Beiträge von Simi_99

    Hi Simi_99,

    also 2 Monate zu 90 % zwischen 70 und 140 mg/dl ist absolut top!! Sonst müsste jedes Kind einer Diabetikerin Schäden davontragen. Und das ist ja nicht der Fall.


    Ich weiß nicht genau wie meine Werte im Vergleich waren vor ein paar Jahren mit Pumpe aber ohne CGM, aber so perfekt nicht, das kann ich mit Sicherheit sagen. Und meine Kinder sind gesund.


    Alles Gute und LG!

    Liebe Koby,


    vielen Dank für deine beruhigenden Worte.


    Lieben Gruß und einen schönen Tag

    Hallo Ihr Lieben,

    irgendwie sind wir ja gar nicht mehr viele, die hier schreiben. Echt schade aber ich hoff es ist ein gutes Zeichen.


    Ich wollte mich noch einmal in kugeligem Zustand melden :) Bin jetzt 38+2. Am Montag war ich nochmal in der Klinik. Falls sich die Kleine bis zum ET nicht auf den Weg gemacht hat, werde ich am ET zur Einleitungsbesprechung ins Klinikum und einen Tag später würde dann eingeleitet werden. Ich denke das ist auch vernünftig so. Ich hoffe natürlich, dass es von alleine los geht. Mal schauen, ich versuche die Zeit einfach noch zu genießen. Bin schon sehr voller Vorfreude auf die kleine Maus aber so richtig vorstellen kann ich mir es nicht, wie Geburt und das Kennenlernen so sein wird. Ich hoffe einfach es geht ihr gut und der Diabetes hat keine blöden Auswirkungen auf sie gehabt (kurz und langfristig). In der Klinik wurde der Bauch recht groß gemessen, eine Woche vorher war er bei der FA aber in der Norm. Die Ärztin in der Klinik meinte zwar unabhängig davon auch, dass der Magen gerade ziemlich gefüllt ist, vielleicht spielt das ja auch wieder eine Rolle. Ich kann es ja jetzt eh nicht ändern und bei der Auswertung vom Dexcom liege ich die letzten 2 Monate zu 90% zwischen 70-140 mg/dL. In Momenten der Verunsicherung denke ich zwar wieder vielleich liegen die Frauen ohne Diabetes ja zu 90% zwischn 70 und 120 mg/dL und alles andere ist schon zu viel aber aber ich hoffe jezt einfach das Beste.


    Ich freu mich auch weiter von euch zu lesen und wünsch euch alles erdenklich Gute.


    LG

    Simone (38+2)

    Hallo Ihr Lieben,


    kleines Update von mir. Bin heute in die 36. ssw gestartet. Also bis zum Termin wären es noch genau 5 Wochen :). Vor einer Woche waren wir zur Vorstellung in der Klinik. Mal abgesehen davon, dass wir 3,5 Stunden warten mussten, war es sehr symphatisch und wir sind mit einem guten Gefühl wieder raus. Bezüglich des Diabetes haben sie absolut kein Drama gemacht. Ich hab bei 38+0 nochmal einen Termin dort um zu schauen, ob wir bis zum ET gehen können oder nicht. Meine Gefühl momentan ist aber sehr gut. Der Blutzucker läuft schon eine ganze Weile top, so dass ich oft blutig nachmesse, weil ich skeptisch werde, dass es so sein kann ;) und ich bin einfach immer moch erstaunlich fit, fahre Fahrrad, mach Pilates und war gestern zum ersten mal im See bade. Sehr belebend und super gegen Wassereinlagerung. Am Samstag waren wir auf einer Hochzeit und dank meiner Stützstrümpfe habe ich sogar bis zum Schluss durchgehalten. Also falls es mit zunehmender Wärme bei euch auch unangenehm wird mit den Beinen, kann ich euch solche Dinger sehr empfehlen.


    Liebe Martina, dein Hb1Ac ist ja grandios, ist ja faktisch wei bei einer Frau ohne Diabetes. Hoffentlich ist deine nächste Kontrolle bezüglich des GEbärmutterhalses gut aber du hast es ja auch schon sehr weit geschafft. Im besten Fall, kommt dein Kleines einfach nur rechtzeitig spontan zur Welt.


