Beiträge von jo46

    Ist bei mir genauso. Läuft trotzdem korrekt mit mg/dl.

    Habe ein gebrauchtes Accu Check mobile bekommen und in der diabetolog. Praxis überprüfen lassen, hat genau gepasst.

    Mein Accu Check guide hasse ich: bei jedem Messen will es neue Batterien und neue Datum-/Uhrzeiteinstellung und die Werteübertragung zu my sugr damals hat auch fast nie funktioniert. Bin froh, dass die Testststreifen hierfür jetzt aufgebraucht sind.

    Das waren Probleme der frühen Geräte! Das ist definitiv vorbei.

    Einige Schwankungen sind aber auch einfach physiologisch bedingt. Bei mir verhält sich der Blutzucker ähnlich wie der Blutdruck. Deshalb dauert es auch einige Minuten, bis sich der Wert wieder normalisiert.


    Bin mir ziemlich sicher, dass das beim Dexcom auch so ist, aber der liefert nur alle 5 Minuten einen Wert, den der Algorithmus irgendwie mittelt. Die Minutenwerte des Libre sind dafür schneller, aber auch viel hibbeliger. Hat Vor- und Nachteile. Bin gespannt, wie das bei der kontinuierlichen Anzeige des Libre 3 dann bewältigt wird.

    Ja, ich kann das bestätigen (trage z. Z. noch den 2. Dexcom Testsensor): Änderungen durch plötzlich einsetzende Aktivität (aufstehen reicht) kann man auch beim G6 häufig sehen, trotz 5 Min. Intervallen.

    Du klagst ja schon schon sehr lange über abartig kurze Batterielebensdauer.


    Mir fällt in deinen Screenshots auf, dass bei dir sehr häufig Profilwechsel stattfinden. Ich nehme an, du hast irgendwelche "Automations" laufen, die das machen. Vielleicht fressen diese Aktionen ja besonders viel Strom? Ist nur so ein Gedanke. Ich würde vielleicht mal versuchsweise probieren, das abzuschalten (falls das geht), nur um so eine Ursache auszuschließen.

    WebAPI heißt aber doch auch "nur" so etwas wie Clarity für alle - und die Daten gehen von der App zum Server und von dort zurück auf die Garmin-Watch?

    Oder habe ich das vor dem ersten Kaffee gründlich missverstanden?

    Das heist: es gibt eine offizielle Schnittstelle von Dexcom um die Daten des Sensors abzugreifen. Entwickler können sich "bewerben", diese Schnittstelle zu benutzen. Dexcom behält also wohl nach wie vor das Heft in der Hand, wer das bekommt.


    Ich finde das trotzdem einen riesen Fortschritt, wenn man das mit dem Verhalten von Abbott vergleicht, die sogar rechtlich gegen das auslesen der Sensordaten vorgegeangen sind.

    Genauso sehe ich das auch! Ich finde den Preis angemessen und ich werde auf jeden Fall bei 10be bleiben. Dass sich etwas ändern wird, hat sich schon lange angedeutet und ich kann das verstehen.


    Apropos "selber machen": weil ich Spaß am basteln habe, habe ich mir mal, einen Raspi mit eigenem Nightscout aufgesetzt. Auch aufgrund meiner früheren beruflichen Tatigkeit (ich bin immer noch recht fit in Linux), hatte ich damit keine Probleme. Trotzdem: aktiv benutzt habe ich das nie, denn es ist erhebliche Arbeit das zu pflegen und einigermaßen sicher zu betreiben. Für jemand ohne tiefer gehende EDV Kentnisse ist das sowieso gar nichts.

    Du musst eigentlich nur Datenbank und Einstellungen von xdrip+ retten.


    Das geht über das 3-Punkte Menü:


    Import/Export Einstellungen, Datenbank exportieren

    Import/Export Einstellungen, Einstellungen auf SD-Karte laden..., Alle Einstellungen auf SD-Karte speichern


    Die erzeuten Dateien findest du hier:

    Interner Speicher, xdrip, export*.zip

    Interner Speicher, Download, xDrip-export/com.*


    Die beiden Dateien brauchst du zur Einrichtung auf dem neuen Handy. Sie sollten dort an die gleiche Stelle kopiert weden, damit sie gefunden werden. Du solltest sie also zunächst auf deinen Rechner kopieren und am besten zusätzlich sichern (z.B. USB-Strick).

