Beiträge von daeoptiker

    Hallo, du kannst in xDrip+ unter Einstellungen - Smart Watch Eigenschaften - die - Android Wear Integration- einschalten und dann werden bei bestehender Verbindung der Uhr zu Wear OS, die Daten an die Uhr gesendet und auch das oder die verschiedenen Anzeigen für die Uhr zur Auswahl gestellt. Es kann am Anfang bisschen dauern und bisschen holprig sein, aber es geht. Mit den Einstellungen in der Wear Integration kannst du bisschen variieren, aber am Anfang würde ich mal nur den Collector Dienst aktivieren.

    Viel Erfolg damit

    Gestern problemlos mit Android Studio 3.5.1 gebaut.


    Ja, ich hatte auch einige Probleme. Wichtig, aktuelle Version 3.5.1 nehmen. Danach über Git den Source klonen, sonst geht es einfach nicht. Ich habe gestern 4 Std gesessen, weil ich immer zuvor aus den Zip-Asset erstellt habe.


    Her, ich habe mich dann gestern Abend noch einmal dran gesetzt und ein Update auf die neue Version von Android Studio gemacht. Danach über Clone Repository den Quellcode von der git Seite kopiert und habe das Prozedere laufen lassen. Soweit, so erfolgreich! Anschließend wollte ich die APK erstellen, was auch vielversprechende angelaufen ist, aber mit einer Fehlermeldung geendet hat. Leider habe ich mir den Fehler gestern nicht notiert, so dass ich ihn im Moment nicht genau beschreiben kann, werde das aber heute Abend nachholen. Vielleicht hat ja einer schon ne Idee oder Tipp. Danke soweit

    Ich habe heute Abend in Android Studio das Update auf die Version 2.5 gemacht, kann aber anschließend keine neue APK erstellen. Soll heißen, unter Built bleibt die Auswahl -Generate APK- grau hinterlegt. Was habe ich falsch oder nicht gemacht?! Danke für nen Tipp oder Hinweis

    Verlasst ihr euch dabei nur auf die Anzeige oder ist sie (nach mehrfachem Wiedereinsetzen) richtig leer?

    Die erste Batterie die ich bei der Einweisung in die Pumpe eingesetzt habe, hat direkt funktioniert und 39 Tage mit Loop gehalten, die zweite hat auch schon gemuckt, dann aber nach dreimaligen einsetzen auch volle Ladung gezeigt und 37 Tage gehalten. Die nächste Batterie hat nach viel Zauber beim Einsetzen und probieren mehrerer Batterien nur eine dreiviertel Ladung gezeigt und war nach 30 Tagen auf "Flugmodus" sprich nur die wichtigen Funktionen waren aktiv! Die heutige Batterie zeigt nur die halbe Ladung an und ich werde berichten, wie lange die Laufzeit war.

    Gemessen habe ich die Batterie nicht, falls das auch die Frage war.

    Ich würde an der Stelle gerne noch einmal das Batterieproblem mit der Dana ansprechen, weil das echt ätzed :pupillen:

    Gibt es da echt keine professionellere Möglichkeit, als zig Batterien zu probieren und Kontakte zu rubbeln und trotzdem nur ne halb volle NEUE Batterie einzusetzen?!? Hat Sooil oder der Vertrieb sich zu dem Problem nicht mal geäußert, ob und wie das behoben werden soll oder kann?? :/

    wobei der Verlauf der Basalrate schon außergewöhnlich ist und ich den erstmal nicht als "normal, ist halt so" akzeptieren würde.

    Wenn ich die Zeiten des Anstiegs der Basalrate mit der Frühstückszeit vergleiche, würde ich, für mich, erst einmal den KH Faktor hinterfragen und ggf etwas anpassen und über paar Tage testen wie es sich verhält.

    Das alles natürlich immer unter der Voraussetzung, dass keine aktuelle Entzündung, Erkältung oder sonstiges den Organismus stresst


    VG

    Für mich die beste Lösung sind die Sure-T in der Luer-Lock Variante. Der Luer ist aus hartem Plastik, lässt sich also nicht einfach so draufschrauben. Man muss vorher das Gewinde am Schlauch entfernen, aber das geht gut und schnell mit einem Bleistiftanspitzer, einem Nagelknipser oder auch einfach einer Schere. Mit den kleinen Überresten kann man den Schlauch dann problemlos und auch recht stabil festschrauben. Außerdem bin ich ein Fan von dem "Extra-Schleifchen" zum Ankleben als Sturzsicherung.


    Der Schlauch ist auch richtig transparent, keine Luftblasen, die dort verstecken spielen können. :nummer1:

    Den Kommentar von YPOC kann ich genauso bestätigen auch wenn man den Schlauch trotz allem ins richtige Licht halten muss um die Luftblasen genau zu sehen. Ansonsten sind die Sure-T für mich auch die beste Alternative für die Dana trotz Anpassarbeit.

    Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube hier wird nicht zwischen den zwei verschiedenen Einstellungsmenues unterschieden, die die DanaRS bietet. Einmal das für den Anwender, indem dann auch das eigene Passwort welches bei der Ersteinstellung selber festgelegt und eingegeben wurde, geändert werden kann und wo auch die Hinweistöne der Pumpe verändert oder auf Vibrationen aber meines Wissens nicht komplett abgestellt werden können. Und dann gibt es noch das Arztmenue, in welches man nur über die Tastenkombi und das fest eingestellte Passwort wie in einem der oberen Links nachlesbar, rein kommt.

    ..damit man auf Katheter ohne Lueranschluß ausweichen kann.... ich reagiere leider oftmals heftig auf die Kleber und Kunststoffe nach einiger Zeit, und hier hätte man dann eine größere Auswahl um die gereizte Haut zu berühigen. Ausserdem hat ja jeder seine Kathetervorlieben. Ist also für alle was dabei, wenn es klappt. ;)

    Soweit so klar. Aber wenn ihr den Standart-Luer-Anschluss mit der Spitzer-Technik bearbeitet und für das Reservoir und die Verschlußkappe der Dana zugänglich macht, erweitert es doch die Vielfalt der Auswahl um ein Vielfaches! Ich persönlich mochte die orig. Katheter der Dana auch nicht und nutze jetzt zur Probe die Sure-T als Stahl,- und die geliebten QuickSet als Teflonkanüle von Medtronic und komme mit beiden sehr gut zurecht. Und die Angebotspalette mit Luer-Anschluß ist ja noch viel grösser als das! Warum also das Experiment?

    Aber das muss wohl jeder für sich entscheiden, wie mit allem anderen auch! VG