Beiträge von Jubie

    Hallo liebe Mamis,


    wollte mich auch mal wieder melden.
    Mir gehts ganz gut. Allerdings macht jetzt auch mit mein BZ ganz schön zu schaffen. Bei fährt er jetzt auch Achterbahn, es ist alles dabei.
    Blöderweise bin ich mit/nach hohen Werten (> 2 Std bei 220 mg/l reichen schon) total kaputt. Das schafft mich so! Wenn dann noch UZ zwischendrin mit dabei ist hab ich fast gar keine Kraft mehr. Ich müsste evtl auch öfter messen, aber irgendwie klappt das nicht. Viktoria braucht mich ja nicht nur zum Stillen und Wickeln....der Haushalt will gemacht werden....usw.
    Muss sagen, da will ich von der BZ-Einstellung her am liebsten wieder schwanger sein, das war soooo prima!


    Viktoria hat momentan Schnupfen. Die Arme schnieft und "schludert" so. Ich versuche ihr etwas Rotz mit einem zusammengerollten Papiertuch aus der Nase zu angeln und spüle ihr Näschen fleißig mit Kochsalzlösung. Hab auch einen Nasensauger, aber das ist so gar nicht das. Der Mensch in der Apo sagte auch, die Kochsalzlösung wäre das Beste. Zusätzlich haben wir noch ein wenig Eukalyptus/ Fichtennadelöl in der Wasserschale auf der Heizung stehn.
    Seitdem wir das alles so machen wird es auch schon wieder besser und vor allem schläft sie wieder ruhiger, da sie anscheinend doch wieder besser Luft bekommt.


    Dann fängt sie jetzt auch an Dinge zu greifen, ihre Augen mit den Fäustchen zu reiben und lachen tut sie so schön. Alles in allem super!


    Sooo, das war es von uns.
    Wie es wohl Vanessni und Elektra geht??


    Liebe Grüße, eure Jubie mit der grad selig schlafenden Viktoria

    Hallo ihr Lieben,


    zu euren BZ-Korrekturen:
    ich habe die Korrekturen mit der Pumpe über die Basalrate plus Bolus gemacht.
    Also z.B die BR bei einem 200er BZ auf 130% für eine Std. gestellt plus einen Teil Korrektur-Bolus mit ca. 2IE.
    Irgendwie hat die Korrektur mit der erhöhten BR bei mir oft vielmehr gebracht als nur ein alleiniger Bolus.
    Und wenn sich keine Wirkung gezeigt hat, hab ich mit dem Pen nochmal gespritzt. Hat evtl auch was mit der neuen Einstichstelle zu tun, wo das Insulin besser wirkt, als da wo der Katheder evtl schon länger liegt.
    Wenn euch das zusagt probiert es bitte zunächst vorsichtig aus.Ich hab so mit 10%-Schritten bei der BR gearbeitet.


    Viel Glück und noch eine schöne Restschwangerschaft!!

    Huhuuuuu,


    endlich hab ich mal ein paar Minuten fürs Forum.


    Bericht 2 zur Geburt - Zucker:
    Wir haben am Geburtstag von Viktoria stolze 28 Mal meinen BZ gemessen. Die meisten Messungen hat mein Mann gemacht, da ich ja echt viel mit den Wehen zu tun hatte. Meine Werte lagen insgesamt zwischen 40 und 150. Hatte anfangs der Wehen viele UZ. Habe da Glucosetropf bekommen und dann ging es bald besser.
    Als die Wehen sehr heftig wurden und ich nix mehr essen konnte gab es zumm UZ wieder Glucose und die Pumpe haben wir dann kurzer Hand ausgeschalten.
    Wie lange die Pumpe aus war wissen wir nicht, denn sie hat sich "von selbst" wieder eingeschalten. Also ich hab ja eine PDA bekommen und nicht lange darauf ging es ab zum Notkaiserschnitt. ca 1,5 Std nach der OP bin ich aufgewacht und später beim Nachschauen hab ich festgestellt dass die Pumpe wieder läuft. Ich muss wohl irgendwie auf den Tasten gelegen sein oder jemand vom KH-Personal ist drangekommen (eine Tastensperre gibt es ja nicht). Auf alle Fälle hat es überhaupt nicht geschadet, hatte super Werte nach der OP und in der Nacht danach.


