Beiträge von heikeov

    Ich verwende die Minimed 640G - inzwischen meine dritte Minimed Pumpe - und bin eigentlich sehr zufrieden sowohl mit der Pumpe als auch mit dem Minimed Service.
    Ich verwende die Minimed zusammen mit den Enlite Sensoren. Die laufen bei mir lange (aktuell Tag 25) und zuverlässig. Der Smartguard (automatische Abschaltung bei Hypogefahr) funktioniert bei mir super.

    .......und das nennst Du ein Vorteil?, Ich bin froh, wenn ich in der Nacht bei UZ gewarnt werde oder hab´ich da was falsch verstanden?

    die 640G schaltet die Basalrate ab, wenn es voraussichtlich in der nächsten halben Stunde zu einer Unterzuckerung kommen könnte. Steigt der Zucker wieder, schaltet sie sich auch automatisch wieder an.
    Kommt es dennoch zu einer Unterzuckerung, gibt es immer einen Alarm.

    Hallo,
    probier mal einfach deine Basalrate um die Zeitspanne des späteren Aufstehens zu verschieben. Also entweder eine zusätzliche Basalrate bauen, die gegenüber der normalen um entsprechend viele Stunden verschoben ist, oder abends einfach die Zeit der Pumpe verstellen.


    Wenn ich viel später als unter der Woche aufstehen (> 2 Stunden), verschiebt sich auch mein "Dawn-Hügel" bis in die Mittagszeit rein mit hohen Werten am frühen Nachmittag.

    Auf der Medtronicseite kommt auch nicht klar hervor, ob man einen anderen Sensor benötigt - da ist es auch schon umständlich....einen anderen Transmitter benötigt man auf jeden Fall..., soweit ich das verstehe!

    Der Transmitter ist ein anderer als bei der Veo, der Sensor der gleiche.

    Hallo,
    die 640G hat ein paar kleine Macken, aber mit denen kann ich gut leben. Der SmartGuard ist zusammen mit dem CGM einfach genial.


    ich verwende die Mio. Da muss ich nicht immer den Serter mitnehmen.Stahl vertrage ich seit einigen Jahren nicht mehr.

    Seit Kurzem hab ich entdeckt, dass die Werte wirklich toll laufen, wenn ich den Sensor im Oberschenkel vorn habe

    Da habe ich ihn auch - läuft viel besser als am Bauch und hält auch viel besser.

    heikeov : Hast du zufällig einen Link aus dem Forum zur Hand, wie man den Enlite auf 17-18 Tage ausdehnen kann?

    Einen Link habe ich nicht, aber ich kann dir beschreiben, was ich so mache...


    Vor dem Setzen schneide ich als erstes den Streifen, der über den Transmitter kommt, ab - der stört später nur.


    1.) Es ist für die Laufzeit extrem wichtig, dass der Sensor bombenfest sitzt, also die Haut gründlich mit Alkohol reinigen.
    2.) Den Sensor ganz normal setzen.
    3.) Um das Sensorpflaster - da wo später das Überpflaster hinkommt - und die Oberfläche des Sensors mit SkinTac oder etwas ähnlichem einschmieren und antrocknen lassen
    4.) Den Sensor mit Rocktape befestigen - Halbkreis mit abgerundeten Ecken und einem ca 1cm breiten Schlitz, wo der Stecker durchkommt
    4.) geladenen Transmitter aufstecken
    5.) mit einem zweiten Halbkreis aus Rocktape den Transmitter befestigen
    6.) Bevor der Sensor abläuft, Transmitter und Sensor für einige Sekunden ca 1mm auseinanderziehen.
    7.) Wenn die Pumpe fragt, ob ein neuer Sensor gestartet, oder ein alter wieder angeschlossen werden soll "Neuen Sensor starten" wählen
    8.) Bevor der Sensor das nächste Mal abläuft, die Pflasterhälfte über dem Transmitter ablösen, Transmitter laden, wieder aufstecken, festkleben und "Neuen Sensor starten"
    9.) weiter bei 6.)

    Hallo,
    ich nutze die Enlite Sensoren zusammen mit der 640G und bin sehr zufrieden. Bei stabilem Blutzucker liegen die Werte meist maximal 10mg vom Messgerät entfernt. Am ersten Tag auch mal etwas mehr.
    Die Sensoren laufen bei mir im Schnitt 17-18 Tage - dann fällt er entweder einfach aus, oder die Abweichungen werden zu groß.


    Ich kalibriere meistens 2mal pro Tag, gegen Ende 3-mal.


    Bei den Kosten kommt natürlich noch der Transmitter dazu. Meiner ist jetzt ca 9 Monate alt - noch stelle ich kein Nachlassen des Akkus fest. Ich gehe deshalb mal davon aus, dass auch die neuen Transmitter 2 Jahre und länger funktionieren.

    Hallo,
    da ich nach dem Auspuzzlen einer neuen Basalrate meistens keine Lust mehr habe, mich auch noch mit dem Anpassen meiner Faktoren rumzuärgern, habe ich mich vor einiger Zeit mal mit dem Zusammenhang zwischen Basalrate, BE/KE-Faktor und Korrekturfaktor beschäftigt.
    Irgendwo im weiten Netz - ich finde es nicht mehr - habe ich dann eine Tabelle mit Basal/Stunde und dazugehörigen Faktoren gefunden (das sind die grau hinterlegten Zeilen in der linken Tabelle). Bei mir passten die Werte super.
    Die restlichen Werte habe ich dann passend dazu interpoliert und mir damit eine Tabelle gebastelt, in der ich jetzt einfach die passenden Faktoren zu meiner Basalrate ablesen kann.



    Die Werte trage ich dann natürlich in den Bolus-Expert ein. Zum im Kopf Rechnen sind die nicht wirklich tauglich.

    Hallo,
    ich habe gestern mit dem Selbsttest rumgespielt: Wenn man während des Selbsttests (während der Bildschirm weiß ist) auf den Tasten rumdrückt, rebooted die Pumpe schmeißt die Fehler 4 und 63, läuft zurück und löscht den Tagesspeicher für`s Insulin...
    Das Ganze hat zweimal so funktioniert.
    Also habe ich bei der Hotline angerufen und ihnen die Fehlercodes genannt. Treten diese Fehlernummern häufiger auf, hat die Pumpe wohl ein ernsthaftes Problem mit der Kommunikation zur Motorsteuerung und wird ausgetauscht...
    Ich habe erstmal auf den Austausch verzichtet, aber vielleicht kann man diesen Bug ja bei Gelegenheit verwenden... ;)