Beiträge von Karli

    Vielleicht wären für zwischendurch Tests Urinsticks eine Alternative, aber noch etwas schwierig bei Windelkindern.


    Übrigens hat man uns vor fast 6 Jahren noch gesagt, dass wir unser zweites Kind, damals gerade 2 Jahre, NICHT testen lassen sollten (Aussage von der Bult in Hannover). Denn was sollten wir mit dieser Info anfangen, außer uns verrückt zu machen.

    Jetzt haben sie diese Tests und wollen die auch einsetzen. Unser Zweiter ist nicht getestet und ich versuche mich nicht verrückt zu machen.

    Ich glaube, Kathi kennt die Symptome und achtet darauf. Ist ja nicht so, dass sie bei einem ernsten Verdacht nicht sofort testen würde.

    Bei Kindern lässt sich die Remission auch hinauszögern, aber das ist nicht vergleichbar mit einem LADA.

    Manche Eltern sind froh, wenn die Remission vorbei ist, weil sie denken, dass der Typ1 dann bestimmbarer wird. Ob das so ist, kann ich nicht beurteilen. Ich habe keinen Unterschied gemerkt.


    Jedenfalls teste ich Kind 2 auch nicht (mehr) vorsorglich. Ich habe es mal gemacht, aber es gab nur Stress und ein höherer Wert nach einem Bananensaft hat mir den kompletten Nachtschlaf geraubt. Am nächsten Tag war der Wert wieder vollkommen in Ordnung.

    Aber ich kann deine Sorgen total nachvollziehen.

    Hallo Mokka,


    ich kann Dir leider bezüglich Blutzuckereinstellung nicht helfen. Ich kann aber nachvollziehen, wie sehr es einen verrückt machen kann, wenn der Arzt / die Ärztin mal sagt, dass etwas von der Norm abweicht. Wie muss das erst mit Typ 1 sein. Ich bewundere eure Nerven.

    Es gibt immer Schwankungsbreiten und im Ultraschall kann man sich schnell vermessen, wenn der Klick nur einen Millimeter zu weit rechts oder links ist, dann kommt gleich ein anderes Gewicht oder eine andere Größe raus.

    Bei meinem Großen wurde in der 31. SSW gesagt, dass er (zu) groß und schwer sei, auf mehrmaliges Nachfragen und Lesen usw. kam dann doch raus, dass sein Gewicht normal innerhalb der Schwankungsbreite ist. Am Ende kam er bei 39+3 mit 3160g zur Welt.

    Mein Zweiter wurde 2 Stunden vor der Geburt noch 350g schwerer geschätzt, andere berichten von noch größeren Abweichungen.

    Ich würde mich nicht verrückt machen lassen, sondern den nächsten Termin entspannt abwarten. Ist leichter gesagt als getan. Ich wünsche Dir trotzdem viel Erfolg und Ablenkung.

    Habe heute schon wieder ein Schreiben bekommen von IME-DC bezüglich möglicher Schwachstelle in der Cyber Security der Dana RS Pumpe, wieder mit Unterschrift zu bestätigen. Noch jemand?

    Wir nutzen die Dana Apps gar nicht, aber das wissen sie ja nicht. Bis zum 25.5. sollen wir zurückschicken.

    Ich habe mal gelesen, dass es ab Voltage B unter 240 Probleme im nativen Modus gibt.

    So war es bei uns auch.

    Voltage B war im Dezember bei einem 81er Transmitter bei 279 und lief zu diesem Zeitpunkt schon 35 Tage und danach verlängert bis zu Voltage B 239 noch zusätzliche 150 Tage.

    Find ich gut. Da würde MM nie drauf kommen.

    Ja, die Allergieauslöser und die neue Ungenauigkeit sowie das Ablösen des Pflasters, aber immerhin schon mal was zum Reinigen... :whistling::saint:;)

    Gehört hier zwar nicht her, passt aber gerade: Übrigens hat heute bei uns mal wieder Medtronic angerufen, um zu fragen, wann wir denn endlich auf eine neue Medtronic Pumpe wechseln, sei doch mit dem Sensor zusammen so toll. Der Mann von der Hotline hatte keine Ahnung von Dexcom und war ganz erstaunt, dass der Dexcom nicht kalibriert werden braucht. Er war nach dem Gespräch etwas desillusioniert, hat sich aber für die Ehrlichkeit bedankt.

    Ava ich denke, July95 hat den Screenshot aus der Historie gemacht. Da sind die gewünschten Werte mit drin. Vielleicht kann das July95 bestätigen oder verneinen?

    Ansonsten kann man unter Hamburger Menü -> Einstellungen -> erweiterte Einstellungen -> zusätzliche Statuszeile noch mehr einblenden.

