Beiträge von Jubie

    ...der weitere Verlauf war dann gut. Da ich Kohldampf hatte gabs ein paar letzte süße Schweineöhrchen (Blätterteiggebäck) und ein Schälchen Kaffee. Ganz normal mit Bolus, kein SEA wg Hunger. Wieder 2 Std. später 110 und eine weitere Stunde darauf sogar UZ.
    Wenn ich mittags mal keinen Joghurt hatte, dann hab ich halt bessere Werte 2 Std. pp. Ich hab auch so eine Art "Sicherheitseinheit" zum Bolus dazugegeben, aber mir scheint, alles was so mit Eiweiß ist, funktioniert wohl nicht so gut. Vielleicht muss ich auch die BR nochmal ändern was so um die Mittagsessenszeit ist.


    Meim Frühstücksbolus toppt auch alles.
    Vorher hatte ich 2 IE pro BE jetzt sind es 5.
    Zu Mittag vorher 1,5 jetzt 2,5 und
    abends vorher 2 und jetzt 2,5 bis 3.


    Die Basalrate hab ich jetzt verdoppelt von 18 auf so 35 Einheiten. Insgesamt komme ich wohl auf so 80 IE pro Tag. Da ich aber die großen Bolusmengen mit dem Pen spritze und der Rest über die Pumpe stört mich die Menge an Insulin nicht.
    Die Anstiege kamen bei mir aber immer so nach und nach. Am meisten hab ich wohl so ab der 25. Woche das Insulin angehoben.


    Meine Zwickeline hoppelt grad fleißig in meinem Bauch herum. Mannoman, was für Tritte sie heute für mich hat, wow!
    Muss mich wohl ein wenig der kleinen Maus jetzt widmen und noch ein wenig gut zureden und so....


    Schönen abend euch allen noch!

    Hallo Karina,


    da hab ich absolut keine Ahnung. Kann mir aber schon vorstellen, dass du da evtl ein Medikament etc. nehmen musst.
    Ob es dem Baby schadet müsstest du wohl mal bei Google anfragen.
    Ich glaube es fast nicht. Kommt wohl auch darauf an in welcher SSW du bist, etc.



    Alles GUte dir!

    Dankeschön, ihr seid hier ja richtige "Verdauungsexperten" wie es mir scheint!!


    Also, da ich die letzten Tage wieder mal Wadenkrämpfe hatte, hab ich heute eine Tablette Magnesium genommen (lt Gyn: eigentlich mehr und öfter, aber ich probier das jetzt so wg der Übungswehen). Tja, und heute Vormittag ging es ganz problemlos aufm Klo. Hatte zufällig gelesen, dass auch Magnesium mithelfen kann.
    Mal guckn ob es so bleibt und wenn nicht, dann werde ich mich mal an diese Klistiere oder den Flohsamen wagen. Aber diese elende Drückerei mag ich nicht bis zum Schluss haben. Muss sagen, hatte so bis zur Halbzeit überhaupt keine Probleme. Eher das Gegenteil, da ging die Post ab. Drang aufs Klo war da, rein in die Hütte und fertig war ich auch schon, hihi. 8)
    Ab der Halbzeit ist es dann immer fester und vor allem viel dunkler geworden.
    Na auf jeden Fall schon mal Dankeschön!


    elektra: klingt gut bei dir! Freu mich echt für dich! Weiter so, Daumen hoch! Aber sag, wie ist es für dich im Krankenhaus? Für mich klingt das eher wie eine Art Gefängnis....


    PS. Hatte heute Mittag Joghurt zum Brot. 2 Std. pp 145 mg/l. Also auch nicht soooo das wahre. Werde jetzt wohl bei Joghurt immer einen Dual-Bolus oder sowas einbauen.

    Hallo Sair,


    mir geht es ähnlich! Und wir zwei sind ja in etwa gleich weit. Bei mir ist heute 30+3 (wow, so große Zahlen!)


