Beiträge von YPOC

    Byoda ist keine App, sondern das ist eine Webseite, auf der du dir eine "gepatchte" Dexcom App erstellen lassen kannst. BYODA steht dabei für Build Your Own Dexcom App und gibt es hier. Gepatcht heißt, dass die originale Dexcom App vom Hersteller genommen wurde und noch einige Features eingefügt wurden, damit die Daten aus der App an den Loop weitergegeben werden können. Eine Alternative dazu, die von Grund auf neu konstruiert wurde, ist xDrip+.


    Als Handy kannst du quasi alles einsetzten was Bluetooth hat. Manche Handys haben aber erfahrungsgemäß Probleme damit eine stabile Verbindung beizubehalten. Ob du ein zweites Handy nur für den Loop einsetzen willst ist allein eine Frage deines persönlichen Geschmacks. Ich würde vorschlagen den Loop erstmal auf deinem normalen Handy laufen zu lassen und nach der Eingewöhnungsphase zu entscheiden.

    emp00 Du musst dafür mit einem Token authentifiziert sein. Das kannst du im NightScout Admin Panel erstellen. Aber wie gesagt, aktuell scheint ein Bug in Swagger vorzuliegen. Mit der URL https://deineSeite.ns.10be.de:deinPort/api/v1/entries/sgv?find[dateString][$gte]=2021-07-10&count=100&token=deinToken kannst du die aktuellsten 100 Einträge abrufen. Per Browser kannst du aber nur einen GET-Request schicken, nicht den von dir gewünschten DELETE-Request.


    Wenn du nur einen einzelnen Wert auswählen willst musst du zwei Daten eintragen, die also direkt vor und direkt nach diesem gewünschten Eintrag liegen. Beispielsweise https://deineSeite.ns.10be.de:deinPort/api/v1/entries/sgv?find[dateString][$gte]=2021-07-10T14:42&find[dateString][$lte]=2021-07-10T14:43&count=100&token=deinToken

    Ja genau das meine ich. Damit habe ich gerade auch mal herum probiert, aber zumindest bei meiner Instanz scheint es da ein Problem mit den Character Encoding zu geben, so dass es nicht so einfach funktioniert. Ich werde dazu mal ein Issue auf Github erstellen.


    Man kann das zwar per URL bedienen, allerdings kannst du so nur Einträge abrufen aber nicht löschen. Dafür müsstest du mit Curl oder ähnlichem arbeiten.

    Wenn du an deine URL bei 10be noch ein /api-docs dran hängst gelangst du zur API Dokumentation, wo alle möglichen Befehle aufgelistet sind. Dort gibt es auch die Möglichkeit über den Browser direkt Queries auf die Datenbank abzufeuern, aber sei vorsichtig dabei, da kannst du dir natürlich viele Daten zerschießen.

    Zweiter Sensor ist noch nichtmal gestartet und schon wieder halb gelöst. Ich hab den Arm mit Wasser und Seife gründlich geschrubbt, Alkohol drauf, geschrubbt, Alkohol drauf, verdunsten lassen, wieder geschrubbt.. hilft nix, eine Bewegung, wo der Sensor sich hebt und das Ding schlabbert rum.

    Was für Alkohol benutzt du denn? Ist der evtl. rückfettend? Da halten bei mir auch keine Pflaster

    So einen fransigen Schlauch hatte ich in den bislang 6 Jahren Sure-T noch nie. Aber ich würde keine Hoffnung in den Support von Medtronic setzen. Als ich mich letztlich mal dort telefonisch beschwerte, weil gleich 2 Sets aus dem gleichen Karton kein Insulin durchgelassen haben wurde mir gesagt ich solle mich erst wieder melden, wenn ich mehr defekte Sets habe. :thumbdown:

    Ich höre zum Beispiel inzwischen kaum noch Klagen, dass der Sensor durchs Draufliegen zu niedrig misst. Diese Klagen waren vor 5-10 Jahren gefühlt häufiger.

    Naja, bei mir tritt das selten auf, weil ich mich gewöhnt habe nicht drauf zu schlafen. Bin mal gespannt in welche Statistik eingehen soll, dass ich mich nachts, wenn ich mich im Bett umdrehe, bewusst frage ob die neue Lage sich mit dem Sensor verträgt. Ob dieser "Trainingseffekt" auch bei anderen auftritt würde mich mal interessieren?

