Beiträge von Ove

    Frage:

    Benötigt man zusätzlich noch die Dexcom-App (oder das Dexcom-Lesegerät), um über niedrige Glukosewerte alarmiert zu werden?

    Oder kann der Omnipod-PDM diese Aufgabe übernehmen?


    (Ich meine nicht den fix eingestellten 55mg/dl-Alarm, sondern rechtige höhere Alarmgrenzen.)

    Braucht man für OmniPod 5 in Zusammenspiel mit dem Dexcom 6 überhaupt ein Smartphone? (Ich nehme an, dass die beiden Geräte als AID gekoppelt laufen sollen. "SmartAdjust" heißt das beim OmniPod, glaube ich.)

    Ove die Mobi läuft ja auch mit ControlIQ, von daher macht es schon Sinn, dass dieser Algorithmus noch nicht ad acta gelegt wird.

    Dass der Control-IQ-Algorithmus ad acta gelegt wird, habe ich auch nicht behauptet. Aber wäre ja denkbar gewesen, dass ein "Control-IQ 2.0" die Hardware der X2 überfordert und nur auf neueren Tandem-Pumpen läuft.

    Das scheint aber nicht der Fall zu sein, wenn man dem oben verlinkten Artikel glauben darf.

    Gerade im WWW gefunden:

    https://clinicaltrials.gov/study/NCT05683392

    Interessantes Stichwort darin: "t:slim X2 insulin pump with Control-IQ technology 2.0"


    Ich hatte schon geglaubt, dass Control-IQ 1.X auf dieser Pumpe womöglich das Ende der Fahnenstange sein könnte.


    Außerdem:

    https://www.diabetotech.com/blog/tandem-update

    Hier interessant: Der Abschnitt "4. The future of the Control-IQ algorithm"

    Zitat

    "Furthermore, Tandem is diligently studying Control IQ 2.0, which focuses on more aggressive and simpler bolusing."

    Werden zurückgeschickt und recycelt.

    Hast Du dafür eine Quelle?

    Auf dem T1Day habe ich aufgeschnappt, dass man die zwar zum Hersteller zurückschicken kann. Dort werden sie aber "thermisch verwertet". ;(

    (Möglicherweise hat dies sogar rechtliche Gründe wegen Hygiene und so.)

    00:00 Diabetesformen Typ 2 + 1 erklärt inkl. Auslöse-Mechanismen

    12:00 Typ 1 Therapie (CGM, Pumpe, Mahlzeitenschätzung, Notfallutensilien)

    16:30 Stichworte Spontanität, Langzeitfolgen

    19:30 Typ 2 Therapie

    20:40 Hörerfrage Diskrepanz HbA1c ggü. Selbstmessung (Typ 2)

    23:20 Hörerfrage Polyneuropathie irreversibel?

    26:15 Hörerfrage Fuß-Schäden, unklare Ursache

    29:15 Hörerfrage Unterzuckerungen ohne Diabetes

    31:30 Hörerfrage Haferflocken zur Vorbeugung? :hihi:

    32:25 Hörerfrage Familiäre Häufung

    33:30 Typ 2 Anfangsstadium

    39:00 Hörerfrage Mitochondrialer Diabetes

    41:30 Hörerfrage Empfehlungen zu Prädiabetes + Polyneuropathie

    43:25 Hörerfrage Fehlgeburten / Schwangerschaftsprobleme bei T1D

    44:35 Hörerfrage Zuckerkonsum / Familiäre Häufung

    48:45 Hörerfrage ketogene Ernährung bei Typ 2 und Übergewicht hilfreich?

    52:00 "Abnehmspritze" Absetzbarkeit / Nebenwirkungen

    52:45 Hörerfrage Finger oder Ohren pieksen

    54:10 Hörerfrage Kinder explizit auf Diabetes testen bei familiärer Häufung?

    55:11 Hörerfrage Falschdiagnosen Typ 2 <-> 1



    Nichts, was ich nicht schon mal gehört hätte. :)

    Das Kardinalproblem bleibt aber immer. Zumindest zur Zeit.

    Man muss ein Handheld zusätzlich zum Handy mitnehmen 😡

    Bei der Meditronic 780g kann ich sogar das Handy vergessen und der Automodus geht trotzdem!!