    Habe mittendrin unerklärliche Werte, korrigiere jetzt viel öfters, mittendrin kommen so Hungerattacken und was weiß ich noch.
    Bisher bin ich ja auch recht gut gefahren, aber jetzt hab ich fast jeden Tag irgendwie mal Probleme. Ich versuche dann mind. alle 2 Stunden zu messen und entsprechend zu reagieren.
    Basal benötige ich abends Unmengen, so scheint es mir. Allein zwischen 19 und 20 Uhr stolze 7,5 Einheiten (zum Glück macht das alles die Pumpe).


    Was das Magnum-Eis angeht: versuche doch, zu einer anderen Tageszeit das nächste mal dein Eis zu essen. Vielleicht war es einfach nur der falsche Zeitpunkt für den BZ-Verlauf. Ansonsten schließe ich mich voll und ganz meinen Vorschreiberinnen an. Schau, was dein BZ in der kommenden Nacht macht und dann kannst du immer noch die BR ändern.
    Bei mir gabs gestern abend auch Joghurt und es hat nicht so toll geklappt. Ab sofort gibts abends wieder nur Obst als Nachtisch.
    Esse ich zu Mittag Joghurt, dann geht das ganz prima, keine Ahnung warum.
    BZ-mäßig fiebere ich deshalb meinen Gyn-Termin nächste Woche entgegen. Da bekomme ich wieder CTG und US. Bin gespannt wie groß und schwer Zwickline sein wird und ob sie in etwa der Entwicklungskurve entspricht.


    Ein Leiden habe ich dann doch noch: mein Stuhlgang ist so arg fest geworden. Ich muss so feste drücken und sitze eine ganze Weile auf dem Klo.....
    gar nicht schön. Habt ihr das auch bzw. was tut ihr dagegen? Ernährungsmäßig esse ich ja alles quer Beet, trinken tue ich wie eine Kuh, Bewegung hab ich auch..... lt Internet könnten wohl Milchzucker oder Leinsamen helfen.
    Aber wo bekomme ich Leinsamen her - Apo, Reformhaus??


    Liebe Grüße,
    eure Jubie

    Schon komisch, ich hab auch grad immer wieder Probleme mit dem Essen. Bei mir ist es abends.


    Anfang der Woche bin ich während dem Essen im UZ rumgeschlittert und seit gestern ist das weg, stattdessen hatte ich gestern 200 und heute 138 nach dem Essen (1,5 bis 2 Std.pp). Hab gestern nicht schlecht gestaunt und konnte es mir überhaupt nicht erklären.
    Heute hatte ich eine Stunde vor dem Essen UZ mit 51, also was kleines gegessen... eigentlich hätte es gut funktionieren müssen, stattdessen kurz vorm Abendbrot 168 - oha?!
    Werde morgen dann die Basalrate für die Essenszeit am Abend wohl mal anheben und den Bolusfaktor auch etwas steigern. Mal schaun wie es dann aussieht.
    Morgens und Mittags komme ich komplett ohne SEA aus. Morgens reicht es (falls ich mal so einen 100-120-Wert hab) wenn ich die Basalrate für ca. 1 Std 115% hochfahre und normal bole und Mittags hab ich fast immer so einen knappen UZ.
    Ansonsten scheint es mir aber, wie wenn meine Werte wieder in Richtung UZ gehen und so eine Tendenz gen geringeren Insulinbedarf abzeichnet, zumindest tagsüber.
    Und ich glaube, ich reagiere auch empfindlicher mit einer Art Gegenreaktion bei den UZ. Letzte Nacht 50, ein wenig Saft und einen Pfirsich (das ging bisher gut so) und 1,5 Std später war ich schon wieder bei 165. Also Korrektur rein (alles über Pumpe: 2,5 IE Korrektur plus 1,5 Std Basalrate auf 115%), leider hat sie aber nicht großartig angeschlagen, raus aus der Nacht mit 140 bääh. Wenn ich das wieder hab, kann ich locker die doppelte Korrektur nehmen. Oder ich muss schon wieder um diese Zeit in der NAcht die Basalrate anheben.
    Hab nur Angst davor irgendwie, wg Schlaf, Nacht, die Stunden bis zum Morgen falls man nicht mehr aufwacht..... und dann evtl kommt so ein heftiger UZ. Na mal schauen, bin gespannt.
    Ultraschall hab ich erst wieder in zwei Wochen. Wird für mich seeehr interessant, eben wg dem Gewicht, Maße Kopf und Bauch, Makrosomie und und und . Dafür beginne ich kommende Woche mit dem Geb-vorbereitungskurs bei meiner Hebamme und gehe 1x die Woche schwimmen.