    Liebe Sonny, ich glaube auch, dass es noch zu früh für eine Prognose des Geburtsgewicht ist. Unsere lag bis zur 31. ssw immer auf der 33. Perzentile und hat dann auch erst mal einen enormen Sprung gemacht. Ich hab mir natürlich auch Gedanken gemacht, ob daran die sch... Tage am Gardasee schuld sind aber inzwischen konnte ich mich wieder ganz gut beruhigen, denn ich glaube wir geben alle unser Bestes und mehr können wir nicht tun. Im Geburtsvorbereitungskurs hieß es auch, dass vor allem der Kopfumfang eine Rolle spielt, ob das BAby durchs Becken kommt und noch tausend andere Faktoren, die mitmischen. Deine Gewichtszunahem ist doch auch prima, ich bin inzwischen bei +10kg. Aber ich fühl mich gar nicht so schwer :S.


    Ich wünsch euch eine schöne Woche!

    LG

    Simone (35+0)

    Hallo Zusammen,


    liebe Martina, richtig schön zu lesen, dass dein Urlaub so entspannt verlaufen ist. Das mit dem MAgen Darm Infekt ist natürlich ärgerlich aber deine Einstellung gefällt mir.

    Wie war denn dein Gyn-Termin heute?


    Bei mir ist es mit den Händen gerade wieder viel besser. Keine Ahnung woran das immer liegt aber wahrscheinlich die Hormone (Wie ja irgendwie Alles :P)

    Bin aktuell in der 34. ssw und seit paar Tagen scheine ich weniger Insulin zu benötigen. Hab auch so gut wie keine Anstiege mehr. Das kann aber auch an den mini Mengen Essen liegen, die momentan nur noch in meinem Magen Platz haben. Meint ihr es kann sein, dass der Inslulinbedarf schon sinkt?

    Jetzt läuft es so gut und ich mach mir schon wieder Sorgen:rolleyes: Morgen hab ich Gyn Termin. Werde meine Bedenken mal ansprechen.


    Am Montag ist die Vorstellung in der Klinik. Ich werde euch berichten.


    Wie gehts denn den anderen Mit-Kugelnden so?


    Viele Grüße,

    Simone (33+2)

    Hallo liebe Mitkuglerinnen :)


    Hab mich gefreut von euch zu lesen liebe Martina und Sonny. Die Zeit rennt doch ziemlich. Morgen starte ich doch tatsächlich schon in die 33. ssw.

    Mir gehts insgesamt immer noch sehr gut und ich fühle mich soweit auch fit, obwohl es einfach bessere und schlechtere Tage gibt. Ich war in der 31. ssw noch für 4 Nächte am Gardasee. Das waren leider alles andere als entspannte Tage und ich war so froh als wir wieder Zuhause waren. Es haben wohl mehrere Faktoren zusammengespielt (ein Raum mit mehreren Leuten, anderes Essen, sehr unbequemes Bett und schelchter Schlaf, blödes Wetter usw), dass es einfach nur anstrengend und krisenreich war. Definitiv waren es auch die schlechtesten Tage bezüglich des Blutzuckers seit der Schwangerschaft. Ich hab das jetzt abgehackt und bin einfach erleichtert, dass es diese Woche wieder so viel einfacher und schöner war.


    Dass es insgesamt anstrengender wird liebe Martina bemerke ich auch zunehmend. Wenn ich wieder mal zu viel Programm hab merke ich das doch deutlich. Ich lege immer mehr Ruhepausen ein, was, wie du ja schon erwähnst, bei der ersten Schwangerschaft auch deutlich einfacher ist als mit Kleinkind.


    Gestern hab ich mich dann auch zum ersten mal dazu durchgerungen Stützstrümpfe anzuziehen. Das hilft ja wirklich unglaublich, bin ganz begeistert. Nur gegen die dicken Hände am Morgen weis ich nicht was ich tun kann. Hat jemand ne Idee?


    Ich hatte bei 30+0 auch meinen dritten Ultraschall. Unsere Kleine war 42 cm und 1500g. Lag bei den Messwerten überall auf der 30 Perzentile.

    Bin jetzt echt gespannt, ob ich nochmal nen Ultraschall bekomme. Es hat sich eher nicht danach angehört.

    Wo liegen denn eure Würmchen so?


    Liebe Sonny, ein HbA1c von 5,5 ist ja traumhaft. Bezüglich des Milchausstreichens bin ich jetzt informiert. Ich werd ab der 37. ssw jeden Tag etwas Milch ausstreichen und in 1mL Spritzen einfrieren. Zur Geburt nehmen wir es mit in die Klinik, die Bescheid weis. Die erste Wahl wäre, dass die Kleine möglichst direkt nach der Geburt an der Brust was bekommt, zweite Wahl, dass das gesammelte Kolostum gegeben wird. Aber natürlich kann es aus irgenwelchen Gründen auch sein, dass doch Glucose notwendig ist.


