Beiträge von 397Seth

    Ich wechsle das Reservoir, wenn es leer ist. I.d.R. alle 7 Tage. Die 5 Tage Regel wurde mir bei der Einweisung nicht gesagt. Wenn man bei Medtronic die Shilouette verwendet hat, konnte man auch das Reservoir länger nutzen, da der Schlauch nicht gleich mit dem Katheter verbunden war

    Bzgl. max Bolus im Loop: Diesen Wert kann man anpassen in AAPS. Man kann generell 3 Profile wählen. Kind, Erwachsener, Insulinresistent

    Bzgl. Katheter: Ich habe mehrere Monate die schrägen Teflon verwendet. Keinerlei Schmerzen aber sehr oft blaue Flecken und Blut in der Kanüle. Heilung dauert sehr lange.

    Nutze jetzt die Orbit Micro Stahl und bin sehr zufrieden.

    Naja, mein DiaDoc hat mir dafür grünes Licht gegeben.

    Habe über 2 Jahre da den Libre vorher getragen.


    Keine Ahnung wie tief die Adern liegen, der Dexcom geht ja maximal 6mm unter die Haut

    Innenseite des Oberschenkels ca. 3 Finger unterhalb der Hüfte. Ich setze den G5 zwischen die beiden dicken Muskeln.

    In 18 Monaten hatte ein Mal so starke Schmerzen, dass ich ihn ziehen musste. Sonst war alles ok

    Also bei einer Abweichung von > 5 zu kalibrieren halte ich für viel zu krass. Der BZ hinkt immer hinterher.

    Aber wenn damit die Sprünge weg gehen, dann ist das ja super...

    Wenn Du auch nur erwägst in der Zukunft mit dem loopen zu beginnen, dann lass die Finger von Apple.

    Ich habe lange S7, dann S8 und jetzt S10+ mit TicWatch pro verwendet, funktioniert perfekt und hält 24h ohne Ladestation (mit aktivem loop).

    Loop für iOS kommt aus den USA und ist für die dortigen Pumpen konzipiert, AAPS kommt aus Europa und ist für "unsere" Pumpen optimiert.

    Stichwort iOS braucht noch ein RileyLink dazu, AAPS (Android) kann direkt mit der Pumpe kommunizieren

    Ist meines Wissens nicht möglich und auch nicht sinnvoll.

    Ich nutze zusätzlich zu Dexcom auch noch xDrip. Bei mir piept es bei 50 mg/dl nicht nur, sondert das Handy schreit auf voller Lautstärke, habe ich extra so eingestellt.

    50 mg/dl ist ein beginnender medizinischer Notfall, dieser Alarm ist bei mir auch während Meetings und anderen wichtigen Geschäftsterminen an.

    Gesundheit geht vor

    AAPS hat bei mir erst mir korrekter Basalrate richtig gut funktioniert. Ich habe über Moante hinweg die Basalrate herausgearbeitet.

    Mit nur 2 oder3 Basalraten pro Tag würde es bei mir leider nicht klappen

    Weiß ich gar nicht.:confused2

    Aber wenn ich aufgefordert werde und dann doch nicht kalibriere, kann ich auch gleich mit Code starten und halt nach Bedarf kalibrieren.:)


    LG

    zuckerstück

    Naja, nicht unbedingt. Der wird ja nicht nach 12h sofort super ungenau. Mein G5 ist nach 14h immer noch genau.

    Die Korrektur des Traumas bei Start mit dem Code ist aber immer da.


    Ist ja auch egal :)

    Da ich im closed loop bin werde ich, wenn ich verlängere, ohne Code verlängern. Hauptsache man ist sich bewusst, dass ein Neustart mit Code zu Abweichungen führen kann.

    So lange der Loop dann nicht basierend auf den Daten Insulin abgibt oder stoppt, ist ja alles ok.

    Immer ohne Code verlängern. Die Algo von Dexcom berechnet das Trauma des Setzens mit ein und "bereinigt" das in den ersten Tagen.

    Ich verlänger mit Code, mess aber sowieso einmal am Tag und kann dann bei Bedarf mittels Kalibrierung die Abweichung ausgleichen. Das hat den Vorteil, dass ich nicht zu einem ungünstigen Moment kalibrieren muss.


    LG

    zuckerstück

    Der G6 zeigt doch auch nach 12h noch Werte an, oder?

    Ich kalibriere den G5 manchmal erst nach 14h, falls es dann besser passt

    Ich nutze xDrip nur für die Alarme und nicht für den Empfang der Glucosedaten.

    Wenn ich auf den G6 umsteige werde ich, wie jetzt beim G5 auch, manuell verlängern. Daher kann ich Dir bei xDrip nicht helfen.

    30% wäre viel zu viel um darauf basierend Therapieentscheidungen zu treffen. Der G6 (und G5) ist aber genau dafür zugelassen. Dafür muss ein bestimmter MARD Wert erreicht werden.

    30% wäre ein Rückschritt in die Steinzeit, da gibt ja Abbott schon genauere Werte mit dem Libre - und die haben bei mir nie gestimmt.

    Ich loope mit G5 und habe Sensoren ersetzt bekommen, die um 20 mg/dl abgewichen sind. Ganz sicher werde ich jeden G6 reklamieren, der eine Abweichung von 30% bei waagrechtem Trendpfeil hat.

    Stark steigend oder fallend ist eine Abweichung natürlich logisch, aber nur dann.

    Immer ohne Code verlängern. Die Algo von Dexcom berechnet das Trauma des Setzens mit ein und "bereinigt" das in den ersten Tagen. Verlängert man mit Code, geht der Algo von einem neuem Sensor aus und versucht das Trauma zu korrigieren. Das ist aber nach 10 Tagen nicht mehr vorhanden und daher kann es zu teils erheblichen Abweichungen geben.

    Wurde von vielen Usern so beobachtet.

    Nutzt man den Code nicht, ist der Sensor "dumm" und richtet sich nach den Kalibrierungen.

    Die Erfahrung kommt von der DIY closed loop Community wo der loop nach Verlängerung teils falsche Entscheidungen getroffen hat, daher wurde das ganze untersucht.