Beiträge von Weltreisender

    Ich war mit meinem Diabetes und allem Zubehör schon mehrfach in Thailand, Singapur, Indonesien, Hongkong, China und Malaysia. Bin immer unbeschadet und unverhaftet wiedergekommen 😀🙋‍♀️

    ich auch....

    hatte aber einmal am Flughafen Phuket bei Ausreise eine anstrengende Sonderbehandlung.

    Obwohl Pumpe hatte ich auch Einmalspritzen und Pennadeln im Handgepäck.

    DAS War NICHT ERLAUBT !!!! ISt aber schon fast 10 Jahre her.

    Hab das Zeug dort gelassen, war eh der Rückflug.

    Zweitens, und das schneidet meine Lebensqualität enorm ein, ist die meiner Meinung nach unverhältnismäßige krasse Reaktion zwischen jeweiliger Aktivität und Insulin.

    Moin Kollege,


    kommt mir sehr bekannt vor. Mache aber kein LC, esse ganz normal.


    Ich benötige teilweise nur 1IE um mich von 12,5 auf 3mmol (bzw.225 auf 50) zu schießen.:patsch:

    Dazwischen liegt dann meist nur ein 1-stündiger leichter Spaziergang.

    Ohne Bewegung brauch ich aber deutlich größere Mengen Insulin.

    Mittlerweile hab ich das akzeptiert, ist letztlich ne Frage der Koordination. Mit Libre und Co läßt sich das einigermaßen händeln.

    Die Insulinempfindlichkeit der Zellen und die Durchblutung sind bei Bewegung erheblich höher als im Ruhezustand.


    Des Rätsels Lösung ist meiner Ansicht nach die längere Wirkdauer des künstlichen Insulins und noch wichtiger: die subkutane Injektion. Der Gesunde bekommt das Insulin direkt ins Blut ohne die Zwischenstufe "Unterhautfettgewebe".


    Da ich zumindest nicht 3h in die Zukunft sehen kann, korrigiere ich (wenn ich nicht ahne das die Mahlzeit doch üppiger war)

    nur sehr vorsichtig im 0,5IE Schritten alle 30min bis eine Wirkung im Libre sichtbar wird. Funktioniert gut.


    Hauptsache keine Unterzuckerungen...wenn die zuschlägt sind die nächsten 2 Tage im Eimer.:arghs::hechel:

    Moin,


    Hab jetzt auch das Libre 2 laufen.


    Weil der letzte Libre1-Sensor bereits nach 3 Tagen mit extrem negativen Werten glänzte hab ich mir parallel den ersten Libre 2 gesetzt.

    Die Werte sind in meinem Fall deutlich näher an der Realität.


    Trage also momentan 2 Libre-Sensoren, allerdings beide Varianten.

    Ein Sensor sitzt am linken, einer am rechten Oberarm.

    Beide Sensoren sitzen fest, es gibt keine Ablösungserscheinungen, sind nicht schmerzhaft, nicht verschoben und es gibt keine Hautreaktion. Ebenso hatten beide bislang keinen äußeren Wasserkontakt:regen. Die Aktivierung erfolgte direkt nach dem Setzen. Eine Wartezeit von mehreren Stunden hab ich noch nie ausprobiert.


    Abbott hat den Umtausch des Libre1-Sensors natürlich verweigert weil die ermittelten Werte angeblich im Normbereich sind.

    :rofl Mich ärgert das maßlos und ist in keinster Weise nachzuvollziehen.

    Nach der blutige Messung wurde 15-20 min später ein Scan gemacht.

    Die Sensorwerte sind durchgängig mindestens 3,0mmol/l bzw 55mg/dl zu niedrig, der Trendpfeil ist zu 95% horizontal.

    Spannend ist v.a. das die wenigen Ausschläge in der Kurve nicht wirklich linear zum funktionierendem Sensor sind.

    Somit macht eine pauschale Adaption um Faktor X nur wenig Sinn weil fehlerbehaftet.:help:


    Der Libre2 Sensor liefert einwandfreie Werte und weicht nur gering vom blutigen Wert ab.

    Doch seht selbst...rechts ist Libre 1.




    Moin in die Runde...


    Ich trage momentan 2 Libre-Sensoren weil der zuerst gesetzte Sensor schon nach 3 Tagen deutlich zu niedrige Werte anzeigte. Bislang passierte das erst nach 7-10 Tagen:confused2:blerg:. Ein Sensor sitzt am linken, einer am rechten Oberarm.