    Das perfekte AID mit der perfekten Pumpe gibt es für mich zwar auch gerade noch nicht. Aber ich finde die derzeitige Auswahl trotzdem ziemlich grandios.

    • Omnipod als Patchpumpe mit integriertem AID und Bedienung über Nicht-Smartphone (evtl. zukünftig genauso bei Medtrum)
    • T-Slim und 780G als Schlauchpumpen mit integriertem AID und Bedienung über die Pumpen-Hardware
    • Ypsopump als Schlauchpumpe mit CamAPS auf einem Android-Smartphone
    • Accu-Chek Insight als Schlauchpumpe mit externem DBLG1 auf einem Nicht-Smartphone
    • Kaleido als Schlauch-Patch-Kompromiss mit externem DBLG1 auf einem Nicht-Smartphone
    • (und zukünftig wahrscheinlich die Tandem Mobi als Schlauch-Patch-Kompromiss mit integriertem AID und Bedienung übers Smartphone)

    Ich bin mit meiner Pumpenentscheidung noch nicht ganz am Ziel. Aber möglicherweise würde ich das leider ziemlich riesige DBLG1-Handset + Kaleido als Kompromiss für mehr körperliche Bewegungsfreiheit in Kauf nehmen.

    Wie weit kann man sich denn vom DBLG1 entfernen, ohne dass die Verbindung abbricht?

    Und wenn man wieder in Reichweite ist, loopt das System dann einfach weiter?

    Ich habe den Titel des Threads jetzt mal seinem Inhalt angepasst. :hihi:


    Ich habe noch keine abschließende Meinung, aber:

    * Mein AID auf einem Gerät laufen zu haben, wo beliebige Apps laufen, bereitet mir Unbehagen.

    * Wenn der AID-Algorithmus nicht auf der Pumpe selbst läuft (z.B. DBLG1, CamAPS Fx), muss man ein weiteres Gerät ständig in Griffweite haben. (Die AID-Bedienung kann meinetwegen auf einem externen Gerät sein.)

    Laut meiner mediq Einweiserin, soll dieses Jahr noch ein Schlauch mit 100cm kommen 😊

    Das wäre wirklich grandios.


    Ich bin allerdings vorhin bei YouTube auf eine andere Aussage gestoßen. - veröffentlicht 04.01.2024

    Sinngemäß: "Bitte zurückmelden, dass es Bedarf gibt, damit der Hersteller entsprechend auf die Nachfrage reagieren kann."

    Minute 1:24:00


    Die Tandem Mobi ist in Europa noch nicht erhältlich.

    Aber immerhin kursieren online bereits Erfahrungsberichte.


    Welches Filmchen meinst Du?

    Dein Einwand gilt vermutlich auch für für z.B. CamAPS FX oder die Dexcom-App?

    Hallo zusammen,

    bekommt jemand von Euch noch zusammen, wie groß der Zeitversatz der Markteinführung in D gegenüber USA war

    a) für die X2-Pumpe

    b) für ControlIQ


    Markteinführung der Pumpe in den USA war anscheinend October 2016, wenn ich Wikipedia glauben kann.

    (Hintergrund der Fragestellung ist bei mir die Überlegung, ob ich die Tandem Mobi abwarten oder erstmal mit einer anderen Pumpe starten möchte. Dass eine solche Abschätzung etwas kühn ist, ist mir bewusst. :hihi:)

    Muss das Steuergerät immer in der Nähe liegen, damit der AID-Algorithmus funktioniert? (ähnlich wie bei DBLG1 oder CamAPS)


    Oder läuft es wie bei der T-Slim oder der Medtronic, wo der Algorithmus auf der Pumpe läuft.


    Der Bedienungsanleitung konnte ich hierzu nichts eindeutiges entnehmen.

    Das ist ein Vorteil der Kaleido. Du bekommst ja 2 Pumpen. Das beide zeitgleich ausfallen ist eher unwahrscheinlich

    Mir wird gerade bewusst, was für ein Vorteil es ist, mit Kaleido immer ein Ersatzgerät am Start zu haben. z.B. auch auf Reisen


    Das könnte man zwar auch mit dem OmniPod haben. Aber die Vorstellung, dass bei letzterem immer alle 3 Tage eine komplette Insulinpumpe "thermisch verwertet" wird, bereitet mir Unbehagen.