    Ich wünsch dir einen entspannten Urlaub, hoffentlich mit neuem Bikini ;)


    Wann habt ihr denn den Klinikvortermin? Bei uns ist er am 27.05. Irgendwie bin ich ein bischen nervös, dass die mich dort völlig verunsichern.


    Jetzt wünsche ich euch ersmal einen guten Wochenstart morgen und hoffe ihr lasst bald wieder was von euch hören.


    Gute Zeit,

    Simone

    Hallo Zusammen,


    ich bin noch wach, weil ich zum ersten mal während der Schwangerschaft Ketone bei einem BZ von 300 habe. Dir Ursache habe ich inzwischen gefunden. Mein Katheter, den ich Nachmittags frisch gelegt hatte war abgeknickt. Da ich heute schon den ganzen Tag am nachkorrigieren bin und den BZ kaum von den 160 wegbewegen konnte, dachte ich eben auch jetzt Abends, dass eine neue Resistenz Welle zuschlägt. Nur als es mir immer schlechter ging wurde ich doch skeptisch. Ich hoff mein kleiner Krümel verkraftet das gut. Sie ist jedenfalls sei 1 Stund mega aktiv und kämpft mit mir.


    Liebe Martina,

    schön von dir zu lesen:)

    Ein Mädchen, das ist doch wunderbar. Wir sind ja auch im Team rosa.

    Von der Müdigkeit war ich so richtig nur im ersten Drittel betroffen, seither eigentlich nur mal sporadisch. Ist deine Hb Wert denn einigermaßen im grünen Bereich, sonst könnte der ja auch dahinter stecken. Meine BauchBewohnering ist auch richtig kräftig inzwischen. Manschmal ist es schon fast unangenehm, wenn die Tritte meine Bauchwand traktieren. Aber du hast recht, es ist auch beruhigend, wenn sie sich rührt.


    Ich habe in knappen 2 Wochen den dritten Ultraschall ( Anfang 31. Woche). Meine Diabetologin meinte nur sie hätte schon gerne engmaschiger GEwicht und Größe kontrolliert, damit wir rechtzeit reagieren können, wenn es doch noch einer strengeren Einstellung bedarf. Den nächsten Ultraschall sehne ich jetzt selbst aber schon auch sehr herbei, natürlich in der Hoffnung, dass Alles gut ist.


    Meine Insulineinstellung macht mich inzwischen immer häufiger ganz kirre... Da kommt dann sowas wie ein Schub, von jetzt auf gleich hauen mir die Werte nach oben ab und ich bin ständig nur am korrigieren. Mein Gedanke dann natürlich: So, jetzt geht es richtig los mit der berüchtigten Insulinresistenz in der Schwangerschaft. Aber:Kaum habe ich dann die Einstellung entsprechend angepasst, überlegt sich mein Körper: Och nö, soviel Insulin will ich dann doch nicht, und ich rassel ständig nach unten (natürlich in der Regel Nachts... :arghs: ). So jetzt gerade wieder passiert und letzte Nacht dann ständig CGM Alarm (ich bin so froh, dass ich das Ding habe!) und TZ in mich reingestopft; wie lecker der doch in der Nacht so schmeckt... Kennt das noch jemand von euch, oder ist das bei euch eher nur stetig ansteigend?

    Das könnte ich nicht besser beschreiben. Mein Insulinbedarf hat sich zwar inzwischen schon erhöht und prozentual gesehen gar nicht so wenig (vorher durchschnittlich 20-25 Einheiten Gesamtbedarf, aktuell 30-35 Einheiten. Aber verglichen mit dem was man so liest geht es doch recht moderat zu und wie du schreibst doch eher schleichen und erst nach längerem hin und her.



    Ansonsten gehts mir noch sehr gut, bin noch sehr fit und habe auch sonst keine nennenswerten Beschwerden. Aber noch sind sind es ja 11 Wochen und paar Tag bis zum ET :) mal gucken wie die nächsen Wochen so werden. Anfang Mai steht auch noch eine Gardaseeurlaub an.


    Habt ihr denn vor Milch auszustreichen, damit ein niedriger BZ nach der Geburt behandelt werden kann? Hab darüber schon öfter gelesen und wäre finde es eine schöne Alternative zur Glucoselösung, falls es nötig ist.