    Beide Sensoren sitzen fest, es gibt keine Ablösungserscheinungen, sind nicht schmerzhaft, nicht verschoben und es gibt keine Hautreaktion. Ebenso hatten beide bislang keinen äußeren Wasserkontakt:regen. Die Aktivierung erfolgte direkt nach dem Setzen. Eine Wartezeit von mehreren Stunden hab ich noch nie ausprobiert.

    Abbott hat den Umtausch natürlich verweigert weil die ermittelten Werte angeblich im Normbereich sind. :rofl

    Nach der blutige Messung wurde 15-20 min später ein Scan gemacht.

    Die Sensorwerte sind durchgängig mindestens 3,0mmol/l bzw 55mg/dl zu niedrig, der Trendpfeil ist zu 95% horizontal.

    Spannend ist v.a. das die wenigen Ausschläge in der Kurve nicht wirklich linear zum funktionierendem Sensor sind.

    Somit macht eine pauschale Adaption um Faktor X nur wenig Sinn weil fehlerbehaftet.:help:


    Der 2. Sensor funktioniert einwandfrei und weicht nur sehr gering vom blutigen Wert ab.

    Falls Interesse besteht stelle ich auch gern mal ein vergleichendes Bild ein.


    PS: wenn die gescannten Werte so in Ordnung sind, dann wäre ich wahrscheinlich schon Tod oder zumindest auf Intensiv im Spital. Die Linie ist fast durchgängig rot. :cursing:

    PSS: Ich mache kein Low Carb, Leistungssport, nehme keine Medikamente oder sonst irgendwas was die Werte dermaßen beeinträchtigen würde.

    Da interessiert mich brennend, was du mit "zu viel" meinst.

    Moin,

    nun ja, 30x14=420 Scans.

    Die Batterie im Sensor hält nicht ewig.

    Im Protokoll steht nach 6-8 Tagen immer der Fehler: ERR 9/978.

    Kann mir vorstellen, das die Batteriekapazität stark vom Scan abhängig ist.

    Außerdem verändern sich die "Kurven" innerhalb der Tragezeit. Am Anfang sind viele kleine Zacken in der Linie, nach der Hälfte der Zeit wird die Kurve sehr viel "flachpolierter" bzw. geradliniger. Der Sensor wirkt träger und die die Abweichungen nehmen zu, die Werte werden falsch zu niedrig angezeigt.

    Moin,


    hab mir mal zwecks Vergleich die Webseite angesehen.

    Vergleich, weil ich schon einige "Anstalten" durchlaufen durfte.

    Diabetes steht bei den allermeisten Kliniken im Lastenheft.

    Leider sind meine Erfahrungen nicht die Besten, es geht meistens nur um Geld.


    Die Kombination Deiner Erkrankungen scheint mir jedoch recht "komplikativ". Vor allem wenn mit Insulin behandelt wird.

    Da vermute ich fast, das die Klinik schon gute Spezialisten beschäftigen muss.


    Letztlich hilft nur ausprobieren. Jeder empfindet die Behandlungsqualität anders.


    Alles Gute Dir

    Hi,

    kenne das zu gut, selbst mit pumpe nicht unter 7,5. trotz bis zu 10 blutigen tests am tag.

    Mit Libre war schnell klar: Nachts fehlt deutlich insulin, 30%.:patsch:

    Morgens korrektur und direkt in die hypo gerauscht;(. so ging das jahrelang. :arghs:

    mit libre???..Inzwischen Hba1c von 6,2 und kaum Hypos. besser wirds kaum,nur mit anderer ernährung. Nachts jetzt 1,3Ie/h tagsüber 0,3Ie. bin so froh das es das libre gibt. habs anfangs sogar selbst bezahlt. Lebensgefühl plus 100%. auf die nächsten 35 Jahre.:thumbup::venti

    Vielen vielen Dank Euch Allen,


    Ich bin wirklich glücklich das ich mal ander Typ-1 Kurven gesehen hab und vor allem das die Kurven genauso aussehen wie bei mir.
    Ich denke das wird auch andere Typ-1er intressieren. :toast v.a. die Insulin-KH-Reaktion.
    Vorallem wenn einem von bestimmten Ärzten immer gern mal was vom Pferd erzählt wird. :cursing:


    Danke

    Hi,


    danke schon mal an Alle die so schnell geantwortet haben.


