben sollte war nix mit Essen, auch kein Traubenzucker.
    In der Nacht hatte ich schon UZ, da hab ich noch TZ genommen.
    Da ich die Schwestern vorher informiert hatte, hab ich dann Glucose an den Tropf bekommen als es wieder mal bergab ging.
    Für die OP selbst hab ich das Basal über die Pumpe auf ca. 80% für die OP-Dauer laufen lassen.
    Pumpe lag mit im Bett bei OP.
    Das OP-Team hat während des Eingriffs sehr oft gemessen und entsprechend reagiert.
    Da es wieder UZ war, gabs wieder Glucose in die Vene. Wäre der BZ in die Höhe hätten sie mir einfach ein Normalinsulin gegeben.
    Ab welcher BZ-Höhe hab ich vorher mit der Anästhesie abgesprochen.
    Es hat alles super geklappt bei mir.
    Nach der OP war es viiiiel schwieriger - dank Cortisongabe ;( :nummer1:
    Überlegt euch selbst wie ihr euch am sichersten fühlt und besprecht das dann mit den Anästhesie-Leuten.
    Das klappt dann schon. Und wenn nicht, dann war es doch nur ein paar Stunden - na und.
    :thumbsup:

    Das ist genau das, womit ich mich momentan herumschlage, hohe Nüchternwerte. Das was mich dazu bewegt einen guten Nüchternwert zu haben, ist die Tatsache dass ich 6 bis 8 Std schlafe. Wenn nun der Wert kurz nach dem Einschlafen steigt, kann ich nicht eingreifen. Das bedeutet für mich, dass mein Körper sich entsprechend lange Zeit mit diesem hohen Wert herumschlagen muss. Tagsüber korrigiert man, nachts ist man dem Zucker wehrlos ausgeliefert. Gibt sicher noch mehr Erklärungen, aber das ist meine.

    Hallo!
    Wieso schaust Du denn nicht auf deinem CGM nach wann dein BZ in der Nacht steigt?


    Ich gehe zBsp manchmal mit 90 BZ ins Bett. Wenn ich nachts 3 Uhr aufwache und mich "scanne" sehe ich den Anstieg. Dann wird einfach korrigiert.
    Passiert mir das 2-3mal hintereinander passe ich die Basalrate prozentual an oder programmiere entsprechend um.
    Versuch es doch mal! :thumbsup:

    Hallo,


    unsere Tochter(wird im Nov 3 Jahre) wird ihn noch bekommen :pupillen:
    Wir haben Viktoria in der Frida-Studie laufen und es wurden schon Antikörper festgestellt. Die werden dann die B-Zellen zerstören.... ;( ;( ;(
    Man rechnet damit, dass der Diabetes innerhalb von 5 Jahren ausbrechen wird.


    Stoebi: wann hat Eure Maus den Diabetes bekommen und wie kommt ihr zurecht?

    Danke für Eure Antworten!
    Immer dasselbe mit der Kasse! :thumbdown: :evil:
    Ja,kann ich mein Zubehör auch einfach bei DiaExpert bestellen, ohne Rezept und ohne bisher da Kunde gewesen zu sein?
    Denn mir ist es Wurscht ob ich bei Medtronic bestelle oder woanders - Hauptsache ich bekomme meine Katheder und Co.


    BZ-Teststreifen aus der Apo hat bei mir immer geklappt.

    Hallo!
    Also ich habe eine Veo und trage meine Pumpe gerne mit so Clips. Leider ist deren Lebensdauer bei mir begrenzt ;-(
    Wohl auch, weil das Leben mit Kleinkind oft auch mal Stolperfallen bereit hält.
    Soweit so gut.
    Nun hat glaub ich Medtronic seit diesem Jahr einen neuen Vetrag mit der KK geschlossen (bin bei der A..)
    Ein Vorteil ist, dass man einfach per eMail oder Telefon bestellen kann ohne dass man ein Rezept vom DiaDoc braucht.
    Allerdings sollte ich meine gewünschte Silicon-Schutzhülle selber zahlen. Die Kasse würde das nicht (oder nicht mehr??) übernehmen.
    Kostet zwar nur ca. 10 Euro, aber trotzdem!
    Bisher hatte mein DiaDoc ca. 1mal imJahr das gewünschte Zubehör auf Rezept aufgeschrieben und ich habe es bekommen, OHNE Zuzahlung.


    Tjaaa, ist das bei Euch auch so? Oder wie handhabt ihr das?