    Soweit von mir.
    Euch allen ein schönes Wochenende noch!

    Hallo Laclaire,


    herzlichen Glückwunsch und alles Gute zu eurem kleinen Sonnenschein!


    Das ihr alle so eine schnelle Geburt habt.....da bin ich ja gespannt wie schnell oder langsam es bei unserer Zwickeline werden wird.
    Ich rechne aber eher mit einer langsameren Geburt...na mal guckn. Hauptsache unsere kleinen Wunder kommen gesund und munter auf die Welt.


    Alles Liebe undGute Euch!

    Herzlichen Glückwunsch Elfenbraut! :family: :sekt:


    Na das werdet ihr schon noch alles hinbekommen. So schlecht klingt das gar nicht bei dir, das wird schon!
    Ich glaube, keine von uns hier ist perfekt in die Geburt gegangen und danach wenn dann das Baby da war hatte sicher jede von uns so das eine oder andere Zipperlein, ob nun das Baby oder die Mama.


    Ich mache mir ja auch schon immer wieder Gedanken um die Geburt und danach. Aber was solls, es kommt wie es kommt.
    Mir helfen gerade eben eure BZ-Einstellungserfahrungen während der Geburt. Ich finde es schon toll, dass ihr so gute Werte dabei hattet.
    Ich hoffe, das wird bei mir auch so.


    Alles Gute Euch!
    Ich brüte derweil noch ein paar Wochen... bin heute 29+3.

    Hallo Simone,


    hab mir auch schon Gedanken um Vanessni gemacht.
    Wer weiß, vielleicht hält sie ihr Baby ja bereits ind en Armen und einfach keine Zeit hier zu schreiben....


    Wenn nicht, VANESSNI, wie geht es Dir??????

    Hallo, ich bin Neuling im Forum und habe eine Frage an euch Schwangerschaftserfahrene.
    Die Leitlinie sagt, man soll erst ab einem Wert von 11,0 korrigieren.
    Ich kann Werte ab 8,0 aber nicht ertragen und korrigiere bisher fröhlich.
    Wie habt ihr das gehandhabt?
    lg und danke schonmal für eure Antworten.

    Herzlichen Glückwunsch zur Kugelzeit!


    Oha, was hast du denn da für eine Leitlinie vor dir?
    Ich finde, in der Schwangerschaft erst bei 11mmol bzw. 198 mg zu korrigieren reichlich spät.
    Deine persönliche Einstellung bereits ab 8 zu korrigieren ist das sicher besser.
    Ich persönliche gebe auch schon oft bei Werten so ab die 7 /bzw. 120mg Korrektur mit ab. Je nach Tageszeit halt/ Essen etc.


    Meine Vorgaben sind:
    bis 140 mg 1 STd nach dem Essen (entspr. ca.8 mmol)
    bis 120 mg 2Std nach dem Essen (ca. 7 mmol)
    ab 120mg bzw. 7mmol wird korrigiert, was darüber ist sogar mit einer großzügigeren Menge
    Tagesdurchschnitt max 110mg (ca. 6 mmol)


    Persönlich fühle ich mich am wohlsten wenn ich mehr Werte unter als über 100 habe (also so 5,5 mmol bei dir). Wenige bis 140 und was darüber ist wird beobachtet und spätestens zwei Tage später die Basalrate und/oder Bolus angepasst.
    Bisher bin ich ganz gut damit gefahren und bin gespannt was beim nächsten US in drei Wochen herauskommt, was die Entwicklung, Größe und Gewicht angeht.

