Beiträge von Gummihupe

    Aber die meisten rennen echt Ahnung los rum mit Sensoren , oder Loop.

    Naja - manchmal kommt die Ahnung erst später! Auch bei dir - du hättest dir dann die 670G ersparen können!!! Das ist so dumm gelaufen - ich habe wirklich vor, mich vor dem nächsten Wechsel auf die Erfahrungen hier zu stützen und nach Möglichkeit das neue Teil auszuprobieren!

    nest

    Nein ich meine damit , dass Sie nicht wissen was zu tun ist wenn der Loop Probleme mit sich bringt oder wie es manchmal funktioniert. Oder was der ISIG wert für eine Bedeutung hat. Manche kalibrieren teilweise 6x am Tag.. ja mit der 670G ist wirklich dumm gelaufen. weil mich damals eine Freundin auf den Loop aufmerksam gemacht hat , ich damals viel um die Ohren hatte und eig mehr von der 670G erwartet habe


    Das Problem liegt halt auch daran , dass es Anwendefehler sein können. Ich möchte niemandem was unterstellen. Aber die meisten rennen echt Ahnung los rum mit Sensoren , oder Loop.


    Kaleido ist auch noch interessant... ich denke im Thema loop wird sich einiges machen. Aber es wird lange dauern , bis der DIY Loop ''überholt'' wird. Ich sehe da kein system das in naher Zukunft mehr vorteile bringen wird , als der DIY loop.

    War ja dann ahnungslos in den Loop gerannt, zumindest klingt es so.


    Ich denke jedoch, dass kommerzielle Produkte den DIY Loop nie überholen können: Die Entwicklung selbst geht in der Gruppe sehr viel zügigger voran und individuelle Anpassungen kann man selbst vornehmen. Zusätzlich dauert die Zulassung von Medizinprodukten relativ lange. Das zugelassene Produkt ist damit vom Entwicklungsstand Jahre alt. Meine Bastel-Hard- und -Software kann ich täglich für den eigenen Gebraucht für mich selbst "zulassen" - täglich.

    Kann ich ebenfalls bestätigen: im Schnitt halten die Batterien um die 32 Tage, ab 30 sollte Ersatz mitgeführt werden. Ein 3er Set reicht dann für ein Quartal. Ich wechsle erst wenn der Pumpe der Saft ausgegangen ist.

    DiaShop hatte bisher stets welche vorrätig.

    Bei dem G6 geht das glaube ich nicht mehr so problemlos. Bisher habe ich mich das jedenfalls nicht getraut.

    Geht mit xDrip+ ähnlich auch hier: Es bietet sich an dafür wiederaufladbare Transmitter zu verwenden und es werden zwei verschiedene Endgeräte benötigt. Die Session wird seit dem G5 im Transmitter gestartet, sodass man hierfür (auch um die Lücke durch die Aufwärmphase beim Loopen klein zu halten) 2 Transmitter benötigt:

    Während sich der alte Sensor (Sensor A mit Transmitter A) auf Endgerät A dem Ende nähert, wird ein neuer Sensor mit anderem Transmitter (Sensor B mit Transmitter B) auf Endgerät B gestartet (dient nur zum Starten). Endgerät B wird nach dem Entkoppeln vom Transmitter anschließend nicht mehr benötigt.


    Nach Ablauf der Aufwärmphase wird auf Endgerät A die Session von Transmitter A auf Sensor A beendet, der neue Transmitter per Eingabe der Transmitter ID verbunden (nun also Transmitter B mit Sensor B und Endgerät A) und man kann direkt die Werte empfangen. Natürlich liegt während der Laufzeit der andere Transmitter brach, daher eignen sie die aufladbaren (auch weil sie das Verlängern noch mit machen) wohl am besten hierfür. Allerdings entsteht dadurch keine Lücke in der Kurve.

    ??? Kannst du das mal näher erläutern?? Ich hab auch schon immer überlegt, dass sich der Sensor schon mal an mich gewöhnen könnte, bevor ich den Transmitter setze, hatte aber immer Angst um die Kontakte.

    Beim G4 oder G5 konnte man den Transmitter noch problemlos aus dem Sensor lösen. Hier dann einfach einen alten Transmitter für die Dauer der Aufwärmzeit einlegen und danach mit Sensorwechseleingabe den Transmitter tauschen. Zusätzlich gibt es beim G4 keine Session im Transmitter, sodass man zu jeder Zeit auch die Aufwärmphase aussetzen kann.

    Mal eine Frage an Euch!!

    Achtet Ihr beim setzten eines neuen Sensors darauf, das Euer BZ rel. stabil verläuft??

    Bei mir ist es so, dass ich, wenn der Sensor abläuft oder einfach ausfällt, unabhängig vom BZ einen neuen Sensor setze!

    Wenn ich z.B gerade gegessen habe und dann ein Sensor ausfällt, kann ich doch unmöglich noch ca. 3Std. warten, nur damit der Sensor bei einem stabilen BZ gesetzt wird???!!!

    Das würde ja dann heissen, dass ich die 3 Stunden abwarten müsste, bevor ich einen neuen Sensor setzte, und dann noch weitere 2 Std. warten, bis ich den ersten Wert vom Dexi habe:/

    Nö. Ich setze beim G4 den neuen Sensor mit Dummy-Transmitter. Sobald der neue Sensor warm ist und der BZ im Alten halbwegs stabil aussieht wird der Transmitter dann gewechselt.