    Daheim:
    Im KH war mein BZ auch noch akzeptabel. Seit ich daheim bin ist aber der Teufel los. Es gibt absolut kein Muster...das Stillen scheint sich aber bisher überhaupt nicht auszuwirken. Wenn ich allerdings zu Terminen muss, unterwegs bin oder einfach nur "viel" im Haushalt mache dann bin ich da auch recht schnell mal im UZ.
    Insgesamt ist aber überhaupt nicht zu erkennen wo ich was ändern könnte. Deshalb lasse ich noch alles wie es ist, messe und korrigiere halt. Anders gehts einfach nicht. Am schlimmsten ist es nachts um ca. 3 Uhr wenn Viktoria Hunger hat. Dann bin ich ca. 1 Stunde auf- das Dawn-Phänomen legt los - die eine Nacht geht der Zucker echt sehr hoch, die nächste überhaupt nicht und ein ander Mal nur ein wenig. Also auch viel zu gefährlich da die BR hoch zuschrauben.
    Jetzt warte ich einfach noch ca. 2 Wochen ab. Ich denke, dan haben sich meine Hormone langsam wieder etwas normalisiert, sodass ich auch meinen BZ wieder etwas besser in den Griff bekomm.


    Viktoria:
    unsere Honigbiene geht es super. Sie wächst wie ein Fliegenpilz und legt so alle 4 Tage an die 100/150g zu. So langsam wissen wir wie wir reagieren müssen wenn sie schreit....und kommen immer wieder etwas besser miteinander zurecht.
    Und sie kann pupsen!!!! Da landet nur nicht immer alles in der Windel :arghs: ....vor allem wenn mein Mann sie wickelt verwandelt die Kleine Wickeltisch und Umgebung gerne mal in ein Schlachtfeld ;) :help:
    Nachts schläft sie jetzt so 5-6 Stunden. Außer sie hat vorm einschlafen nicht so viel getrunken.
    Mein Mann geht seit heute wieder arbeiten, die Besuche, auswärtige Verpflichtungen nehmen endlich ab----und endlich kehrt etwas Ruhe und "Normalität" ein.
    Schööööön.


    Soo, jetzt muss ich mein Engelchen wecken, wird dann scho wieder hungrig sein. Tagsüber stille ich sie alle 3-4 Stunden.
    Mal guckn ob sie mir danach ein paar Minuten Mittagsschlaf gönnt. Bin seit 6 Uhr auf und werde wohl wie die letzten Tage auch erst um Mitternacht wieder ins Heiabett kommen.


    Laßt es euch allen gut gehen, haltet die Ohren steif!!!
    Eure Jubie

    jaaaaaa, uns geht es gut!
    ich schreib heute mal klein, da baby aufm arm.
    also....


    montag termin im kh - plazente zeigte verkalkung ung ärztin wollte das wir bleiben und eingeleitet wird. die kleine war voll entwickelt und bei 39+3 war das für mich soweit ok. nur haben sie mich trotzdem total überfahren, hab gedacht sie schicken mich nochmal heim.
    gesagt getan. montag war noch nix weiter, dienstag nachmittag gings dann mit den wehen los. blasensprung war auf dem klo, haha.
    die wehen waren so blöd weit unten und im rücken, konnte es aber eine weile aushalten. dann wurde alles sehr heftig, konnte überhaupt nicht liegen, die wehen nur im stehen von meinem mann gestützt aushalten.
    der muttermund war dann mal so 1-2 cm offen und sehr straff noch. dann wurde alles noch viel heftiger und in sehr kurzer zeit war mein muttermund ganz auf. inzwischen hatte ich mich für die pda durchgerungen, weil alles so heftig war und die hebamme mir dazu riet bzw. es fürs baby, mich und den muttermund besser werden würde. pda setzen war eine katastrophe wg der wehen, dem wehenhemmer sei dank. dann sind die herztöne abgefallen. die wehen haben auch dem baby sehr zugesetzt. daraufhin wurde ein notkaiserschnitt mit vollnarkose gemacht, die pda hatte noch keine zeit richtig zu wirken und was weiß ich. ich war nur noch am ende.
    um 20:27 hat unsere Viktoria dann das licht der welt erblickt. sie wog 2990g, 50cm groß, kopfumfang 34 cm. :gendergirl: :sekt:
    mein mann hat sie gesehen und für mich ein foto gemacht, richtig gesehen und auf den arm hatte ich sie erst am nächsten tag.
    sie wurde umgehend auf die babyintensiv verlegt wg anpassungsschwierigkeiten durch den ganzen streß.
    nach aussage der ärzte haben wir ein riesenglück gehabt. Viktoria hatte schon im bauch stuhl abgegeben und wohl auch blut geschluckt.
    nach 3 tagen intensiv habe ich sie aufs zimmer bekommen. konnte sie aber immer sehen und habe sie gleich am nächsten tag anlegen dürfen.
    es ging der kleinen aber immer gut, sie hat sich wunderbar gemacht.


    seit montag sind wir nun daheim lernen uns kennen. stillen klappt wunderbar, nur hinterher bäuerchen ist etwas schwieriger.


    soweit von uns fürs erste. zuckertechnisch schreibe ich ein anderes mal.
    ach ja, hab wohl voll die heultage erwischt.


    bis bald!
    Jana & Viktoria

    Hallo DiabMaus,


    für die Arzttermine musst du keinen Urluab opfern. Dein Arbeitgeber muss dich für die Termine bei den Untersuchungen freistellen.
    Du solltest lediglich eine Art "Attest" vorlegen, dass du beim Arzt warst und gut ist. Den Zettel stellt dir der Doc aus. Egal, ob du jetzt beim Gyn oder DiaDoc bist, schwanger ist nun mal schwanger und so steht es im Mutterschutzgesetz.


