Beiträge von Kamikatze

    Hallo zusammen,


    werde heute mit dem G5 System starten und habe ein paar Einsteigerfragen zur Datenorganisation, aber halt ein wenig speziellere.


    • Ich habe eine Apple Watch und will an diese die Daten übertragen lassen. Das geht nach meinem aktuellen Kenntnisstand nur mit der amerikanischen App, die ich auch schon von iPhone und Watch installiert habe. So weit ich weiß, kann ich die App nicht mit einem deutschen Konto nutzen sondern muss mich mit einem neuen Konto dort anmelden. Ist das korrekt?'


    • Brauche ich zwingend ein zweites, deutsches Konto? Wenn ja, für was?


    • Aktuell gibt es in DE nur die Möglichkeit, die Daten über Diasend auszulesen, korrekt?


    • Dh ich nutze am Besten immer den Empfänger parallel und lade davon die Daten hoch - oder kann ich das auch über die amerikanische App machen?


    • Kann ich mit dem Konto für die USA App die aktuell nicht in DE verfügbare Clarity Software nutzen oder werden an irgendeiner Stelle noch weitere Adressdaten abgefragt?


    • Überträgt der Sensor an die Apple Watch auch die Daten, wenn das Handy weiter entfernt ist? Hat jemand damit Erfahrungen?


    • Wenn die Daten an die Watch gesendet werden sollten (Frage 6) gehen sie dann verloren, wenn/weil kein Handy oder Empfänger in Reichweite ist? zB beim Schwimmen. Apple Watch Gen 2 ist ja wasserdicht.


    • Noch eine blöde Frage: wenn ich Empfänger und Watch parallel nutze, werden in beiden Devices die Daten auch parallel gespeichert?


    Zur Info:
    lt. Nintamed wird die Clarity Software in Q1 2017 in Deutschland erscheinen.


    Danke für Eure Hilfestellung :)<span=&quot;)" no-repeat scroll 3px 50% / 14px 14px; position: absolute; opacity: 1; z-index: 8675309; display: none; cursor: pointer; border: medium none;">Merken

    Ich habe auf den Transmitter der Enlites zB allergisch reagiert und reagiere manchmal auch auf Plastikgehäuse von Uhren, verstärkt im Sommer. Bin kein Chemiker, kenne die Reaktionen nicht, kann nur Beobachtungen wiedergeben.


    Was bei wem die Allergie auslöst, ob Kleber oder Kunststoff, ist sicherlich individuell und kann nicht verallgemeinert werden.

    Zitat

    Ganz aktuelle Infos von Dexcom USA:


    Den Dexcom Share Receiver (bisheriger Receiver mit Bluetooth), den es
    seit kurzem in den USA gibt, wird es in Deutschland nicht geben. Dieser
    wird zu Gunsten des G5 (Bluetooth im Transmitter) überprungen. Der G5
    Transmitter soll noch 2015 kommen und nicht wesentlich mehr als der
    bisherige kosten.

    Ernsthaft??? Ist das eine vertrauenswürdige Quelle...?

    Hallooooo... ??? Nehmt doch bitte nicht Compeed, das nämlich NICHT zugeschnitten und somit auch nicht gestanzt werden soll, sondern ein zuschneidbares (!) Hydrokolloidpflaster wie Dermaplast.


    Ich habe heute das Pflaster vom Sensor komplett entfernt und durch eine Eigenkreation ersetzt.
    Nicht ohne Hindernisse...


    In 40 Minuten weiß ich, ob er überhaupt anläuft.


    EDIT: Läuft.


    Kurz was zum Vorgehen:
    1. Sensor-Gehäuse aus der Setzvorrichtung genommen, Pfalster entfernt, mit Dermasol Sensorgehäuse gereinigt.
    2. Pflastersandwich bestehend aus
    - Tegarderm
    - Gatapex Nylon
    - Tegaderm
    mit SkinPrep auf das Sensorgehäuse geklebt.
    3. Aussparung für Sensorfaden und Nadel geschnitten
    4. Mit gleicher (!!!) Ausrichtung wie zuvor in die Setzvorrichtung wieder eingesetzt (am besten vorher das Gehäuse markieren)
    5. Beide Teile wie vorgeschrieben zusammen gefügt
    6. Sensor gesetzt und zusätzlich mit Kinesio fixiert.


