Beiträge von butterkeks

    Sie dürfen dir aber schon konkrete Zahlen und Werte nennen, damit du deinen Loop lauffähig bekommst. Klar, rumschrauben muss man selber. Meine Diabetologin ist da auch aufgeschlossen und vermittelt auch Kontakt zu anderen Loopern.

    Hallo,


    ich war letztes WE bei einem Symposium beim ifdt-ulm.de ,da hat ein Diabetologe aus München zusammen mit Patienten das CL vorgestellt und den Kollegen erklärt, wie sie mit Patienten umgehen sollen. Frage doch da nach dem Namen des Herren. War ganz am Schluss und der Mann war etwas älter.


    lg

    Derzeit ein sattes Rot. Die graue Lünette hatte ich auch erst, war mir dann aber zu wenig "Schmuck", aber Geschmäcker sind verschieden.

    Sieht schick aus, aber ich bin mehr der dezentere Typ :geek:

    Auch das Watchface gefällt mir jetzt auf deinem Bild, die Ziffern sind ja gar nicht so komisch grün wie auf dem Foto im Shop. Kann man die Farben einstellen?


    Das mit dem Fäden ziehen hatte ich auch befürchtet, aber das Drahtgeflecht hat keine sichtbaren/spürbaren Enden, ist nicht geschnitten. Hab mich schon gefragt, wie das hergestellt wird. Wenn da was ausfranselt, ist das Band sowieso reif für die Tonne.

    ja, watchface kannst alles anpassen.
    ich mag daran, dass der BZ und die Uhrzeit größer als bei Andreas Mays Watchface dargestellt ist. Die Kurvenpunkte im Verlauf werden aber nur in Echtzeit dargestellt. Habe ich keine Verbindung zwischen Uhr und Garmin App, hat der Verlauf eine Lücke. Bei Andreas May wird der Verlauf komplett gesynct. Aber gut, das ist verschmerzbar, vielleicht kommt mal ein Update.

    Das dünnere Metallband im zweiten Bild ist wesentlich leichter und man spürt es kaum.

    Letzteres Armband soll aber Fäden an Kleidung ziehen. Musst mal beobachten.


    Ich persönlich habe Silikonarmbänder in fast allen Farben bei Aliexpress bestellt. Für 2 Euro das Stück kann man sich da gut eindecken. Derzeit ein sattes Rot. Die graue Lünette hatte ich auch erst, war mir dann aber zu wenig "Schmuck", aber Geschmäcker sind verschieden.

    https://1drv.ms/u/s!Agv1S40tcTV1hoxxMyV2sXpsZk-9ng


    Ich habe die Forerunner 645, die ist von der Größe ähnlich wie die Vivoactive 3, hat aber Knöpfe. Beim Sport nervt die Touchbedienung sehr.


    Fitbit-Produkte kaufe ich nie wieder. Hatte 3 Fitbit-Tracker und 2 Waagen, waren alle kurz vor und nach der Garantiezeit defekt. Zudem störte mich das geschlossene Ökosystem. Man kommt kaum an seine Daten ran. Bei Garmin ist das anders, da existiert eine API, auf die viele andere Anbieter zugreifen. Klar, ist nur relevant wenn man das Ding für Sporttracking nutzt und bisschen mehr erwartet.

    Gestern war mal wieder ein Typ2 Diabetiker bei den Ernährungsdocs.

    https://www.ndr.de/fernsehen/s…n,ernaehrungsdocs516.html


    Gut, was diese Würmer und so sollten, das fragte ich mich. Aber der Patient von von einem A1c von 8.5 auf 5.6 herunter gekommen, fand ich schon prima.


    Erschreckt hat mich aber der Patient selbst, er hat ja einen relativ intelligenten Eindruck gemacht und trotzdem hat er sich den ganzen Kram reingefuttert.

    Dann hat er 1x die Woche Insulin gespritzt (seltsam), die Spritze tat weh und hat geblutet (kein Wunder bei den 8mm Pennnadeln im Bild). Alles in Allem wahrscheinlich durch einen Hausarzt betreut, der so richtig keine Ahnung von der Sache hat.

    Silikon armband braucht man nur, wenn man Sport macht und die Uhr wegen Pulssensor satt sitzen muss.. Man kann damit auch duschen und schwimmen. Alternative dazu sind sogenannte Nato Nylon Straps. Habe aus China ein paar farbiee Silikon Armbänder bestellt mit Schnellverschluss. Schaut gleich anders aus als das Schwarz.

    Gerade nachts spürt man die Garmins durch das geringe Gewicht überhaupt nicht. Ich habe eine 645 und bin jeden Tag begeistert.

    ja, geht auch offline. Einfach den Pfad zu nightscout leer lassen dann wird xdrip genommen.

    Du solltest allerdings die Sekunden ausgeschaltet lassen, das saugt mächtig am Akku.