    Muss schon sagen, dass ich immer wieder überrascht bin, was man hier so alles liest.
    Zweimal die Woche CTG ist schon viel. Ich glaub, zu dem Zeitpunkt wurde bei mir erst mit dem CTG begonnen. Die Frequenz war beim ersten Mal sogar recht hoch, aber da Zwickline fleißig gestrampelt hat, war das der Hebamme und dem Arzt Erklärung genug.
    Mir geht es auch immer so, dass wenn ich die halbe Stunde so daliegen muss, dass sich da meine Bauchbewohnerin wehrt. Sie mag das nicht soo lange und strampelt dann bis ich eine andere Lage einnehme. Bisher musste ich es beim CTG also auch aushalten. Nur kreislaufmäßig hatte ich zum Glück keine Probleme. Im Gegenteil, bin froh, dass mein Blutdruck nach wie vor völlig normal und wie immer ist, also bei mir so 110/75.


    Alles Gute Dir!
    Jubie, heute schon 39+2

    Daaanke!!
    Jetzt steht das Wochenende wenigstens vor der Tür und spätestens am Montag wenn wir eh ins KH müssen, werde ich ein kleines bisschen schlauer sein.
    Meine DiaBeraterin meinte auch, dass die Babys ca. 3 Tage vor Geburt ihren Stoffwechsel? umstellen und deshalb dann bei uns die vielen UZ auftreten und wir weniger Insulin brauchen. Nun ja, 3 Tage wären dann bei mir am Wochenende..... und einen Insulinabfall bemerke ich eigentlich schon so de ganze Woche über. Ich glaube aber auch nicht so richtig an diese Aussage. Sonst hätte Sarah hier im Forum schon sehr früh entbinden müssen (und andere Ex-Schwangere vermutlich auch). Ich denke, das ist einfach individuell mit dem Insulinabfall und Eintreten der Geburt.


    Mein Hba1c, ich trau mich fast nicht das hier zu schreiben, wurde in der ganzen Zeit der Schwangerschaft auch nur quartalsmäßig gemessen. Also ganze 3mal. Finde das ja auch sehr wenig, aber da ich selber viel BZ gemessen hab und demnach immer sehr gut wusste wie mein BZ so liegt, hab ich mir da einfach keine Sorgen weiter gemacht.
    Ich hatte immer so 5,4/ 5,5. Durch meine vielen BZ-Messungen und Auswertung am PC komme ich da fast immer auf einen Mittelwert von 98 oder einen berechneten Hba1c zwischen 5,3 und 5,6.
    Meine DiaDoc war immer sehr zufrieden und fand nie einen Grund irgendwas an meiner Einstellung etc. zu ändern. Im Gegenteil, ich glaube sie war/ist froh, dass ich allein das so gut hinbekommen hab.
    Meine Sollwerte sind/waren:
    - 1h pp max 140
    - 2h pp max 120
    Tagesdurchschnitt max 110


    Ach und der Einkauf: hätte nicht gedacht, dass es so schwierig ist ein schönes Märchenbuch für kleine Kids zu bekommen. War bestimmt in 4 Buchläden....am Ende bin ich aber dann doch fündig geworden.
    BZ-mäßig war der Einkauf zunächst auch sehr anstrengend. Mir ist der Wert wieder einmal von jetzt auf gleich rasant runtergegangen.
    Zum Glück hatte ich auch Hunger :whistling: :P ;)
    Sonst hat es aber gut getan, wieder mal rauszukommen. Auch wenn ich Daheim angekommen dann total kaputt war.
    Einzig und allein: das Autofahren macht jetzt überhaupt keine Spaß mehr. Die Sitzhaltung als Fahrer geht so hochschwanger kaum noch.
    Fährt mein Mann und ich sitz nur daneben stelle ich mir meinen Sitz und die Lehne schön weit zurück - das ist viiieel besser.


    Nun, ich wünsch euch ein wunderbares Wochenende!
    Solange ich noch kann, werde ich mich scho wieder melden. Wenn nicht, dann wißt ihr bestimmt auch so Bescheid.
    Alles Liebe, Jubie
    - Tagesdurchschnitt max 110

    Herzlichen Dank ihr Lieben!


    Heute ist 38+6, morgen wird die letzte SSW-Woche eingeleitet.