    Für Nachmacher:
    Vorsicht beim Abziehen der Setzvorrichtung - SkinPrep klebt zwar gut, ich wäre aber vorsichtig.

    Sehr cool @Brico !!!
    So simpel, aber auf die Idee bin ich nicht gekommen :patsch:
    Eine Frage noch: wie platzierst Du die Setzvorrichtung, dass sie genau den ausgeschnittenen Part in der Mitte trifft? Das ist mein Problem, daher bastel ich das Sandwich auch wieder in die Setzvorrichtung. So gehe ich sicher, dass ich nicht falsch platziere.


    Du schreibst, dass nach drei Tagen die Haut nicht gereizt ist. Hast Du das Konstrukt auch bereits über die gesamte Tragedauer von 14 Tagen getestet?

    Die Umfrage kann gar nicht repräsentativ sein. Das ist klar.


    Aber wenn ich mit der Hotline spreche und höre, wie sie das Thema abwiegeln und noch nicht einmal Fotos haben wollen, habe ich nicht den Eindruck, dass das Problem wirklich ernst genommen wird. Eine neue Rezeptur und ggfs Veränderung des Herstellungsprozess wird kosten. Wenn da kein großer Nutzenfaktor hintersteckt, werden sie es sich - vermutlich - eher sparen, diesen Aufwand zu betreiben. Wenn aber die Dunkelziffer höher ist, als angenommen und wirklich alle (Utopia) einen Allergie melden würden, oder zumindest sich irgendwo zu Wort melden, ob hier im Forum oder bei Facebook oder im persönlichen Blog, dann stehen die Chancen einfach größer, dass Abbott aktiv wird.
    Das ist meine persönliche Meinung dazu.


    Hier noch die Zwischenergebnisse aus den FB Gruppen:


    Libre Anwender (612 Mitglieder):
    76 Nein
    31 Ja


    Diabetes und FGM (919 Mitglieder):
    95 Nein
    21 Ja

    Zitat

    Laut Außendienstler von Animas kommt eine neue Pumpe in diesem Jahr auf
    den Markt, mit konkreten Infos wollte er allerdings noch nicht
    rausrücken.

    ...auf den deutschen Markt?
    Zeit wäre es ja... aber es ist total schwierig, sich für eine neue Pumpe zu entscheiden, wenn da immer diese schwammigen Ankündigung ohne konkrete Fakten im Orbit schwirren. Ich meine - es ist gut zu wissen, dass etwas in der Pipe ist. Wenn man dann aber wartet und es war ne Fehlinfo ist es schon blöd :( Alle 4-5 Jahre das gleiche Problem :rolleyes:

    Laut Hotline ist sie seit gestern auf dem Markt und ich HOFFE sie bald probetragen zu können!!!
    Eigentlich liebäugel ich ja mit der t:slim - aber der Wechsel auf andere Katheter macht mir Sorgen.
    Daher fände ich es nicht schlecht, wenn mich die 640G doch überzeugt...
    Eine neue Vibe ist nicht in Sicht - oder?

    Zitat

    Ich vermute, dass war nur falsch verstanden Maigret. Ich hätte
    Kamikatzes Versuch als "mit Alufolie ging alles 14 Tage gut, jetzt
    versuche ich Kinesio-Tape (aber ohne Alu) und befürchte nach 4 Tagen
    abbrechen zu müssen" interpretiert.

    Ja, genau so war es. Ich musste bei einem Test zuvor den Sensor nach 4 Tagen ziehen. Das war SkinPrep und Opsite Flexifix.
    Mit Alufolie ist es 14 Tage gut gegangen - allerdings nicht zu empfehlen. Alu ist sicher nicht für den Menschen gemacht... ^^
    Ich hoffe, dass Kinesio als Barriere funktionert, allerdings fürchte ich, dass es nicht der Fall sein wird. Auch wenn ich die Nylon Version genommen habe, so ist es ein atmungsaktives Material, das auch die allergenen Stoffe durch lässt. Aber mal abwarten, vielleicht - hoffentlich! - irre ich mich.

