Beiträge von sultanine

    Heute gab es Entenkeule mit Rotkraut und Kartoffeln für meine Männer und mit Blumenkohl und ohne Kartoffeln für mich.

    Seit ich versuche weniger KH zu essen ist mein Blutzucker schön stabil 😀

    "Fazit: Ich bin lieber klar im Kopf und kann dabei schlechter sehen als andersrum, naja so ca. Ihr wisst worauf ich hinaus will."


    Ich sehe das etwas differenzierter. Klar im Kopf und halb oder ganz blind ist auch nicht gerade erstrebenswert.


    Und die mit den Spätfolgen im KH waren alle Typ 2? Mag sein, aber das schützt uns 1ser nicht automatisch vor Spätfolgen.


    Ich denke, jeder sollte versuchen, so gut wie möglich, seine Werte einzustellen.

    Das heißt nicht, bei jedem hohen Wert in Panik zu verfallen, heißt aber auch nicht, es schleifen zu lassen.

    Und wenn man sich Mühe gibt und sich der Diabetes trotzdem nur schwer behandeln lässt, okay, dass muss man akzeptieren. Aber bei dem Einen oder Anderen sind sicher Optimierungen drin ;).

    "Die Studienteilnehmer aus Westeuropa schnitten mit einem mittleren HbA1c von 7,7 % im Vergleich zu anderen Regionen der Welt noch am besten ab, erklärte Professor Dr. Jochen Seufert von der Universitätsklinik Freiburg. Den HbA1c-Zielwert von unter 7 % erreichten aber auch hier nur 27 % der teilnehmenden Erwachsenen mit Typ-1-Diabetes, also nicht wesentlich mehr als weltweit (24,3 %)."


    Ich dachte, dass viel mehr einen Wert von unter 7 % erreichen. Bin ziemlich überrascht, dass es nur knapp 25 % sind.


    Hättet ihr das so erwartet?

    Ich hab die mal probiert - geschmacklich sehr neutral, also kein wirkliches Problem... allerdings war mein Darm anderer Meinung und fand sie nicht sie doll =O... leider.

    Aber schön, wenn es für Dich passt -

    ich glaube, da gibt es auch so eine Art Reis....

    Na dann nen Guten!! :)

    Ja, für meinen Darm hat es gepasst :). Und heute früh bin ich endlich mal mit vernüftigen Nüchternwerten aufgewacht. Ich glaube, das wird wohl mein Weg sein, zumindest am Abend die KH weitgehend wegzulassen. Mache das jetzt schon seit ein paar Tagen und auch vermehrt Sport und merke es auch mitlerweile am Zuckerverlauf. Habe mich in den letzten Tagen auf ca. 5 KE beschränkt und hoffe, dass auch durchzuhalten (Ausnahmen bestätigen die Regel:P). Es soll keine No-Carb, sondern wirklich nur Low-Carb werden.

    Heute gab es das erste Mal Kojak-Nudeln.


    Nach anfänglichen Bedenken haben sie mit einer ordentlich gewürzten Tomatensoße gut geschmeckt.


    Ich denke, dass ich als Nudelsüchtiger meine "Ausweichnudeln" gefunden habe.


    Leider habe ich bei normalen Nudeln massive Schwierigkeiten, den Wert wieder herunter zu bekommen.

    Das die Teile kaum Kalorien haben ist ein angenehmer Nebeneffekt.

    Marina, ich gebe dir ja völlig recht.

    Ich habe auch einen LADA, habe Antikörper, bin aber auch nicht schlank.

    Ich muss auch aufpassen, dass sich nicht zusätzlich ein Typ 2 einschleicht.

    Aber ich würde mir doch hier nicht meine Lust am Forum kaputt machen lassen, nur weil eine der Meinung ist, dass das nur für den kleinen Kreis der Typ 1ser ist.


    Und Übergewicht kann auch ein Typ 1ser haben und die meisten hier würden deshalb auf niemanden herangehen.