    Oh das könnte dann das Problem sein das ich nicht Online bin?
    Also ich möchte nicht ständig Online sein nur um meine Werte zu erhalten dann geh ich sehr stark davon aus das dieß mein Hauptproblem ist, da ich kaum Internet am Telefon angeschaltet habe.

    Ich gehe davon aus, dass dies die Ursache für deine Probleme ist. Das heißt aber, ein Wechsel zu Versa 2 würde nichts bringen! Du hättest damit genau die gleichen Probleme.


    Ich glaube, viele Entwickler berücksichtigen ein "Offline Szenario" einfach nicht mehr. Zumindest mit Fitbit wirst du offline nicht glücklich werden. Ich kann nicht beurteilen, ob andere (z.B. Garmin) das besser machen. Da kann dir Kappa sicher mehr dazu sagen.

    Habe die App heute komplett deinstaliert und alles komplett Neu erstellt.
    Die App müßte eigentlich schon im Hintergrund laufen, haeb da die Energieraffel eigentlich raus. Die Uhr läuft hänge ein Foto an, meine Werte kann ich sehen dann steht dann da auch aktualisiert vor 2 Min weil ich da auch in der app war. Wenn ich dann das Handy zur Seite legt, steht der selbe wert , wenn ich dann die App aufrufe habe ich einen anderen wert und erst dann aktualisiert die Uhr sich. Und wenn ich die Uhr dann nutze und in die Programme gehe , hängt die uhr sich auf wenn ich zurück gehe, sprich es dauert ewig bis ich wieder Werte sehe , wenn ich überhaupt wieder Werte angezeigt bekomme. Auch der Puls wird nicht angezeigt, das finde ich schon nervig. Würde gern wissen ob das bei der Versa 2 auch so ist?

    Ich glaube nicht daran, dass die Ursache für deine Probleme an deiner Versa liegt. Versa und Versa 2 sind bis auf Details in der Ausstattung identisch.


    Der Grund muss bei deinem Handy und/oder dessen Konfiguration liegen. Kritisch ist, wie schon geschildert, besonders die Fitbit App. Diese muss regelmäßig synchronisieren können und dazu muss die App online sein. Sie muss immer im Hintergrund laufen (darf also nicht von Android abgeschossen werden, um Energie zu sparen). Ich habe in Fitbit Foren auch schon gelesen, dass z.B. ein schlechtes Mobilfunknetz Ursache für Sync Probleme sein kann. Ebenso soll ein häufiger Wechsel zwischen Mobilfunkverbindung und WLAN manchmal Probleme machen.


    Kennst du die App "DontKillMyApp"? Sie hilft bei der Suche nach Stromsparmechanismen (leider nur auf englisch).

    Hallo jo46, ich bin am überlegen mir die Versa 2 oder 3 zu kaufen.
    Meine Frage da ich enttäuscht bin von der Versa Special version.
    Funktioniert die Uhr wirklich so das ich die Daten kontinuerlich auf die Uhr bekomme, klar wenn das Handy in der Nähe ist aber ohne die App ständig aktualisieren zu müssen?
    Das ist nämlich bei der Versa die ich derzeit habe so, das ich die App aktualisieren muss, damit ich die Werte auf die Uhr bekomme.
    Danke

    Also bei mir läuft das ohne Probleme. Sollte bei deiner Versa Spezial eigentlich auch funktionieren. Hat du die Fitbit App auf aktuellem Stand? Wichtig ist auch, dass die App immer im Hintergrund laufen darf, also von dem ganzen Energiespargeraffel ausgeklammert wird.

    Ich kann nur zu Fitbit etwas sagen (habe selbst eine Versa 2). Die funktioniert problemlos, mit xdrip + zusammen, egal ob xdrip der Datensammler ist, oder die modifizierte Dexcom App hierfür benutzt wird. Es stehen etliche Watch Faces zur Verfügung. Ich bevorzuge Glance und das läuft sehr gut. Der Accu hält bei mir 5-6 Tage (Display nur beim draufschauen an).


    Wichtig zu wissen: die Versa bekommt ihre Daten von der Fitbit App auf dem Smartphone. Die Fitbit App muss also korrekt funktionieren und muss vom "Datensparen" ausgenommen werden, damit sie immer ansprechbar ist und das Smartphone muss natürlich in der Nähe sein, sonst kommen keine Daten an.