    Übrigens kann man in diesen Einstellungen des Watchfaces auch eigene Grenzen eines Hoch- bzw. Tief-Alarms der Uhr einstellen. Bei Erreichen des Grenzwertes vibriert die Uhr am Handgelenk (ohne Ton). Wenn man die Uhr nachts trägt, die Alarme in xDrip und LibreLink stumm stellt, kann man sich davon wahrscheinlich wecken lassen und den Partner schonen (habe einen solchen Alarm selbst aber noch nicht erlebt).

    Hier muss man zwischen Watchface und App unterscheiden. Bei einem Watchface kann man zwar die Grenzwerte einstellen, die dann am Watchface angezeigt werden, aber die Uhr vibriert nur, wenn man die App verwendet. Leider verbraucht eine App mehr Akkuleistung. Trotzdem hält der Akku damit zB bei einer Fenix 5 zumindest eine Woche.

    Also ich finde für Garmins das Watchface und das Datafield von Horsetooth (https://apps.garmin.com/de-DE/…ef-bfe9-77c1c93fc854/apps) besser als die von Andreas May. Das Watchface von Andreas May kommt oft durcheinander und synct 10 Minuten mal nicht, und selbst wenn es den Sync dann auf die 5 Minuten eingestellt hat, verliert er ihn oft wieder. Zudem ist der Wert und die Uhrzeit recht klein. Das ist bei Horsetooth besser.

    Wenn ich dann schnell mal dringend den aktuellen Wert brauche, starte ich die App von Andreas May. Aber zu 99% genügt mir das Watchface.

    Achso, Horsetooth kann auch AndroidAPS Werte ausgeben. Für mich jetzt nicht relevant, aber für andere vielleicht.


    Als Hobbysportler und Datenfreak finde ich es toll, dass sobald man das Datafield nutzt, dass dann der BZ-Wert mit einer Sportaufzeichnung getrackt wird. So kann ich nach einem Halbmarathon oder langen Radfahrt genau nachvollziehen, was mein BZ gemacht hat.

    also das Miband würde ich nicht kaufen, du kannst da nur Alarme als normale Textnachricht anzeigen lassen. Hatte das auf einem anderen Tracker auch mal, aber auf einem Blick ohne Knöpfchen zu drücken den BZ und die Entwicklung zu sehen ist nochmals was ganz anderes.


    Und ganz nett finde ich die Stress-Erkennung der Garmin-Uhren. (Funktioniert über die Herzraten-Variabilität). Ich sehe da ganz genau wenn ich in einer Nacht ziemlich tief gekommen bin und die Auswirkungen auf den Rest des Tages.
    Zudem kommt bald die Vivoactive 4 auf den Markt, die 3er dürfte es dann im Ausverkauf geben.

    Tanty nimmt Insulin aber sehr geringe Mengen weil angeblich schädlich ist. 😬🤷‍♂️

    Oder weil sie wegen LowCarb einfach nicht mehr braucht? So wie es aussieht ist sie prima eingestellt und der A1C ist top. Wo liegt das Problem? Lass doch gut sein, langsam nervt das Thema hier weil schon alles gesagt wurde.

    Nein, die wenigsten "richtigen" Sportuhren haben Android drauf, ganz einfach weil denen recht schnell die Puste ausgeht und das Display im Sonnenlicht schlecht ablesbar ist. Blöd wenn man einen Ultra-Marathon trackt und nach 6 Stunden die Uhr leer ist.


    Die Garmins haben ein Display, das den ganzen Tag ablesbar ist, vergleichbar mit den alten Monochrom-Displays. Dadurch hält der Akku da bis zu 10 Tage.

    Die Garmins haben kein Android drauf sondern etwas eigenes. Es funktionieren also nur die Apps von Garmin. Aber da gibt es sehr gute Apps für xdrip und Nightscout. Hier kannst du mal Screenshots anschauen: https://apps.garmin.com/de-DE/…e=&sort=&start=0&count=30


    Man muss unterscheiden ob man ein Watchface, also Ziffernblatt, mit den ganzen Infos drauf hat, oder ob man eine Anwendung mit Xdrip-Interface startet. Nur wenn man es als Anwendung startet, hat man Alarme auf der Uhr. Wenn man es als Ziffernblatt hat, hat man keine Alarme, die durch die Uhr ausgelöst werden. Ziffernblatt hat den Vorteil, dass man nichts extra aktivieren muss um den Wert ablesen zu können.


    Nun kann man aber xdrip auf dem Handy so einstellen, dass es eine normale Android-"Notification" bei einem bestimmten Wert anzeigt. Und diese Notifications kann jede x-beliebige Sportuhr auch als Mitteilung anzeigen. Aber der Beep oder Alarm kommt dadurch auf der Uhr nur 1x, man wacht dadurch nicht auf. Ich nutze daher diese Notifications tagsüber, und habe meine Low-Alarme nachts auf dem Smartphone aktiv.


    Vorteil auch der Garmins: die Uhren sind so leicht und klein, dass man sie nachts ohne Probleme tragen kann. Im Vergleich dazu sind die ganzen Android-Smartwatches riesig. Schau sie dir am besten mal beim Mediamarkt an, der hat viele Garmins da.