    Ehrlich gesagt bin ich nun etwas beruhigter das ich da doch nicht so sehr daneben liege, wenn auch im Durchschnitt etwas höher. Komme da mehr Richtung Unrealswebmasters Profil.
    Aber Grounded, Du schießt voll den Vogel ab, die Kurve sieht ja aus wie bei einem Gesunden. :thumbsup: Hab mal eines gesehen...vom Libre Schulungsleiter. Solche Werte hätte ich auch gerne.


    Allerdings meinte ich ehr den einzenen Tagesverlauf und weniger den Durchschnitt über mehrere Tage oder Wochen.


    Mein HBA1 pendelt immer ganz leicht um 7 . Da bleibt immer noch ein wenig Puffer in beide Richtungen. Leider bin ich recht anfällig für geringste Mengen zuviel oder zu wenig Insulin.
    Manchmal hab ich den Eindruck 1IE zu wenig- schießt mich auf den Mond, eine zu viel- total in den Keller.
    Und je wärmer es wird desto krasser wird das ganze. :venti


    Was mir auch aufgefallen ist, ist der deutliche Einfluss von ...bitte nicht lachen... einem Jogurt am Abend statt 2 Scheiben Brot. Obwohl gleiche Kohlenhydrate ist der BZ Verlauf aber sowaas von flach.... bei Brot ist die Spitze "schön spitz". Bedauerlicherweise gehen diese "Spitzen" bei mir gern mal bis 13mmol, bzw 350mg :cursing: um anschließend genauso steil wieder abzufallen. :blerg: Lt. Diadoc ist das die Hauptursache für Folgeschäden. Außerdem fühlt sich die Berg-undTal Fahrt auch noch genau so an. :hechel:


    Wenn ich das Libre mit den herkömlichen 5 Tests am Tag vergleiche tauchen halt Sachen auf,die Unschön sind.
    Mit 5x blutig testen sieht meine Kurve deutlich glatter aus, was ja logisch ist.


    Die Frage für mich ist ab wann besteht Handlungsbedarf ? :help: Korrektur, Nachessen, Bewegung etc. und v.a. wie baut man das in den Alltag ein ?
    Das ganze ist ziehmlich komplex und nicht so einfach zu bewerten zumal jeder anders auf Insulin, Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße reagieren dürfte.


    Vielen Dank nochmals für eure Postings.

    Ein fröhliches Hallo mal wieder in die Runde....


    Mich würde mal intresieren wie eine Libre -Kurve bei unsereins so aussieht.


    Ich trage das Libre nun knapp ein Jahr und muss feststellen, das die Kurve mehr einem Sägeblatt, oder einer Bergkette gleicht. Viele Zacken, manchmal auch Große :hmmz: und ganz Große :arghs: .


    Ich hatte eigentlich erwartet, das die Kurve mehr wellenförmig ist. ?(


    Das bedeutet in meinem Fall das das Insulin nicht allmählich, sonder mehr schlagartig wirkt und ebesnso pötzlich die Wirkung nachläßt.


    Hab ne Pumpe mit Humalog drin. Obwohl immer gesagt wurde das bei Analoga kein DEA nötig ist, scheint mir das wohl doch nötig zu sein um einen zu raschen BZ-Anstieg nach der Mahlzeit zu vermeiden. Nur leider ist der Wirkungseintritt oftmals sehr stark, was dann halt einen Spitze erzeugt. Bei Korrekturen ist das ähnlich, 1h passiert nichts und dann plötzliches Abrauschen.


    Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Wie sieht es bei ICT aus und wie bei Humaninsulinen ? Hat schon jemand unter Libre das Insulin gewechselt ?


    MFG



    Halli Hallo....


    darf ich mal fragen bei welchem Diadoc du bist ?
    Ich habe sogar ein Anschreiben der AOKplus bekommen mit der ganz klaren Aussage das Libre ab sofort übernommen wird, inkl Handlungsanweisung und Formular für den Diadoc das dann nach Eisenhüttenstadt geschickt werden soll.
    Hab also beim Doc angerufen...UND....die stellt sich quer :pupillen: Das muss man sich mal vorstellen. Der eigene Arzt sagt NO !
    Ich könnte kotzen. So eine Schweinerei.
    Da würgt mich sogar die Sprechstundentussi mit den Worten : "Ich hab keine Zeit das mit Ihnen zu diskutieren " ab. :thumbdown:
    Seit 8 Mnaten finanziere ich mir den Spass nun schon selbst, die Einstellung hat sich erheblich verbessert...und nun sowas.


    Ich glaub ich muss da weg. Da werd ich nur gemolken.
    Verrat mir doch bitte mal wo Du hin gehst, wenn die Dich sogar anrufen.


