Beiträge von Ove

    Der Eisweiss Shake mit 2g KH den ich sonnst null merke, landet bei 160 und bleibt da für vier Stunden.....

    Beim Eiweiß-Shake ist der Proteingehalt viel interessanter als der KH-Gehalt. Gerade wenn Du ansonsten wenig KH isst, muss dieser wahrscheinlich mit berücksichtigt werden. (Ich berechne für 2g Eiweiß soviel Insulin wie für 1g KH. Das muss aber jeder für sich selbst erforschen, weil verschiedene Eiweiße sehr unterschiedlich schnell verdaut werden. Käse brauche ich z.B. nicht berücksichtigen. Eiweißpulver definitv ja.)

    kann meine Remissions Phase so schnell vorbei sein?

    Wie schon einige vor mir geschrieben haben: Die Restproduktion der Bauchspeicheldrüse unterliegt Schwankungen. Insbesondere wenn man den Diabetes erst im Erwachsenenalter bekommt. - Bei Kindern ist meist schnell Schluss.


    Ach ja: Und gerade wenn du frisch "im Club" bist, zögere nicht, deine Diabetes-Praxis um Hilfe zu bitten bei der Insulin-Anpassung!

    Mein Lebensglück mache ich nicht vor der Möglichkeit von Zwischenmahlzeiten abhängig.

    Im Gegenteil: Mahlzeiten haben sich seit meiner Diabetes-Diagnose immer mehr zu einer nervigen Belastung entwickelt. (Zum einen wegen der Rechnerei. Zum anderen, weil nach jeder Insulingabe 2-3 Stunden erhöhtes Hypo-Risiko besteht. - also bei mir)

    ...und die User mit großen Anzeigen, die jedoch horizontal ausgerichtet sind wie der klassische PC-Bildschirm.


    AndiHeitzer Also doch nicht so einfach wie du schreibst. ;) - Denn wie bekommt man die anderen dazu, Ihre Bilder als Vorschau einzufügen?

    Ich habe einen Workaround gefunden: :ahahaha:

    Man kann den Browser auf die rechte oder linke Bildschirmhälfte begrenzen, so dass er höher ist als breit. Dann schrumpfen die Bilder entsprechend und man kann einigermaßen geschmeidig durch den Thread scrollen.



    Cooler wäre natürlich, wenn die Bilder von sich aus nicht so überdimensioniert dargestellt würden. Aber immerhin.

    Cochrane untersuchte die Evidenz für die Wirksamkeit einer sogenannten Low-Carb-Diät beim Abnehmen und auf die Gesundheit

    Ich behaupte jetzt mal ganz frech: Bei den meisten hiesigen Forumsteilnehmern steht, wenn sie sich denn überhaupt low carb ernähren, die BZ-Stabilisierung im Vordergrund und nicht das Abnehmen.

    Insulinabhängige Diabetiker sind halt eine besondere Teilpopulation und nicht Deckungsgleich mit den Studien-Zielgruppen.


    "Do what works for you" scheint mir insgesamt ein sinnvolles Motto in Bezug auf Ernährung und Diäten.


    Ab dem Moment der Bolusabgabe und dem Zeitpunkt der KH Zufuhr steht theoretisch fest wie sich dein BZ entwickelt.

    Allerdings lebe ich nicht in einer theoretischen Welt. Da kommen jede Menge andere Einflussfaktoren hinzu, die den Verlauf auch "unterwegs" noch beeinflussen.

    Was wäre überhaupt eine ausgewogene Diät?

    Hälfte Ketchup, hälfte Mayo auf den Pommes. ^^

    Das was man nicht sieht, frische Zitrone, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Muskat und eine Prise Chili

    Danke für den Tipp, muss ich auch probieren. Auf Muskat am Spargel wäre ich nie im Leben gekommen.

    Explorer Direkter Linksklick auf das Bild geht auch. Wenn ich aber einfach den Thread überfliegen will, scrolle ich mich dumm und dusselig.


    Kappa Ich habe das Problem mit Firefox und Edge. (basieren ja aber beide wie Chrome auf der Gecko-Engine, soweit ich weiß) - Seltsam dass Du das Problem nicht hast... :/

    Ich stehe immer wieder vor dem Problem, dass Bilder (v.a. im Thread "Heute gibt's") viel zu groß dargestellt werden.

    Soll heißen, der Tellerinhalt passt nicht auf den Bildschirm.

    Mache ich etwas falsch? Kann man das anders einstellen?

    (Wenn ich den Zoomfaktor im Browser verkleinere, so dass das Bild auf den Schirm passt, ist der Text unleserlich klein.)


    Echt schwierige Frage! :/

    Ich stand noch nie vor der Herausforderung, abnehmen zu müssen oder zu wollen.

    Ob ich eine Essstörung habe, weiß ich nicht. - Liegt im Auge des Betrachters. ;)


    Klar könnten wir hier "technische" Abnehmtipps geben.

    Aber dies würde die Tatsache ignorieren, dass Du ja nicht wieder in die Essstörung zurückfallen möchtest.


    Zu sehr auf Kalorien bzw. Makros zu schauen, scheint mir hierbei jedenfalls kontraproduktiv.


    Leider weiß ich auch nicht, ob es Spezialisten für solche ein Fragestellung gibt. (Kombination aus Psychologie und Ernährungsberatung oder so was...)

    Jedenfalls drücke ich Dir die Daumen, dass hier noch jemand mit einer guten Idee um die Ecke kommt.