Beiträge von cheers2

    daeoptiker ich hab keine harten Infos. Ich glaube SOOIL ist sich des Problems mehr als bewußt. Ich finde es auch ätzend, dass das so ein Lotteriespiel ist mit den Batterien.

    Meine letzte neue zeigt auch wieder nur halb an, bin aber bisher noch nicht dazugekommen weiter dran rumzufrickeln, gerade weil auch immer die nervige Musik angeht.

    Ich bekomm ja von Diashop mittlerweile immer den Kurzschlußzettel dazugelegt.


    Trotzdem werde ich auch diese Batterie so lange zum Laufen bekommen wie die anderen auch (ca 20T Dana R). Da bin ich mittlerweile entspannt.

    bierernst

    AAPS 2.4 ist noch keine offizielle Version sondern RC (Release Candidate), d.h. Beta Phase und du testest und musst dir drüber im Klaren sein, dass was schiefgehen kann.

    Ausserdem kann es sein, dass du mehrere RC hintereinander bekommst, gerade was Dexcom betrifft, d.h. wenn ein bug drin ist solltest du so schnell wie möglich wieder updaten. Und Du solltest die Diskussionen verfolgen. Die in der Doku beschriebene Update Ptrozedur bleibt Dir nicht erspart.


    VG cheers

    YPOC

    was DerArno schreibt ist das Beste was Dir passieren kann. Mehr bekommst Du nicht. Alles andere ist Dein Privatvergnügen und Deine Verantwortung.

    Die Ärzte dürfen jetzt zumindest wissen, dass Du loopst. Beraten dürfen sie dich nur wie vorher zur allgemeinen Diabetes Therapie, jedoch niemals nicht zum Loop.

    Ich musste mir damals auch einen neuen Diadoc suchen. War aber von Vorteil.


    Kannst Ihnen anbieten was zu unterschreiben, dass Du das auf eigene Verantwortung machst usw.


    VG cheers

    Gummihupe du meinst weshalb ich nicht immer ein neues Reservoir nehme?

    In erster Linie Müllvermeidung. Ich will generell nichts wegschmeißen, auch kein Insulin und auch nicht übermäßig Ressourcen verbrauchen. Aber das mit dem Gleitmittel drin hab ich schon im Auge. Wenn ich das Gefühl habe, das passt nicht mehr, dann nehme ich früher ein neues Reservoir. Generell verlasse ich mich da auf meinen gesunden Menschenverstand, genauso wie beim Joghurt dessen MHD abgelaufen ist. Ich hab auch schon halbvolle Reservoirs entsorgt, die nur einmal benutzt waren, wenn mir was nicht geheuer war.


    bierernst

    Luftblasen: spielen bei meinem Insulinbedarf nicht so die große Rolle. Ich hab da immer wieder mal ein paar kleine im Schlauch beim befüllen. Vorteil daran ist, man sieht ob sich was bewegt ;).


    carboidrati wenn das Reservoir befüllt ist den neuen leeren Schlauch draufstecken (Reservoir ist nicht in der Pumpe) und unten leicht gegen die Gewindestange drücken. Das natürlich nur machen wenn alles abgekoppelt ist. Da drückt man gerne mal etwas zu heftig. Geht bei mir auch leichter, da ich die koppelbaren Orbit Micro verwende, aber auch mit den Dana Kathetern geht das. Wenn das Insulin im Schlauch ist VORHER (beim zusammenschrauben drückts auch nochmal Insulin raus) alles zusammenschrauben und dann TESTEN. Wenns läuft Katheter rein, oder ankoppeln. Testen kann man auch mit dem alten Schlauch. Da gehts ja nur drum, dass die Gewindestange richtig drin ist. Den neuen Schlauch halt so hinlegen, dass da kein Dreck drankommt. Bei den Dana Kathetern lass ich die Schutzkappe der Nadeln drauf bis kurz vorm Einsetzen, aber die nehm ich eh nicht mehr. Ich mach das in erster Linie deshalb, weil ich nicht ewig warten will bis sich der Schlauch füllt. Manchmal nehm ich auch altes Restinsulin und befülle damit vorher den Schlauch und fange erst dann an an der Pumpe rumzuschrauben. Das war jetzt viel Text für wenig action ;).


    Reservoir umfüllen mit der Spritzen Spitze die oben drauf sitzt. Das ist bissl frickelig, gebe ich zu. Mach ich nicht immer. Wenn ich Reservoir wechsele schau ich drauf so weit runter zu kommen wie möglich.


    VG cheers

    Hi,


    ich bin da vielleicht nicht ganz so streng wie ihr, mache das eher hemdsärmelig. Wenn sich das Insulin dem Ende zuneigt fülle ich einfach nach. Ich nehme dasselbe Reservoir ca 3 mal und befülle es per Hand, teilweise mit hin und her vom einen zum anderen, d.h so verwerte ich die Reste. Einsetzen und Schlauch Befüllung auch per Hand, da mir das viel zu lange dauert bis meine 70 cm voll sind. Schlauch benutze ich auch länger. Wenn alles fertig ist, dann per Hand (ohne Setter) die Gewindestange reindrehen bis zum ersten Strich (siehe bierernst). TESTEN mit 2 IE. Fertig. Nach ca 3 mal Mischen tausche ich auch alles komplett aus (Insulin und Reservoir, in der Sommerhitze schon nach 2 mal). Der ganze Vorgang dauert ca. 5 min. Verschlüsse habe ich sehr selten, wenn meist mit Teflon, bzw. "Knoten" im Schlauch wegen Verwuschtelung nachts.