    Inszwischen bin ich bei 180 angelangt und trau mich glaub ich jezt auch ins Bett zu gehen. :sleeping:


    Melanie, Gummibärchen und Sonny, wie ergeht es euch so? Hoffentlich alles Gut!?


    Liebe Grüße und Gute Nacht ,

    Simone (29+3)

    Hallo ihr lieben Mitkuglerinnen,


    wie gehts euch denn allen so. Ich bin ganz neugierig.


    Bei mir hat mit dieser Woche das dritte Trimester begonnen (also 27. SSW). Ich hatte jetzt auch paar schwierige Tage mit nicht so guten BZ Werten und ich hab mich sehr unwohl gefühlt. Das kommt immer in so Schüben. Da hab ich irgendwann einfach nur noch das Gefühl gegen WIndmühlen anzukämpfen und werd total verbissen. Jeztzt hoffe ich aber dass es wieder besser läuft, zumindest erscheint es mir seit gestern Abend wieder sehr viel entspannter. Meist ist die Kugel nach solchen Tagen dann wieder deutlich gewachsen.


    Wir hatten gestern auch unseren ersten Geburtsvorbereitungskurs. Wir machen einen Paarkurs. Der erste Termin war schon mal sehr informativ und der Kontakt zu den anderen hat auch richtig gut getan.


    Wie viele Ultraschalle und sonstige Untersuchungen sind bei euch im dritten Trimester geplant? Mein Gyn ist bisher sehr zurückhaltend. Bisher hatte ich nur die offiziellen und den dritten dann Anfang der 31. Woche.


    Mein Hb1Ac vor zwei Wochen lag bei 5,9.8) Weis gar nicht, ob ich es in meinen 20 Diabetesjahren schon mal unter 6 geschafft habe. Eher nicht :/.


    Ich bin sehr gespannt von Euch zu lesen und hoffe es geht Allen soweit gut.


    Lieben Gruß,

    Simone ( 27. SSW)

    Hallo liebe Sonny,

    Beim Augenarzt war ich noch garnicht in dieser Schwangerschaft. Mein Blutdruck ist niedrig, meine Werte besser wie ohne Schwangerschaft und ich habe bisher keine Spätschäden. Muss ich da wirklich auch noch hin? Augenärzte sind die einzigen Ärzte bei denen ich als Kassenpatient immer Probleme habe Termine und eine einigermaßen freundliche Sprechstundenhilfe zu bekommen. Ach ja, 2 Stunden im Wartezimmer mag ich auch nicht sitzen. Deshalb bin ich da selten :rolleyes: .

    Meine Dia Praxis möchte, dass ich jedes Trimester einmal zum Augenarzt gehe. Und unabhängig davon will ich das auch selbst. Nach längerer Diabetesdauer sind die Gefäße in den Augen wohl einfach anffälliger und eine Schwangerschaft stellt da eine besonders sensible Zeit dar. Wenn vorher kein Netzhautschauden besteht ist die Gefahr denke ich nicht sehr groß, dass während der Schwangerschaft Blutungen entstehen aber lieber einmal zuviel nachgeschaut. Ich glaube ich würde es an deiner Stelle auf ich nehmen totz Wartezeit usw.

    Und langfristig vielleicht mal nen anderen Augenarzt suchen, ich hab auch zweimal gewechselt. Jetzt bin ich sehr zufrieden.


    Hallo Ihr Lieben,


    wollt mal in die Runde fragen wie es euch inzwischen so geht. Ist ja so ruhig hier. Ich werte das mal als gutes Zeichen.

    Bei mir ist es auch erfreulicherweise relativ unspektakulär. So ganz kann sich mein Körper immer nicht entscheiden, ob er jetzt mehr Insulin brauch oder nicht. Das macht es nicht ganz einfach. Kaum erhöhe ich die Basalrate scheine ich wieder empfindlicher zu werden und dann kommt wieder ein Tag, da denke ich jetzt gehts richtig los mit der Insulinresistenz. Das sind dann Tage an denen ich über Stunden bei 150-180 festhänge und mir am Abend dann auch ensptechend Sorgen mache.

    Die Kleine ist sehr aktiv. Sobald ich selbst nur etwas Ruhe gebe geht die Turnstunde los. Ich hab gelesen, dass die Kleinen zu dieser Zeit 16-20 Stunden schlafen. Also da bin ich mir bei meiner Bauchbewohnerin nicht so ganz sicher :).