    Zitat


    Hier berichtet ein Freestyle-Libre-Nutzer, dass er positive Erfahrungen machte mit dem Setzen des Sensors auf Compeed.

    Kannst Du das mal verklinken? Welches Pflaster genau und wurde ein Loch vorher geschnitten?

    Zitat

    Außerdem bittet er Jede(n), sich bei Abbott zu melden, falls
    Hautirritationen auftreten durch den Sensor bzw. Kleber. Nach Aussage
    der Mitarbeiterin, die er am Telefon hatte, würden Hautirritationen nur
    "hin und wieder" auftreten

    Unbedingt! Bitte MELDET AllERGIEN AN ABBOTT! Danke :thumbsup:

    Ich habe das erfolgreich getestet. Heute den Sensor entfernt, darunter sah es wirklich gut aus. Kein Vergleich zu allen anderen Versuchen.
    Heute teste ich Nylon Kinesio Tape als Untersatz - kein Alu. Ich bibber jetzt schon, dass es bitte funktioniert. Keine Lust schon wieder nach 4 Tagen einen Sensor zu entfernen.

    Hat das Tragen des Libre Sensor zu einer Hautreaktion bei Euch geführt?



    Libre Anwender (531 Mitglieder):


    62 Nein
    21 Ja



    Diabetes und FGM (871 Mitglieder):


    82 Nein
    14 Ja


    PS: Ich habe ernsthaft schon einmal überlegt, ob man nicht eine Website anlegen sollte und dort alle Bilder, die von den Allergien irgendwo gepostet wurden, einfach mal alle gesammelt verlinkt. Vielleicht würde das Wirkung zeigen. Wenn ich mir meine Arme und Testreihen so ansehe, werd ich eigentlich immer wütender über die armselige Betreuung und Kommunikationspolitik von Abbott.

    Koni
    Ich reagiere ebenfalls auf die Klebefläche, die das Sensorgehäuse befestigt. Nach 4 Tagen entfernt und es war eine Rötung und kleine Bläschen zu sehen.


    Den Versuch mit dem Sensorgehäuse an sich muss ich wiederholen. Ich hatte einen neuen Sensor gesetzt und nicht bedacht, dass der alte Sensor, der zu Testzwecken befestigt ist, noch aktiv ist und ich habe dauernd den falschen gescannt. Langsam kann ich auch am Arm nichts mehr testen, überall juckt es und ist gerötet und geschwollen. Werde das Gehäuse daher am Bein die nächsten Tage befestigen um zu sehen, ob ich auch auf das Plastik reagiere.


    Ich habe zwar auch eine empfindliche Haut, die leicht zu Rötungen neigt und trocken ist. Aber keine hyperallergene. Pflaster konnte ich im Rahmen einer normalen Tragedauer bisher tragen ohne Reaktion, auch keine Probleme bei Kathetern. Einzig auf die Enlites habe ich reagiert - und wenn ich mich recht erinnere, auch auf das Geäuse des Transmitters. Damals dachte ich aber, es wäre eine Reaktion auf die zusätzliche "Überpflasterung" und da ich mit den Werten auch nicht zufrieden war, habe ich keine weiteren Versuche unternommen.


    Ich werde jetzt mal abwarten, was der Alutest ergibt und darüber nachdenken, wie ich das Sensorpflaster vor dem Setzen entfernen kann, ohne den Sensor zu beschädigen.

    Ich fürchte, entweder ist Aluminium oder eine Silber-/Blattgold Schicht die Lösung oder man trennt den Sensor vor Applikation vom eigentlich Pflaster und setzt ihn auf eine selbst gebastelte Lösung. SkinPrep auf einem Pflaster als Haftung könnte ich mir vorstellen. Darüber natürlich eine zusätzliche Fixierung.


    Mit Dermasol ging der Kleber, der den Sensor am Pflaster hält, gut ab. Kann aber das Dermasol den Sensor vor Setzen beschädigen, ist daher die entscheidende Frage...