    Wenn sich übers WE nix tut, müssen wir am Montag dann zur Untersuchung/ Kontrolle und Beratung ins KH.
    Mein Mann hätte gerne, dass wenn wir am Sonntag ausgeschlafen und schön gefrühstückt haben - dann darf es losgehen - hahaha, ich weiß nicht und bin sehr gespannt. Bei meinem Arbeitskollegen hat so eine Wunschvorstellung aber schon geklappt, naja.


    Sonst bin ich am Basal wegnehmen. Hab gestern eine ganze Einheit Basal vom Tagesbedarf rausgenommen, natürlich über den Tag und die Nacht entsprechend verteilt. Hatte den ganzen Tag über so leichte UZ, da musste ich dann doch was machen und hab es geändert.
    Nachher will ich nochmal in die Stadt und hoffe, es zieht mich nicht wieder so in den UZ.


    Gestern haben wir auch schon Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke eingepackt :woot: . Spaß macht es jetzt noch nicht so richtig. Dafür ist es fertig und kann dann in die Post (Nichte und Neffe und wohnen weiter weg und haben jetzt in den kommenden drei Wochen Geburtstag)
    Hab ganze sechs Sorten Plätzchen gebacken die letzten Tage, alle Keksdosen sind voll....mal guckn wer die essen tut. Mein Mann fängt nach einer gewissen Menge auch an auf die Waage zu schielen :rolleyes: 8)


    Als ich heute vor dem Spiegel stand, ist mir noch aufgefallen, dass mein Bauch sich doch etwas gesenkt haben muss. Zwickelines Tritte gehen auch nicht mehr ganz so hoch und verschonen jetzt weitestgehend meine Rippen, immerhin.


    Nun denn, dann werd ich mal losgehn und noch ein wenig Weihnachtsbummel machen.
    Schöne Tage Euch allen und DANKE!

    Also dann gratuliere ich Sarah schon mal zum Baby. :sekt: :sekt: :sekt:
    Herzlichen Glückwunsch für euer neues Glück und eine wunderbare Kennenlernzeit!
    Ich denke/ hoffe für euch, dass alles gut geklappt hat und es euch den Umständen entsprechend gut geht.
    Bin gespannt was Sarah so zu berichten hat.


    Tja und ich?? Ich bin wohl die letzte...grrrrrrrr.
    Ganz ehrlich, ich maaaaaag nicht mehr!!!
    Will endlich, das es losgeht, will wieder was machen können, gefordert werden, beweglich sein und endlich für Zwickline so richtig sorgen, machen und alles tun!!!
    Gestern hab ich scho Plätzchen gebacken, heute auch und morgen nochmal. Alles nur "Beschäftigungstherapie". Essen tut sie dann wohl mein Mann, haha. Naja, vielleicht läßt er ja was übrig, so dass wenn´s Baby da ist, ein paar Kekse für Besuch da ist.


    Mein BZ läuft zwar gut, hab aber echt keine Lust mehr, mich drum zu kümmern. Es ist echt eine sehr lange Zeit bis hierher gewesen, zuerst die Zeit des Übens, dann die Behandlungen und im Anschluß die Zeit der Schwangerschaft....nun mag ich nicht mehr so oft an meinen Diab denken und auch mal ein paar Stunden (oder so) nicht so optimale Werte, also mal so 120-180.
    Und keine Angst vor schnellen UZ zu haben.....und und und.


    Sorry, dass ich hier so jammere, aber irgendwie musste ich das einfach mal schreiben.
    Ein bisschen neidisch bin ich da schon auf die Sarah, hat sie doch heute schon ihr Baby im Arm und ich bin immer noch am Warten. Hmmmpf!!
    WARTEN - meine allerliebste Beschäftigung :arghs:
    Wenn ihr Tipps habt, immer her damit!!
    Aber ich glaube da wird es wohl nix geben.


    Grüßle, eure Jubie

    Dankeschön liebe Sair82!


    Ach ja, "schön" das wir (leider) im gleichen Boot sitzen.
    Ich versuche mir jetzt so ca. jeden zweiten Tag irgendwas vorzunehmen, was mich ablenken tut.
    Heute hatte ich nochmal Termin beim DiaDoc, dann noch eine zweite Sache, was ich jetzt endlich abschließen konnte.
    Am Freitag muss ich dann nochmal zum Gyn.
    Wenn es nach mir geht, dann darf sich Zwickeline nächste Woche auf den Weg machen. So 8-10 Tage vorher wäre ja ok, finde ich.
    Wenn nicht, dann muss ich eh am 18.11. zunächst ins KH. Da wird dann überlegt und abgeklärt wie wir bis zum ET vorgehen etc.
    Ist halt diese blöde Fahrerei....mit so hochschwangerem Bauch finde ich das jetzt nicht mehr angenehm, egal ob ich nur daneben sitze oder selber fahren tue.
    Sonst gehts halt so. Die Nächte werden wieder unruhiger, bekomme keine bequeme Lage mehr hin, oder Zwickline tritt mich zu sehr, oder, oder.
    Hab scho wieder ein ganzes Kilo an Gewicht zugelegt und bin jetzt bei plus 16 Kilo. Wow, so schwer war ich noch nie, :whistling: :rolleyes:


    Ja und diese plötzlichen UZ wenn man sich bewegt kommen wohl, weil man empfindlicher reagiert, meinte meine DiaDoc.
    Also, weiter schön vorsichtig sein.
    Habe heute extra die Basalrate etwas runtergenommen, dann war die Zeit rum, ich aber immer noch unterwegs und schwupps hatte ich wundersame 53.
    Habs aber gut gemerkt, gleich TZ gefuttert, bin langsam weiter gelaufen und dann ging es.


    Wie gehts dir jetzt, Sair?


    Liebe Grüße und noch ein klein wenig Durchhaltevermögen!!! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
    Jubie

    Hallo,


    wieso ausgerechnet Femibion, was so teuer ist??
    Ich nehme/nahm Folio forte. Ist genau das selbe Mittel (Kombi von Vitaminen und Folsäure, plus Jod), aber es kostet nur einen Teil dessen, was der Preis vom Femibion ist. Folio forte gibt es in der Apotheke, eine Packung ausreichend für ca. drei Monate kosten da ca. 9 Euro.


    Alles Gute und viel Glück!

    Hallo DiabMaus, hallo Lauretta,


    ich bin sehen jetzt dem Ende meiner Schenagerschaft entgegen und habe genau wie ihr mit meiner BR "kämpfen" müssen.
    Zunächst würde ich sagen, das Basal-Bolus-Verhältnis ist total egal solange ihr gute BZ-Werte erreicht und der Hba1c in Ordnung ist.
    Die Basalmengen sind bei mir auch teils sehr auseinander gegangen. Meist brauche ich so 1 bis 2 Einheiten pro Stunde, abends so 19/20 Uhr rum brauche ich seit ein paar Wochen schlappe 4 Einheiten pro Stunde. Eine Stunde darauf bereits nur noch 1,2 Einheiten. Es ist also alles möglich.
    Insgesamt hat sich mein Basal verdoppelt, vom Bolus mag ich gar nicht schreiben. Je nach Mahlzeit und BE kommt da einiges an Einheiten zusammen.
    Mein DiaDoc bzw. DiaBeraterin haben auch nie an meinem Insulinbedarf was bemängelt etc, die Hauptsache ist, dass der BZ gut eingestellt ist.
    Wenn es der Körper braucht, dann bekommt er es eben. Es ist ja nur für eine begrenzte Zeit, da nach der Geburt schon wieder alles anders werden wird.


    Auch der Ansteig so ab ca. der 20. Woche war bei mir nicht nach Lehrbuch. Zuerst hab ich auf den Anstieg gewartet und dann hab ich immer so allmählich meine BR nach oben anpassen müssen, aber nie irgendwie ruckartig. Das ging schon ein paar Wochen lang glaub ich.
    Ich denke, das ist einfach individuell. Deshalb macht euch keine Sorgen und schaut einfach, dass ihr eure BZ-Zielwerte möglichst einhalten könnt.


    Alles Gute Euch! :thumbsup:

    Hallo ihr Lieben,


    Elektra, wunderbar dass deine Beiden jetzt zu Hause sind und sie wachsen und gedeihen. Es ist so schön zu lesen, dass es euch gut geht!


    Ich sehne derweil das Ende herbei. Bin jetzt 36+5.
    Trotz fast täglicher BR-Senkung (inzwischen fehlen da so an die 40%) hab ich fast täglich trotzdem um diese Zeit UZ. Immer zu Mittag, komisch halt.
    Abends vor dem Essen hab ich auch schon die BR etwas gekürzt. Das scheint aber ein paar Tage zu halten ehe der nächste Abschwung kommt.
    Nur Vormittags/Mittag ist es echt schlimm und muss sehr aufpassen wenn ich da unterwegs bin. Letzte Woche war ich mit einem 25er Wert in der Stadt unterwegs (zu Fuß, der Wert kam innerhalb 60 Minuten so zu Stande von 144 auf 25 ohne jegliche Korrektur etc, nur ein paar Meter bergab zu Fuß). Dabei hab ich mich gar nicht so gefühlt, eher so knappe 50, was ja nicht sooo dramatisch gewesen wäre.
    Und so allmählich läßt auch die Motivation nach guten BZ-Werten nach. Ich mag nicht mehr messen (so oft) und täglich was ändern müssen bzw. halt so auf mich achten müssen. Mein Mittelwert liegt aber nach wie vor bei knapp 100, Werte über 200 hab ich schon seit ca. vier Wochen icht mehr gemessen.
    Mein Bauch drückt mir ganz schön die Luft ab.
    Richtig was machen bzw. arbeiten kann oder darf ich nicht. Stattdessen kugele ich so durch den Tag und bin froh wenn dann mein Mann abends von der Arbeit da ist.
    Würde am liebsten richtig was unternehmen, was arbeiten, schuften -- aber es geht ja nicht!!!