    Übers Wochenende fahre ich mit zwei Freundinnen zum Wellnessen. Ich bin schon etwas skeptisch, ob ich das alles so genießen kann. Wie gut denkt ihr hält der Dexcom Sauna und Co aus? Ich habe beschlossen die Pumpe nur im Wasser und Sauna abzukoppeln und gegebenfalls dazwischen auch mal mit Spritze zu korrigieren. Ich hoffe es klappt einigermaßen gut mit den Werten, ich werde euch berichten.

    Habt ihr vielleicht noch Tipps oder Erfahrungen mit Wellness, Dexcom und Pumpe usw.?


    Augenarzttermin den zweiten hatte ich gestern. Soweit das ohne Weittropfen zu sehen ist, ist alles gut. Da war ich wieder sehr erleichtert. Mein Augenarzt sagt, dass der Blutdruck auch ein sehr wichtiger Einflussfaktor ist, aber der ist bei mir immer noch extrem niedrig (100/55).


    Ich freu mich von euch zu lesen.


    Liebe Grüße,

    Simone (23+3)

    Hallo Baby2017,


    ich wollt jetzt auch mal fragen was du mit 2x messen im Monat meinst? Welch Therapie hast du denn ganau? Wie kommen denn die 900 I.E zusammen? Vor allem über Basal?

    Nach welchen Kriterien wurdest du denn als Typ 1 eingestuft, weil das klingt ja schon nach einer heftigsten Insulinresistenz. Und oben schreibst du ja es wurde ein Schwangerschaftsdiabetes festgestellt, der ja im besten Fall nach der Schwangerschaft erst mal wieder verschwindet oder aber dann als Typ2 bleibt. Bekommst du Metformin?

    Bist du jetzt in einer guten Diabetologischen Schwerpunktpraxis?


    Auf jeden Fall Alles Gute!!!!

    LG

    Simone

    Hey Ihr Lieben,


    gestern war das große Organscreening bei 21+0. Alles wunderbar:D Team rosa wurde bestätigt:gendergirl:. Die Abmessungen lagen alle so ziemlich auf der 30 Perzentile, also dachte ich vielleicht verschiebt er den ET eine Woche nach hinten aber es wurde beim 08.07. belassen. Auch gut. Beim Gewicht habe ich inzwischen plus 4 kg zu verzeichnen. Wie oft wurde bei Euch Blut abgenommen um Hb und das ganze zu bestimmen. Bei mir erst 1x ganz am Anfang.


    Heute hatte ich gleich noch Dia Termin. Mein HbA1c ist konstant bei 6,2, weiterhin fast ohne Hypos, obwohl ich die lezten Tage schon öfter mit nicht ganz optimalen Nächten und ständigem Alarm zu kämpfen hatte. Nachts bin ich immer sehr vorsichtig mit runter korrigieren, was zur Folge hat, dass der Dexcom alle 90 Minuten wieder Alarm gibt, weil ich immer noch über 120 bin. Aber wir wissen ja wofür wir das Alles tun <3


    Ich hoffe es geht euch gut!

    LG

    Simone 21+1

    Hallo Melli, schön, dass du uns zu uns gesellst:) Wir sind dann so gut wei gleich weit. Wann ist deine errechneter ET? Meiner ist bis jetzt der 08.07. Heute haben wir noch das große Screening. Vielleicht wird der Termin ja korrigiert.


    Ich finde auch, dass stabile Werte im guten Bereicht wichtiger sind als ein ultra niedriger HbA1c, obwohl ich persönlich schon die 6,0 anstrebe. Aber das hängt natürlich auch von vielen individuellen Faktoren ab.


    Hattest du dann nur hohen Blutdruck in deiner 1. Schwanerschaft oder auch eine Schwangerschaftsvergiftung? Ist dein Butdruck bisher im guten Bereich?



    Hallo Gummibärchen, hab mich sehr gefreut mal wieder was von dir zu lesen. Deine BZ Problematik hätte auch von mir geschildert sein können. Vor allem die Tatsache, dass höhere Werte (bei mir ab 150 -200 ) sich nur schwer von Insulin beeindrucken lassen. Muss manchmal gleich nachkontrollieren, ob ich die Korrektur wirklich abgegeben hab, weil so gar nichts passiert. Was ich jetzt öfter schon mal eingesetzt habe sind dann Korrekturen mit Spritze, das wirk immer besser. Bei der Basalrate habe ich jezt schon ein paar mal neu programmiert. Immer über alle 24 Stunden ne Dosis drauf. Und nachdem es jezt auch drei Tage schon wieder recht oft zu hoch ist, werde ich wohl heute noch erneut die BR hochschrauben. Einzig den SEA brauch ich nicht, aber vielleicht kommt das noch.