    Daanke!
    LG, Jubie :laub

    Hallo Sarah, hallo Elektra,


    mir geht es ähnlich wie euch!
    Seit Januar verhüte ich mit der Desirett, einer Minipille (wollten uns nicht aufs Stillen verlassen). Ende Februar habe ich dann das erste Mal so Ausfluss/ Schmierblutung bekommen.
    Seitdem habe ich alle zwei Wochen ca. 3 Tage lang wie eine leichte Blutung. Zuerst hab ich mir gedacht,mein Körper stellt sich ja eh noch um und so, aber jetzt wird mir das langsam zu blöd und werde mal eine Termin beim Gyn machen. Dazu macht mir mein BZ auch nicht grad gute Laune. Bald 300-400,bald 33, hoch und runter, mal langsam, mal schnell....
    Ich stille Viktoria zwar auch immer noch (sie ist jetzt 5 1/2 Monate und bekommt seit rund 4 Wochen zuu Mittag Brei), aber ich glaube nicht, dass mein BZ was mit dem Stillen zu tun hat sondern das viel mehr insgesamt mit dem ganzen Hormonen zu tun hat. Wie auch immer...


    Tja und mein kleines Äpfelchen scheint zu zahnen. Sie ist so quengelig, schläft viel, oft aber auch mit weinen im Schlaf, hat oft rote Bäckchen, kaut wie verrückt an allem möglichen rum und gestern als wir gegessen haben hat sie "so geschaut". Da haben wir ihr ein Stückle Brot angeboten, was sie vergnügt gemummelt hat.
    Drehen tut sie sich noch nicht, dafür strampelt sie wie verrückt, reckt ihre Beine in die Höhe und fasst sich an die Füße :laub , schaut sehr gerne Buch an und das liebste ist ihr, wenn wir sie in der Wohnung herumtragen.
    Inzwischen ist sie ca. 65 cm groß und wiegt so an die 8 Kg. Kaum zu glauben wie man durch MuMi so wachsen kann 8o
    Muss wohl bald wieder einkaufen, Bodys in Größe 74 müssen wohl ran...


    So nun muss ich aber auch mal ins Bad :foehn , Viktoria bekommt dann 2. Frühstücksbrust.


    Liebe Grüße und alles Gute Euch!
    Jubie

    Hallo liebe Mamis,


    wollte mich auch mal wieder melden.
    Mir gehts ganz gut. Allerdings macht jetzt auch mit mein BZ ganz schön zu schaffen. Bei fährt er jetzt auch Achterbahn, es ist alles dabei.
    Blöderweise bin ich mit/nach hohen Werten (> 2 Std bei 220 mg/l reichen schon) total kaputt. Das schafft mich so! Wenn dann noch UZ zwischendrin mit dabei ist hab ich fast gar keine Kraft mehr. Ich müsste evtl auch öfter messen, aber irgendwie klappt das nicht. Viktoria braucht mich ja nicht nur zum Stillen und Wickeln....der Haushalt will gemacht werden....usw.
    Muss sagen, da will ich von der BZ-Einstellung her am liebsten wieder schwanger sein, das war soooo prima!


    Viktoria hat momentan Schnupfen. Die Arme schnieft und "schludert" so. Ich versuche ihr etwas Rotz mit einem zusammengerollten Papiertuch aus der Nase zu angeln und spüle ihr Näschen fleißig mit Kochsalzlösung. Hab auch einen Nasensauger, aber das ist so gar nicht das. Der Mensch in der Apo sagte auch, die Kochsalzlösung wäre das Beste. Zusätzlich haben wir noch ein wenig Eukalyptus/ Fichtennadelöl in der Wasserschale auf der Heizung stehn.
    Seitdem wir das alles so machen wird es auch schon wieder besser und vor allem schläft sie wieder ruhiger, da sie anscheinend doch wieder besser Luft bekommt.


    Dann fängt sie jetzt auch an Dinge zu greifen, ihre Augen mit den Fäustchen zu reiben und lachen tut sie so schön. Alles in allem super!


    Sooo, das war es von uns.
    Wie es wohl Vanessni und Elektra geht??


    Liebe Grüße, eure Jubie mit der grad selig schlafenden Viktoria

    Hallo ihr Lieben,


    zu euren BZ-Korrekturen:
    ich habe die Korrekturen mit der Pumpe über die Basalrate plus Bolus gemacht.
    Also z.B die BR bei einem 200er BZ auf 130% für eine Std. gestellt plus einen Teil Korrektur-Bolus mit ca. 2IE.
    Irgendwie hat die Korrektur mit der erhöhten BR bei mir oft vielmehr gebracht als nur ein alleiniger Bolus.
    Und wenn sich keine Wirkung gezeigt hat, hab ich mit dem Pen nochmal gespritzt. Hat evtl auch was mit der neuen Einstichstelle zu tun, wo das Insulin besser wirkt, als da wo der Katheder evtl schon länger liegt.
    Wenn euch das zusagt probiert es bitte zunächst vorsichtig aus.Ich hab so mit 10%-Schritten bei der BR gearbeitet.