    Ja, stimmt auch. Mein Gedanke war, dass so eine Dosis unter der Haut ja auch durchaus Platz braucht, und sich so evtl. leichter eine Ader findet. Wenn ich bedenke, was für Quaddeln ich als Penner manchmal am Bein hatte...

    Die selbe Vermutung wie Grounded habe ich auch. Wenn das Toujeo (oder auch Lantus) in eine gut durchblutete Stelle gespritzt wird, und deshalb nicht die Möglichkeit auszukristallisieren hat, dann wird der Verzögerungsmechanismus faktisch ausgehebelt und es wirkt wie ein herkömmliches Kurzzeitinsulin.

    Bei so großen Dosen vermute ich das Risiko, dass so eine Stelle erwischt wird, als recht hoch.

    Betrefflich den Regeln - Die leite ich ja aus meinen Erfahrungen aus der ICT ab.

    Das meine ich nicht. Du musst die Regeln, die AAPS verwendet, kennenlernen, verstehen und auf deine Situation anpassen. Mit Regeln meine ich den Algorithmus, der aus den Eingangsgrößen (BZ, IOB, Limits etc.) die einzige Ausgangsgröße (wieviel Insulin genau jetzt abgegeben wird) berechnet.


    Unter ICT gibst du ja bei den FPE zu bestimmten Zeitpunkten einen Bolus ab. Beantworte dir mal selbst die Frage, wie du auf die Größe des Bolus kommst, und viel wichtiger, wie der Zeitpunkt zustande kommt. Warum nicht 5 Minuten früher?

    die super-duper künstliche Bauchspeicheldrüse die mit einem überlegenen Computerhirn betrieben wird.

    Deine Grundansicht zu AAPS ist einfach komplett falsch.


    Stell dir AAPS wie einen Angestellten vor. Dieser Angestellte arbeitet nach einem fest definierten Set von einfachen Regeln und ist an sich strunzdumm. Aber er ist verdammt fleißig, wird nie müde und kann alle 5 Minuten deinen Diabetes optimieren, was du wohl höchstens 20 mal am Tag schaffst. Du bist der Chef von deinem Diabetes und von deinem kleinen Angestellten. Du musst ihn an die Hand nehmen und sagen, wie genau er die Regeln umsetzen soll. Machst du das nicht kann dein Arbeiter nicht von sich aus die Regeln anpassen. Dazu musst du aber erst diese Regeln selbst nachvollziehen können.


    Kommerzielle Loopsysteme wie von Medtronic drehen den Spieß um. Sie wollen der Chef über deinen Diabetes sein und lassen sich nicht reinreden. Wenn sie etwas entscheiden dann hat sich dein Diabetes zu fügen.

    Daher die Empfehlung, alle 30 Tage wechseln. Hast du beoabachtet, wann die Batterie auf 75% gesprungen ist?

    Dann wäre es wohl besser die Batterieanzeige auf der Dana komplett rauszuschmeißen und stattdessen einfach die Laufzeit anzuzeigen. Wenn ich mich recht erinnere ist die Anzeige bereits nach ein paar Tagen auf 75% gesunken.

    Eben hat sich meine Dana sang- und klanglos beim Bolus für's Mittagessen verabschiedet. Hätte AAPS nicht nach ein paar Minuten Alarm gegeben hätte ich es erst an den anstronomischen Werten gemerkt (es wurden nur 0.7 von 10.2 IE abgegeben). Die Batterie war zwar schon 32 Tage alt, stand aber selbst direkt vor der Bolusabgabe noch bei 75%. Wird endlich Zeit für normale, vernünftige Batterien bei der Dana i...

    Warum bei in AAPS getrennter Pumpe die Basalrate von selbst wieder anlaufen sollte kann ich auch nicht verstehen.

    Allerdings wird, sobald das Füllen in der Dana abgeschlossen wurde, die normale Basalrate fortgesetzt, selbst wenn vorher 0 eingestellt war. Aber wenn man die Pumpe in Ruhe lässt, also während des Duschens z.B. sollte das eigentlich nicht passieren. (?)