    Da muss ich Sair voll und ganz zustimmen.
    Dich Elektra, trifft bestimmt keine Schuld!! Du hast bestimmt alles mögliche getan, um deinen beiden Babys die beste Möglichkeit sich in deinem Bäuchlein zu entwickeln.
    Ich denke auch, jeder Tag den sie weiterhin bei dir bleiben, wachsen und gedeihen können ist ein gewonnener Tag.


    Finde ich schon schlimm, dass erst so beim Nachfragen dann auch gleich die diabetische Makrosomie in den Raum geworfen wird. Einfacher kann man es sich wohl als Arzt nicht machen.


    Viel Glück Elektra und alles alles Gute Euch!

    Dankeschön, das klingt ja schon gar nicht mal so übel :hihi: .
    Ich werde dann sowieso meine Hebamme noch fragen und wenn wir im Krankenhaus unseren ersten Vorstellungstermin haben auch.
    Ich hab halt sehr schlechte Erfahrungen mit Binden gemacht und mag die ienfach nicht. Und da ich eh immer so eine starke Periode habe, denke ich mir, das auch der Wochenfluss recht stark sein könnte. Naja, ihr habt schon recht, es gibt noch viele andere Dinge in dieser Zeit, welche mich voll und ganz beanspruchen bzw. ablenken werden :family:

    Auweia Tabata, das klingt sehr heftig bei dir.
    Ich Habe hier bei meinen Ärzten den Eindruck, dass alle sehr gelassen sind. Also Gyn und DiaDoc.
    Bin gespannt, wie es werden wird wenn wir unseren ersten Termin im Krankenhaus zum Gespräch haben und da der Hase so läuft.


    Hab noch zwei Frage an Euch, auch wenn es nicht ganz hier herein passt, aber ihr seid ja schon alle Mamis hier:
    also: - wie habt ihr für einen Blasensprung evtl vorgesorgt? Wegen nasser Matratze im Bett und so...
    - und was habt ihr während des Wochenbetts zum Schutz im Slip getragen? Ich mag so Binden üüüberhaupt nicht. Slipeinlagen gehen ja, aber das wird wohl nicht reichen schätze ich, oder? Gibt es für den Wochenfluss vielleicht irgendwelche Höschen, etc.??
    Dankeschön schon mal!

    huuuu, das klingt ja alles sehr spannend bei dir Samina.
    Aber ich denke auch, dass dein Baby bestimmt voll entwickelt ist. 38. Woche ist doch auch schon kurz vorm "Ende".
    Wünsche Dir bzw. Euch viel Glück und dass du alles doch so entspannt wie möglich angehen kannst und es gut durchstehst.


    Tjaaa, ich war auch gestern beim Gyn.
    Hab stolze 4 Kg in den vergangenen vier Wochen zugenommen, insgesamt hab ich jetzt 12 kg mehr an Körperfülle, puuuh. :blush: Jetzt fängt mein Kopf an zu rattern und überlege mir grade, was ich am Essen ein wenig ändern könnte, damit ich nicht nochmal soviel in so kurzer Zeit zunehme. So 2-3 Kilo in den nächsten 4 Wochen würden ja vollkommen ausreichen..... Also ein bisschen weniger Fett und vor allem will ich mit dem Schwimmen endlich mal anfangen. Soll ja auch gut sein, damit man die Geburt besser übersteht, also wenn man da ein klein wenig fit ist. Heute Nachmittag gehts auf alle Fälle ins Schwimmbad! Naja, und überhaupt kleinere Mengen an Essen würden vermutlich auch nicht schaden. Vor allem Abends merke ich, dass mir große Portionen nicht mehr so gut bekommen (das Essen rutscht dann irgendwie wieder hoch weil wohl weniger Platz im Magen ist). Also werde ich mich auch tagsüber mal veruschen ein bisschen zu mäßigen. Mal guckn, ob ich es hinkriege. 8|
    Gestern wurde auhc das erste CTG geschrieben. War aber alles ok. Blutdruck ok, Muttermund entsprechend....kann also nicht klagen. BZ will ich noch ein wenig mehr optimieren wieder, also mehr Werte unter 100 als so knapp über 100. Ist nur nicht so ganz einfach die Tage weil halt immer noch ein wenig der Anstieg da ist.
    Ansonsten strampelt Zwickeline ganz schön im Bauche herum :nummer1: Ist toll anzuschauen wenn der Bauch so wackeln tut, hihi.


