Beiträge von cheers2

    Ich denke wir haben hier ein Mißverständnis.


    Sachverhalt 1:

    Ich habe einen der Poster so verstanden, dass die Führerscheinstelle ein Gutachten angefordert hat. Dieses Gutachten wurde erstellt und mit einer Befristung versehen (Neubegutachtung in 3 Jahren, oder so), d.h. die FS Stelle hat Kenntnis vom BZ und die Fahrerlaubnis an das Gutachten gebunden. Der BZ steht jedoch natürlich nicht im Führerschein, da - bis auf Brille - keine Erkrankung im Führerschein vermerkt ist.

    Jetzt wurde der (LKW) FS verlängert. Ohne weiteres Gutachten. Das erste Gutachten ist aber inzwischen abgelaufen. Dieses kennt auch nur die FS Stelle. Deshalb meine Frage wer dafür verantwortlich ist sich darum zu kümmern, bzw. wie die Rechtslage im Falle eines Unfalles ist (alles was kein Unfall ist, ist irrelevant, da die Frage nicht hochkommt).


    Das ist auch nicht ausgedacht. Ich hatte ein befristetes Gutachten (1 Jahr) und danach ein Unbefristetes bekommen. Sonst hätte ich alle x Jahre eines bringen müssen, auch wenn alle meine Führerscheine unbefristet sind. Soweit ich das noch im Kopf habe wäre die FS Stelle nicht auf mich zugekommen, dass mein Gutachten abgelaufen ist.


    Sachverhalt 2:

    Der Arzt ordnet Fahrpause an, gibt diese jedoch nicht an die FS Stelle weiter. Schweigepflicht? Rechtliche Auswirkung?

    Ich denke, das hat keine Auswirkung, da die Info nicht weitergegeben werden darf. Ich weiß es jedoch nicht. (Habe gerade so einen Fall in der Familie).


    Sachverhalt 3:

    Die FS Stelle hat keine Ahnung vom Diab. Dann ist auch kein Problem vorhanden, da keiner was davon weiß.

    wenn Du in der Lage bist alles selbst zu steuern, kein Problem.


    Sollte aus irgendeinem Grund der Diab bekannt werden bei der Unfallaufnahme (Sanis, Schock, Beifahrer, aufmerksamer Polizist etc.) dann ist das eine Tatsache die offiziell dokumentiert wird und für das Unfallgeschehen relevant sein könnte.


    Wenn Du dann argumentierst Du hattest Kreislauf (potentieller UZ) und dann werden die Unterlagen geprüft in denen drin steht dass Du Deinen Gutachten Termin nicht eingehalten hast, bin ich nicht sicher ob das die beste Argumentation ist. Das Gutachten zu erneuern ist eine Auflage der FS Behörde, die an das Führen des KFZ gebunden ist.


    Mit Deiner Logik wäre jedes Gutachten das terminiert ist ja wertlos weil nie jemand darauf Bezug nehmen könnte.

    mir ist schon klar, dass auf dem FS selbst nichts eingetragen wird und im Alltag hast du damit kein Problem. Verkehrskontrolle, FS vorzeigen, fertig.


    Im Falle eines (schweren) Unfalls bin ich mir allerdings nicht so sicher und wenn dann rauskommt, dass Du gegen die Auflagen verstoßen hast den FS zu besitzen und zu benutzen weiß ich nicht was die Versicherung dazu sagt. Das ist natürlich worst case.

    chaotiker


    Danke für die Info. Wie und wo wurde der LKW Schein verlängert? Ich kenne das so, dass wenn Du die Auflage bekommst ein Gutachten machen zu lassen liegt es in deiner Verantwortung dieses auch beizubringen. Das wird in den Akten hinterlegt. Den Service, dass dich die FS stelle darum bittet gibt es m.E. nicht. Ich bin da jedoch rechtlich nicht fit. Ich dachte ohne Gutachen, jedoch mit FS fährst du trotzdem ohne Fahrerlaubnis. Ich lasse mich jedoch gerne eines besseren belehren.

    Das wurde hier mehrfach berichtet. Da hatte jemand dummerweise einen neuen Account wegen neuer Adresse eingerichtet, das eingereichte Rezept wurde aber dem alten deaktivierten Account zugeordnet. Er bekam wochenlang keine Lieferung, selbst die Krankenkasse konnte nichts ausrichten.

    Danke, dann ist das nicht meine Story. Die HL hatte mir jedoch tatsächlich geraten ich solle einen neuen account anlegen. Ohne die Geschichte zu kennen hab ich dankend abgelehnt, da ich mir ausgemalt habe, dass Abbott damit im schlechtesten Fall gar nicht zurechtkommt und ich nichts mehr bekomme.


    Danke auch für die beschriebene L3 Lösung oben. Ich will nicht permanent auf online angewiesen sein. In den Bergen, in der TG, beim Einkaufen etc bin ich oft offline.

    Wenn es jedoch gar nicht geht nehm ich das. Oder ich versuche die Dana-I mit CamAPS. Da muss ich mich innerhalb der nächsten 6 Monate entscheiden. Bis dahin hoffe ich auf eine offline Lösung L3 mit XDrip+ und AAPS.