    "Basal insulin anders zu dosieren, oder eine andere Sorte zu verwenden."


    Hab ich alles schon versucht. Hatte erst Lantus und jetzt Tresiba. Auch erhöht habe ich schon kräftig, von 30 auf 38 Einheiten, alles wirkungslos.


    Das Einzige, was früher immer funktioniert hat war, so tief wie möglich nachts ins Bett zu gehen, so dass der Wert gegen 03.00 Uhr um 4,0 oder so um 80 war. Wenn der Wert dann früh anstieg, dann stieg er so auf max. 7,5 (130 - 140).


    Laut Arzt soll ich aber nicht tiefer als um 130 ins Bett gehen. Dann lande ich aber früh mind. bei 160 und der Wert hält sich hartnäckig, obwohl ich meist nicht frühstücke.

    Nach einer langen Nacht, ohne Kater am frühen Morgen, dafür mit Frühwerte jenseits von gut und böse (bin gegen 10.00 Uhr mit 216 aufgewacht, obwohl ich da schon gegen 07.30 gegen gespritzt habe) gibt es heute:


    Lachsauflauf mit viel Gemüse, dazu Nudeln für die Männer und Klöse für mich.


    Wenn der Alltag wieder Einzug gehalten hat, werde ich wohl am Abend auf KH verzichten, in der Hoffnung, den Morgenanstieg im Zaum zu halten.
    Dafür sind aber die Feiertage ohne Zusatzpfunde über die Bühne gegangen, auch mal was schönes.

    Geschnetzeltes mit Pilzen und Kartoffelspalten.

    Dazu gute Laune, Saft vom Wein (wahlweise mit oder ohne Kohlensäure) sowie ein Getränk mit Fruchteinlage für die Vitaminversorgung (Bowle)🥂🍹


    Kommt alle gut ins neue Jahr 😀

    Eine Frage an alle, die sich schon mit Low Carb beschäftigt haben.

    Was kann man denn zu Gyros machen? Bei uns gibt es immer Pommes, ist aber nicht gerade Low Carb, aber außer Weißkrautsalat fällt mir nicht viel ein.

    Hat jemand einen Tip?

    "Trotzdem möchte ich nicht blutig messen, wenn mir laut Krankenkasse ein Libre System zusteht. Klar ein paar Tage würde ich hinbekommen, sehe ich aber nicht ein."


    Dann lass es. Du kannst den Wert ja schätzen.

    Mal ehrlich, entweder bist du ziemlich überheblich, denn Abbott wird dir keine Sensoren liefern, nur weil du nicht blutig messen willst oder du versuchst nur zu überdecken, dass du nach wie vor Angst vor jeder Messung hast.


    Fakt ist, fehlende Sensoren sind nicht schön, aber keine Katastrophe, solange es Alternativen gibt.

    Geld für Teststreifen auszugeben ist zwar auch nicht toll, aber vielleicht hätte ja heute einer deiner Ärzte Sprechstunde gehabt und dir Teststreifen verschrieben.

    "Beim Libre scanne ich dann diese Tage einfach sehr regelmäßig, ob alles passt. Aber mit Messen würde man da nicht fertig werden."


    Was glaubst du eigentlich, wie das lief, bevor es solche Sensoren oder ähnliches gab?

    Da wurde blutig gemessenen und wenn es einem schlecht ging und es nötig war auch 10x und mehr am Tag.

    Und sicher gibt es hier langjährige Diabetiker, die Zeiten kennen, als alles viel bescheidener war.


    Dein Problem ist ein Luxusproblem.

    Heute gibt es Gulasch mit Bratkartoffeln sowie saure Gurke Sohnemann bekommt dazu Nudeln.

    Morgen gibt es klassisch Gänsekeule mit Rotkraut.

    Wir essen die Haupmahlzeit erst am Abend.

    So wird eine Mahlzeit gespart und der Gewichtsanstieg hält sich in Grenzen.