    Eine Frage hab ich noch:
    ich mache mir Sorgen um mein schönes Bett bzw. die Matratze. Mag mir mit einem Blasensprung keine neue Matratze kaufen müssen.... Was macht ihr da/beugt ihr da vor/ legt ihr was drunter..........
    Auch wenn der Blasensprung nicht kommen muss und wenn dann nicht unbedingt im Bett...aber mein Heiabetti ist mir nun mal so lieb und teuer (ist auch noch recht neu vonder Anschaffung her und war nicht billig), na ihr wisst schon.....
    Alles andere kann man ja wieder aufwischen bzw. sauber machen oder in die Reinigung geben, nur eben keine Matratze....
    Ich danke Euch!

    Oh Miah, fühle dich gedrückt! Hoffentlich passiert es nicht noch einmal. Ich wünsche dir viel viel Kraft!


    @all: ich war hier auch mal im Hibbel-Thread. Und es war eine nicht so schöne Zeit für uns, Wir haben über zwei Jahre probiert, eine nach der anderen hier im Forum ist schwanger geworden..... ich weiß also wie ihr euch fühlt.
    Kann euch nur den Tipp geben, wenigstens am Anfang euch nicht zu sehr unter Druck zu setzen (später kommt es eh so) und die Zweisamkeit mit eurem Partner noch so richtig zu genießen.
    Wenn ihr der Meinung seid, bei euch stimmt gesundheitlich was nicht, dann lasst euch untersuchen! Nicht warten, die Zeit rennt sowieso.
    Wäre mein Mann von sich aus nicht zum Urologen, wäre ich heute sicher nicht schwanger.
    Bei uns war es jedenfalls so, dass die Spermien meines Mannes qualitativ sehr schlecht waren. Wir haben es dann mit einer ICSI versucht. Dass es schon beim ersten Versuch geklappt hat, ist auch für uns ein Wunder.


    Also Kopf hoch, Daumen hoch, genießt das Leben!! Schaut nicht auf jeden schlechten BZ-Wert etc. etc.
    Wenn es der Körper bzw. die Natur will, dann stellt sich auch die Schwangerschaft ein.


    Wünsche Euch viel Glück!

    Eowyn: schön, dass es bei dir wieder besser geht.
    Ich wollte dir jedoch keine Vorschriften machen etc, sondern habe dir hier nur geschildert wie es bei mir funktioniert. So kannst du evtl den einen oder anderen Ratschlag vielleicht bei dir mit einbauen. Ich habe damals bei Pippilotta und Juno (ist glaube ich Frühjahr-Baby-Thread 2012) viel mitgelesen und konnte mit den vielen Info´s da viel anfangen, war also nicht so ganz ratlos. Meine Diabetologin macht mir kaum Vorschriften etc.. Wenn sie mir was sagt, und ich merke, es funktioniert anders besser, dann mache ich es eben anders. Auch Ärzte können sich irren und unser Diabetes gemeinsam mit der Schwangerschaft ist ja nun wirklich individuell und sehr persönlich, also wirklich bei jedem anders. Deshalb macht es ja auch viel mehr Arbeit da gute BZ-Werte hinzubekommen.


    Auch ich erhöhe im Moment grad so um 25-30% meine Basalrate. Ich habe die Tage Urlaub und merke, das sich bei dieser Ruhe sehr viel mehr Insulin benötige. Mir persönlich ist es egal, wie groß die Menge an Insulin ist, die ich brauche. Hauptsache ich habe gute BZ-Werte. Was wil man da auch schon machen, was der Körper braucht, das braucht er eben. Es kommen ja auch wieder andere Zeiten, wo wir dann wieder weniger Insulin benötigen werden.