    Kids don´t do this at home ;-). Ich weiß, das ist gegen alle Vorschriften.


    VG

    cheers

    Tobi123

    zur Wirkung s- oder Nichtwirkung - von Fiasp solltest Du die SuFu hier bemühen. Da ist schon viel geschrieben worden. Mein Fazit: Es gibt keinen Musterverlauf, sondern ist individuell sehr unterschiedlich.


    Zu Deinen Peaks. Das was Du beschreibst hört sich m.E. nach etwas zu viel Korrektur nach oben an. 400ml Cola ist schon ein Haufen Holz. Bei sowas empfiehlt sich auch blutig gegen zu messen, da der Libre m.E. bei solchen Schwankungen nicht immer zuverlässig ist.


    VG cheers

    Steve8x8

    Xdrip geht nur mit NFC L1 und ohne Transmitter. Ich starte meine L1 immer nur mit NFC für die ersten 3 readings. Erst wenn alles läuft und die erste Kalibirierung durch ist, verbinde ich den Transmitter mit BT.


    Erste Initilalisierung des Sensors mache ich mit dem offiziellen L1 Lesegerät.


    VG cheers

    mrks

    Bei Sport, insbesondere bei Ausdauer, kannst du dich nicht 100% auf den Loop verlassen. Wenn Du SMB benutzt ist es nochmal schwieriger.


    Wenn ich Sport planen kann mache ich es so:

    ca 4 Std vorher Temp Target auf 160 setzen (SMB Einstellungen sind so gesetzt, dass dann auch keine SMB abgegeben werden).

    Nach Möglichkeit keine Insulinzufuhr mehr, oder vorsichtig dosieren (Erfahrung).

    Normalerweise pendelt der Loop dann auf die 160 ein. Dies ist für mich dann ein super Ausgangswert.

    Je nach IOB lasse ich die Pumpe dann zuhause, oder nehme sie mit und lasse den loop dann während des Sports (Laufen 1 Std) den BZ regeln. Meistens habe ich dann aber eh BR von 0.


    Anders sieht es bei ungeplantem Sport aus mit IOB (kein oder wenig IOB ist eh kein Problem). Da kann ich die Pumpe eh zuhause lassen, auch wenn ich noch COB habe. Da rausche ich dann ab. Da hilft dann nur die alte Methode: Carbs reinfüllen nach Gefühl und Erfahrung um die 60 min abzudecken. Hat aber mit dem Loop nichts zu tun. Der große Vorteil zu früher ist. Du hast detaillierte IOB und COB Angaben um das ganze abschätzen zu können. Nachteil: Abnehmen wird damit schwierig.


    Und ja: Pumpe trennen heisst abschalten. Brauche ich ja auch für die Dusche, oder zum Schwimmen. Pausiere Loop heisst standard BR für die eingestellte Zeit. Deaktiviere Loop heisst immer Standard BR (SMB weiss ich grade nicht).


    vg cheers

    bierernst

    Ich rede von den Easy release 1. Die habe ich lange benutzt bis ich umgestiegen bin (siehe oben Scarlett). Die haben mir zwar nicht gepasst vom handling her, aber es ging schon. Aufgrund der Katheter hatte ich nicht einmal eine Ketho. Ausserdem schreit die DANA doch wenn nichts ankommt (Verschluß).


    Und: Looper Treffen ist eine vorzügliche Idee. Da gibts bestimmt fitte Leute, die Dir auch bei den Einstellungen helfen können.


    VG cheers

    bierernst

    Deine Einweisung war ja nicht so der Hit. Viele Fragen kann ich Dir nicht beantworten, da du sehr auf das Management mit den Boardmitteln der Pumpe fixiert bist.


    Das mit der Gewindestange ist mindestens gewöhnungsbedürftig. Den Anfängerfehler hab ich auch gemacht (mehrmals). Mein Vorgehen: Vergiß den Setter, mach es per Hand. Neuer Katheter. Schlauch befüllen per Hand, nachdem das Insulin im Reservoir ist. So bekommst Du auch am schnellsten die Luft raus. Katheter wieder runter vom Reservoir, Gewindestange einsetzen und soweit rein drehen bis das Reservoir so sitzt, dass ca. 1 Strich davon zu sehen ist am oberen Rand. Es steht also etwas raus. Da bekommt man mit der Zeit ein Gefühl dafür ob es richtig drin ist, oder ob der 6 Kant irgendwo aufliegt und nicht richtig eingerastet ist, oder gar keinen Kontakt hat. Verschlusskappe drauf, Katheter reinschrauben (da tritt nochmal Insulin aus !). Wenn alles beisammen ist *** TESTEN *** und zwar jedesmal (mit Vorfüllen o.ä.. Ich kenne den Menüpunkt nicht). Dann Katheter setzen.