    Geht die 670G zurück zur Kasse und ist die Veo auch von der GKV erstattet worden?

    Ja wenn Du die Dexcom Software benutzt, kann Dexcom sehen, ob Du ein mit Dexcom kompatibles Smartphone benutzt, Einblicke in Deine Werte haben, sehen welchen Transmitter Du gerade nutzt, wann Du Deinen Sensor gesetzt hast etc. Ich vermute, dass Gummihupe das mit der o.g. Aussage meint. :?:


    Du kannst den Dexcom Empfänger nutzen. Dann hast Du keine Statistiken wenn Du die Dexcom Auswertungssoftware ( Clarity ) nicht nutzt. Der Empfänger zeigt nur die letzten Stunden an.

    Fast. Der Transmitter nutzt die Messwerte zur Bestimmung der Qualität der Daten. Bei unzureichender Stabilität gibt's erst die bekannten Sensor Fehler, später dann keinerlei Werte mehr. Das G4 zeigt einfach den Wert, unabhängig ob es Murks ist. Dadurch steigt auch nicht urplötzlich der Sensor aus sondern man sieht vorher schon wenn er sich seinem Ende nähert. Auch das Verlängern kann mit den alten Transmittern nicht verhindert werden. Weiterhin sind die Bluetooth Transmitter in ihrer Verbindungszahl beschränkt - gehen na nur maximal 2 Geräte. Beim G4 ist die Anzahl unbegrenzt.


    Sind aber eher Randprobleme, die (bis auf die Sensor Fehler) dir wenigsten betreffen werden/haben.

    Verwechsle ich jetzt was oder ist es nicht eher der Sensor, der mit Licht arbeitet?

    Dem Transmitter sollte das Licht egal sein, da die Übertragung von Energie und Daten in anderen (ebenfalls elektromagnetischen) Wellenlängenbereichen passiert?

    Dass der T. die Umgebungshelligkeit misst, um eine evtl. "Gefährdung" der Arbeit des Sensors abzuschätzen, ist mMn eine ganz andere Baustelle und hat mit der u.U. kürzeren Laufzeit des Sensors nichts zu tun?

    Der Sensor wird mit Fluoreszenz arbeiten, das leuchtet dann schon, jedoch wird niemand von uns das sehen können. "Lernen" wird der Transmitter vermutlich auch nichts.

    fragment Wünsche die volle Laufzeit und einen problemlosen Wechsel, dann zum Sommeranfang 2020 ;) !

    Danke.


    Die Dame von Roche hab ich auf die Problematik angesprochen. Dies ist natürlich bekannt. Sie meinte diese Phase würde, wenn dies überhaupt auftritt, nach 14 Tagen beendet sein. Der Transmitter lernt in dieser Zeit.

    Ich lass mich überraschen.

    Was genau lernt der Transmitter?

    Weiß jemand, wie man in xDrip "exercise" eingeben kann, mit Dauer und Kommentar ("45 Minuten Rad mit Gegenwind")? Und wie ein Basalinsulin vom Pen? Ich suche mir 'nen Wolf...

    Wie oben schon angedeutet nur über die Notizen. Für andere Einträge mit eigener Dauer ist xDrip nicht konzipiert. Alles weitere ginge in AAPS, hier wird's auch farbig hinterlegt.

    Auch Basalinsuline sind nicht in xDrip zu vermerken (außer natürlich ebenfalls als Kommentar). Auch hier unterstützt z.B. AAPS die Basalrate einer Pumpe, jedoch nicht die Gabe vom Pen.

    Achtung, Achtung: es gibt nach wie vor keine 4 Jahresregelung. Du bist so lange an die Pumpe gebunden, wie diese ihren Dienst verrichtet und die vereinbarten Therapieziele erreichbar sind.

    Irgendwann sollen auch die Kaleido und eine weitere von Wellion auf den Markt kommen.

    Die Tests sind recht sensitiv und weisen damit eine entsprechend höhere Falsch-Positiv Reaktion auf. Ist jedoch an der Tagesordnung und die entsprechende Behandlung vorgeschrieben (kein Kontakt zum Gepäck oder dritten).

    Bevor CGMs zum Standard wurden gab's schon die eine oder andere Situation am Flughafen wo man von den netten Herren mit Sturmgewehr zum abgeschotteten Raum begleitet wurde. Viele Fragen, viele Wisch- und Analysetests, aber nach ne Stunde ist man auch da durch gewesen. Mittlerweile sind CGMs ja zum Glück weiter bekannt geworden.

    Autsch. Weiß man schon was dann aus den Insulinen wird, die von Sanofi vertrieben werden? Ich finde leider nichts in dem Bericht.

    Welche sind da genau betroffen? Toujeo, Lantus, welche sind noch von denen?

    Das wird die Forschung wieder um ei iges zurück schmeißen :(

    Die Produktion wird bis 2022 weitestgehend heruntergefahren, da nach und nach Generika auf dem Markt erscheinen werden. In den Artikeln ist bisher von der gesamten Sparte die rede. Toujeo ist wohl ab 2024 nicht mehr geschützt.