Beiträge von Zuckerstück

    Zwei Fragen, die wahrscheinlich schon dutzende Male beantwortet worden sind, mich aber trotzdem umtreiben:


    Gibt es wirklich keine Möglichkeit Nightscout einzurichten ohne Kreditkarte?

    Und Nightscout braucht man zwingend um die Objectives zu erreichen und überhaupt Loopen zu können?


    :confused2


    LG

    zuckerstück

    Daher habe ich gesagt, bitte kein Fleisch.

    Das ist bei der von dir beschriebenen Qualität sicher auch besser.:arghs:


    Bekommst du Besuch, der dir was mitbringen kann (Salat mit Käsestreifen, Ei oder Kernen zum Beispiel), oder hast du Stadtausgang? Dann könntest du die Kost ja noch etwas aufwerten. In der Stationsküche wird sich bestimmt noch ein Eckchen finden, wo du ein paar Sachen hinstellen kannst.

    Ich denke an Gurke oder Tomate zum Brot, oder statt Marmelade Mozzarella, da gibt es ja auch immer Miniversionen. Oder doch mal einen hochwertigen Fertigsalat, zum Beispiel mit Quinoa (gab es mal bei Penny, deswegen komm ich jetzt darauf :))


    Ansonsten musst du es jetzt halt so nehmen, wie es ist, die paar Wochen Tomatenketchup wirst du überstehen. Auch die Werte müssen jetzt nicht supergut sein, dein seelischer Zustand ist ja die Hauptsache.


    LG

    zuckerstück

    Einmal hat mich eine Diätassistentin gefragt ob ich denn die normalen Nudeln essen kann,

    Wahrscheinlich so nach dem Motto: "Aber die sind doch aus Dinkel, bei Zöliakie dürfen sie doch nur kein Weizen...":rolleyes:

    Da fragt man sich, ob die zuhause keinen Schlaf bekommen haben, und den dann in der Ausbildung oder im Studium nachgeholt haben.

    Oder ist die Ausbildung zur Diätassistentin wirklich so grottenschlecht?:/


    Vielleicht ist es dann wirklich besser, wenn sie, wie in July's Klinik, gleich sagen, dass sie höchstens zwei Einschränkungen berücksichtigen können. Lieber zwei berücksichtigen und das dann richtig, als alles zusichern, aber ohne Fachverstand.

    Dann kann man sich notfalls Fresspakete mitnehmen oder von zuhause mitbringen lassen.


    LG

    zuckerstück

    Allerdings können maximal zwei Dinge ausgewählt werden.

    Das hört sich insgesamt sehr restriktiv an.:/

    Glutenfrei+ Laktoseintolerant+ Fruktoseintolerant ist bei Zöliakie eine häufige Kombination. Das ginge also schon nicht, oder nur als Super-Sonder-Ausnahme und wahrscheinlich nur nach chefärztlicher Anordnung.:rolleyes:


    LG

    zuckerstück

    Glutenfreies Kochstudio mit der Folge:

    "Wir entwickeln für die kommende Spargelsaison eine glutenfreie Béchamelsauce."


    Und das ist das Ergebnis:

    Gemüsepfanne mit dem Prototyp der Béchamelsauce. Die grünen Fussel bestehen aus frischem Bärlauch.:bigg


    Merkzettel:

    Für glutenfreie Mehlschwitze braucht man mehr Butter, sonst gibt es Gebrösel, für die Weiterverarbeitung braucht man mehr Wasser, sonst gibt es Glibberpudding.

    Vielleicht ist ein Mehl ohne Flohsamenschalen besser geeignet?:/


    LG

    zuckerstück

    Stattdessen wird der Nutriscore boykottiert.

    Der Nutri-Score bei dem ein Bioapfelsaft eine schlechtere Bewertung bekommt als Cola light?


    Oder der, bei dem ein vollfetter Naturjoghurt eine schlechtere Bewertung bekommt als ein Diätjoghurt mit folgenden Inhaltsstoffen:

    Zutaten: Fettarmer JOGHURT mild, 14,5% Kirschzubereitung (Kirschen, Wasser, Fruktosesirup, modifizierte Stärke, färbendes Lebensmittel: Holundersaftkonzentrat, Karottensaftkonzentrat, Traubensaftkonzentrat; natürliches Aroma, Säureregulator: Natriumcitrate; Süßungsmittel: Aspartam1, Acesulfam K; Verdickungsmittel: Johannisbrotkernmehl)


    Erst wenn in die Bewertung des Nutri-Score auch Zusatzstoffe und Süßungsmittel einfließen, bin ich dabei.


    LG

    zuckerstück

    Noch als kleine Ergänzung:

    Das die meisten Typ 1er die Zielwerte nicht erreichen, liegt in der Praxis eben nicht daran, dass eine KH-reiche Kost nicht funktioniert, sondern leider daran, dass

    a) das Wissen über die, durchaus komplexen (eating-soon, up/down-regulation, FPEs, etc...), Zusammenhänge fehlt oder nicht verstanden wird (sehr schade)

    oder

    b) das viele keine Lust oder Zeit haben, den durchaus signifikaten Therapieaufwand im Alltag zu betreiben (was auch völlig legitim ist).

    c) noch Zusatzerkrankungen die Diabeteseinstellung erschweren, als Beispiel führe ich hier die Gastroparese an, bei der die Nahrungsaufnahme, gerade die mit viel Fett und Eiweiß, so gut wie nicht zu kalkulieren ist.