    Nun versuche ich micht täglich an Himbeerblättertee in der Hoffnung, dass sich da dann etwas tut und sich Zwickeline in den nächsten Tagen irgendwann selbst auf den Weg macht.

    Hallo Sair,


    da wir ja gleich weit sind (bei mir ist heute 36+5) stelle ich mir die gleichen Fragen wie du.
    Ich habe von meiner DiaBeraterin empfohlen bekommen, meine BR während der Geburt/Wehen auf ca. 80% zu senken und dan zu schauen wie es läuft.
    Wenn ich korrigieren müsste haben wir uns so eingestellt, dass ich die Hälfte von meiner momentanen Korrektur nehmen würde. Zielwerte haben wir von 80-120 festgelegt.
    Nach der Geburt solle ich dann die Basalrate von vor der Schwangerschaft nehmen. Das hatte ich nmir auch shcon selbst überlegt und bereits in die Pumpe programmiert. So bruahcne wir nur einen kleinen Programmwechsel vornehmen und fertig. Fragt sich, gilt das auch für die BE-Faktoren??


    Ich hab allerdings mehr Angst vor meinem BZ NACH der Geburt. Angst vor zu vielen UZ´s. Wenn ich nicht hochkomme oder öfters am Tage UZ habe fühle ich mich total schlapp und hab überhaupt keine Kraft. Aber ich möchte ja für mein Kleines dann da sein..... himmel, da graut es mir irgendwie davor.
    Wenn ich da mal wegnicke, nicht aufwache und mein Baby braucht mich aber.......... :help:

    Hallo Vanessa,


    auch von mir herzlichen Glückwunsch zur Geburt, eine tolle Kennenlernzeit, viele schöne Stunden mir eurer kleine Elin und alles Glück der Welt!
    Fand deine Bericht auch gut und wie der Kaiserschnitt bei euch abgelaufen ist usw.
    Ich persönlich will ja keine KS, aber man weiß ja nie. So bin ich schon mal etwas ruhiger wenn man auch von so positiven Erfahrungen wie bei dir lesen kann. Danke!
    Falls du mal wieder reinschaust hier: wie ist den dein BZ jetzt nach der Geburt bzw. wie war er die ersten Tage direkt nach der Entbindung?
    Ich hab so Angst vor den UZ, wenn der Insulinbedarf sich nach der Geburt so drastisch ändern tut....


    Also, alles Gute nochmal, genieße die Zeit mit deinem Mann und der kleinen Eli :gendergirl:

    Huhuuuuu,


    na dann will ich mich auch mal wieder melden.
    Zu dem Insulinabfall: ich bin heute 35+6 und stelle auch gearade fest, dass ich auf Mittag und Abend weniger Insulin brauche. Ist aber erst seit ein paar Tagen so. Daher beobachte ich bloß und stelle die Basalrate noch nicht so recht runter sondern korrigere lieber mit Saft etc.
    Auf jeden Fall tut sich da auch bei mir etwas.
    @Sair: nur die Ruhe, es kommt wie es kommt. Passe nur gut auf dich auf, damit dir in einer UZ-Siatuation nix passiert!


    Hab schon mal losgerechnet, wann Zwickeline sich da theoretisch auf den Weg machen würde (meine Diaberaterin meinte, die Babys stellen ca. 3 Tage vor der Geburt ihren Stoffwechsel um und daher dann die UZ bei uns). Aber ich will trotzdem gelassen bleiben, abwarten und wenigstens noch eine Woche in Ruhe verbringen. Dann darf sie sich von mir aus auf den Weg machen ;)
    Also mein ET ist ja der 22.11. Und mir wäre es lieb wenn sie bis 17.11 geboren wäre, da wir ab dem 18.11. ins Krankenhaus müssten, um die Lage und weitere Vorgehensweise abzuklären. Bis ins Krankenhaus ist es aber für uns so ca. 45 Minuten Fahrt, und das möchte ich mir sparen wenn es möglich ist. Jede Fahrt mehr ist einfach Stress. Und dann hier und da noch Termine....was nicht sein muss, dass lass ich dann lieber, und wenn die im KH uns dann evtl. jeden zweiten Tag etc. sehen wollen ist das ganz schön viel. Nicht nur für mich, auch für meinen Mann, seine Arbeit und Co.
    Naja, uns bleibt nix anderes als zu warten.