    Zum "AccuChek Mobile" möchte ich noch folgendes zu bedenken geben (meine Erfahrung):

    • Ich hatte bezüglich der Genauigkeit eher einen nicht besonders guten Eindruck.
    • Ich hatte mit diesem Gerät weit mehr "Fehlmessungen" als gewohnt.
    • Die Kasetten haben ein kurzes Verfallsdatum und können danach nicht mehr benutzt werden.
    • Aus diesem Grund ist das Gerät ungeignet für jemand der nur gelegentlich misst (z.B. CGM User).
    • Die Kosten pro Messung sind extrem hoch. Auch Vielnutzer sollten sich deswegen überlegen, ob das zweckmäßig ist.

    Das AccuChek Guide ist das beste BZ-Messgerät, das ich bisher hatte, besonders wenn man als weitere Pluspunkte die sehr gute Stechhilfe und die moderaten Kosten für BZ-Teststreifen mit berücksichtigt. Trotzdem sind Zuverlässigkeit und Messgenauigkeit sehr gut.

    Ich hätte eine Frage zu AAPS.

    Bei mir tönt der Erinnerungsalarm für die Kohlenhydrataufnahme nicht. Muss ich da nochmal was extra aktivieren?:confused2


    LG

    zuckerstück

    Im Bolus-Rechner von AAPS gibts neben der KH-Zeit eine Checkbox. Wenn ich eine sehr kleine Zeit angebe (z.B. 5 Minuten), dann ist der Haken nicht gesetzt. Bei größeren Werten (z.B. 10 Minuten) wird er automatisch gesetzt und dann kommt auch ein Alarm. So ist zumindest bei mir.

    Bei mir hat das Verlängern nicht geklappt, beim 2. Sensor kam sogar eine Mitteilung, dass eine Verlängerung nicht vorgesehen ist.

    Im Internet werden die verschiedensten Methoden genannt, um ein G6 zu verlängern und möglicherweise gehen einige auch gar nicht mehr.


    Dieses Vorgehen soll aber angeblich nach wie vor klappen:

    • Sensor muss abgelaufen oder gestoppt sein
    • Sensor nicht entfernen, sondern Transmitter rausprokeln, ohne die Sollbruchstelle am Sensor zu knicken (z.B. mit BZ-Teststreifen)
    • Mindestens 20 Minuten warten
    • Transmitter wieder einsetzen und neuen (alten) Sensor neu starten

    Hast du das so gemacht?

    Kann jemand bestätigen, dass das immer noch geht?

    Ich bin gerade dabei, den "Hello Dexcom Probelauf" zu absolvieren. Mein 1. Sensor läuft noch (der 2. ist bestellt) und ich werde (schon aus Interesse) auch probieren, die Sensoren zu verlängern.


    Dieses Angebot von Dexcom ist auf jeden Fall absolut seriös und professionell gemacht. Man kann eigentlich nichts falsch machen, wenn man aufmerksam die ganzen Infos liest, die man bekommt und danach verfährt. Ich habe darüber hier
    RE: Erfahrungen Paralleltestung Dexcom G6 und Libre 2 schon mal etwas geschrieben.


    Ich habe, um auf Nummer sicher zu gehen, mit der offiziellen Dexcom App aus dem Playstore begonnen und, als das problemlos lief, diese deinstalliert und stattdessen die BYODA installiert (der Wechsel ist problemlos). Vermutlich wird es aber auch gehen, wenn man direkt mit BYODA startet (wenn das Handy nicht kompatibel ist, ist das die einzige Möglichkeit, außer man benutzt xdrip+ als Datensammler).


    Wichtig ist natürlich, dass man den geforderten Fragebogen ausfüllt, sonst bekommt man eine Rechnung. Darüber wird man aber mehrfach und ausführlichst vergattert. Der Fragebogen dauert etwa 1/4 Stunde. Es gibt dort viele Fragen zum bisher benutzten CGM/FGM System und einige zur aktuellen Erfahrung mit dem G6.


    Den Transmitter darf man behalten. Man kann ihn für den 2. Sensor, den man anfordern kann, verwenden.

    Du findest diese Einstellungen in AAPS hier:

    • Drei Punkte Menü (oben rechts)
    • Einstellungen
    • Übersicht
    • Statusanzeige