Beiträge von Ove

    Habe heute den Pod gewechselt.

    Um die Einstichstelle herum sah es etwas nach blauem Fleck und Bluterguss aus.

    Was mich jedoch mehr stört, ist der deutlich spürbare Knubbel unter der haut. Es schmerzt auch etwas bei leichter Berührung.


    Möglicherweise liegt das an einer ungeschickten Drehbewegung vorletzte Nacht im Halbschlaf.


    Ich habe jetzt erstmal Cutasept draufgesprüht, das trocknen lassen und dann Wundheilsalbe (Hansaplast) und ein Pflaster drauf getan...


    Wie behandelt Ihr die Stelle, wenn so etwas vorkommt?

    Hab gestern mal das Abendessen ausgelassen, die letzte Einheit war ein geteilter zweiter Bolus für zwei Stück Käsekuchen (letztes Stück um 18h).

    Das ist ein Abendessen. :)

    Nichtsdestotrotz hat es für die nächtlichen Verläufe ja gute Erkenntnisse gebracht. :thumbup:


    Was heißen kann - zur Not gehste eben erst um 0200 wirklich pennen, sobald der Bolus durch ist. Ist eben so.

    Alternativ akzeptiert man einen vermurksten Nacht-BZ-Verlauf. Solange es nur gelegentlich passiert.

    Mein Gefühl, von allem was ich bisher gelesen habe, ist, dass der DBGL1 der modernere und flexiblere Algorithmus ist.

    DBLG1 hat definitiv mehr Optionen. Beim Omnipod 5 ist das wirklich sehr spärlich. Das kann Vor- und Nachteil sein.


    Zumindest meine Diabetes-Beraterin meinte, dass der DBLG1 viel Zeit und graue Haare erfordern kann, bis er irgendwann rund läuft. Aber das ist nur Hörensagen.


    Zu Erfahrungen mit dem Omnipod habe ich Dir hier geantwortet: RE: Erfahrungen: OmniPod 5

    Wie zufrieden seit ihr mit der Kaleido/Omnipod?


    Was mich auch interessiert, ist wie ich den Dexcom G6 Sensor starten kann. Ich habe diesen bisher immer mit XDrip gestartet. Die Dexcom App läuft leider nicht auf meinem Telefon. Geht das dann mit dem Dexcom Receiver?

    Da Du auch nach dem Omnipod gefragt hast, wechsle ich für diese Teilfrage mal in den Omnipod-Erfahrungs-Thread.


    Wenn Du den G6 mit dem Omnipod 5 verwenden möchtest, dann geht das nur mit der Dexcom-G6-Smartphone-App. Das Dexcom-Lesegerät ist nicht mit dem Omnipod-5-System kompatibel. Daher wäre in deinem Falle u.U. ein neues Telefon fällig.


    Für generelle Aussagen zu meiner Zufriedenheit ist es noch etwas früh, da ich den Omnipod erst seit 7 Tagen trage. :)


    Vorher war ich bei ICT mit dem Libre 3. Daher muss ich mich nun erstmal mit deutlich größeren Pflaster-Flächen auseinandersetzen. Hautgesundheit spielt plötzlich eine Rolle. Und wenn der Pod erstmal an einer Stelle sitzt, wo er zieht und zwickt und zwackt, dann sitzt er für 3 Tage da. Bei der vergleichsweise großen Pflasterfläche kann das schon mal vorkommen.


    Aber wie gesagt: Ich bin noch Anfänger in der Eingewöhnungsphase. :)

    Aber wenn unterwegs mal was ist und ich hab nur einen Pod aber kein Insulin dabei, könnte ich den neuen Pod mit dem Insulin aus dem defekten Pod befüllen ( 1x in 6 Jahren so gemacht).

    Meine Strategie ist momentan eher, einen Pen und Nadeln dabei zu haben. Damit kann man im Falle eines Ausfalls ein paar Stunden überbrücken. Und wenn ein Pod-Wechsel möglich ist, befülle ich aus der Pen-Patrone meine Pods.

    Ich habe die Pod-Lebensdauer jetzt nicht mehr ganz ausgereizt, weil die Setzstelle etwas zwickte und zwackte und weil am Pflaster Flüssigkeitsspuren zu sehen waren. - was auch immer da los war... Die Kanüle steckte jedenfalls noch in der Haut. Die Setzstelle sieht auch unauffällig aus.

    Dem Sensor-Verlauf nach muss zumindest ein Großteil des Insulins an seinem Bestimmungsort angekommen sein.