    So und sonst:
    Zwickline geht es prima. Hatten am Die Vorgespräch im KH. Alles gut entwickelt und sie würde so ca. 2600g wiegen. Das Team im Kreißsaal wäre so eingestellt, dass eine natürliche Geburt bevorzugt wird, es auch noch andere Schmerzmittel außer PDA gibt und meine Diabeteseinstellung überlassen sie auch weitestgehend mir so weit das möglich ist (sie meinen, ich kenne meinen Zucker besser als sie, womit sie ja auch Recht haben). Sie unterstützen uns halt so gut es geht. Ist vermutlich alles Kommunikationssache und wie die aktuelle Lage dann aussieht. Jede Geburt ist halt anders und damit etwas besonderes.
    Heute waren wir noch zum normalen Kontrolltermin bei meinem Gyn. Der war auch sehr zufrieden, CTG ist super und Zwickline wurde heute auf 2900g geschätzt. Was bin ich gespannt, mit wieviel Gewicht sie tatsächlich auf die Welt kommt!
    Für mich selbst wird es momentan echt beschwerlicher. Ich bekomme weniger Luft, muss wirklich viel langsamer machen und werde schneller mal müde.
    Klamotten an- und ausziehen ist schwierig geworden (wie machen dass nur die Dicken bzw. die Männer mit ihren Bäuchen??) und eine gute Lage im Bett zum Schlafen zu finden ist auch nicht mehr so einfach.
    Alles in allem fühle ich mich aber sonst noch gut und genieße die Ruhe und Entspannung daheim.


    So, das war es.
    Wie geht es den Anderen? Wer ist denn noch im Endspurt mit dabei jetzt?
    Lasst es euch gut gehen!

    Hallo liebe Elektra,


    herzlichen Glückwunsch zu Euren Zwillingen! Es hat mich (uns, mein Mann fragt auch immer nach dir) sehr gefreut von Euch zu lesen. Dass soweit alles gut gegangen ist und auch Phillip die OP gut überstanden hat.
    Ich wünsche euch alles Glück der Welt, genießt eure Zeit zu Viert!! :family:
    Ich denke oft an dich und daran wie lange wir auf diesen Moment gewartet haben. Was wir bis dahin alles erlebt und mitgemacht haben, und und und.


    Alles alles Gute und weiterhin viel Glück!

    Hallo,


    also mir gehts gut. Ich bin jetzt seit einer Woche zu Hause. Habe Urlaub und ab Freitag ist Mutterschutz.
    Da mein Mann auch Urlaub hatte, haben wir so einiges erledigt, waren viel unterwegs.....
    Und ich bin öfters mal müde und brauche ganz einfach meine Ruhepausen. Zucker läuft gut. Hab echt prima Werte solange ich nicht irgendwas unbekanntes / schlecht berechenbares esse oder trinke. Ich stelle momentan fest, dass ich überhaupt nicht mehr INsulin benötige, als wie wenn ich arbeiten gehen würde. Sprich, so gesehen, habe ich jetzt auch schon einen leichten Insulinabfall. Weil in solchen faulen Tagen hab ich sonst meist mehr Insulin gebraucht.
    Einzig und allein meine Verdauung gibt keine Ruhe. Ist halt wegen dem Eisenmangel. Bin jetzt auf homöop. Eisen umgestiegen und bin mal gespannt wie ich es vertrage/aufnehme - danke Alex!!
    Ab heute werde ich meine Tage genießen, einfach viel ausschlafen und machen nach was mir der Sinn steht. Es sind ja noch ein paar Wochen hin und da ergibt sich immer wieder das eine oder andere was dann noch erledigt wird. Ich mache mich vor allem dann schon mal daran den Papierkram etwas vorzubereiten mit Elternzeit und -geld, etc.......
    Kliniktasche ist praktisch gepackt, kommt dann nur noch die Liste rein, wie wir meinen BZ während der Geburt halten wollen.


    Zwickeline geht es auch gut. Sie strampelt immer mehr und die Tritte sind oft ganz schön kräftig, so dass ich dann auch mal aufatme, wenn sie einen ruhigeren Tag einlegt ;)
    Beim letzten Gyn-Termin hatte sie 42 cm und ca. 1900g. Wenn es bis zum Schluss so weiter geht würde sie wohl mit so 3000 bis 3500g und 50-52cm auf die Welt kommen (so die Einschätzung vom Gyn).
    CTG war auch ok, die Frequenz war ganz schön hoch. Lag aber daran, dass sie wach war und ordentlich Sport gemacht hat.