    Ich will das gesamte Gebahren ja nicht verteidigen. Ich hätte auch gerne offene Schnittstellen.


    Es ist halt nur so, dass unsere - DIY Anfoderungen - einen Riesenkonzern wie Abbott genau gar nicht interessieren. Nur dann wenn wir ihnen evtl in die Quere kommen könnten.

    Schau Dir Abbott mal an. die machen ja noch viel mehr als nur den Libre.


    Und das Thema Service ist bei Abbott unter Kostengesichtspunkten abgehandelt. Nur das Nötigste damit der Kunde irgendjemand hat den er anrufen kann und den Standard geregelt bekommt.


    Das wäre ein Argument für ein CL System aus einer Hand. Da hast du (hoffentlich) einen Ansprechpartner für das gesamte System. Das ist sicherlich eine der Herausfroderungen die zu meistern sind.


    Und: Abbot ist ein rein gewinnorientierter Konzern. Das ist ihr einziges Interesse.

    Ich freue mich dennoch wenn Du weiterkämpfst. Ich habs aufgegeben und seit 8 Monaten keinen account Zugang mehr und bekomme einfach keine Antwort.


    Dennoch bin ich vom L2 überzeugt als Produkt. Bei mir funktioniert der wie ein Uhrwerk. Leider ist die Kalibrierung zu weit eingeschränkt.

    Die sind ja noch nicht mal in der Lage, einen fälschlicherweise deaktivierten Kundenaccount wieder zum Laufen zu bringen. Ich bete jedes Quartal und bei jeder Rezepteinreichung, dass mein Account noch funktioniert. Falls man im System zur „Kundenleiche“ wird, ist man verloren.

    Woher weißt du das? Ich bin seit SEP 2021 Kundenleiche und kann nicht mehr auf meinen account. 15x die HL kontaktiert. Es gibt einfach keine Antwort. Allerdings haben sie mir die Sensoren geliefert bis Versorgungsende (OCT 22).

    Ypsomed und Abbott lasst es euch sagen: mit offenen Datenschnittstellen und mit Standard-Katheteranschlüssen und mit freier Insulinwahl bekommt ihr mehr und vor allem auch zufriedene Kunden.

    Das mag für die "we are not waiting" community zutreffen. die macht jedoch max 5% aller T1D aus (meine Schätzung). Der Otto Normal T1D will ein System um das er sich nicht kümmern muss. Deshalb sind auch offene Schnittstellen eher zweitrangig. Gibts ein Problem gibts auch eine Hotline und den entsprechenden Service. Katheter und Insulin sind davon ausgenommen. da stimme ich zu.


    Aus diesem Grund sehe ich den Weg, den jede Neu Entwicklung im technischen Bereich hingeht. Die Hersteller versuchen ihre Lösung als Standard zu etablieren. Im zweiten Schritt wird dann vielleicht irgendwas geöffnet.


    Was CAM Aps FX betrifft denke ich, dass es im Moment die attraktivste kommerzielle Alternative ist, auch wenn das eine Black box darstellt. Ich bin AAPS Fan, denke jedoch sehr stark darüber nach die Dana-I mit CAM Aps zu nutzen, bzw. zumindest die Alternative zu haben. Das allerdings nur wenn der Algo schon mit der Pumpe kommt. Separat bezahlen kommt nicht in Frage wenn AAPS als Alternative noch verfügbar ist.


    Ob Ypsomed jetzt mal in die Gänge kommt, da bin ich auch gespannt.

    Ich hatte gestern meine letzte Lieferung erhalten. ich hab auch ca 20 Sensoren. bis die verbraucht sind brauchts eine Lösung / Entscheidung wie es weitergeht.

    Ohne Verlust reichen die bis ca Ende 2022.


    Im Herbst kann ich eine neue Pumpe beantragen. Bis dahin hoffe ich auf Dana-I mit integriertem CamAPS FX. Dann hätte ich die Wahl zwischen AAPS (wenn die Sensorfrage geklärt wäre) und CamAPS, allerdings mit Dexcom.


    Ich würde ja sehr gerne beim Libre bleiben. Deswegen hoffe ich auf eine Lösung AAPS L3.

    Als Musiker hast Du - vermute ich - einen eher unregelmäßigen Tages- bzw. Nachtablauf.

    Das würde heißen, dass du Dein Langzeitinsulin auch immer dementsprechend anpassen müsstest (Auftritt oder nicht).


    Ich hatte sehr lange Levemir und habe einen geregelten Tagesablauf. Manchmal Sport spät abends.

    Meine Erfahrung ist, dass die Steuerung des BZ mittels Langzeit Insulin eher schwierig (ich nenne es Glückssache) ist.

    Das klappt gut wenn man geregelte Verläufe hat. Wenn was ungewöhnliches passiert muss man experimentieren. Wenn das Experiment durch ist, ist oft auch der Umstand wieder verschwunden. Für mich war es zu ICT Zeiten jeden Morgen spannend wie der Tag wird. 250 oder 100 als Anfangswert. Alles drin bei vergleichbaren Tagesabläufen.


