Beiträge von K@rline

    Bei uns gab's heute experimentelles Essen (weil noch nie von mir selbst gemacht): gekochtes Rindfleisch in Meerrettichsoße mit selbstgemachten Gnocci, Karotten-Kohlrabigemüse und frischen Meerrettichschnitzeln. Gekocht habe ich angelehnt an folgendes Rezept:

    https://www.lecker.de/tafelspi…sse-16900.html?utm_source


    Foto gibt's leider keins, alles war weg (bis auf ein paar Gnocci-Reste) bevor ich an ein Foto gedacht habe.


    Grüße K@rline

    Ich bin sehr zufrieden mit Tresiba, macht bei mir sehr schöne stabile Nachtkurven. Den TAg kann man ja ganz gut steuern, egal mit welchem Basal-Insulin. Leider hab ich durch Tresiba ein wenig Speck auf die Hüften bekommen, wo ich ihn nicht unbedingt brauche. Aber die Vorteile überwiegen bei mir deutlich, die Gewichtszunahme war nur in den ersten Monaten und beschränkt sich auf max. 2 kg.

    Vielen Dank an Hans und die Admins, ihr leistet tolle Arbeit mit und für unserem Forum.
    Und natürlich aus ein Dankeschön alle euch alle für die vielen hilfreichen, ermunternden, teilnehmenden, lustigen, interessanten (manchmal auch nervigen) Beiträge. Ohne den Insulinclub könnte ich meinen Diabetes nicht so gut im Zaum halten.


    Ich wünsche euch allen ein entspanntes, schönes und ruhiges Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. :baum


    K@rline

    Ich hatte inzwischen 14 Libre 2-Sensoren laufen, von denen 6 frühzeitig zwischen Tag 7 bis Tag 12 ausgestiegen sind (43 % - ganz schön viel!). Die Messgenauigkeit war gut bis sehr gut (mit Ausnahme von einem Sensor der einen halben Tag vor Ausstieg bis zum Ausstieg totalen Mist angezeigt hat). Alle Sensoren wurden ersetzt. Aber Abbot rechnet jetzt auch schon mit:

    Die letzten 2 Ausfallsensoren habe ich gemeinsam reklamiert, auch wenn einer schon etwas länger lag (wollte für die Umwelt Verpackung und Versand sparen, ist ja nicht wenig, was da Abbot mit jeder Ersatzlieferung durch die Gegend hin und her schickt). Bei den zwei ausgefallenen Sensoren wurde die "fehlende Zeit" vom Abbot-Servicemenschen zusammengerechnet und dann gabs einen Ersatzsensor für 2 frühzeitig ausgestiegene. Also haben sowohl die Umwelt als auch Abbot gewonnen. Mir war es gleich, hab inzwischen genug Sensoren in Reserve rumliegen.

    Grüße K@rline

    Ich nutze jede Kanüle zwei Mal (außer beim Humalog, wo die Kappen der neuen 4 mm BD-Kanülen immer im Pen hängen bleiben...

    Warum sollte man die Kappe wieder draufstecken? Weg damit. - Der Pen hat doch eh eine Kappe.

    Damit in der Kanüle nix eintrocknet. Die Kappe der Kanüle sitzt ja doch recht eng und in der Pen-Kappe ist ne Menge Platz für die Flüssigkeitsverdunstung. Und außerdem ramme ich mir sonst die Kanüle schnell mal in die Finger. Und ich hab sie dann noch da, wenn ich die Kanüle (in der Kappe) in den Müll haue. Ich will ja nicht, dass die Mülltüte wie ein Igel aussieht... =O

    Ich nutze jede Kanüle zwei Mal (außer beim Humalog, wo die Kappen der neuen 4 mm BD-Kanülen immer im Pen hängen bleiben und ich ewig mit einer Pinzette in der Kappe des Pens umherstochern muss, um das Plastikdings wieder rauszuholen - clevere Strategie von BD, um den Umsatz zu steigern ;)).

    Zwischen den zwei Injektionen kommt immer die durchsichtige Schutzkappe auf die Kanüle. Das funktionerit sowohl bei Fiasp als auch bei Tresiba. Ich entlüfte inzwischen immer mit 1 IE. Wenn kein Tropfen zu sehen ist , auch mehrfach. Dass Tresiba zum Kanülen-Zukleben neigt, habe ich bisher nicht bemerkt.


    Grüße K@rline

    Für solche Fälle habe ich "relativ" gute Erfahrungen gemacht, beide Insuline zu verwenden: Fiasp für schnelle KHs, Novo für langsame. Und wenn beides in einer Mahlzeit vorkommt, verwende ich beide parallel, indem ich die Gesamtinsulinmenge 50 : 50 aufteile.

    Noch besser klappt das mit der Pumpe, in der Novo läuft.

    Gestern z.B. hatte ich eine größere Nudelportion - habe die Hälfte Insulin mit Fiasp im Pen vor der Mahlzeit, die andere Hälfte mit Novo in der Pumpe als verzögerten Bolus über drei Stunden gegeben. Ergebnis war verblüffend, weil es kaum einen Anstieg oder Abfall gab.

    Ohne Pumpe könnte man eventuell den Novoanteil zeitlich splitten.... muß man alles mal ausprobieren und wird nicht in jedem Fall und nicht bei jedem gleich laufen.... aber vielleicht eine Idee? ;):)

    Genauso mache ich es auch, nehme aber Humalog statt Novo. Funktioniert aber genauso gut, um eine recht gleichmäßige waagerechte Linie nach dem Essen zu produzieren.

    Ich möchte mich an dieser Stelle mal mit einem dicken Dankeschön an euch alle wenden, die so viele Informationen in diesen Fred gefüttert haben. :thumbup:

    Ich überlege auch immer mal wieder eine Smartwatch zu kaufen aber allein die Wahl der zu mir passenden Uhr und die für mich noch undurchsichtigere Erstellung und Konfiguriererei der dazu nötigen Apps auf Uhr und Handy hält mich davon ab, im Moment weiter nach einer Uhr zu suchen (zu klobig, zu teuer, zu kurze Batterielebensdauer, zu schwierig zu konfigurieren, Handy muss immer dabei sein...). Aber wenn ich mich in Zukunft doch zu einem Kauf durchringe, werden eure Informationen in diesem Fred Gold wert sein.

    Danke!

    K@rline