    Viel Glück und noch eine schöne Restschwangerschaft!!

    Huhuuuuu,


    endlich hab ich mal ein paar Minuten fürs Forum.


    Bericht 2 zur Geburt - Zucker:
    Wir haben am Geburtstag von Viktoria stolze 28 Mal meinen BZ gemessen. Die meisten Messungen hat mein Mann gemacht, da ich ja echt viel mit den Wehen zu tun hatte. Meine Werte lagen insgesamt zwischen 40 und 150. Hatte anfangs der Wehen viele UZ. Habe da Glucosetropf bekommen und dann ging es bald besser.
    Als die Wehen sehr heftig wurden und ich nix mehr essen konnte gab es zumm UZ wieder Glucose und die Pumpe haben wir dann kurzer Hand ausgeschalten.
    Wie lange die Pumpe aus war wissen wir nicht, denn sie hat sich "von selbst" wieder eingeschalten. Also ich hab ja eine PDA bekommen und nicht lange darauf ging es ab zum Notkaiserschnitt. ca 1,5 Std nach der OP bin ich aufgewacht und später beim Nachschauen hab ich festgestellt dass die Pumpe wieder läuft. Ich muss wohl irgendwie auf den Tasten gelegen sein oder jemand vom KH-Personal ist drangekommen (eine Tastensperre gibt es ja nicht). Auf alle Fälle hat es überhaupt nicht geschadet, hatte super Werte nach der OP und in der Nacht danach.


    Daheim:
    Im KH war mein BZ auch noch akzeptabel. Seit ich daheim bin ist aber der Teufel los. Es gibt absolut kein Muster...das Stillen scheint sich aber bisher überhaupt nicht auszuwirken. Wenn ich allerdings zu Terminen muss, unterwegs bin oder einfach nur "viel" im Haushalt mache dann bin ich da auch recht schnell mal im UZ.
    Insgesamt ist aber überhaupt nicht zu erkennen wo ich was ändern könnte. Deshalb lasse ich noch alles wie es ist, messe und korrigiere halt. Anders gehts einfach nicht. Am schlimmsten ist es nachts um ca. 3 Uhr wenn Viktoria Hunger hat. Dann bin ich ca. 1 Stunde auf- das Dawn-Phänomen legt los - die eine Nacht geht der Zucker echt sehr hoch, die nächste überhaupt nicht und ein ander Mal nur ein wenig. Also auch viel zu gefährlich da die BR hoch zuschrauben.
    Jetzt warte ich einfach noch ca. 2 Wochen ab. Ich denke, dan haben sich meine Hormone langsam wieder etwas normalisiert, sodass ich auch meinen BZ wieder etwas besser in den Griff bekomm.


    Viktoria:
    unsere Honigbiene geht es super. Sie wächst wie ein Fliegenpilz und legt so alle 4 Tage an die 100/150g zu. So langsam wissen wir wie wir reagieren müssen wenn sie schreit....und kommen immer wieder etwas besser miteinander zurecht.
    Und sie kann pupsen!!!! Da landet nur nicht immer alles in der Windel :arghs: ....vor allem wenn mein Mann sie wickelt verwandelt die Kleine Wickeltisch und Umgebung gerne mal in ein Schlachtfeld ;) :help:
    Nachts schläft sie jetzt so 5-6 Stunden. Außer sie hat vorm einschlafen nicht so viel getrunken.
    Mein Mann geht seit heute wieder arbeiten, die Besuche, auswärtige Verpflichtungen nehmen endlich ab----und endlich kehrt etwas Ruhe und "Normalität" ein.
    Schööööön.


    Soo, jetzt muss ich mein Engelchen wecken, wird dann scho wieder hungrig sein. Tagsüber stille ich sie alle 3-4 Stunden.
    Mal guckn ob sie mir danach ein paar Minuten Mittagsschlaf gönnt. Bin seit 6 Uhr auf und werde wohl wie die letzten Tage auch erst um Mitternacht wieder ins Heiabett kommen.