    Wenn Dir das nicht zusagt, kannst du auch mit einem alten Katheter testen. Du musst nur sicherstellen, dass Insulin gepumpt wird. Ich benutze die Orbit Micro. da ist das einfacher, da Nadel und Schlauch getrennt sind und nur eingerastet werden.


    Generell könntest Du Dich mit AAPS auseinandersetzen als Fernbedienung, auch wenn Du nicht loopen willst. Deine beschriebenen Probleme kenne ich alle nicht, da ich von Anfang an AAPS verwendet habe. Ich bin jedoch auch der Meinung, dass es grundsätzlich über die Pumpe machbar sein muß und bis AAPS am Laufen ist dauert es eh. Das Verständnis der Werte die einzugeben sind, ist aber immer vorausgesetzt. Das Menü und das Display der DANA sind für mich jedoch so old fashioned, dass das eh nie in Frage kam. Meiner Meinung nach spielt die DANA ihre Vorteile in vollem Umfang mit AAPS aus. Die AnyDana App kenne ich nicht. Noch nie installiert.


    VG

    cheers

    Hi Ava,


    Erfahrungen hab ich damit zuhauf (mind 1x die Woche mittags). Wenn Du eines dieser Curry Gerichte nimmst mit Soße schlagen die bei mir immer ca. 3Std nach der Mahlzeit mit FPE zu. Das dauert dann auch so 2-3- Std evtl sogar länger. Ich regel das über den Loop (für die Looper: ecarbs). Der Reis an sich ist ja eh turbo schnell. das mache ich mit Pre bolus ca 20 min vor dem Essen mit ca 1/4 der Einheiten die ich vorr brauche. Bei Bestellung nehme ich dann entweder schon den Gesamten bolus oder nur einen Teil (ca 10 min vorher). Wenns Essen kommt dann den Rest. Das musst du aber selbst wissen wie Du das machen willst. Dieses Vorgehen funktioniert halt für mich und ich kenne das Restaurant und weiss wie schnell die sind. Mittlerweile funktioniert das gut (pp 140 - 160), gab aber auch schon Zeiten da hats nicht geklappt (>220 über Stunden).


    Die ganzen Brote kannst Du wie Weißbrot behandeln (bis auf diese Chips Brote).


    Es gibt bei meinem Inder so Tandoori Pfannen ohne Soße (Fleisch mit Gemüse). Die sind easy.


    Viel Glück und guten Appetit. Ich liebe indisch :-).


    LG cheers

    Fisi-pjm

    Basalrate ist nur relevant für Pumpis zur Vorhersage. Bei ICT geht das nicht und es gibt wohl auch keine Funktion dafür. Du könntest sie allerdings simulieren, müsstest aber, glaube ich, die Daten aus nightscout oder AAPS nach Xdrip bringen. Sonst kann ich dir zur Xdrip Vorhersage wenig sagen. Ich nutze die prediction von AAPS.


    Gendra

    beim Loopen (und m.E. auch ohne Loop) spielt das Basalinsulin sehr wohl eine Rolle und wird berechnet, inbesondere, da dabei das aktive Insulin (IOB) sich aus Bolus und Basal zusammensetzt. IOB ist für mich eine wichtige Größe, gerade beim Sport. Aber für ICT gebe ich dir recht, vorausgesetzt die die Basaldosis stimmt genau und die Wirkkurve des Basalinsulins stimmt mit Deinem Biorhythmus überein.


    VG cheers

    Hallo Tiger1982,


    musst aufpassen, dass sie Dich nicht auf den Libre2 verweisen mit dieser Argumentation.


    Ansonsten kann ich dir nur empfehlen mal Xdrip+ zu versuchen und selbst zu kalibirieren. Da könnten deine Werte (deutlich) genauer werden als mit dem Meßgerät.


    VG cheers

    Manuelle Bolusabgaben müssen - zusammen mit den carbs - per Hand in AAPS eingegeben werden und werden dann selbstverständlich als IOB mitgerechnet und im Algorithmus verarbeitet. Der einzige Unterschied ist, dass die Spritzstelle woanders ist. Zu beachten ist auch, dass TDD dann nur in Nightscout sichtbar ist. Manuelle Eingaben werden nicht auf die Pumpe zurückgeschrieben. Die Aufteilung Basal und Bolus stimmt aber ehe nicht auf der Pumpe, da SMB als Bolus gewertet werden.


    Closed Loop in der Wunschvorstellung heißt, dass man gar nichts mehr (auch keine carbs) eingibt und der Loop alles steuert. Alles andere ist Hybrid, da noch manuelle Anpassungen nötig sind. Im Sprachgebrauch lässt man Hybrid einfach weg.


    VG cheers

    bierernst ich kenne Deine Faktoren nicht, jedoch sehe ich persönlich eh eine Grenze für die Bolusabgabe per Pumpe. Wenns zuviel wird nehme ich halt noch oder nur den Pen dazu. Ich gebe nicht mehr als 10IE. alles was drüber geht manuell, dann gerne auch gesplittet.


    VG cheers