    Mit Pumpe und - evtl (kommerziellem) closed loop - würde das Ganze deutlich einfacher werden. Gibt ja auch schon gute Patch Pumpen.


    Ich hatte die gleichen Bedenken bzgl Pumpe wie Du und mich nervt sie auch immer wieder (Dana R). Das kann man nicht wegdiskutieren.

    Allerdings sind für mich die Vorteile um ein X-faches größer als die Nerverei. Nie mehr wieder ohne Pumpe und closed loop.

    Ich bin nicht mehr ganz auf dem Laufenden. Jedoch wird (oder wurde) XDrip+ im Wesentlichen von einer Person gemanagt. In der Zwischenzeit sind - für bestimmte Module bzw. Funktionen - ein paar andere dazugekommen. Das Gesamtprojekt hängt m.W. jedoch immer noch an einem. Und der / die programmieren halt und schreiben keine Doku.


    Ich kann auch verstehen, wenn einem das zu unübersichtlich ist, bzw. man nicht weiß was man machen soll. Es ist leider so, dass man sich dann mühsam durch verschiedene Foren arbeiten muss, bzw. Leute finden muss, die einem dann sagen können wie es geht. Vieles auch nur auf Englisch War anfangs bei AAPS auch so, bis die Doku (im Wesentlichen tatsächlich in ca 3 - 5 Monaten) fertig war. Die Doku wurde / wird auch nicht von den Entwicklern erstellt, sondern von einem eigenständigen Team welches mit den Entwicklern im Austausch ist.

    Das ist das Wesen von Open Source Software. Ich persönlich finde XDrip+ ebenfalls sehr unübersichtlich und schwer zu verstehen, jedoch ist es eine fantastische Software ohne die vieles nicht möglich wäre.


    Mein Kritikpunkt an den ersten Post richtet sich in erster Linie an den Tonfall und in zweiter Linie an die Anspruchshaltung. Ich unterstelle! (weiß es nicht) dem TE, dass er sich nicht wirklich mit der Thematik auseinander gesetzt und halt mal losgepoltert hat. Wenn man sich allerdings nicht informiert, dann finde ich es schwierig mal so pauschal Kritik zu äußern

    wisst ihr eigentlich wieviele Leute wieviele Stunden in die Doku von AAPS und deren Übersetzungen reingetan haben? Unzählige (Stunden zumindest)

    Da ist ein Team dahinter, das auch die Änderungen immer wieder nachzieht. Nur deswegen gibt es diese fantastische Doku. Alles Freizeit, unbezahlt und Eigeninitiative


    Wer eine Doku für XDrip+ haben möchte kann gerne eine Schreiben. Diesen request gibt es seit ewigen Zeiten. Macht halt keiner und der / die Entwickler halt auch nicht.

    Die Community würde sich sehr freuen. Muss man sich halt ein "bisschen" reinarbeiten.


    SO GO AHEAD !

    Ich bin fürs Probesaufen.


    Kommt ja auch stark drauf an was der Sohn unter Partymachen versteht.

    Ich hab mich als Jugendlicher (damals noch ohne Diab) mal mit Vodka Orange auf einem größeren Fest mit Musik ungeplant ziemlich abgeschossen. Das ging von einem Moment auf den anderen. Da hast Du auch keinen Bolus mehr im Blick. Das ist sicherlich eine andere Situation als wenn man auf der gepflegten Kumpels WG Party über 5 Std 3 halbe Bier trinkt und Spaghetti aus dem großen Topf mitfuttert.


    Ohne Scheiß, einfach mal zuhause eine Halbe und eine tüte chips. Und wenns dann noch nicht reicht einen oder zwei Schnaps hinterher, oder was die halt so trinken, Und schauen was passiert. Reagiert ja jeder anders. Sollte halt so nah wie möglich an der echten Situation sein (man muss ja nicht an die äußerste Grenze gehen). Das kann ja auch ganz witzig sein.


    ich hab mit meiner Tochter (nicht Diab) am 16. Geb Tag um Mitternacht auch das Erste (war nicht das Erste aber gut) Bier zusammen getrunken und ihr danach noch eins angeboten. Wollte sie nicht mehr.

    Ich kann seit Sep 21 nicht auf meinen account zugreifen (seit dem update). Die IT schafft es nicht das zu fixen. Bisher 20x die Hotline angerufen. Jedesmal sagen sie bald wird es behoben.

    An der HL kann keiner die IT direkt kontaktieren. Sie können immer nur ein Ticket verlängern oder ein Neues aufmachen. Dann geht das Spiel wieder von vorne los.


    Bei Abbott ist es grundsätzlich so, dass man sich als Kunde auf alles einrichten muss. Kann super laufen oder auch gar nicht. Das ist dem Zufall überlassen. Keiner weiß, was der Kollege macht oder welche Infos gerade gültig sind. Ich bin seit 2015 Kunde bei Abbott. Ich habe schon alles erlebt.