Beiträge von sultanine

    Wenn ich eine solche Antwort von Abbott bekäme, dann hätte ich bei der nächsten Reklamation ein entsprechendes Handy. Abbott sieht ja nicht, was bei mir auf dem Tisch liegt.

    ich bin erstaunt, dass du erstaunt bist :D

    Naja, erstaunt bin ich deshalb, weil ich der Meinung bin, die Alarme verhindern, dass ich selbst in meinen Körper hinein höre.

    Sicher sind sie praktisch, aber wenn ich mich immer darauf verlasse und die fallen dann aus, bin ich aufgeschmissen.


    Ich wollte damit eigentlich nur sagen, dass zumindest ich, darauf bisher auch verzichten kann. War nicht böse gemeint :)

    Ich erstaunt, dass ihr alle solchen Wert auf die Alarme legt, auch tagsüber.

    Ich habe diese schon beim 2er nie aktiviert.

    Nachts habe ich so gut wie nie Unterzuckerungen und am Tag scanne ich halt, wenn mir was komisch vorkommt.

    Wenn ich die Alarme aber nicht brauche und nur dann und wann den Wert sehen will, dann reicht auch das Einschalten von Bluetooth einmal in der Stunde oder immer dann, wenn ich es für nötig erachte.

    Ich habe die Alarme beim 2er auch nicht aktiviert.

    Unser Fahrplan für Pfingsten ist:


    Heute- zum Kaffee Erdbeertorte und heute Abend wird gegrillt und danach gibt es es ein gepflegtes Glas Wein


    Morgen- zum Kaffee Apfelkuchen und am Abend gibt es gefüllten Schweinebraten mit Blumenkohl und Kartoffeln


    Am Montag wird es zum Kaffee wahrscheinlich Schwarzwälder Torte geben und zum Abendessen Geschnetzeltes mit Kartoffelspalten

    Ich habe LADA seit 2006. Wurde aber erst 2015 diagnostiziert, bis dahin lief ich als Typ2, da Übergewicht und keine Untersuchung durch den Hausarzt auf Antikörper.


    Habe dann erst einmal ordentlich abgenommen und dann, für 3 Jahre, wieder gute Werte. Danach wurde es schlechter. Bekam Metformin, das wirkte nicht, dann bekam ich Basal, das brachte auch nicht viel und, als der Langzeitzucker bei 7,5 war, bin ich zum Diabetologen.


    Dort die üblichen Untersuchungen und bingo, LADA, Typ 1.

    Ich bekam dann sofort zum Basal Insulin auch noch ein Mahlzeiteninsulin und seit dem spritze ich.


    Was soll ich sagen, ich habe damit kein Problem, im Gegenteil. Die Werte sind gut, ich fühle mich wohl und habe keine Angst vor dem Insulin. Ich kann, in Maßen, essen, was ich will und auch sonst alles machen.

    Arbeiten, Urlaub, Sport, alles kein Problem.


    Ich war damals, also 2006, 36 Jahre alt.

    Bier, Radler, Wein

    Der Sinn ist eine Vermeidung von Hyper und Hypoglykämien. Aber klar, manche könnten solche Hinweise als missionieren missverstehen.

    Ob andere die vermeiden wollen, solltest du vielleicht denen überlassen.

    Ein gelegentlicher Tipp ist das eine, aber deine Hartnäckigkeit erinnert an die Kirche. Die hat auch gesagt, sie müsse missionieren, damit die Leute nicht in die Hölle kommen.


    Leider hat sie es versäumt, die Leute vorher zu fragen, ob das in ihrem Sinne ist.


    Es ist ja nicht abzustreiten, dass eine gelegentliche Reduzierung der KH manchmal ganz nützlich ist.

    Die ständige Reduktion scheint aber auch nicht das Mittel der Wahl zu sein.


    Ein gesunder Mittelweg ist meiner Meinung nach das Beste.

    Ich achte auf meine Ernährung, übertreibe es nicht, bekomme aber auch keine Gewissensbisse, wenn ich mal geschlemmt habe.

    Die Debatte dreht sich ja um die Menge an Kohlenhydrate. Und irgendwann kommt eben doch der Punkt, wo man sich für oder gegen gewisse Lebensmittel entscheiden muss - und dann stimmt es halt nicht mehr, das Diabetiker alles essen können.

    Warum muss ich mich für oder gegen ein Lebensmittel entscheiden?

    Ich esse, was mir schmeckt. Das habe ich vor dem Diabetes gemacht und das mache ich auch heute noch.


    Wir haben beispielsweise italienische Freunde. Die machen alle paar Wochen einen italienischen Abend. Da gibt es viele leckere Sachen, auch viele unterschiedliche Nudelgerichte. Warum soll ich mir das versagen?

    Nun, mit viel Fleisch kann ich an diesem Wochenende nicht dienen.

    Bei uns gibt es morgen Gemüsesuppe und am Sonntag Lachsauflauf mit Nudeln.


    Aber Pfingsten gibt es Fleisch. Wahrscheinlich einen Tag gefüllten Rollbraten und einen Tag Rouladen, falls wir nicht doch grillen.

    Heute wird Vatertag gefeiert und gegrillt. Es gibt Würstchen, Steaks, Grillkäse und dazu Baguettes und einen Salat aus Tomaten, Paprika, Gurken und Zwiebeln + bulgarischen Schafskäse.

    Ich habe in den Libre Einstellungen den Haken bei "nicht stören überschreiben" weg genommen. Dann ist der Alarm immer nur so laut wie die Medienlautstärke eingestellt ist. Wenn man drauf achtet das diese eher niedrig ist dann kann man den Alarm gut ertragen. Vllt hilft es bei dir ja auch:)

    Kann man die Alarme auch abschalten?