    Samina: finde ich schön, dass du deinen Bauchzwerg noch ein paar Tage im Bäuchlein behalten darfst. Aber du bist ja nun wirklich kurz vorm Ende und da wird es sicher nicht mehr lange dauern bis du dein Baby im Arm halten kannst. Ich hab noch 12 Wochen vor mir....


    @all: wie geht es Euch?? Weiß hier jemand, wie es Elektra mit ihren Zwillingen geht?

    ja klar,


    ich gebe nie mehr als 4 IE Bolus über die Pumpe inder Schwangerschaft.
    Heißt, wenn ich esse, so Mittag oder Abend habe ich momentan so Bolusgaben von 10 IE. Das spritze ich mit dem Pen und lasse einfach nur die Basalrate über die Pumpe schön brav laufen. Den Bolus über den Pen spritze ich ja in eine ganz andere Stelle (meist entegengesetzt vom Katheder auf der anderen Seite vom Bauch). So habe ich für eine so große Menge Insulin eine frische und aufnahmebereite Stelle, wo das INsulin sehr gut wirken kann. Würde ich die 10IE über die Pumpe abgeben, hätte ich vermutlich eine Art kleinen Insulin-See an der Kathederstelle. Und das wirkt dann eben nicht so wie die frische Stelle mit dem Pen. Deshalb mache ich es so.
    Splitten hilft da auch nicht , kommt auch noch auf das Essen darauf an. Wenn ich weiß, das Essen zögert eh hinaus (Verdauung, Eiweiß, Fett), dann mache ich so teil/teils. Also so 50% Pen und den Rest über eine Dual- bzw. verlängerten Bolus mit der Pumpe. Je nach dem.


    Hab halt auch viel ausprobiert und momentan teste ich wieder wie wild. Der Anstieg ist ganz schon schwierig.
    Viel Glück!!

    ...ooch, erst 26+5 heute.
    Hab also auch noch Zeit.
    Muss schon sagen, der Bauch wächst beträchtlich in diesen Tagen. Und er fühlt sich total prall an irgendwie.
    Haben aus Witz meinen Bauch bzw. Taillienumfang gemessen, hihi.
    Bauchumfang so knapp unter dem Nabel ist 110 cm und die Taille hat so 95 cm (sonst beim DiaDoc unschwanger schlappe 78 cm).
    Mein Mann und ich, wir mussten sooo lachen.
    Nächste Woche habe ich wieder Gyn-Termin und so in zwei oder drei Wochen gehts zum Geburtsvorbereitungskurs.

    Aha, so ist das also bei Euch.
    Ich bin ja noch nicht so weit, aber Gedanken darüber hab ich mir auch schon gemacht.
    Vor allem,da Zwickeline beim US immer in BEL liegt.
    Nun ja,bisher ist alles super, BZ geht momentan wg Anstieg leicht nach oben. Schätze aber, dass ich alles ganz gut abgefangen habe und deshalb noch keine Makrosomie etc. auftritt und es hoffentlich auch nicht werden wird.


    Ich warte dann einfach mal ab, was die Docs bei mir so sagen, vor allem dann beim Geburstsplanungsgespräch im Krankenhaus. Aber das sind ja noch ein paar Wochenbis dahin. Derweil mache ich es mit meiner Kugel noch gemütlich und lasse mich nicht verrückt machen.
    Nächster Gyn-Termin ist nächste Woche. Mal sehn, was da der Doc so meint.

    Hallo Eowyn,


    das klingt gar nicht gut bei dir.
    Ich bin heute 26+4 und in den letzten Tagen laufend dabei meine Basalrate in die Höhe zu schrauben. Sprich,
    mich hat jetzt auch der Anstieg erwischt. Wir sind also in der gleichen Zeit in etwa.
    Ich würde mich an deiner Stelle mal ordentlich um den BZ kümmern. Nichts ist wichtiger als DU und das BABY!! Keine Arbeit der Welt und kein Arzt werden dir oder deinem Baby gute BZ-Werte bzw. eine gesunde Entwicklung geben können. Das kannst nur du allein!