    Bei mir gehts auch schon ganz schön was los im Bauch, vor allem wenn ich selbst endlich mal auf der Couch liege, dann wird das Kleine aktiv.


    Mit dem Gewicht hast du auf jeden Fall recht und eine gute Einstellung. Ich bin da oft etwas zu unentspannt ;)


    Liebe Grüße,

    Simone (21+0)

    Liebe Sonny,

    danke für deine offenen Worte. Ich denke wir haben allen Grund überwiegend positiv und optimistisch zu sein. Das mit der Kontrolle ist ein wichtiger Punkt and dem ich sehr oft an meine Grenzen stoße. Ich denke der Diabetes erschwert das zusätzlich sehr einen Mittelweg zwischen Kontolle und Loslassen zu gehen/finden. Aber wir packen das.


    Ich habe nach wie vor keine Hebamme gefunden, obwohl ich bereits in der 7. Woche aktiv geworden bin. München ist da echt ein hartes Pflaster. Mal schauen, ob ich da naoch irgendwie an eine ran komm.


    Ich bin heute 20+1 und meine Bauch wächst gefühlt jeden Tag. Auch wenn mir klar ist, dass der Bauch ja irgendwann größer werden muss, überfordert mich dieses Tempo gerade fast. Allerdings glaub ich hat meine Verdauung gestern ihr übriges dazu beigetragen, dass ich mich so kugelrund gefühlt habe. Ich hoff halt sehr, dass die Maße nächste Wochen soweit passen.


    Wünsch euch einen schönen sonnigen Tag,

    LG

    Simone (20+1)

    Liebe Sonny, von mir auch herzlichen Glückwunsch. Ich bin auch schon etwas weiter (19+1).

    Aber ich freu mich auch über jeden Austausch.

    Ich selbst bin langjährige Pumpenträgerin. Diabetes hab ich seit 1999, Pumpe seit 2007. Ich kann es mir deshalb ohne nicht vorstellen. Deshalb kann ich auch nur bedingt auf deine Frage antworten. Die Insulinosis kannst du mit Pumpe einfach viel genauer anpassen und auch schneller anpassen und deshalb sicher Hypos besser vermeiden. Wenn du sonst mit deinem Dia fit und erfahren bist kann ich mir eine Umstellung in der SS gut vorstellen. Hast du denn eine gute Betreuung. Ich finde davon hängt auch vieles ab.

    Bezüglich Libre und Dexcom kann ich dir ehrlich gesagt aus meiner Erfahrng nur sagen, dass ich Gott sei Dank trotz Hürden jetzt den Dexcom G6 habe. Das Libre hat bei mir wertetechnisch zunehmend versagt. Lag so oft gravierend daneben, dass ich jeden Wert gegenmessen musste. Vorher war ich mit dem Libre sehr zufrieden. Aber ich bin natürlich nur ein Fallbeispiel.

    Wann und wie war denn deine erste Schwangerschaft?


    Ein paar Eckdaten noch zu mir: Ist meine erste Schwangerschaft, bin mit 7,1 gestartet und jetzt bei 6,2. Inzwischen gehts mir echt gut. Das 1 Drittel war allerdings schon etwas anstrengend aber hab ich schon fast wieder verdrängt :). In zwei Wochen hab ich den großen Organultraschall. Darauf bin ich sehr gespannt.

    Bei mir gehts grad richtg mit Insulinresistenz los. Jetzt ist die Basalrate ordentlich hochgeschraubt und es scheint ersmal wieder zu passen. Positiv empfinde ich, dass es zwar zunehmend resistenter wird aber dennoch sehr stabil ist. Ich hoffe das bleibt noch ne Weile so. Vor allem gelingt es mir nach wie vor mich viel zu Bewegen und das ist für mein seelischen und körperliches wohlbefinden ein großer Vorteil.


    Herzliche Grüße,

    Simone (19+1)

    Liebe Lilly,


    herzlichen Glückwunsch. Euer Start klingt sehr turbulent und ich wünsche euch sehr, dass ab jetzt alles gut verläuft, damit ihr eure Maus bald mit nach Hause nehmen könnt.