    Meines Wissens nach aber nicht GVI und PGS.

    Vielleicht weiß jemand anders da mehr.

    Mein GVI Wert gibt Rätsel auf.

    Meine Statistik sieht ungefähr aus wie die von Ava aber ich habe trotzdem einen höheren GVI (trotz ähnlicher Standardabweichung). Dieser liegt bei mir immer ungefähr bei 1.40.

    Was kann man denn da ändern?

    Andere Frage sorry fürs OT.

    Was hast du eingestellt, damit bei Statistik die Zahlen kommen wie bei dir? Das ist ja xdrip, bei mir kommt da nur eine Kurve bei Statistik..

    Hast du vielleicht Historie angeklickt?


    Statistik ist bei mir unter dem Hamburger Menü, relativ weit unten, das dritte von unten. Da ist noch ein Kreisdiagramm, eine Kurve und das Tabellenblatt für verschiedene Zeiträume.

    Kann man nach rechts oder links wischen, um zur anderen Ansicht zu gelangen.

    Wir haben auch noch einen aufladbaren 81xxx, den ich noch nicht ausprobiert habe.

    Er wurde in England mit Akkus ausgestattet, die man über USB aufladen kann. Man muss 2 gebrauchte 80xxx bzw. 81xxx nach GB schicken, zahlt einen Beitrag und bekommt einen zurückgeschickt.

    Ich hatte einen unserer gebrauchten einem Freund dafür gegeben, der das nutzen wollte, jetzt aber festgestellt hat, dass er doch lieber das libre nutzen will und deswegen hat er uns den aufladbaren 81xxx angeboten.

    Ava wie lange dauert bei dir der Aufladeprozess und wie lange läuft der Transmitter dann?

    Danke.

    Ava tatsächlich ist heute Nachmittag der Sensor abgefallen :(. Leider, als hätte ich es heraufbeschworen.

    Also fast 20 Tage. Die Haut darunter sah sehr viel besser aus als bei den letzten Sensoren, die ja nicht verlängert wurden.

    Er meinte trotzdem, dass es juckt. Aber die Stelle war nicht rot, nicht feucht, nicht erhaben und sah gut aus, etwas pickelig vielleicht. Das könnte aber auch vom drüber Pflaster (das von Dexcom) kommen und einfach durch die Reizung des Pflasterlösens.


    Die letzten Sensoren hatten mal mehr, mal weniger zu Ausschlag geführt, aber immer sichtbar, teilweise dauerte es bis zu 8 Tagen, dass die Haut wieder gut aussah. Immer ist skin-tac drunter gewesen.

    Von dem letzten Sensor denke ich, dass morgen früh bereits alle kleinen Pickelchen weg sein werden.

    Leider habe ich die LOT nicht mehr. Ich wünsche mir mehr Sensoren davon.

    Der hat also nicht gereizt und perfekt gemessen.

    Ich habe den Eindruck, dass die Sensoren, die zu stärkeren Reizungen führen, auch schlechter messen bzw. eben mehr Ausfälle haben.

    Die letzten Sensoren, die Kind hatte, hatten leider auch Qualitätsprobleme. Teilweise vorzeitig, meistens ab Tag 8 ausgestiegen oder kurze bis stundenlange Ausfälle.

    Außerdem leider auch beginnende Hautreaktionen.


    Aber diesmal etwas positives: der bereits verlängerte 81er Transmitter läuft heute schon 164 Tage und der jetzige Sensor hängt irgendwie mit Sicherungspflaster gerade noch so dran, juckt nicht!! und läuft seit über 19 Tagen mit preemptive restart ohne eine einzige Kalibrierung jeden Tag getestet nur mit 1-2 mg/dl Unterschied zur blutigen contur next Messung. So etwas hatten wir noch nie. Den Sensor wollen wir eigentlich gar nicht mehr abmachen. Leider weiß ich die LOT Nummer nicht mehr.

    Ich denke mal, sie meinte loopfähige Pumpe. Denn mit der AnyDana App wird auch die neue Pumpe angesteuert werden können und dafür braucht man doch Bluetooth.

    Bezüglich Loopen würde ich da gezielt IME- DC ansprechen und in der loopercommunity hieß es doch, dass noch genügend loopfähige Pumpen als Austauschpumpen verfügbar sind.

    Deswegen würde ich da gezielt nachfragen.

    Viel Glück.

    Unsere Pumpe läuft seit August ohne Probleme.

    Du sagst es Karli.

    Genauso ist es. leider. Das soll sich aber wohl nicht ändern.

