Beiträge von Ove

    Rosenkohl auf in der Pfanne getoastetem Low-Carb-Analog-Brot, scharf angebratenem, mit Sojasauce und Olivenöl abgelöschtem Räuchertofu mit Zwiebeln, Tomaten und Champignons, das Ganze mit Analogkäse belegt und mit Oregano und Schittlauch aufgehübscht.

    Was man auch noch überlegen könnte, wäre ein "Eating soon"-Bolus oder die Aufteilung des Bolus auf 2 Spritzstellen. Letzteres sollte als Pen-Benutzer keinen großen Aufwand darstellen.


    (anstelle eines Insulin-Wechsels meine ich)

    Die Sensoren, die Abbott zurück will, muss man auch 2 mal verpacken und da steht fett Biohazard drauf.


    Für mich sieht der Elektronik-Teil des FSL-Sensors hygienisch nicht bedenklicher aus als eine durchschnittliche Computer-Tastatur. - Das geht bei mir in den Elektroschrott.


    Der Sensorfaden kommt hingegen in den Restmüll. - Ich gehe davon aus, dass dieser in die Verbrennung oder auf eine Deponie im In- oder Ausland geht.

    Weizennudelsuppe mit sous-vide gegarter Hühnerbrust, einem pochierten Ei, Chilis, Karotten, Shitake, Erbsen, Sprossen, Pak-Choi, Koriander und Ingwer. Ramen könnte mans nennen.


    "instagrammable" nennt man sowas heutzutage, glaube ich. :ahahaha:

    Sieht lecker und fotogen aus.

    habe jetzt mitgemacht allerdings sehr schnell durchgeklickt.

    Das geht? Wow! :huh: - War eigentlich auch mein Ziel, ist mir aber nicht gelungen.


    Mir ist auch nicht klar was ich mit einer negativen Insulinangabe anfangen soll. Zieht das System dann das Insulin wieder aus dem Körper raus?

    Hierfür hat die Internetgemeinde die Abkürzungen RTFM und TLDR erfunden. ;) - Nicht böse gemeint. - Vielleicht habe Ich deine Frage auch falsch verstanden.


    Ove

    Meinte eigentlich Dich, sorry....Du kannst das Lesegerät vom Libre 1 benutzen. Es gibt dafür ein Update. Allerdings dann ohne Alarm, dafür lange kein Aufladen nötig. Die Alarme kannst Du dann alternativ, über deine Smartphone App nutzen. Falls Du das meinst. Deine Überschrift ist etwas verwirrend....

    Ist nicht meine Überschrift. ;) Ich habe den Thread nicht eröffnet und somit auch keinen Einfluss auf die Überschrift.


    Wozu überhaupt das antiquierte Lesegerät, wenn ein Handy und die App verfügbar sind?

    Weil ich momentan nicht gewillt bin, meine BZ-Werte oder meine Identität als Diabetiker (zumindest unter bürgerlichem Namen) auf einem internet-fähigen Gerät kundzutun.


    Ich verwende das Libre 1 Lesegerät für den 2er Sensor. Ebenfalls wegen der Akkuleistung. Probleme hatte ich bisher damit nicht, man muss nur das Update vorher drauf schieben.

    Wäre ja auch zu schön geweisen. :hmmz:

    Beim Versuch, ein Firmware-Update durchzuführen wird die Meldung "Inkompatibles Lesegerät" angezeigt. Mein Gerät hat derzeit die Version 2.1.2. (ähnlicher Sachverhalt wie hier)

    Andere Möglichkeit, wenn du die Alarme sowieso nicht nutzt (du hast sie ja ausgeschaltet), man kann irgendwie das alte Libre 1 Lesegerät über die Internetseite von Freestyle updaten, dann kann man damit auch Libre 2 Sensoren starten und scannen.

    Hallo zusammen,

    hat mal jemand hier versucht, das Libre-1-Lesegerät mit Libre-2-Sensoren zu verwenden?

    Wenn das bei der Akkulaufzeit hilft, wäre mir das sehr lieb.

    Die Abbott-FAQ-Seite stimmt mich diesbezüglich allerdings unzuversichtlich: https://www.freestylelibre.de/…eraet/sensor-scannen.html


    Ansonsten wäre ich für jeden Tipp dankbar, mit dem ich die Akkulaufzeit des Libre 2 verlängern kann. - Alarme nutze ich nicht.


    Beste Grüße,

    Ove

    Im Moment bin ich wieder runter von der um jeden Zweck zunehmen, aber ich will auf keinen Fall wieder abnehmen und meinen jetzt in den letzten Wochen erkämpfen 24er BMI halten. Ich hab ja gesehen, wie schnell ich von 25 auf 23 gefallen war, ohne dass ich „schwer krank“ war.

    Ein BMI von 23 klingt für mich aber nicht danach, als wenn hier Untergewicht drohen würde. :/


    (Ich habe mich in den letzten Jahren auf 22 hoch gearbeitet und komme mir langsam etwas etwas dicklich vor. :hihi:)

    Wir wollen weg kommen, von den ganzen zahlenlastigen CGM-Statistiken, hin zu konkreten Handlungsempfehlungen, inklusive Prognose, wieviel das für TiR oder HbA1c bringt, wenn man das umsetzt.

    Das klingt toll.

    Allerdings finde ich in diesem Zusammenhang auch die Diskussion in folgendem Thread interessant: Online-Studie zu intelligenten Diabetes-Systemen


    Hier ging es um die Akzeptanz, wenn die Entscheidung eines Systems nicht nachvollziehbar dargestellt wird.

    Nun ja - Ich habe zunächst auch an einen Aprilscherz geglaubt. Aber in der Beschreibung steht ja nichts von "Verdampfen" sondern nur von "Abscheiden".

    Von daher: Probieren geht über Studieren.


    Was mich allerdings zweifeln lässt, ist folgender Abschnitt:

    Zitat

    Die spezielle Technologie trennt die überschüssigen Zucker während des Kochvorgangs von der Stärke, die im Reis enthalten ist, automatisch ab. Diese überschüssigen schnellen Zucker werden während des Kochvorgangs von dem Reis abgetrennt und in Gelatine im Innendeckel umgewandelt.

    Also die Stärke verbleibt im Reis und Low Carb wird er dadurch wohl nicht.


    (Reis gehört jedenfalls nicht zu meinem derzeitigen Beuteschema.)