    Laßt es euch allen gut gehen, haltet die Ohren steif!!!
    Eure Jubie

    jaaaaaa, uns geht es gut!
    ich schreib heute mal klein, da baby aufm arm.
    also....


    montag termin im kh - plazente zeigte verkalkung ung ärztin wollte das wir bleiben und eingeleitet wird. die kleine war voll entwickelt und bei 39+3 war das für mich soweit ok. nur haben sie mich trotzdem total überfahren, hab gedacht sie schicken mich nochmal heim.
    gesagt getan. montag war noch nix weiter, dienstag nachmittag gings dann mit den wehen los. blasensprung war auf dem klo, haha.
    die wehen waren so blöd weit unten und im rücken, konnte es aber eine weile aushalten. dann wurde alles sehr heftig, konnte überhaupt nicht liegen, die wehen nur im stehen von meinem mann gestützt aushalten.
    der muttermund war dann mal so 1-2 cm offen und sehr straff noch. dann wurde alles noch viel heftiger und in sehr kurzer zeit war mein muttermund ganz auf. inzwischen hatte ich mich für die pda durchgerungen, weil alles so heftig war und die hebamme mir dazu riet bzw. es fürs baby, mich und den muttermund besser werden würde. pda setzen war eine katastrophe wg der wehen, dem wehenhemmer sei dank. dann sind die herztöne abgefallen. die wehen haben auch dem baby sehr zugesetzt. daraufhin wurde ein notkaiserschnitt mit vollnarkose gemacht, die pda hatte noch keine zeit richtig zu wirken und was weiß ich. ich war nur noch am ende.
    um 20:27 hat unsere Viktoria dann das licht der welt erblickt. sie wog 2990g, 50cm groß, kopfumfang 34 cm. :gendergirl: :sekt:
    mein mann hat sie gesehen und für mich ein foto gemacht, richtig gesehen und auf den arm hatte ich sie erst am nächsten tag.
    sie wurde umgehend auf die babyintensiv verlegt wg anpassungsschwierigkeiten durch den ganzen streß.
    nach aussage der ärzte haben wir ein riesenglück gehabt. Viktoria hatte schon im bauch stuhl abgegeben und wohl auch blut geschluckt.
    nach 3 tagen intensiv habe ich sie aufs zimmer bekommen. konnte sie aber immer sehen und habe sie gleich am nächsten tag anlegen dürfen.
    es ging der kleinen aber immer gut, sie hat sich wunderbar gemacht.


    seit montag sind wir nun daheim lernen uns kennen. stillen klappt wunderbar, nur hinterher bäuerchen ist etwas schwieriger.


    soweit von uns fürs erste. zuckertechnisch schreibe ich ein anderes mal.
    ach ja, hab wohl voll die heultage erwischt.


    bis bald!
    Jana & Viktoria

    Hallo DiabMaus,


    für die Arzttermine musst du keinen Urluab opfern. Dein Arbeitgeber muss dich für die Termine bei den Untersuchungen freistellen.
    Du solltest lediglich eine Art "Attest" vorlegen, dass du beim Arzt warst und gut ist. Den Zettel stellt dir der Doc aus. Egal, ob du jetzt beim Gyn oder DiaDoc bist, schwanger ist nun mal schwanger und so steht es im Mutterschutzgesetz.


    Muss schon sagen, dass ich immer wieder überrascht bin, was man hier so alles liest.
    Zweimal die Woche CTG ist schon viel. Ich glaub, zu dem Zeitpunkt wurde bei mir erst mit dem CTG begonnen. Die Frequenz war beim ersten Mal sogar recht hoch, aber da Zwickline fleißig gestrampelt hat, war das der Hebamme und dem Arzt Erklärung genug.
    Mir geht es auch immer so, dass wenn ich die halbe Stunde so daliegen muss, dass sich da meine Bauchbewohnerin wehrt. Sie mag das nicht soo lange und strampelt dann bis ich eine andere Lage einnehme. Bisher musste ich es beim CTG also auch aushalten. Nur kreislaufmäßig hatte ich zum Glück keine Probleme. Im Gegenteil, bin froh, dass mein Blutdruck nach wie vor völlig normal und wie immer ist, also bei mir so 110/75.


    Alles Gute Dir!
    Jubie, heute schon 39+2

    Daaanke!!
    Jetzt steht das Wochenende wenigstens vor der Tür und spätestens am Montag wenn wir eh ins KH müssen, werde ich ein kleines bisschen schlauer sein.
    Meine DiaBeraterin meinte auch, dass die Babys ca. 3 Tage vor Geburt ihren Stoffwechsel? umstellen und deshalb dann bei uns die vielen UZ auftreten und wir weniger Insulin brauchen. Nun ja, 3 Tage wären dann bei mir am Wochenende..... und einen Insulinabfall bemerke ich eigentlich schon so de ganze Woche über. Ich glaube aber auch nicht so richtig an diese Aussage. Sonst hätte Sarah hier im Forum schon sehr früh entbinden müssen (und andere Ex-Schwangere vermutlich auch). Ich denke, das ist einfach individuell mit dem Insulinabfall und Eintreten der Geburt.