    Wenn es keiner sagt, dann hört es auch keiner. Aber das wurde schon in der loopercommunity und auf Facebook heftig diskutiert. Daran ändert sich wohl tatsächlich nichts.


    Ich kann meinem Mann und meinem Kind nicht ständig bzw. halbjährlich sich ändernde, wenn auch nur leicht, Oberflächen, Funktionalitäten etc. zumuten.

    Mein Mann weiß jetzt gerade, wo, was, wie einzustellen ist. Und er muss es auch wissen. Es ist nicht jeder so technikaffin. Leider leidet bei solchen Menschen dann durch die Überforderung auch das Vertrauen in die Software. Dann könnte ich mir das Loopen demnächst abschminken.


    Und wenn die Nutzer mittlerweile selbständig am Coding feilen müssen, damit die AAPS Oberfläche auf das eigene Smartphone Display passt, ist der Schritt die Versionsprüfung herauszunehmen, nicht mehr weit.

    Die Probleme sind meines Erachtens hausgemacht.

    Da AAPS OpenSource ist, ist es dir gestattet den Quellcode deinen Bedürfnissen anzupassen. Was hält dich davon ab, den Updatecheck von AAPS zu modifizieren und den TimeOut entsprechend anzupassen?

    Offiziell wird es aber nicht gern gesehen und der Updatezwang führt auch immer wieder zu Diskussionen.

    Leider passen sich die Entwickler da nicht den Wünschen an.

    Scheinbar suchen sich jetzt aber immer mehr AAPS "Kunden" andere Wege. Das sollte eigentlich auch nicht im Interesse der Entwickler sein.

    Nein, das meinte ich nicht.

    Es gibt einen SMS-Kommunikator, mit dem Eltern per SMS die Einstellungen in AAPS aus der Ferne verändern können und z.B. Profilwechsel oder Bolusgaben vornehmen können. Dabei muss man einen Code per SMS senden usw.

    Das ist eine SMS über das Handy und hat nichts mit SMBs zu tun, bzw. nur eingeschränkt, weil dann ggfs. SMS zu SMBs führen können.;)

    Den Boluskalkulator nutzen wir schon.

    Aber weiß denn jemand, ob man die Dauer in der Automation einstellen kann?

    Wir nutzen SMBs mit Oref1, tatsächlich sogar relativ aggressiv eingestellt.

    Wir nutzen keine SMS zur Bolusgabe etc. wie das manch andere bei ihren Kindern machen. Dafür ist mein Kind zu alt und schon Mitsprache berechtigt, so dass ich nicht per Fernsteuerung dazwischen funken will. Natürlich könnte man die Automation auch als ein Dazwischenfunken sehen. Das ist aber etwas anders. (Tatsächlich haben wir bei SMBs schon ein paar Diskussionen gehabt.)

    Die Einstellung der Graphenhöhe sollte keinen Einfluss auf die Blutzuckerwerte haben, höchstens auf die Optik im Bildschirm.

    Die Graphenhöhe haben wir auch nicht auf 180 eingestellt. Das war aber auch nur ein Beispiel.

    Autosense nutzen wir nicht.

    SMS-Bolusgaben etc. fürs Kind nutzen wir auch nicht und will und werde ich auch nicht nutzen.

    Ein Abschießen haben wir auch öfters mal und falsch geschätzte KEs oder einfach nicht gebolte Kohlenhydrate ebenfalls. Ja, müsste man dran arbeiten. Geht in der Pubertät aber nicht immer so einfach.


    Es geht mir darum, dass wenn das Kind unterwegs ist und/oder eventuell doch etwas gegessen hat ohne zu bolen und ich länger mal keinen Blick / Einfluss drauf habe und es nicht nur eine kurzzeitige Spitze über 180 ist, die danach sofort wieder abfällt, dass dann der Loop etwas aggressiver arbeitet. Das muss jetzt nicht unbedingt 130% sein, das habe ich nur als Beispiel geschrieben.

    TempTarget nutzen wir tatsächlich fast gar nicht (außer per Automation vor dem Frühstück in der Woche während der Schulzeit, da zu diesem Zeitpunkt relativ planbar).

    Auch in dem oben beschriebenen Fall wäre ein TempTarget meiner Meinung nach nicht hilfreich, wenn es nur ein kurzzeitige Spitze von vielleicht 10 Minuten ist und danach steil wieder runter geht.

    Egal ob Profilwechsel oder TempTarget oder etwas anderes, interessiert mich die Dauer, die der Blutzucker bei hohen Werten festhängt bzw. weiter steigt, um dann die Automation zu starten.

    Ich weiß nicht, wo ich die Dauer eintragen kann.

    Danke, wenn das jemand weiß.