Beiträge von Gummihupe

    Die Tests sind recht sensitiv und weisen damit eine entsprechend höhere Falsch-Positiv Reaktion auf. Ist jedoch an der Tagesordnung und die entsprechende Behandlung vorgeschrieben (kein Kontakt zum Gepäck oder dritten).

    Bevor CGMs zum Standard wurden gab's schon die eine oder andere Situation am Flughafen wo man von den netten Herren mit Sturmgewehr zum abgeschotteten Raum begleitet wurde. Viele Fragen, viele Wisch- und Analysetests, aber nach ne Stunde ist man auch da durch gewesen. Mittlerweile sind CGMs ja zum Glück weiter bekannt geworden.

    Autsch. Weiß man schon was dann aus den Insulinen wird, die von Sanofi vertrieben werden? Ich finde leider nichts in dem Bericht.

    Welche sind da genau betroffen? Toujeo, Lantus, welche sind noch von denen?

    Das wird die Forschung wieder um ei iges zurück schmeißen :(

    Die Produktion wird bis 2022 weitestgehend heruntergefahren, da nach und nach Generika auf dem Markt erscheinen werden. In den Artikeln ist bisher von der gesamten Sparte die rede. Toujeo ist wohl ab 2024 nicht mehr geschützt.

    Desöfteren angekündigt, nun (leider) bestätigt:

    https://de.reuters.com/article…eich-sanofi-idDEKBN1YE0IM


    Früher gab's von Dexcom solche Infos in Papierform als Einschreiben mit Unterschriftsnachweis. Da ist die E-Mail Variante doch schon entspannter.

    Entsprechend der Dosis Kohlehydrate reinfahren und wie gewohnt das Langzeitinsulin spritzen.

    Dennoch: Je nach Bedarf und individueller Wirkzeit des Basals ist die Zeit zum Nachfuttern wohl besser investiert als das Auslassen.

    Wie gesagt. Beim dexcom läuft die Sitzung auf dem transmitter.


    Deswegen kann man ja auch zwischen Handys hin und herschalten bzw. den Empfänger an/ausschalten.

    Allerdings kann es natürlich dauern, bis der Transmitter bei aktiver Sitzung ein neues Koppeln zulässt (um die 30 Minuten etwa). Der nächste Wert schließt sich dann aber an die bisherigen an.

    Hallo in die Runde,


    kann mir jemand aufzeigen, worauf ich bei einem Wechsel des Smartphones (Samsung S8 zu Huawei P30 Pro) im Hinblick auf die Lauffähigkeit der xdrip+- und AAPS-Apps zu achten habe ? Ich verwende als CGM den Decom G6. Auf dem Samsung läuft alles einwandfrei. Welche Schritte muß ich machen, damit das auch auf dem neuen Smartphone läuft ? Vielen Dank.

    Kurz und knapp: Huawei Smartphones haben in der Vergangenheit große Probleme im Bluetooth Bereich gemacht.

    Alarme geben nur die Endgeräte ab, allerdings führt der Gedanke die Alarme abzuschalten zwangsläufig auch zu der Frage ob die Compliance die Notwendigkeit des CGMs rechtfertigt.


    Abschalten aller Empfänger unterdrückt jegliche Alarme, fehlende Werte werden bei erneuter Verbindung von Transmitter und Endgerät nachgeliefert.

    Hat sich jemand von euch schon mal die Zähne Röntgen lassen und dabei den Transmitter nicht abgenommen? Es passiert selbstverständlich mit Bleischürze und der Sensor/Transmitter sind geschützt.


    Bei mir steht es demnächst an und ich habe einen neuen Sensor gesetzt, den ich nicht unbedingt entfernen möchte, geschweige denn herausnehmen und neu einsetzen möchte.


    Ich Thread zum Enlite mit 640G gibt es schon einige Erfahrungsberichte, aber ich wollte hier noch einmal nachfragen.

    Die Strahlung ist unerheblich für Sensor und Transmitter.

    - Ich würde, wenn dann Teflonkatheter verwenden. Soweit ich das jetzt weiß, passen hierbei die OrbitSoft von Ypso (mit Schlauch von der DANA) und die Soft-Release-O normalerweise. Dazu dann noch die Varianten mit Luer passend gemacht.

    Jetzt meine Frage, wer die beiden oben genannten Katheter benutzt, wie funktioniert die jeweilige Setzhilfe??

    Beim Orbit habe ich schon rausgefunden, dass man den Kopf runterdrücken muss. Benötigt man da Kraft dafür, vllt. im Vergleich zum Libre? Ich habe nämlich auch beim Libre teilweise etwas Probleme damit.

    Wie sieht der Auslösemechanismus von der DANA Stechhilfe aus?

    Orbit Soft und Soft ReleaseO sind baugleich. Der Katheter wird in die Setzhilfe eingeführt und durch Drücken die Feder gespannt. An der Seite des Applikators ist ein kleiner Schalter, der ähnlich viel Kraft wie ein Pen zum Spritzen oder der Libre Applikator benötigt. Danach das Pflaster am Rand vollständig festkleben, fertig.

    Kenne ich auch die Kollegen: der letzte Augenarzt wollte mir einen HbA1C von 8 verordnen. Hab seitdem eine neue Augenärztin. :)

    Ja.