    Mein Hba1c, ich trau mich fast nicht das hier zu schreiben, wurde in der ganzen Zeit der Schwangerschaft auch nur quartalsmäßig gemessen. Also ganze 3mal. Finde das ja auch sehr wenig, aber da ich selber viel BZ gemessen hab und demnach immer sehr gut wusste wie mein BZ so liegt, hab ich mir da einfach keine Sorgen weiter gemacht.
    Ich hatte immer so 5,4/ 5,5. Durch meine vielen BZ-Messungen und Auswertung am PC komme ich da fast immer auf einen Mittelwert von 98 oder einen berechneten Hba1c zwischen 5,3 und 5,6.
    Meine DiaDoc war immer sehr zufrieden und fand nie einen Grund irgendwas an meiner Einstellung etc. zu ändern. Im Gegenteil, ich glaube sie war/ist froh, dass ich allein das so gut hinbekommen hab.
    Meine Sollwerte sind/waren:
    - 1h pp max 140
    - 2h pp max 120
    Tagesdurchschnitt max 110


    Ach und der Einkauf: hätte nicht gedacht, dass es so schwierig ist ein schönes Märchenbuch für kleine Kids zu bekommen. War bestimmt in 4 Buchläden....am Ende bin ich aber dann doch fündig geworden.
    BZ-mäßig war der Einkauf zunächst auch sehr anstrengend. Mir ist der Wert wieder einmal von jetzt auf gleich rasant runtergegangen.
    Zum Glück hatte ich auch Hunger :whistling: :P ;)
    Sonst hat es aber gut getan, wieder mal rauszukommen. Auch wenn ich Daheim angekommen dann total kaputt war.
    Einzig und allein: das Autofahren macht jetzt überhaupt keine Spaß mehr. Die Sitzhaltung als Fahrer geht so hochschwanger kaum noch.
    Fährt mein Mann und ich sitz nur daneben stelle ich mir meinen Sitz und die Lehne schön weit zurück - das ist viiieel besser.


    Nun, ich wünsch euch ein wunderbares Wochenende!
    Solange ich noch kann, werde ich mich scho wieder melden. Wenn nicht, dann wißt ihr bestimmt auch so Bescheid.
    Alles Liebe, Jubie
    - Tagesdurchschnitt max 110

    Herzlichen Dank ihr Lieben!


    Heute ist 38+6, morgen wird die letzte SSW-Woche eingeleitet.


    Wenn sich übers WE nix tut, müssen wir am Montag dann zur Untersuchung/ Kontrolle und Beratung ins KH.
    Mein Mann hätte gerne, dass wenn wir am Sonntag ausgeschlafen und schön gefrühstückt haben - dann darf es losgehen - hahaha, ich weiß nicht und bin sehr gespannt. Bei meinem Arbeitskollegen hat so eine Wunschvorstellung aber schon geklappt, naja.


    Sonst bin ich am Basal wegnehmen. Hab gestern eine ganze Einheit Basal vom Tagesbedarf rausgenommen, natürlich über den Tag und die Nacht entsprechend verteilt. Hatte den ganzen Tag über so leichte UZ, da musste ich dann doch was machen und hab es geändert.
    Nachher will ich nochmal in die Stadt und hoffe, es zieht mich nicht wieder so in den UZ.


    Gestern haben wir auch schon Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke eingepackt :woot: . Spaß macht es jetzt noch nicht so richtig. Dafür ist es fertig und kann dann in die Post (Nichte und Neffe und wohnen weiter weg und haben jetzt in den kommenden drei Wochen Geburtstag)
    Hab ganze sechs Sorten Plätzchen gebacken die letzten Tage, alle Keksdosen sind voll....mal guckn wer die essen tut. Mein Mann fängt nach einer gewissen Menge auch an auf die Waage zu schielen :rolleyes: 8)


    Als ich heute vor dem Spiegel stand, ist mir noch aufgefallen, dass mein Bauch sich doch etwas gesenkt haben muss. Zwickelines Tritte gehen auch nicht mehr ganz so hoch und verschonen jetzt weitestgehend meine Rippen, immerhin.


    Nun denn, dann werd ich mal losgehn und noch ein wenig Weihnachtsbummel machen.
    Schöne Tage Euch allen und DANKE!