    LG

    zuckerstück

    kdjdbdkd

    Zum Zitieren kannst du in dem entsprechenden Thread den Beitrag markieren und auf Zitieren klicken.

    Jetzt kannst du das Zitat auch in einem anderen Thread einfügen.

    Vielleicht kannst du den unteren Abschnitt deines vorherigen Beitrags nochmal einfügen. Sonst wird es unverständlich.

    Trotzdem, konnte meinen kardiovaskulären Risikofaktor (LDL HDL Quotient) von 3.1 auf 2.1 senken, und hoffe dadurch meine jetztige Ernährungsstrategie mit viel Fett und wenig Kohlenhydraten beibehalten zu können.

    Wir werden sehen..


    LG

    zuckerstück

    Da hilft Olivenöl... ;) Aber beim Teigzubreiten mit rein geben... :)

    Da ist tatsächlich schon Olivenöl drin gewesen. Der Teig war insgesamt so klebrig, dass man ihn praktisch nicht ausrollen konnte. Da muss ich also noch was optimieren.

    Ich hätte beim Kneten und Ausrollen nie erwartet, dass die Pizza am Ende so gut wird.

    Aber deine Buchweizenpuffer... ist das vorgepoppter Buchweizen? Sieht klasse aus

    Der Buchweizen ist nur weichgekocht und durch das Anbraten in der Pfanne wird er so knusprig. Das die Bratlinge dann so kurios aussehen, hätte ich auch nicht erwartet.


    Da meine Gelenkschmerzen nach 4 Wochen glutenfreiem Essen tatsächlich nachgelassen haben, werde ich wohl dabei bleiben (müssen). Auch wenn es finanziell ein Desaster ist.:pinch:


    LG

    zuckerstück

    Ich hoffe es ist in Ordnung wenn ich nachträglich noch was reinstelle.:)

    Vor ein paar Tagen gab es Buchweizenbratlinge:

    Optisch der Knaller::bigg


    Und gestern gab es Pizza, natürlich glutenfrei:


    Der Boden war ziemlich fest und ich hatte leider keine richtige Tomatensauce mehr, aber das war schließlich der erste Versuch, da lässt sich noch was optimieren. Und geschmeckt hat sie großartig.

    :essen:


    Der Streuselkuchen hat meinem Vater am Sonntag übrigens super geschmeckt, er hat keinen Unterschied gemerkt.


    LG

    zuckerstück

    Was noch gar nicht zur Sprache gekommen ist, bezüglich CGM, ist die Überlegung, ob es überhaupt finanzierbar ist, allen alten Typ 1 Diabetikern so ein Ding zu sponsern.

    Bei einem starren Schema und halbwegs zahmem Diabetes, reicht punktuelles Blutzuckermessen sicherlich aus. Ging jahrzehntelang schließlich auch. Dann muss der Zielbereich die letzten Lebensjahre halt höher sein, damit es nicht zu Unterzuckerungen kommt.

    Das Geld was also ausgegeben werden würde, damit das Pflegepersonal dann eh nur einmal am Tag draufschauen würde und keine Zeit hätte, um die Kurven auszuwerten, kann an anderer Stelle sinnvoller ausgegeben werden.

    Ob der durchschnittliche Blutzuckerwert nun 200 mg/dl ist, oder mit zusätzlichem Aufwand und Kosten auf 150 mg/dl gedrückt wird, spielt für mich als pflegebedürftiger Mensch die letzten Lebensjahre keine große Rolle mehr.

    Ob aber Geld genug da ist, damit ich freundlich und geduldig versorgt werde, oder ob es aus Kostengründen wie am Fließband zugeht, macht einen Unterschied.

    Idealerweise sollte natürlich alles gleichzeitig möglich sein, aber ohne privat zuzuzahlen, wird das wohl nicht mehr funktionieren, wenn wir in dem Alter sind.


    LG

    zuckerstück

    Ich hab das Problem, das ich manchmal nicht mehr genau erkenne, was denn klingelt. Klingelt jetzt das CGM oder doch die Pumpe oder eher das Smartphone? Irgendwie hab ich dann immer das Falsche in der Hand.:rolleyes:

    Genauso oft hab ich den Receiver des CGM in der Hand, wenn ich eigentlich telefonieren will, oder das Smartphone zum Insulinabgeben.


    Aber direkt zum Thema:

    Ich schimpf mit dem CGM oder der Pumpe, wenn es klingelt, sag "Halt die Schnauze." wenn es mich stört. Da darf sich in der Umgebung dann nur niemand angesprochen fühlen.:bigg

    Ich hab das CGM auch schon mal nachts für knapp 3 Stunden komplett abgeschaltet, weil ich in einer blöden Phase quasi dauernd angeklingelt wurde und dann wirklich die Nase voll hatte. Bevor ich es dann mit einem ungezielten Wurf aus dem Fenster schmeiß und noch jemanden treffe, war Abschalten die bessere Wahl.


    LG

    zuckerstück