    LG

    Moin,


    mach dir keine Gedanken.


    Ich war mit einer Leihpumpe schon auf der ganzen Welt.


    Nirgendwo hat das jemals irgend jemanden intressiert.


    Das einzige was immer beanstandet wird ist die dunkle Flasche mit Nurofen-Fiebersaft. Keine Ahnung, aber die wird meistens kontroliert.


    Den Dermasol-Pflasterlöser, brennbar :blush: , explosiv :redeyealien: ,giftig :pupillen: in der gleichen Tasche direkt neben dem Fiebersaft sieht auch nie einer.


    Viel Spass im Urlaub

    Hm,


    4x im jahr ein kleiner Schnitt zur Implantation...macht nach 30 Jahren 120 kleine Schnitte die vermutlich wie die alten Pockenschutzimpfungen aussehen. Und wie kommt das Ding dann wieder raus ???


    Mir hat mal jemand, der was von Impantation versteht, erklärt das der Körper alle Fremdkörper erkennt und auf kurz oder lang "einpackt" ...was die Messgenauigkeit ständig verändert.
    Bin bei der Größe auf lange Sicht ehr skeptisch.


    Da gefällt mir so ein kleiner Libre-Knopf doch irgendwie besser.


    Aber evtl. ist das ein Anfang zu einer neuen Technologie.


    Bin mal gespannt bei welcher Indikation die Kassen sowas dann bezahlen wollen wenn schon 30 Jahre etablierte CSII-Therapien abgelehnnt werden.


    Schaun wir mal.

    Hallo mal wieder an alle,


    meine Reisen als Zusammenfassung:


    5x Dominikanische Republik- alle Landesteile gesehen,
    Kuba incl. Rundreise,
    2x Mexico Rundreise Yucatan,
    3x Thailand, 2004 dem Tsunami nur knapp entkommen,
    Sri Lanka- sehr empfehlenswert,
    Bali - incl Rundreise
    Malaysia Kuala Lumpur, Langkawi
    2x Türkei,
    Griechenland
    Ägypten,
    Südfrankreich


    Wenn ich auf Reisen gehe bin ich völlig entspannt. Alles kann, nichts muss, ich liebe das Fernweh. Das ist immer die schönste Zeit meines Lebens.



    MFG

    Tja, da geben die Meisten hier doch voll meine Meinung wieder, aber sowas von 150%.


    Ich kann das "Schöngequatsche" auch schon lange nicht mehr hören, zumal ja die nächsten Angehörigen immer am schnellsten in dieses hohe Lied einstimmen. " Oton :Wenn Du nur meine Rückenschmerzen hättest"


    Egal, es bringt einen ja nicht weiter, aber es tut gut mal auszusprechen was man wirklich denkt.
    Lustig finde ich immer, das vorallem die "Neuen" als so positive Beispiele herangezogen werden, noch völlig ohne Folgeerkrankungen. Nach 30 Jahren siehts bei dem "Sunnyboy" dann sicher auch anders aus.
    Aber ein Fachkundiger sieht schnell: Nach so kurzer Zeit schon Pumpe...da gabs wohl doch Probleme. Mir hat die KK jahrelang die Pumpe wegen zu guter Werte nicht genehmigt, 27 Jahre habe ich gewartet.


    In diesem Sinne


    Kopf hoch und einen schönen Abend euch allen.

    Hi Jakla,


    bis zum Umstellen der Uhr sind die Daten da. Aber alles danach nicht. Umstellung war am 15.5. Seit dem kommt immer die Fehlermeldung.


    Ich habe auch bei Auslandsreisen die PumpenUhr immer verstellt. Die Daten während der Umstellung waren weg aber nach Rückstellung auf die richtige Zeit war die Pumpe wieder normal auslesbar. Aber genau das funktioniert nun nicht mehr und es erscheint die Fehlermeldung.

    Hallo liebe Gemeinde,


    hab seit einer temporären Zeitänderung der Insulinpumpe Combo das Problem das SmatPix die Pumpe nicht mehr auslesen kann.


    Ich hatte kurz zuvor, über Nacht die Pumpe um 2h zurück gestellt und am morgen wieder auf die normale Zeit eingestellt.


    Jetzt läßt sich die Pumpe nicht mehr mit SmartPix auslesen. Nach dem Auslesevorgang zeit SmartPix "Fehler beim Lesen des Gerätes" an. Daten werden keine übernommen.


    Wie kann ich das Problem lösen ???



    MFG