    Den Kolben kann man nur bedingt erkennen. Aber man kann schon sehen, dass die Pumpe wirklich auf dem letzten Tropfen lief. :floet

    Die letzte Wasserstandsmeldung des Steuergeräts war sinngemäß "Weniger als 5 E verbleibend".



    Links mein erster Pod mit viel Rest-Insulin. Rechts der "leer gelutschte" Pod von heute.


    Ich finde es übrigens schade, dass das Gehäuse nicht komplett transparent ist. Oder zumindest das Reservoir.

    Aber frag doch mal die BSD eines gesunden Menschen, was denn dieser in einer Stunde so machen möchte :blush:

    Der wesentliche Unterschied ist: Bei gesunden Menschen wird das Insulin nicht in die Haut gespritzt sondern direkt in den Blutkreislauf abgegeben. Dadurch kommt bei uns die Verzögerung zustande und der Vorher-Planungs-Bedarf.

    Hast Du voll Macht?😉

    Nee, ich dachte mir, ich muss ja nicht wesentlich mehr rein tun als nötig. (knapp 100)

    In den letzten Tagen habe ich laut PDM ca. 20 IE pro Tag verbraucht.

    Und noch ist das System ja neu und ich entsprechend experimentierfreudig. :hihi:

    Vielleicht ist die Anzeige ja auch sehr vorausschauend. Heute abend bin ich schlauer...


    Wieder rausziehen behagt mir irgendwie nicht. - Wenn man so hört, dass Fiasp in der t:slim dickflüssig werden soll... :pupillen:

    Dieses Forum ist der Hammer! :woot:

    Der Thread ist schlappe 10 Jahre alt. Aber genau diese Frage hat mich einige Tage lang umgetrieben, bis ich hier eine Antwort gefunden habe.


    Zur Veranschaulichung, wie es bei mir aussieht:


    ja, schön wäre es... der von Omnipod meinte aber auch "oh, die Kanülen sind ganz fein, unter 1 mm". Ich hab ihm dann gesagt, dass 1 mm bei einer Kanüle verdammt viel ist :rofl

    Ich hatte gestern auch mal versucht, im www den Kanülen-Durchmesser des Omnipod herauszufinden. - Relativ erfolglos.

    Alles was ich gefunden habe war diese Arbeit: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3262722/

    Zitat

    in this case, the outer diameter of the OmniPod’s cannula (0.022 ± 0.0015 inches or 0.0558 ± 0.0038 cm)

    Ist aber von 2011 und auch den Bildern nach ein Vorgänger des Omnipod Dash.

    Immerhin halte ich es für unwahrscheinlich, dass sie seitdem dicker geworden sind.

    Erstaunlich, dass ich Anfang des Jahres dem Konzept Patchpumpe noch sehr skeptisch gegenüber stand. - Seit heute trage ich den Omnipod 5 und ich feiere es total, dass da nichts rumbaumelt beim Umkleiden.


    Kann auch die anfängliche Euphorie sein. :hihi:

    funken die zueinander? Ich hätte vermutet, beide funken zum Handy oder zum PDM...

    falsch ;)


    Die Verbindungen lauten:


    G6-App <-> G6-Sensor --> Omnipod-5-Pod <-> Omnipod-5-Steuergerät <-> Insulet-Cloud --> ggf. Glooko


    Nachtrag:

    Um nicht mit dem Urheberrecht in Konflikt zu geraten: :rofl



    Aber bei einer Google-Bildersuche nach "omnipod 5" findet man das unter den ersten Suchtreffern.

    Habt ihr Ideen?

    Nicht so wirklich...

    Mein aktueller G6 läuft am Bauch tadellos. Wäre mal interessant zu beobachten, ob die beiden Murks-Sensoren auffällige Blutspuren aufweisen. Dann hast Du möglicherweise 2x Pech gehabt und ein Gefäß getroffen. Ich finde allerdings, das kann man am Bauch vorher besser abschätzen als am Arm, da besser im eigenen Sichtfeld.

    Aber sonst probiere es doch wieder am Arm. Wegen dem Abstand zum Pod wäre ich nicht so ängstlich. Wenn es dann tatsächlich arge Probleme mit Verbindungsabbrüchen gibt, dann bleibst Du mit dem Pod einfach aus Versehen am Türrahmen hängen.

    Haferflocken sind bei mir ein Garant für einen ganzen Vormittag mit Blutzuckerwerten um die 200.


    Und ich esse sicher keine 90g.

    Same here. 🙋‍♂️

    30-40g Trockengewicht sind meine Wohlfühlmenge Haferflocken pro Frühstück.

    Der Rest des Magens wird dann mit anderen Sachen gefüllt.