    An Vanessa denke ich derzeit auch oft. Würde mich nicht überraschen wenn sie ihr Baby die Tage schon in den Armen hält.
    Und dir Simone wünsche ich viel viel Glück und alles Gute! Da stehst du ja tatsächlich kurz vorm Ziel und es könnte praktisch jeden Tag soweit sein.


    Derweil genieße ich meinen dicken Bauch noch ein Weilchen und schaue bei den Bewegungen von Zwickeline zu.
    Mien Mann geniesst das zur Zeit sehr, meine Bauch zu beobachten, mit ihm zu sprechen und dann so prompt eine Reaktion darauf zu bekommen. Habe ihn noch nie so glücklich erlebt wie jetzt.


    Nun denn, alles Liebe Euch!
    Eure Jubie

    Hey Juno,


    herzlichen Glückwunsch!!
    Das sind ja tolle Neuigkeiten.
    Habe bei Euch im Thread damals viel mitgelesen. Das hat mir persönlich am meisten geholfen meine BZ-Einstellung jetzt in der Schwangerschaft gut hinzubekommen.
    Danke Dir und viel Glück und alles Gute für das zweite Mal!

    ...das weiß ich noch nicht.
    Ich soll das Eisen halt nehmen damit der Wert nicht abfällt. Ich glaube zu Beginn der Schwangerschaft lag er so bei 13 und jetzt ist er bei 11.


    Für die Einnahme vorm Abendessen hab ich micht entschieden weil in der Packungsbeilage stand ca. 30 min vor dem Essen. Da ich morgens l-Thyroxin nehme und sich die beiden Mittel nicht vertragen habe ich mich so entschieden. Mittags gehts net wenn ich von der Arbeit komme und Kohldampf hab, da will ich nicht noch 30 min aufs Essen warten müssen.
    Ob die Einnahme mit Essen Auswirkung auf die Aufnahme im Körper hat weiß ich nicht. Frage doch da am besten deinen Arzt oder einfach mal in der Apotheke nachhaken.
    Einzig und allein eine Nebenwirkung hab ich von den Eisentabletten: mein Mineralwasser schmeckt jetzt metallisch. Meist mische ich mir jetzt etwas Saft rein, dann ist der Geschmack zum Glück weg und ich schaffe trotzdem meine Flüssigkeitsmengen.

    Halloho,


    na meinen Morgenbolus hab ich scho erhöht, gestern und heute gab es 6IE pro BE, ab morgen nehme ich 7IE und stelle die Basalrate nochmal ein wenig höher. Prinzipiell ist es mir wurscht, wieviel ich Insulin brauche. Was der Körper benötigt, dass bekommt er eben. Die Hauptsache ist für mich eine gute BZ-Einstellung! Hab das halt nur mal so geschrieben, falls sich jemand wundert, wieviel Insulin man in der Schwangerschaft brauchen kann.


    Wg dem Stuhlgang: ich nehme jeden Tag eine Tablette Magnesium (ist nur ein Bruchteil von dem, was ich vom Doc aus nehmen könnte/sollte) und jetzt täglich einen Teelöffel Leinsamen. Beides morgens zum Frühstück. Den Leinsamen lasse ich so 10 min im Wasser quellen und dann kippe ich das Ganze runter. Durst habich eh nach dem Frühstück und trinke demnach am Vormittag dann entsprechend. So können die Körnchen auch in meiner Verdauung noch quellen. Also ich muss sagen, es ist schon besser geworden. Das erste mal Drücken ist vielleicht noch etwas kräftig, aber dann rutscht alles fast von selbst und es ist auch heller geworden (so wie ich es gewohnt bin). Was ich auch noch prima finde, der Leinsamen kostet so gut wie nix, schmecken brauchts auch net, man merkt ja eh nix wenn man das trinkt und helfen tut es wohl auch recht gut.
    Also Danke an Euch!


    Eisen nehme ich auch noch, eine Tablette, abends vorm Essen. Gyn meinte, damit mein Eisenwert nicht abfällt.
    Müde bin ich aber trotzdem. Brauche regelmäßig meine Ruhepausen. Wenn ich die nicht einhalte beschwert sich Zwickeline und zwackt mich ganz gewaltig. Da hilft dann nur noch hinlegen und Beine hoch.
    Und ich glaube, die Übungswehen werden öfters und stärker. Aber es ist trotzdem alles gut auszuhalten. So merke ich wenigstens, dass in meinem Körper was passiert und es hat ja uch alles seinen Grund.
    Am Montag starte ich meine letzte Arbeitswoche, dann habe auch ich es geschafft. Im Anschluss kommen zwei Wochen Urlaub und dann ist Mutterschutz. Muss sagen, ich freu mich drauf.
    Wenn dann kommende Woche beim Gyn auch noch alles ok ist, bin ich mehr als zufrieden.


    Schönes Wochenende euch allen noch!!