    Liebe Martina,

    das klingt wiklich schön, wie du das Gefühl beschreibst den kleinen Krümel das erste mal zu spüren. Bei mir ist es so ruhig in meinem Bauch, wie die ganze Schwangerschaft noch nicht. Fühl mich aktuell sehr unschwanger. Mal gucken. Ansonsten ist alles paletti, Hb1Ac ist jetzt bei 6,2. Bin zufrieden damit, da ich nach wie vor fast keine Unterzuckerungen habe.

    Bald ist ja auch schon der große Ultraschall. Freu mich schon total drauf. Außerdem will ich auch endlich den aktuellen Stand bezüglich Hb, Vitamin D und so weiter wieder mal wissen.


    Liebe Grüße aus München

    Simone (18+3)

    Hallo Martina,


    ich drück dir die Daumen, dass die Beihilfe den Dexcom genehmigt. Ist wirklich genauer und zuverlässiger als das Libre.


    Ich hatte gestern FA Termin bei 17+2. War nur ein kleiner Check up. Aber scheint alles so zu sein wie es sein Soll. Zugenommen hab ich laut Mutterpasss 2,5 kg aber die haben auch erst in der 8 anggefangen aufzuschreiben. Also eigentlich sind es schon mindestens 3,5 kg. Ich warte auch drauf, dass ich das Würmchen mal spüre. Gestern, als ich schon im bett lag war da auch wieder so ein zwicken aber wie soll ich wissen, ob das Verdauung, Mutterband oder tatsächlich das Baby ist:confused2.


    Ich war Montag wieder mal zur Akkupunktur, das hilft mir so unglaublich. Fühl mich viel wohler und bin viel optimistischer. Also das kann ich nur empfehlen.


    Mein Blutzucker läuft erstaunlich stabil die letzte Zeit. Allerdings war ich seit gestern 22 Uhr bis heute morgen um 5 nur im UZ. BR hatte ich schon auf 80% reduziert aber das CGM hat mich jede Stunde wieder geweckt. Werte haben gestimmt. Keine Ahnung was da los war. Naja KHs hab ich jetzt eigentlich schon für den ganzen Tag aufgenommen. Hoffe ich bekomme jetzt nicht noch zusätzlich die Quittung in Form einer Gegenregulation.


    Viele Grüße,

    Simone (17+3)

    Hey Ihr Lieben,
    ich freu mich sehr von euch zu lesen.
    Lilly : ich halte "nur" Sportkurse und deshalb hab ich insgesamt sehr viel Zeit aber dementsprechend keinen Mutterschutz und keine Bezahlung sobald ich die Kurse nicht mehr gebe. Die will ich aber so lange machen wie es irgendwie geht, weil es mir zum einen Spaß macht und zum anderen würde ich mir sonst noch mehr Kopf machen, weil ich es nach meinem Studium nicht mehr in ein festes Arbeitverhältnis geschafft habe. Also ich finde 6 Wochen vor der Geburt solltest du dir unbedingt gönnen. Sobald das Baby da ist, wird dir dann ganz sicher nicht mehr langweilig sein:). Mit deinen Augen klingt echt fies. Ich drück dir die Daumen, dass sich spätestens nach der Geburt alles wieder beruhigt. Ich hab im März auch wieder Kontrolle und hoffe ich erlebe da keine böse Überraschung. Scheint ja schon sehr häufig in der Schwangerschaft vorzukommen. Ist dein Blutdruck denn im Normbereich oder auch erhöht. Mein Augenarzt meint immer, das sei ein wichtiger Einflussfaktor. Deshalb hab ich mir auch ein Blutdruckmessgerät besorgt und überprüfe meinen Blutdruck regelmäßig.


    Martina : Wenn die Verdauung nicht so funtioniert wie sie soll finde ich das auch extrem belastend. Bei mir ging die Neigung zur Obstipation allerdings eher nach dem 1. Drittel los. Ich schluck auch jeden Tag extra Magnesium (Das billige vom Aldi wirkt besonders abführend :P). Ansonsten Trink ich jeden Morgen meinen Kakau mit 2 Teel. Flosamenschalen. Blöd ist eben, dass besonders die Verdauungsfördernden Lebensmittel auch oft sehr blähungsfördern sind. Mir hilft auch einfach viel Bewegung aber dazu muss man halt auch erst mal die Zeit haben.