    Zu deinen Problemen:
    - ich spritze mein Frühstück/ Mittag und Abendbrot alles mit dem Pen ab, trotz Pumpe (da läuft zur Not als Korrektur eine prozentual erhöhte Basalrate noch mit oder ein kleiner Extra-Multiwave-Bolus). Das klappt bei mir sehr gut. Wenn mein Wert vorm Essen zu hoch ist, halte ich mindestens 30 min SEA ein und messe je nach Wert direkt vor dem Essen nochmal, ca. 1,5 Std nach dem Essen messe ich wieder und schiebe evtl eine kleine Korrektur noch nach


    - bei mir ist es auch ein großer Unterschied, ob ich morgens um 7 frühstücke oder am WE erst vormittags um 9 oder 10 Uhr. Da benötige ich auch unterschiedliche Mengen an Bolus und Basal - dass müsstest du mal austesten


    - generell spritze ich zum Bolus eine Art "Extra-Einheit" - wenn ich dann dem UZ zu nahe komme gibts einen Schluck Limo oder Saft und es passt


    - manches Essen/Lebensmittel lassen meinen BZ später ansteigen/lassen sich anders verdauen etc., wie zum Bsp. Quark und Kartoffeln - geht nicht, BZ läßt sich da nie gut regeln, deshalb hab ich es nach zwei Versuchen aufgegeben und esse das nicht mehr, genauso Vollkornbrot - geht bei mir auch nicht und lasse es deshalb weg - deshalb schau mal was dir schmeckt und womit du BZ-technisch besser klar kommst


    - wenn du in der Arbeit keine guten BZ-Werte hast: dein AG muss dir gestatten deinen BZ entsprechend regelmäßig und oft zu messen oder lasse dir doch ein individuelles Beschäftigungsverbot geben (ich arbeite auch nur 5 Stunden täglich, Gehalt bleibt voll erhalten, und es ist das Beste was mir passieren konnte, 8 Stunden arbeiten wären auch für mich BZ-technisch eine Katastrophe, den ganzen Stress schon mal aussen vor gelassen) oder lasse dir ein komplettes Beschäftigunsverbot erteilen, dann bist du ganz zu Hause und kannst dich rund um um dich, deinen BZ und das Baby kümmern// eine Krankmeldung würde vielleicht kurzfristig was bringen, aber da du ja noch ein paar Wochen bis zum MUSchu hast, ist das vermutlich auch keine Dauerlösung


    - wenn du in der Kantine mal kein Essen mehr bekommst, so nimm dir doch was von zu Hause mit! Ich arbeite zB von 7Uhr bis 12 Uhr und mache da keine wirkliche Pause. Ich habe aber immer zwei Brote und Gemüse dabei, denn vormittags kommt immer so ein oller kleiner Hunger. Das dauert bei mir max 10 min und es hat sich noch niemand beschwert, das ich mal ans Brot beisse


    - wenn mein BZ zu hoch ist >160 muss ich auch ganz schön dolle korrigieren, alles was >200 ist (zum Glück eher selten) ist noch schwieriger;
    also alles was unter 190 ist korrigiere ich zB nur mit Pumpe oder Pen mit ca. 2 IE (ja nach Tageszeit), ab >200 gibt es eine großzügigere Korrektur ca. 4IE mit Pen oder Pumpe plus eine erhöhte Basalrate über 1 bis 2 Stunden; es kommt auch drauf an, wie lange der hohe Wert schon besteht (ist so ein Gefühl einfach), je länger der Wert hoch ist, umso schwieriger ist er zu korrigieren - deshalb messe ich im Schnitt alle zwi Stunden meinen BZ um dem Ganzen etwas voraus zu sein



    Du siehst, amn muss sich schon viel damit beschäftigen. Und ich verstehe dich da gar nicht wie man mit einem CGM solche Werte haben kann (habe selbst kein CGM). Deshalb, denke doch mal eingehend über deine Lage nach, besprich dich mit deinem Freund/Mann und deinen Ärzten und versuche deinen BZ möglichst bald auf Vordermann zu bringen.


    Wünsche dir viiiiieeeel Glück dabei!!