    Bezüglich der Resistenz geht bei mir jetzt (17. Woche) langsam los. Meine Unterzuckerneidgung ist schon länger rückläufig. Aber Seit gestern hab ich die Basalrate zum ersten mal richtig erhöht. 0,1 I.E über alle 24 Stunden. Mal schauen wie sich das so auswirkt. Allerdings scheint es auch Schwanger zu geben, die fast keinen
    Insulinmehrbedarf während der Schwangerschaft haben. Hab auch gelesen,
    dass die Resistenz bei Mädchen oft höher ist. Bin auch sehr gespannt, ob ich zu denen gehöre, die sehr viel mehr brauchen werden. Bis jezt ist mein gesamt Insulinbedarf immer so zwischn 22 und 25 Einheiten. War er vor der Schwangerschaft ( da hab ich allerdings weniger gegessen) auch.


    Nächst Woche hab ich wieder FA Termin. Dann werde ich berichten, wie die Lage so ist. Hab beschlossen erst dort wieder auf die Waage zu schauen. Wie viel habt ihr denn bisher so zugenommen? Auch wenn es natürlich Wichtigeres gibt!
    Insgesamt gehts mir recht gut. Tu mich mir zwar nach wie vor oft schwer, mich in meinem Körper wohlzufühlen und und zusätzlich stresst mich meine meine Haut, die so unrein wie lange nicht ist. Das ist aber Jammern auf hohem Niveau, ich weiß :rolleyes:.


    Liebste Grüße,
    Simone (16+1)

    Hallo Martina,
    ich sehe das wie Scarlett. Besonders in der Schwangerschaft sollte die Praxis voll hinter einem stehen. Es genügt schon, wenn Ärzte, die weniger Ahnung vom Diabetes haben nicht das notwendige Verständnis entgegenbringen aber wenigsten die Dia-Praxis sollte das. Da würde ich mich auch völlig im Stich gelassen fühlen. Und es gibt so gute Praxen. Meine Dia-Beraterin ist mir die größte Stütze fachlich und menschlich.


    Ich war bis 24.12 ja auch noch mit Libre unterwegs und kann nur bestätigen, dass die Genauigkeit oft nicht mehr gegeben war. Auch wenn ich die Differenz persönlich von 90 und 110 nicht so dramatisch finde. Hier wäre ja die Tendenz ob gleichbleibend oder fallend etc. wichtig. Mach dich also nicht ganz verrückt.
    In welcher Ecke wohnst du denn?
    LG
    Simone (14+4)

    Hallo Zusammen,
    voll schön hier im Forum mal wieder was zu lesen:))))


    Das ist doch wunderbar, wenn dein Zwerg sich optimal entwickelt liebe Martina.


    Dein nicht so tolles Wohlbefinden klingt ähnlich wie ich es im ersten Drittel empfunden habe. Irgendwie passt einfach nichts, was es nicht so einfach macht die Schwangerschaft dann zu genießen. Jetzt bin ich in der 15. Woche und es ist, wie mir alle vorausgesagt haben, viel besser. Mir ist nicht mehr übel, mein Appetit ist nahezu normal, ich hab wieder viel mehr Energie und die angeschwollenen Hände/Beine/Gesicht ist so gut wie weg. Meine Brüste haben sich auch beruhigt und ich wache meist nur noch 1-2 mal Nachts auf. Ich hoffe das macht dir Mut. Das erste Drittel hast du ja auch schon fast geschafft.


    Wir hatten vor einer Woche (14. SSW) FA Termin und es wurde schon eine erste Feindiagnostik gemacht. Mein Frauenarzt ist mit dem entsprechenden Ultraschallgerät ausgestattet und hat es uns angeboten. Das war schon sehr fanszinierend einen vierkammerblick von einem wenig Millimeter großem Herzen zu sehen. Aber es ist soweit alles Bestens. Alles da was da sein soll. Auch die Plazenta- und Nabelschnurdrchblutung wurde gemessen. Im Falle einer nicht optimalen Durchblutung würde es hier Sinn machen Aspirin einzunehmen. Aber alles gut. Da waren wir schon sehr erleichtert und glücklich. Und wie es ausschaut spielen wir im Team rosa. Heute hatte ich Dia Termin. Hb1c ist jetzt bei 6,5%. Könnte natürlich auch niedriger sein. Allerdings ist der Wert ohne nennenswerte Hypos entstanden.


    Besonders gewöhnngbedürftig ist der doch nicht mehr zu leugnende Bauch. Kam gefühlt von heute auf morgen. Daran muss ich mich jetzt gewöhnen, schließlich ist das ja erst der Anfang :rolleyes:.


    So jetzt werd ich mal ins Spinning gehen. Endlich mal wieder ne andere Bewegung als Spazierengehen :)


    ich freu mich von Euch zu hören.
    LG
    Simone (14 +2)